Anzeige(1)

Nasenfurunkel

ostseekueken

Mitglied
Hallo zusammen,

ich hoffe, Euch geht es allen gut.

Seit Sonntag ist mir ein etwas größerer "Pickel" am linken Nasenflügel- bzw. -eingang aufgefallen.

Meine Hausärztin meinte in ihrer Videosprechstunde, dass es sich um eine Entzündung handele, die ich 3 Tage lang je einmal abends mit Zahnpasta einreiben solle. Mit dem Ziel, diesen aus- bzw. einzutrocknen.

Hatte mich zuvor schon ein wenig schlau gemacht und fragte sie daher, ob es sich bei dem Pickel eventuell um ein Furunkel handeln könne. Ja, es geht in die Richtung.

Daraufhin googelte ich ihren Tipp mit der Zahnpasta. Experten jedoch raten von dieser Methode ab, da es die Entzündung nur noch verschlimmern würde.

Daraufhin schrieb ich eine Mail an meinen Hautarzt, der mich 2 Stunden später überraschenderweise sofort von seiner Helferin zurückrufen ließ.
Wir machten einen Termin für heute morgen um 08.00 Uhr aus.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Komme gerade vom Arzt, der mir die Diagnose meiner Hausärztin zwar bestätigte (Nasenfurunkel), jedoch ebenfalls von der Behandlung mit der Zahnpasta abgeraten hat.

Er verschrieb mir jetzt eine antibiotische Salbe, die ich 3 bis 4 Tage zweimal am Tag auftragen soll. Darüber hinaus bekam ich zusätzlich noch Antibiotika (3 mal täglich - alle 8 Stunden eine Tablette), die ich bis zum Schluss nehmen muss.

Falls aber Beschwerden auftauchen sollten wie Fieber oder Schüttelfrost, müsse das Furunkel in einer Klinik chirurgisch (ambulant) entfernt werden.

Meine Frage an Euch:

Hatte oder hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit so einem Nasenfurunkel gemacht? Mit welchem Ergebnis - ist es so abgeheilt oder musste geschnitten werden?

Danke schon jetzt für Eure Aufmerksam und Reaktionen.

Liebe Grüße

Ostseekueken (w, 52 Jahre)
 

Anzeige(7)

Catley77

Namhaftes Mitglied
Ehrlich gesagt habe ich mit Zahnpasta bei Entzündungen aller Art, vor allem aber im Gesicht, supergute Erfahrungen gemacht. Versuchs einfach, schaden wirds dir nicht!
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Normalerweise hilft die Salbe, aber garantieren kann es natürlich keiner.

Wenn die Salbe nicht hilft , dann bleibt tatsächlich nichts anderes übrig , als das Furunkel aufzuschneiden.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Wichtig ist, dass du nicht mit den Fingern rangehst und dann im Gesicht. Ich hatte auch mal so eine Zeit, da fing das am Ohr an, dann an der Stirn, im Gesicht. Nase ist natürlich sehr empfindlich und tut besonders weh.

Zahnpasta geht zur Not, und bei Pickeln, aber genügt auf keinen Fall mehr bei Furunkeln. Antibiotika sind bestimmt das beste, und zusätzlich Zugsalbe.

Gute Besserung.
 

ostseekueken

Mitglied
Hallo.

Wichtig ist, dass du nicht mit den Fingern rangehst und dann im Gesicht. Ich hatte auch mal so eine Zeit, da fing das am Ohr an, dann an der Stirn, im Gesicht. Nase ist natürlich sehr empfindlich und tut besonders weh.

Zahnpasta geht zur Not, und bei Pickeln, aber genügt auf keinen Fall mehr bei Furunkeln. Antibiotika sind bestimmt das beste, und zusätzlich Zugsalbe.

Gute Besserung.
Hallo Cloudy,

ich danke Dir für Deine Meinung und Deinen Tipp. Da versuche ich schon, so gut es geht, darauf zu achten.

Die Anteilnahme tut gut.

Auch Dir alles Gute.

Grüße
 
A

Alböguhl

Gast
Mach was der Arzt rät, alles Oberhalb der Lippen ist gefährlich bei Entzündungen.
Von einer begrenzten Infektion, die sich mit örtlichen Maßnahmen behandelt läßt, bis hin zu einer systematischen Erkrankung, die schlimmstenfalls zu einer lebensbedrohlichen Situation werden kann.
Ausgedehnte oder unbehandelte Furunkel können zur Beteiligung des unterliegenden Knorpels und systematischen, lebensbedrohlichen Komplikationen (Hirnhautentzündung und Gehirnvenenthrombose) führen.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ja, ich hatte sowas auch mal. Also ich denke zumindest es war etwas vergleichbares - weiß ja nicht wie es genau bei dir aussieht. Bei mir waren es damals 3 Pickel ganz dicht zusammen und meine Hausärztin nannte das ganze dann Furunkel.
War nicht so schön und auch schmerzhafter als ein normaler Pickel, aber es ist wieder vollständig abgeheilt.
Sie hat mir damals eine Zugsalbe (hab extra für dich kurz in meinem Schrank nachgeguckt ^^ Ichtholan 20%) verschrieben und ich bin mir 99% sicher, dass ich ebenfalls Antibiotika in Tablettenform bekam.

Chirurgisch musste da nichts gemacht werden.
Warum es bei dir eine antibiotische Salbe geworden ist und keine Zugsalbe (oder sind die antibiotisch?) weiß ich nicht, das kannst du deinen Hautarzt ja vielleicht noch fragen, ob das Sinn machen würde. Aber ich bin mir sicher, der wird so eine Salbe auch kennen und hat dir schon das richtige gegeben ;)

Gute Besserung, das wird wieder.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) reika:
    Und da meine Mutter auf grund iherer verschiedenen wesen in verschiedenen welten mittlerweile allein in einer großen wohnung lebt und auf grund von uneinsichtigkeit gegenüber der krankenkasse kein geld mehr hat wird sie wohl ungesehen verhungern trotzdem können und wollen sie nicht helfen der arzt der dabei war hat dieses gesetz sogar noch hochgelobt nur eine psychischkranke frau wie meine mutter die nicht einsieht krank zu sein die ihr leben keines wegs mehr kontrolieren kann sterben zu lassen.... In was für einer geselschaft leben wir den bitte aie kann es ja nicht entscheiden o dachlose haben auch mehre anlaufstellen wen sie sie nicht für voll nehmen haben sie meist größe probleme wo geholfen werden muss die wenigsten sitzten wirklich freiwillig auf der Straße und meine mutter geht auch nicht freiwillig den bach runter trotzdem ist es wie es scheint egal
    Zitat Link
  • (Gast) reika:
    Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen vom bot kriegt das hier auch keiner mit
    Zitat Link
    (Gast) reika: Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen...

    Anzeige (2)

    Oben