Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nach 6 Jahren - bleiben oder gehen?

trennen oder bleiben?

  • Bleiben

    Teilnahmen: 1 20,0%
  • Trennen

    Teilnahmen: 2 40,0%
  • bis max. im Frühjahr warten

    Teilnahmen: 2 40,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5
T

Tschatschi

Gast
Hallo, ich muss ein wenig ausholen um mein Problem darzulegen.

Wir sind im März 6 Jahre zusammen, ich bin ein ehrlicher und direkter Mensch. Ich habe von Anfang sehr deutlich gesagt das ich Mama werden möchte, dass ich 3-4 Kinder haben will und spätestens mit 25/26 Jahren das erste. Er hatte damals wirklich Zeit um sich zu überlegen ob er das auch so möchte. Er stimmte zu. Mir sagte er, er möchte später die Firma seines Papas übernehmen, hab ich mir überlegt, ich weiß was selbstständig sein bedeutet (meine Mama war alleinerziehend von 2 und selbstständig). Ich habe zugestimmt, habe mich an alles Gehalten, habe sein/mein/unser Leben organisiert während er (knapp 1 Jahr) den Meister gemacht hat, hab NOCH NIE irgendwas gesagt wenn es wegen der Arbeit länger dauert, später wird, gar nichts wird. Ist alles ok, war für mich ehrlich nie ein Problem.
Vor 3 Jahren haben wir ein Haus gekauft und seit 2 Jahren eine fertigen Wohneinheit (~ 70m²).
Nun werde ich bald 28, habe vor ca. 2 Jahren das Gespräch auf Kinder gelenkt, gemeint dass ich jetzt gerne damit starten würde.
Nun, er hat mir die letzten 2 Jahre Unmengen an Hoffnung gemacht, immer wieder zugestimmt ohne danach zu handeln, hat mich recherchieren lassen über Kindergeld/Wochengeld/was die Schwangerschaft kostet/was das Baby im 1ten Jahr kostet/und und und... mit der Begründung er habe wegen des Geldes Sorgen (gemeinsames Einkommen im Monat ~3600€, monatliche Ausgaben ~ 2000€) ok, kann ich verstehen, möchte helfen diese Sorge zu eliminieren, doch er wollte nie mit mir darüber reden, hat das Thema immer wieder abgeblockt usw.
Er hat zwar zugestimmt, aber nicht dementsprechend gehandelt und mich komplett alleine gelassen mit dem Thema.

Ich hab nie mit gezinkten Karten gespielt, nicht ein einziges Mal die Pille „vergessen“, Sex gehabt wenn ich den Verdacht hatte das keine Ausreichende Verhütung vorhanden ist.
Ich hab nach dem Prinzip „es ist eine gleichberechtigte Entscheidung auch wenn mein Körper das Kind austrägt“ gehandelt.

Vor ca. 5 Monaten hat es ordentlich gekracht und im Laufe der Monate ist auch rausgekommen, das er laut seinen Angaben, von Anfang wusste das er noch nicht dann bereit sein wird wenn ich es bin.
Für mich heißt das, dass er bewusst mich ein Leben mit ihm aufbauen hat lassen, meine Unterstützung genommen hat (ich arbeite ja auch mittlerweile in Familien-Unternehmen), ein Haus gemeinsam gekauft, das alles in dem Wissen das er meine Wünsche nicht erfüllen wird.

Hab ihm dann praktisch die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt "entweder jetzt oder ich gehe".
Nun er bemüht sich, allerdings Sex ohne Verhütung haben wir trotzdem nicht.
Natürlich leidet unser Sexleben sehr darunter und wird immer weniger. Momentan fast nicht vorhanden, da ich sag „nur noch ohne Verhütung“ und er meint „lass uns bis ins Frühjahr warten“.

Meine Frage ist nun, soll ich ihm nochmal so sehr vertrauen und ihm so viel Macht in die Hand geben mit dem Risiko das er wieder genauso handelt wie in den letzten 2 Jahren?
Soll ich ihm nochmal so sehr vertrauen um dann eventuell erst wieder enttäuscht zu werden?

Ich weiß, es ist nichts schlimmes daran später Kinder zu bekommen, absolut nicht! Es ist aber auch nicht schlimm zu wissen das man früher Kinder haben möchte, besonders wenn man dies klar und deutlich kommuniziert wurde und auch zugestimmt (er hatte damals wirklich mehr als genug Zeit sich dies zu überlegen).
 

Amory

Aktives Mitglied
Ich würde ihm nochmals die Zeit bis im Frühjahr geben.

So wie Du die Situation beschreibst, habe ich jedoch die Befürchtung, dass er dann immer noch nicht dazu bereits sein wird. Er sucht ja ständig Ausreden.

Ausserdem belastet dieser Druck Eure Beziehung im Moment enorm. Was allenfalls sowieso das Ende einläutet.
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Ihr habt in sehr jungen Jahren Eurer Leben direkt straff durchgeplant mit Haus, Beruf, Kinder, wann was genau sein soll. Oft sammelt man in diesen Jahren erstmal Erfahrungen in punkto Beziehungen, bevor man sich definitiver festlegt.

Wenn man am Anfang einer Beziehung Dinge plant, heißt das nicht, dass alles dann immer genauso kommen muss oder wird. Man ändert sich im Laufe der Zeit, ändert seine Ansichten. Nur weil er am Anfang zustimmte, als Du ihm seinen Kinderwunsch mit genauer Anzahl und Zeitpunkt vorgestellt hast, muss das nicht heißen, dass er das nun auch noch genauso sieht.

Ich würde ihm auch noch etwas Zeit geben und ihn nicht so drängen, das ist für keine Beziehung gut und natürlich macht dann der Sex keinen Spaß mehr.

Es geht auch nicht darum, dass Du nicht klar und deutlich Deine Positionen kommuniziert hast, sondern darum, dass er auch die Freiheit hat, seine Meinung dazu zu ändern. Vermutlich hat er das bereits, vielleicht möchte er nicht so früh so viele Kinder. Ihr solltest offen darüber reden, vielleicht traut er sich nicht, aber für mich klingt das etwas so, als hätte er seine Meinung geändert und Dir nicht gesagt.
 

Ombera

Aktives Mitglied
Gibt es denn einen Grund dafür, dass er bis Frühjahr warten möchte? Wenn es da kein Argument gibt, stehst du im Frühjahr vor genau derselben Situation, weil er einfach nur aufschieben möchte.
 

Lavendelgrau24

Aktives Mitglied
Ich muss ehrlich sagen: ich verstehe Menschen nicht, die möglichst früh auf biegen und brechen Kinder möchten. Besonders mit Hauskauf und Selbstständigkeit, Familienunternehmen usw.
Zudem: das ist deine Meinung und dein Wunsch. Hat er da kein Anrecht drauf?

Was spricht dagegen einfach noch 1 Jahr zu warten? Oder 2? Mit 29/30 lässt es sich locker noch Kinder bekommen, da ist noch niemand dran kaputt gegangen.
Dein Freund wird wohl auch denken: was spricht gegen 1 weiteres verdammtes Jahr....

Sorry, ich verstehe deinen Kinderwunsch durchaus. Was mich immer massiv stört ist dieses JETZT. Denn das ist etwas was nur DU bestimmst, was nur DU in dem Moment haben möchtest und nur DU legst fest, jetzt oder nie. Und es gehören eben doch zwei Menschen dazu. Vlt will er sich nichts aufzwingen lassen.

Ihr habt keinen Vertrag geschlossen wann das erste Kind da sein muss und jeder darf seine Meinung ändern. Wenn er noch die Belastung Kind nicht haben möchte, ist das eben so. Wenn er nie Kinder will, ist das auch so. Dann musst du dir jemand Neues suchen.

Frag dich doch auch: wenn du dich jetzt trennst (mit allen Konsequenzen in Sachen Job und Haus), wirst du so schnell auch keine Kinder haben. Wenn es nur um die Kinder geht, dann habt ihr da offenbar auf ein nicht ganz so gemeinsames Fundament gebaut. Und wer weiß, ob der Nächste, dann besser ist...

Alternativ stimme ich natürlich zu: es kann sein, dass du nächstes Jahr vor der gleichen Situation stehst. Wirklich beantworten kann das keiner.
 

Youshri

Aktives Mitglied
hat mich recherchieren lassen über Kindergeld/Wochengeld/was die Schwangerschaft kostet/was das Baby im 1ten Jahr kostet/und und und...
Also er hat Dich sozusagen damit beauftragt, all die anfälligen Kosten von der Schwangerschaft bis zur Geburt auszurechnen? Seit wann erwartet eine Frau denn auf diese Weise ihr erstes Kind? Ich nahm immer an, dass die werdende Mutter wie in einem Märchenland sich bewegt, liebevoll die Entwicklung ihres ungeborenen Kindes beobachtet, und die Ankunft mit viel Liebe vorbereitet. Und genau daran lässt sie dann auch den zukünftigen Vater dran teilhaben - nicht umgekehrt.:oops:

Sag Deinem Liebsten, dass weder Du noch Dein Baby ein Stück Möbel seid und dass Kinderkriegen schon vorderrangig eine reine Frauenangelegenheit ist. Denn wenn das nicht so wäre, könnte jeder sich ja einfach mal so ein Baby kaufen .....😡
 

miasma

Aktives Mitglied
Warum Menschen , wann Kinder wollen... ist doch allein ihre Sache.

Mich würde massiv stören... wenn mich jemand hinhält und vorsätzlich belügt.
Wenn er das nicht möchte... soll er es sagen... und vor allem frage ihn doch mal ... was er mit dem Haus will?

Ich kann Leute nicht verstehen... die nix wollen... außer arbeiten und Geld scheffeln.
Das letzte Hemd hat keine Tasche.
Wenn er keine Kinder möchte... total ok... aber dann sich eine Frau suchen die 3-4 möchte und das klar sagt... ist einfach unfair.
Keiner weiß wie lange das erste schwanger werden dauert, dafür gibt es keine Garantie.
Manche Paare warten 5-8 Jahre auf ne Schwangerschaft oder stellen fest.. einer von beiden ist gar nicht fruchtbar.
Verdammt blöd... wenn man sich dann vorher 5-6 Jahre hat hinhalten lassen.

Ich persönlich würde nochmal ganz ernst drüber reden.
Geht essen, alle Ablenkung weg... sag nochmal klar... das du dich verarscht fühlst.
Ich würde dann gehen und mich nach anderen Männern umsehen... die auch eine Familie wollen.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Vielleicht solltet ihr grundsätzlich nochmal über das Thema Kinder sprechen.

Ihr habt am Anfang eurer Beziehung zwar darüber gesprochen, aber in 6 Jahren kann viel passieren. Vielleicht scheut er vor der Verantwortung zurück?
Vielleicht hat er Angst, durch die Selbstständigkeit nicht genug Zeit für Kinder zu haben, oder auch, dass es finanziell nicht reichen könnte, den Kindern das zu bieten, was er für richtig hält?

Ich kann deine Enttäuschung durchaus verstehen, wenn du immer Kinder haben wolltest und er sich auch dahingehend geäußert hat. Du hast dich dann darauf verlassen, das gehörte zu eurem gemeinsamen Lebensplan dazu.
Es spricht aber auch nichts dagegen, mit 28 noch etwas zu warten.

Wie würdest du dich entscheiden, sollte er nun keine Kinder mehr haben wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Die Frage ist, ob es im Frühjahr oder in 2 oder 5 Jahren oder 7 anders ist. Wenn du dann mit Mitte 30 feststellst, dass es mit diesem Mann nichts wird... dann wird es wirklich eng, dir einen neuen Partner zu suchen, mit diesem eine Weile die Paarbeziehung zu testen und dann probiern, schwanger zu werde.

Was er mit dem "warten bis Frühjahr" meint, verstehe ich überhaupt nicht. Was ist im Frühjahr bzw. dann Ende nächsten Jahres?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Warum meldet er sich nach Jahren wieder? Liebe 9
B Liebe nach 3 Jahren Trennung Liebe 52
F Beziehungsende nach 9 Jahren Liebe 30

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben