Anzeige(1)

Nach Jahren wieder Kontakt mit Tante

sadgirl01

Neues Mitglied
Hallo!

Ich bin neu hier und würde es mir wünschen, dass mein Problem hier ernst genommen wird. Ich habe nämlich vor einigen Tagen etwas gemacht, das jetzt alles irgendwie verändert hat.

Ich bin das jüngste Mitglied unserer Familie und habe einen Vater, der eine Schwester hat, meine Tante.
Sie ist meine Patin und ich wurde nach ihr auch bennant. Sie selbst hat keine eigenen Kinder.

Zur Vorgeschichte: Ich kenne meine Tante schon seit ich ein paar Tage alt war. Sie kam früher oft zu Besuch und ich liebte es einfach, bei ihr zu sein. Eines Tages kam sie dann nicht mehr und sie rief auch nicht mehr an. Das hat mich damals vollkommen fertig gemacht, denn meine Tante war mein Vorbild. Als Kind wollte ich immer so sein wie sie.

In den darauffolgenden Jahren stellten mein Vater und ein paar andere, die ich jetzt nicht erwähnen will, meine Tante schlecht dar. Jeglicher Charakterzug, der auch mich wie ein Sonnenstrahl wirkte, wurde somit zerstört.

Man sagte mir auch immer, dass ich damit zurecht kommen müsste, keine Tante mehr zu haben. Dennoch war da immer dieser Schmerz, die Trauer um sie. Denn trauern durfte ich nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr.

Letzten Sommer kramte ich ein paar alte Videos heraus, in denen meine Tante zu sehen war. Ich heulte sieben Stunden ohne Pause. Mir fiel wieder ein, wie sehr ich sie doch vermisste.

Dann begann ich immer öfters an sie zu denken. Wenn mein Opa und ich in ihrer Stadt waren, hoffte ich insgeheim sie zu sehen. Doch vergebens.

Der Leidensdruck wurde so groß, dass ich vor ein paar Tagen in ihre Stadt fuhr. Ich hielt diese unheimlichen Schmerzen nicht mehr aus. Ich musste mein Glück versuchen und sie finden. Keiner außer meine Mutter (meine Eltern sind getrennt)und ein Bekannter von mir wussten von diesem Vorhaben. Mein Wunsch erfüllte sich. Ich fand meine Tante wieder und wurde sofort in die Arme geschlossen, als hätte es das vergangene Jahrzehnt nie gegeben.

Wir hatten viel zu bereden. Sie erzählte mir viel über sich, ich über mich. Dabei kam auch heraus, dass sie nie ein Problem mit mir hatte, sondern mit bestimmten anderen Leuten aus meiner Familie.

In den vergangenen paar Tagen hatten wir auch viele schöne und emotionale Momente. Sie machte mir so viele Komplimente, wir umarmten uns oft und sie lächelte mich die ganze Zeit an.

Gestern fuhr ich wieder in meine Stadt, die ein paar hundert Kilometer von ihrer entfernt liegt. Schon in der ersten Minute, in der ich von ihr getrennt war, hatte ich unfassbare Schmerzen. Es fühlte sich an wie Heimweh.

Und nun plagen mich die Ängste. Ich habe Angst, sie wieder zu verlieren. Ich habe Angst vor der Reaktion meines Vaters, wenn er herausfindet, was ich gemacht habe. Ich habe Angst, sie zu nerven. Ich habe Angst, am Ende alleine zu sein.

Wenn es nach mir ginge, würde ich ja am liebsten nie wieder von ihr weg. Ich bin nicht abhängig, ich lebe im Grunde genommen bereits mein eigenes Leben, da ich früh in vielen Bereichen "erwachsen" werden musste. Es tat nur so gut, einen erfahrenen Erwachsenen bei sich zu haben, mit dem man sich identifizieren kann. Meine Tante und ich sind uns vom Charakter her sehr ähnlich.

Weiß jemand, was ich tun kann, um meine Ängste zu besiegen? War jemand von euch schon in einer ähnlichen Situation? Was soll ich tun? Ich habe einfach nur Angst, auch wenn diese womöglich irrational ist.

Danke im Voraus
 

Anzeige(7)

Ratte

Aktives Mitglied
Hallo Sadgirl

wie alt warst Du denn damals als Deine Tante ohne Abschied von Dir verschwand?
durfte sie sich von Dir nicht verabschieden?

wie alt bist Du jetzt?
ich frage deshalb weil Du ja sonst eventuell in ihre Nähe ziehen könntest...

schreib mal noch ein paar Infos mehr,dann kann man besser was dazu sagen....
 

sadgirl01

Neues Mitglied
Ich war damals 8. Zum Abschied bekam ich einige Monate nach ihrem "Verschwinden" noch einen Brief, in dem ein Wiedersehen in fernerer Zukunft von ihr angedeutet wurde. Seitdem sind 10 Jahre vergangen. Mein Abitur bekomme ich im Winter 2021.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Angst vor einem erneuten "Verschwinden" der Tante mußt Du nun wirklich nicht haben, sie war ja eigentlich die ganze Zeit erreichbar. Nur für Dich noch nicht mangels Transportmöglichkeit als Kind, aber als Erwachsene mußt Du Dir nicht mehr vorschreiben lassen, mit wem du Dich treffen "darfst" oder wohin Du fährst.

Wenn die Schuld für den Kontaktabbruch nicht bei Deiner Tante lag, kann sie nur bei Deinen Eltern, in Deinem eigenen Umfeld liegen, und ich zumindest empfinde es mehr als schäbig, einem Kind den Kontakt zur geliebten Tante zu unterbinden, nur weil Deine Eltern sich mit ihr verkracht haben. Da möchte ich gerne mehr dazu erfahren, was da eigentlich vorgefallen ist?

Wenn Du Deine Tante mehr magst als Deine Eltern - ja, das ist tatsächlich erlaubt! :rolleyes: - dann kannst Du Dir durchaus überlegen, ob Du - in Absprache mit ihr, wenn sie zustimmt - zu ihr ziehst oder zumindest in ihre Nähe, sobald Ausbildung/Beruf es Deinerseits zulassen. Was auch immer Deine Eltern mit Deiner Tante an Hühnchen zu rupfen hatten, das muß Dich und Deine Empfindungen für sie nicht zwangsläufig tangieren.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Geh es langsam an, aber halte den Kontakt, wenn er dir gut tut.
In dieser Angelegenheit bist du deinem Vater keinerlei Rechenschaft schuldig.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Wer es damals nicht mal für nötig fand, Dir den Grund für den totalen Kontaktabbruch zu nennen, also einfach über Deine Gefühle hinweggetrampelt ist, der braucht imho heute keine Ansprüche gegen Dich stellen. Du kannst und sollst selber entscheiden, welche Kontakte Dir gut tun und welche nicht.
Was war denn der Grund, so wie ihn die Tante Dir erzählt hat? Z. B. eine Erbschaftsstreitigkeit (klassischer Familienentzweier), irgendein "unpassender" Lebenspartner auf irgendeiner Seite, oder etwas anderes?
 

Basilikum_01

Mitglied
Hallo,

ich möchte deine Euphorie nur ungern dämpfen, bin aber der Meinung, du stellst deine Tante auf einen ziemlich hohen Sockel.

Ihr hattet 10 Jahre keinen Kontakt, nicht deine Schuld. Allerdings hätte sie sicher eine Möglichkeit gefunden, sich schon früher bei dir zu melden. Immerhin wusste sie ja, wie du erreichbar bist, vielleicht noch nicht als Zehnjährige, aber mit 15/16 hätte es möglich sein sollen.

Kann es sein, dass du mit deiner Familie nicht zurechtkommst und jetzt alles, was du dir an heiler Familie wünschst, in die Tante hineinprojizierst? Sie hat sich sicher gefreut, dich wiederzusehen, und der Kontakt bleibt bestimmt auch erhalten, aber vielleicht nicht in dem Übermaß, wie du es dir vorstellst.

So wie du schreibst (oder ich es interpretiere), erdrückst du sie regelrecht. Es sind 10 Jahre vergangen, eure Leben haben sich verändert. Vielleicht hat die Tante einen neuen festen Freundeskreis oder regen Kontakt zu anderen Familienmitgliedern, und du bist nicht mehr ihre Nummer eins. Ich möchte dir damit auch nicht weh tun, sondern nur zu Bedenken geben, dich nicht so auf diese eine Person einzuschießen. Sollte sie sich irgendwann zurückziehen, bist du wieder verletzt.

Viele Grüße
 

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

na das ist doch super und toll, dass ihr ein paar schöne Tage gemeinsam hattet! Sehr gut, dass du sie besuchen warst. Ich kann deine Tante auch vollkommen verstehen. Selbst wenn du 15, 16, oder schon 18 bist: Wie soll deine Tante nur dich alleine kontaktieren, wenn du doch mit deinen Eltern im Haus lebst? Je nach dem, was vorgefallen war, könnte das eben nicht so einfach sein.

Deine Ängste und Bedenken sind ganz normal. Rufe deine Tante doch einmal an, wenn du Zeit hast. Sag ihr, wie gut dir das Wochenende gefallen hat und schlage vor: "Das können wir ruhig öfter machen, wenn du magst!"

Ansonsten entspanne dich erst mal und sieh das Ganze nicht so verbissen.

Liebe Grüße,
SFX
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben