Anzeige(1)

Nachbar schreit seine Freundin zusammen, Kind dabei

Hallo,

ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, bei dem man oft hört, wie ein Paar miteinander streitet.
Wobei es kein "miteinander" streiten ist, der Mann schreit einfach seine Freundin an und macht sie wegen irgendwelchen Dingen "fertig" ... das ist zumindest das, was ich raus höre.

Mir könnte es egal sein, wenn sie kein kleines Kind hätten.
Während der Streits schreit das Kind, weint manchmal und bittet die Eltern aufzuhören.

Ein anderer Nachbar teilte mir mit, dass dieser Mann ihm schon mal gedroht hätte, ihn zu verprügeln.
Ich bin 'ne Frau und habe, ehrlich gesagt, Angst davor, das Gespräch mit ihm zu suchen.

Aber mir tut das Kind leid und ich empfinde es als meine Verantwortung, dort einzuschreiten.

Habt ihr eine Idee, wie ich das tun könnte?
Vom Jugendamt halte ich persönlich nichts, denke nicht, dass sie wirklich helfen und möchte nicht, dass die Angelegenheit zu einem Vermerk in der Akte wird.
 

Anzeige(7)

cucaracha

Namhaftes Mitglied
Versuche mit ihm zu reden..
Ich denke :
Ein Gespräch mit ihm wird nicht helfen.

Ich bin mir sicher, dass ein Jugendamt helfen muss.
Mache eine Meldung zum Jugendamt und bitte, dass du anonym bleibst.

Solch eine psychische Gewalt vom Mann ist extrem kindeswohlgefährdend.
 

Uri

Namhaftes Mitglied
Ein anderer Nachbar teilte mir mit, dass dieser Mann ihm schon mal gedroht hätte, ihn zu verprügeln.

Habt ihr eine Idee, wie ich das tun könnte?

Vom Jugendamt halte ich persönlich nichts, denke nicht, dass sie wirklich helfen
Ja, verbünde Dich mit dem Nachbarn und holt, wenn möglich weitere Nachbarn, die den Lärm ebenfalls hören, mit ins Boot. Dann besprecht ihr das untereinander und später dann ruhig, strukturiert mit dem Verursacher.

Das hat mehrere Vorteile:
-er wird keinem Einzelnen drohen können
-es wird einmal deutlich klargemacht, dass es so nicht geht. 2-4 Nachbarn...das hat Wirkung!
-Offizielle bleiben draußen

Mit dem Jugendamt sehe ich so wie Du. Erfahrungsgemäß kann da nämlich auch einiges schief gehen.
Viele denken, im Jugendamt wären absolut kompetente und gewissenhafte, engagierte Mitarbeiter. Dem ist nicht so.
Manchmal reagieren sie völlig über - manchmal gar nicht. Informationen über den Verlauf bekommt ihr von denen nicht.


Ihr erreicht mehr, wenn ihr als Nachbarn Solidarität mit dem Kind zeigt.
Ihr solltet hierbei dem Verursacher aber nicht die "Brücke" zur Gemeinschaft abreißen. Perfekt wäre, wenn er merken würde, dass er bei zukünftiger Friedlichkeit auf eine gute Nachbarschaft zählen kann.
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
Ich hatte eine ähnliche Situation und den Kinderschutz angeschrieben.
Wenn sie nicht reagieren, verlange eine schriftliche Bestätigung, dass dein Hinweis eingegangen ist und ignoriert wurde.
DANN passiert immer was. :)
Nach zweimaliger Meldung war Ruhe im Karton.
 
Hallo,
danke euch für eure Anregungen. Das mit den Nachbarn fand ich zu erst gut, aber ich denke, dass das eher kontraproduktiv ist, mit mehreren Menschen auf der Matte zu stehen, da er sich sonst unter Druck gesetzt fühlt.
Ich werde morgen bei einer Stelle anrufen, die bei Kindeswohngefährdung hilft und mich dort informieren.
Und werde euch mitteilen, wie das Ganze ausgeht.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben