Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nebenwirkungen bei Antidepressiva??

G

Gast-Mia

Gast
Hallo
ich bin seit einiger zeit wegen depressionen in behandlung und mittlerweile sind meine therapeuten und ich zu dem entschluss gekommen, dass ich antidepressiva nehmen sollte.
ein weiteres gespräch gibt es erst im februar, trotzdem habe ich mich im internet schonmal etwas informiert und erschreckendes über die nebenwirkungen gelesen.
am häufigsten das eine der häufigsten nebenwirkungen lustlosigkeit und gefühlslosigkeit sind. aber im grunde genommen möchte ich doch unteranderem diese zwei symthome mit dem medikament bekämpfen. werden die dann etwa noch verstärkt?
und was gibt es noch für häufig auftretende nebenwirkungen bzw beziehen sich diese nur aufs psychische oder auch aufs physische??
ich hoffe ihr könnt mir helfen,
liebe grüße, mia.
 

Anzeige(7)

L

Lilyan

Gast
Auch körperlich verspürt man von Mensch zu Mensch unterschiedlich die Nebenwirkungen vom Antidepressiva . Bei mir habe ich bemerkt das ich Ödeme im Gesicht habe . Wenn ich Morgens aufstehe ist mein Gesicht besonders die Augen eingeschwollen im Laufe des Tages verschwindet das Ödem . Müdigkeit am laufendem Band war zu Anfang auch nervig . Mein Arzt hat dann verschiedene Antidepressiva mit mir durchprobiert .
 
S

seele28

Gast
Jeder mensch reagiert anderes darauf, manche werden total müde oder bei anderen verstärken sich sogar seine Sypmptome. Bei mir ist es z.b. so, das ich bis jetzt viele medis bekommen habe, darunter antiperessiva, neurolaptika und jetzt auch antieleptikum und bis jetzt hatte ich auser bissle mundtrockenheit und leichte gewichtszunahme keine nebenwirkungen. Wie gesagt jeder mensch ist anders. ;)
 

maximilian

Aktives Mitglied
Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht. Wenn man allerdings darauf wartet, provoziert man es nur. Nocebo-Effekt, Gegenpart des Placebo, die Erwartung einer negativen Wirkung, löst die negative Wirkung erst aus.

Ich hab nen Antidepressivum genommen, weil es auch als Rauchentwöhnungsmedikament wirkte (Zyban), ich hab keine NW gehabt.
 
G

Gast-Mia

Gast
also auf ein medikament festgelegt haben wir uns noch nicht, den termin dafür habe ich wiegesagt erst noch.
ich habe jetzt auch eine lange zeit versucht ohne medikamente zu leben weil ich von diesen einfach nicht verändert werden wollte und mir die ganzen nebenwirkungen auch angst gemacht haben.
aber mittlerweile bin ich an einem punkt wo ich meiner therapeutin zustimmen muss und es evtl besser wäre für eine zeit irgendetwas zu schlucken.

aber wenn ich das jetzt so lese, ich bin sowieso schon total unkonzentriert, lustlos müde und schlapp. und wenn das durch medikamente auch noch verstärkt werden könnte wäre das eine kleine katastrophe weil ich mir das job und schulmäßig momentan garnicht leisten kann.

ich muss sagen, ich bin grad wirklich ziemlich ratlos was das angeht.
ich habe schon soo viel probiert und wiegesagt sehe ich medikamente als momentan einzigen 'ausweg'. aber wenn die evtl einiges noch verstärken...
 
S

seele28

Gast
also auf ein medikament festgelegt haben wir uns noch nicht, den termin dafür habe ich wiegesagt erst noch.
ich habe jetzt auch eine lange zeit versucht ohne medikamente zu leben weil ich von diesen einfach nicht verändert werden wollte und mir die ganzen nebenwirkungen auch angst gemacht haben.
aber mittlerweile bin ich an einem punkt wo ich meiner therapeutin zustimmen muss und es evtl besser wäre für eine zeit irgendetwas zu schlucken.

aber wenn ich das jetzt so lese, ich bin sowieso schon total unkonzentriert, lustlos müde und schlapp. und wenn das durch medikamente auch noch verstärkt werden könnte wäre das eine kleine katastrophe weil ich mir das job und schulmäßig momentan garnicht leisten kann.

ich muss sagen, ich bin grad wirklich ziemlich ratlos was das angeht.
ich habe schon soo viel probiert und wiegesagt sehe ich medikamente als momentan einzigen 'ausweg'. aber wenn die evtl einiges noch verstärken...
Das muss es doch gar net. Wie gesagt, jeder mensch ist anders. Jeder verträgt medis anders. Und wenn du nebenwirkungen spürst, die du aber net magst, wie z.b. wenn es sich verstärken würde deine symptome, kannst du doch noch immer das medi wechseln. Medikamente helfen dir, mit der therapie voran zu kommen. Denk nicht zu viel darüber nach, was passieren könnte. Machs einfach mal und dann kannst du ja immer noch sagen, ne ich will doch net.
 
G

Gast

Gast
danke für eure ganzen antworten.
ich werde es jetzt einfach mal versuchen und wenn ich da wirklich kein passendes medikament finde werd ich wohl einen anderen weg einschlagen müssen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben