Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Namen ändern lassen? Habt ihr Erfahrungen

Smokecase

Mitglied
Guten Tag ihr Lieben😊

Ich wollte fragen, unter welchen Gründen es möglich ist, seinen Namen ändern zu lassen. Ich musste vor meiner Familie flüchten und beim Bürgeramt eine Auskunftssperrung erteilen lassen. Erstmal fühlte ich mich sicher, doch als dann ein Junge aus meiner Klasse meinte, er würde meinen Familiennamen kennen (das ist eine Großfamilie), hatte ich Angst, dass er meine Familie sogar persönlich kennt und denen Auskunft über mein Aufenthalt gibt.

Ich habe immer noch die Befürchtung, dass mir aufgelauert wird oder meine aggressiven, militanten Familienmitglieder herausfinden, wo ich wohne. Ist es möglich, dass eine Änderung des Vornamens genehmigt wird? Den Nachnamen zu ändern ist wesentlicher teurer, als beim Vornamen. Würde ich den Vornamen ändern, würde ich weniger auffallen und ich könnte auch beruhigt durch die Stadt laufen, ohne direkt zu befürchten, dass ich jemandem auffalle. Wisst ihr, ob das Bürgeramt so einen Fall als durchlässig erachtet?
lieben Dank 😊
 

Daoga

Urgestein
Wenn Du schon ändern läßt, dann lieber komplett, über den Nachnamen wärst Du immer ermittelbar. Ich hoffe, Du hast bei dem Jungen gut genug gelogen, daß das in einer bestimmten Gegend ein häufigerer Name wäre und Du nicht zwangsläufig verwandt sein mußt.
Namen ändern: Einfacher, als viele denken | Stiftung Warentest
Wenn Gewalt im Spiel war, kannst Du Dich ggf. an den Weißen Ring oder ähnliche Opferhilfestellen wenden, wegen der Kosten und ggf. Bürokratie, denn wenn eine Notwendigkeit ggf. polizeilich nachweisbar ist, wegen Strafverfahren oder Blutfehde unter ausländischen Familien, gibt es vielleicht eine Möglichkeit um zu hohe Gebühren herumzukommen.
 

Smokecase

Mitglied
Wenn Du schon ändern läßt, dann lieber komplett, über den Nachnamen wärst Du immer ermittelbar. Ich hoffe, Du hast bei dem Jungen gut genug gelogen, daß das in einer bestimmten Gegend ein häufigerer Name wäre und Du nicht zwangsläufig verwandt sein mußt.
Namen ändern: Einfacher, als viele denken | Stiftung Warentest
Wenn Gewalt im Spiel war, kannst Du Dich ggf. an den Weißen Ring oder ähnliche Opferhilfestellen wenden, wegen der Kosten und ggf. Bürokratie, denn wenn eine Notwendigkeit ggf. polizeilich nachweisbar ist, wegen Strafverfahren oder Blutfehde unter ausländischen Familien, gibt es vielleicht eine Möglichkeit um zu hohe Gebühren herumzukommen.
Danke dir 😊 Leider habe ich polizeilich nur einen Vorfall nachzuweisen, der vor einigen Jahren geschah. Als ich mich dann an die Polizei gewandt hatte, hatte der körperliche Missbrauch aufgehört, dafür habe ich aber psychisch unter ihrer Tyranneien gelitten, da dies nicht so einfach wie körperliche Gewalt nachweisbar ist. Zudem war meine Mutter narzisstisch und depressiv, was sie an uns ausließ, also musste ich weg, da der psychische Druck damals enorm für mich war.

Jetzt geht es mir teilweise besser und ich begebe mich in Therapie. Trotzdem weiß ich nicht, wie relevant das Ganze ist und ob eine Namensänderung einfach so bewilligt wird und inwiefern ich den Grund erläutern müsste, damit der Antrag nicht abgelehnt wird.
 

Daoga

Urgestein
Frag beim Weißen Ring nach, es gibt auch spezielle Hilfestellen für junge Menschen aus islamischen Ländern, und zumindest in Nürnberg gibt es inzwischen ein Jungenhaus, analog zu den Frauenhäusern wo sich Mädchen erkundigen können, wer am besten helfen könnte. Googel mal, wer in Deiner Umgebung Hilfe für Jugendliche anbietet. Anrufen und fragen kostet schließlich nichts außer den Anruf.

Einen Grund braucht eine richtige Namensänderung immer, und die Gebühren entstehen einfach dadurch, daß überall wo Du erfaßt bist, beim Einwohneramt und so weiter, entsprechende Änderungen gemacht werden müssen. (Um Deine Versicherungen, Bank etc. mußt Du Dich später selber kümmern zwecks Umschreibung.) Der Staat nimmts vom Lebendigen.
Es gibt zwar Leute, die unter Künstlernamen laufen, aber die behalten in der Regel ihre bürgerlichen Namen bei, da ist der Künstlername nur "Zubehör", wie ein Namensbestandteil.
 

Daoga

Urgestein
Die einfachste Methode, den Nachnamen billig zu ändern, ist natürlich ... die Heirat. Wenn Du die deutsche Staatsbürgerschaft hast, darf es auch eine reine Pro-Forma-Ehe sein, solange der Partner keine Ansprüche aufgrund der Ehe gegen Dich stellt, z. B. Unterhalt. Voraussetzung: Volljährigkeit, ansonsten müßten nämlich die Erziehungsberechtigten zustimmen. Bei ausländischer Staatsangehörigkeit von mindestens einem Partner allerdings müßte man damit rechnen, daß der deutsche Staat kontrolliert, ob die Ehe auch tatsächlich ausgeübt wird oder nur eine Scheinehe ist.
 
E

Eine

Gast
Informiere dich beim Standesamt. Manchmal bedarf es psychologischer Gutachten. Am einfachsten ist tatsächlich eine Heirat. Du kannst dich dann ja auch wieder scheiden lassen und deinen Mädchennamen nicht wieder annehmen.
 

Oshkosh

Aktives Mitglied
Ich kannte mal eine junge Frau, die auch vor ihrer Familie geflüchtet ist. Die Mutter hat ihr eine massive Drohung auf den AB gesprochen, sie hat es mir vorgespielt.
Die wollte auch ihren Vornamen und ihren Nachnamen ändern und dann ins Ausland ziehen. Wie ich die Sache sehe, ist die Namensänderung genehmigt worden.
 

Smokecase

Mitglied
Ich kannte mal eine junge Frau, die auch vor ihrer Familie geflüchtet ist. Die Mutter hat ihr eine massive Drohung auf den AB gesprochen, sie hat es mir vorgespielt.
Die wollte auch ihren Vornamen und ihren Nachnamen ändern und dann ins Ausland ziehen. Wie ich die Sache sehe, ist die Namensänderung genehmigt worden.
Hey, das tut mir ja echt leid für deine Freundin und leider ist meine Mutter auch von der Sorte, die mir schon davor, als ich noch zuhause wohnte, gedroht hatte und mich somit noch mehr an sich binden wollte. Sie war ziemlich wütend damals und hatte einen psychischen Zusammenbruch, was bei Narzissten üblich ist, deren Kinder sich von ihnen abkapseln und selbst in die Unabhängigkeit treten.

Hat sich wieder bei ihr gelegt, trotzdem kann ich nicht normal durch die Stadt laufen, ohne dass ich einen bärtigen Mann sehe und sofort meinen ausländischen aggressiven Onkel mit ihm assoziiere. Das selbe Problem, wenn mich jemand lange und intensiv anstarrt und ich Angst bekomme, dass man mich erkannt hat. Ich würde mich jedenfalls viel wohler und entspannter fühlen, wenn ich wüsste, dass diese Leute keinen Zugang mehr zu mehr haben und mir nichts mehr tun können.

Weißt du, welche Gründe sie angegeben hat, damit es durchgesetzt wurde? Habe etwas Bammel, dass das Bürgeramt meinen Antrag ablehnt und ich dann auf den Kosten sitzen bleibe..
 

Oshkosh

Aktives Mitglied
Hey, das tut mir ja echt leid für deine Freundin
Mir hat es auch leid getan. Naja, das ist jetzt schon weit über 20 Jahre her. Sie hat aber dann den Kontakt zu wirklich ALLEN abgebrochen, hat ihr komplettes bisheriges Leben ausgelöscht. Niemand weiß, wo sie ist, auch nicht ihr Bruder. Oder der sagt nix.
Manchmal denke ich, vielleicht kommt sie ja irgendwann doch wieder.
Weißt du, welche Gründe sie angegeben hat, damit es durchgesetzt wurde? Habe etwas Bammel, dass das Bürgeramt meinen Antrag ablehnt und ich dann auf den Kosten sitzen bleibe..
Nein. Ich nehme an, dass sie gesagt hat, dass sie um Leib und Leben fürchtet. Vielleicht hat sie auch einem Sachbearbeiter das Band mit der Drohung vorgespielt.
 

Smokecase

Mitglied
Mir hat es auch leid getan. Naja, das ist jetzt schon weit über 20 Jahre her. Sie hat aber dann den Kontakt zu wirklich ALLEN abgebrochen, hat ihr komplettes bisheriges Leben ausgelöscht. Niemand weiß, wo sie ist, auch nicht ihr Bruder. Oder der sagt nix.
Manchmal denke ich, vielleicht kommt sie ja irgendwann doch wieder.

Nein. Ich nehme an, dass sie gesagt hat, dass sie um Leib und Leben fürchtet. Vielleicht hat sie auch einem Sachbearbeiter das Band mit der Drohung vorgespielt.

Das ist denke ich, die beste Methode und Lösung, um ohne Furcht ein normales und neues Leben zu führen, den Kontakt zu allem und jeden aus der Vergangenheit abbrechen. Ist zumindest bei mir so, bis auf meine Schwester, die weiß jedoch trotzdem nicht, wo ich mich befinde und das wird auch leider so bleiben. Finde es traurig, dass man gleichzeitig auch Menschen zurücklassen muss, die einem am Herzen liegen.

Danke, ich werde es mal versuchen oder mich erkundigen, bevor ich den Antrag stelle :) wäre echt gut, wenn das durchkommen würde,
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Vater spricht mich mit Namen seiner Freundin an Familie 8
D Meine Eltern lassen sich nicht helfen Familie 64
S Kontakt ganz einschlafen lassen? Familie 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben