Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mutter mein Freundin Kontrolliert wo es geht. (Hilfe..)

G

Gast

Gast
Guten, tag oder ma besser gesagt guten morgen ;)
ich hab heut ma gegoogelt da ich echt nicht mehr wusste was ich machen soll, also hab ich ma nach n paar tipps, gesucht und habe durch Zufall das board hier gefunden, ich hoffe hier kann man wenigstens ma in ruhe sich aussprechen und vllt., hat der ein oder andere Erfahrung damit, ich nämlich nicht :p

Mal zu meinen sagen wir mal.. "Problem" Also ich bin 23 Jahre, und meine Freundin 21 Jahre. Wir sind vor etwa nen Halben Jahr zusammen gekommen, mit vielen Schwierigkeiten, aber haben es dennoch geschafft, und ich möchte das ganze nur sehr ungern aufgeben, bloß ich weiß halt nicht mehr weiter..

und zwar, als wir zusammen gekommen sind war es etwas schwer. Ich war noch etwas Geschädigt durch meine letzte(n) Beziehungen, die für mich nur eine art focht waren, bis ich sie traf, bis ich ma meine Augen aufgemacht hab. Wir waren von Anfang an in einer Mal so Mal so Phase bedeutet mir war es eig schon immer wichtig nicht in dieser Rosaroten Brille gefangen zusein, sowas mochte ich noch nie. Aber trotzdem hat es Funktioniert, für mich war es der Punkt im leben (dazu muss ich sagen ich bin Musiker) wo ich sage, (und ich lebe und lebte nicht in einer Illusion) .. das ich mit dieser Frau mal alt werden will. Klar gibt im leben immer wieder etwas, und man weiß ja nie was morgen is, aber der Versuch ist es wert. Ich konnte mal sein wie ich bin nun ja...

Über meine Freundin kann man kein Schlechtes wort sagen, aber diese Schrecklich Schreckliche Mutter ..

Als Vorgeschichte, meine Freundin, lebt bei ihrer Mutter,ihre Mutter sagt ihr was sie zusagen und zulassen hat, Kontrolle wo es nur geht, sie darf nicht oder eher sollte nicht raus, sie muss fragen .. Sie hat kein eigenes Konto, das geld ihrer Arbeit wird von ihrer Mutter "Verwaltet" und sie bekommt soggesehen von ihrem Gehalt "Taschengeld". Sie Kontrolliert ihr Facebook, Ihr Handy eigentlich fast alles..


Nun ja.. so ca. nach 3 Monaten habe ich leider durch einen wirklich dummen Zufall meine Wohnung verlören, nicht weil ich sie nicht Zahlen konnte, ich bin bei einem Musik Label und Arbeite neben bei noch und habe eine Abgeschlossene Ausbildung..) Sondern weil ich schlicht und ergreifend nicht da war, und ich hatte mit meinen Vermieter ein Handschlag Vertrag bedeutet ich habe das alles bar bezahlt, nie überweissen. Was ich nicht konnte bzw vergessen hatte, er hatte nicht mehr mit sich reden lassen, aber das is ne andere Geschichte ..)

Also weiter im text, meine freundin bot mir dann an, mit ihren Eltern zureden, das ich da evtl. n Paar Monate leben kann. Ich habe natürlich nichts von der Idee gehalten, denn was da letztendlich draus geworden is, das schreib ich etwas weiter unten..) Nun ja, als ich dann wieder unterwegs war, in der zeit hatte ich mir dann auch ne Arbeit gesucht, musste ich leider diese Hilfe annehmen mir wurde sie Praktisch aufgedrückt.. bis ich letztendlich nachgegeben habe, weil ich auch die Meinung vertrete das zu schnelle zusammen wohnen nicht das beste is..) Aber es lief eigentlich ganz gut .. dachte ich..

Ich wohnte dort von ca Juni bis vor letzte Woche..) Abgesehen von der Kontrolle, das wir nicht's machen durften, wir konnten deshalb nicht mal in den Urlaub fahren weil es uns verboten wurde.. Wenn wir um sagen wir mal 22 Uhr .. mal was machen wollte egal ob Kino, oder ma was Trinken, sollten wir um spät. 12 wieder da sein, ansonsten konnte man sich auf'n Donnerwetter morgen in der Früh Einstellen..

Gut ich hab mich letztendlich damit abgefunden, obwohl ich mich nicht Einsperren lasse und schon gar nicht mit 23 Jahren.. Gut ihr haus ihre Regeln..

Dann fing es so an, das ich in meiner Arbeit Nachtschichten hatte, ich kam in der Früh nach hause, und hab natürlich über den Tag Geschlafen, ey was das für n Stress gab weil sie nicht verstanden hatte warum ich über den tag Schlafe.. Aber gut hab ich dann auch so stehen lassen, allein wegen meiner freundin weil ich kein Stress machen wollte und vor allem bis ich ne Wohnung hab das wir beide das so auf die reihe bekommen..

neeee jaaaa, lief wohl nich ganz so... Vor letzte Woche war's dann so weit, ihre mam Klopfte am Zimmer, zeigte mit dem Finger auf mich, und ich solle doch mal bitte mit kommen.. Bin ich dann auch, sind in die Küche, dann auf einmal wurde sie ganz ganz ernst und sagte zu mir, ich wäre nicht gut für ihre Tochter ich stehe ihr nur im weg. und ich hab jetzt 14 Tage zeit mir was Zu suchen

Dazu muss ich sagen, ich habe die ganze zeit gesucht, bloß nicht für mich, sondern für mich und meine freundin, und das wusste sie.. da meine freundin eine Besichtigung ausgemacht hat, und ausersehen die Nummer bzw die Haus Nummer angegeben hatte.. also haben die da angerufen.. sie hatte die Nummer Natürlich im Telefon Gelöscht, aber irgendwie ich denke mal über die Fritzbox hat sie das raus bekommen und dort angerufen wer das ist.. man wurde die wütend..

Nun ja, anstatt ich mir hier dann noch weiter Anhöre, das ich so schlecht für ihre Tochter bin usw.. blablabla... hab ich dann gesagt das ich auf die 14 Tage scheiße, und gleich morgen geh. Ich geb zu ich Handel aus dem Effekt, aber es ging nicht anders, ich wollte auch nicht's großartiges sagen mehr, weil ich's nich schlimmer machen wollte als es schon ist..

dann bin ich wieder in unser Zimmer, hab mit ihr kurz darüber geredet.. sie hat natürlich geweint, ich natürlich ach fast.. weil ich nicht wusste was das sollte keiner hat's verstanden. Warum das auf einmal.. Und ich wollte auch nicht schlecht von ihrer Mutter reden.. is ja immer noch ihre Mutter..

Ne ja wir lagen dann so noch ein "Letztes" mal zusammen, und man hat irgendwie gespürt das, dass alles wegen ihrer Mutter nun so kaputt geht.. und ich dachte echt das es aus is.. Gut wir hatten dann nicht mehr viel geredet, dann sind wir eingeschlafen,
Am nächsten tag in der früh, habe ich dann meine Sachen gepackt, ich hatte natürlich noch Hoffnung hab aber geschaut das ich für's erste da so schnell raus bin wie Möglich, es war auch ne echte Erleichterung ein Stück Freiheit.. Aber trotzdem für meine freundin hätte ich das noch ertragen..

Ich hinterließ einen kleinen Brief, in dem ich alles gesagt habe was es zusagen gibt. Ich bin aber nicht ausfällig geworden, habe ja schließlich noch Respekt davor.. Aber gut ..

Ich hatte dann in meinen Facebook geschaut als ich gegangen bin, und schon waren wir in keiner Beziehung mehr und auch wurde die Freundschaft gekündigt, obwohl keiner gesagt hat, das schluss ist, und vor allem nicht ohne klärenden Gespräch.
Dann schrieb ich ihr aber erst mal nicht, hab mich ein wenig mit Musik Beschäftigt als ich dann sie Anschrieb und sie danach auch gleich Skypen wollte. Was wir natürlich auch gleich haben, weil es ging eigentlich nie darum das für uns Schluss ist, Ändert ja nicht's anders Entscheidenden Tatsache das ich mit ihr irgendwann mal mein leben Verbringen will..

Ne ja letztendlich hat sich herausgestellt, das ihre mam hinter dieser sag ich mal "Facebook" action steht und es einfach ein paar viele Missverständnisse gab, die wir schon geklärt haben, und so gesehen ist ja alles gut

Ihre mam weiß seit heute auch, das wieder was läuft ihre Reaktion "Du bist dumm" usw.. ich will Natürlich nicht das meine freundin Probleme bekommt und vor allem weiß ihre mam ganz genau wie sie, sie kontrollieren kann und vor allem "Bearbeiten" .. Ich kann gegen eine "Mutter" nicht's sagen und hey, ich will dagegen auch nicht's sagen.

Aber für mich stellt sich die frage, wenn meine freundin mir sagt, sie hält das aus solange sie nich zwischen uns stehen muss was ist wenn ihre mam ihr weiter so ein scheiss einredet? ich kenn sie soweit das sie's irgendwann nicht mehr packt, und das verlange ich auch gar nicht von ihr.. Aber ich will sie auch nicht verlieren und vor allem nicht wegen so einer Sache..

Ich sagte ihr ich bin jederzeit für ein klärendes Gespräch offen wenn sie sich dazu traut, wen wir uns gegenüber sind. Aber dazu ist ihre Mutter leider nicht Fähig, deswegen bot ich ihr Natürlich an, das nicht mehr zu erwähnen, aber letztendlich wird das immer ein Thema bleiben, weil mir geht's dabei nicht mal wirklich um mich, sondern um meine Freundin, meine freundin kann so niemals selbstständig werden.. Es ist ja so, das es ein Einzelkind ist, und das ihre Mutter sie aufjedenfall bei sich behalten will. Um jeden preis ob ihre Tochter unglücklich ist oder nicht, das ist scheiß egal es zählen nur die eigenen interessieren.

Ich zwinge sie weder zu einer Entscheiden Gott bewahre, das ich sie darüber entscheiden lasse, ich stelle mir nur die frage, sollte es mit mir irgendwann mal ' n Fehler sein. oder es nicht mehr klappen.. (So Spielt das leben) da ist doch eine Mutter dazu da, ihr kind zu verzeihen.. und nicht so verbittert zusein..

Ich weiß jetzt nicht ob ich was vergessen hab, aber ich hoff ihr könnt mir ma n paar Erfahrungen von euch geben, oder ma tipps, irgendwas, weil ich weiß nicht was ich noch machen soll..

Ich will ein Selbstständiges leben, und ic will ihr zeigen das sie das auch Führen kann. Aber ich möchte sie nicht Verlieren. Denn dazu gibt es eigentlich kein Grund.

Grüße
 

Anzeige(7)

hornet

Mitglied
Welche Position bezieht denn deine Freundin in dieser ganzen Sache?

Wenn sie auch endlich von ihrer Mutter loskommen will, dann zieht doch zusammen (diesmal aber mit Mietvertrag...), eigenes Konto eröffnen, Geld vom alten Konto einfordern, notfalls mit Gericht, FB PW ändern und Kontakt minimieren oder abbrechen...

Wenn sie das alles nicht will, dann nimm deine Beine in die Hand und lauf, da kan ihr niemand helfen, da muss sie schon ganz alleine draufkommen.
 
W

Windlicht

Gast
Blöd für dich, aber deine Freundin muss die Entscheidung treffen.
Das einzig Richtige wäre, sie würde erkennen, dass sie wie ein kleines Kind behandelt wird und würde die Konsequenzen daraus ziehen, indem sie ihrer übergriffigen Mutter Grenzen setzt und auszieht.

Dass die Mutter sich Sorgen macht, verstehe ich gut. Du klingst sehr nett, aber auch ..... sorry ...... nicht unbedingt nach "geordnetem, geregeltem" Leben.
 
G

Gast

Gast
Deine Freundin sollte ganz schnell aus diesem Umfeld raus.

Sie ist über 18 Jahre alt und damit voll geschäftsfähig. Sie bekommt Gehalt, das ihr allein gehört und nicht von ihrer Mutter verwaltet werden muss.

Da Deine Freundin arbeitet, scheint sie auch nicht unter einer gesetzlichen Betreuung zu stehen.

Diese Form der Kontrolle, die die Mutter ausübt, ist unter aller Kanone. Das macht man nicht mal mit 16-jährigen.

Deine Freundin muss da raus, sie wird total abhängig gemacht und sollte stattdessen ein eigenes, selbständiged Leben führen können.

Wie lange soll sie denn noch bei ihrer Mutter leben? Bis sie 50 Jahre alt ist oder die Mutter irgendwann stirbt?

Also, ihr müsst konsequent sein und ausziehen. Du hast ja schon gesehen, dass Du mit ihr auch zusammenleben kannst. Sucht euch eine kleine Wohnung und reduziert den Kontakt zu dieser Mutter auf das Wesentliche.

Deine Freundin ist erwachsen und muss aufwachen, dass das, was ihre Mutter da betreibt, nicht normal ist.
 
G

Gast

Gast
Guten Abend, also erst mal ich bin der Thread Starter ;)

So, erst mal ein Riesen danke, an die die hier Geschrieben habe, Ich möchte mich mal auch kurz beschreiben, denn ich denke evtl. bekommt man so auch einen Kleinen Eindruck, auch wenn's Relativ Anonym und als Gast ist..)

Was Bezeichnet man als Geregeltes leben, Ich bin hier als Produzent und als Musiker mit eigenen Label Relativ gut angesehen, Theoretisch könnte ich das als Vollzeit job machen, ich habe es bloß noch nicht gemacht weil ich mir immer noch etwas offen lassen wollte, geld Technisch, oder so, bestehen eigentlich keine Probleme, mit meinen 23 Jahren hab ich mir schon vieles auf die beine gestellt, und das auch alleine ohne jegliche Hilfe, wenn ich andere Künstler über Jahre habe, steh ich täglich um 6 Uhr früh auf, und bleib bis Abends wie in nem normalen job auch, und wenn meine Freundin meint ich sollte mir was anderes suchen, Gott weiß ich würd's sofort machen. Kein Problem also das sollte eigentlich kein Problem darstellen, und ich will mir eigentlich auch nicht von ihrer Mutter sagen lassen, was ich zutun und zulassen habe.

Solang es ihrer Tochter gut geht, und ich weiß das ich ihr ein leben bieten kann, und egal für was sie sich entscheidet, sie muss ja letztendlich damit klar kommen. Ich denke schon Langfristig, ne Wohnung is bald wieder da und ich guck gerade auch schon was für Möbel ich mir kaufe und mir ein Schönes zuhause einrichten kann.

Nun wie meine Freundin zu ihrer Mutter steht?
Momentan will ich das Thema nicht so Ansprechen weil ich einfach angst habe da irgendwas Falsches zusagen Aber ich habe ne Ganz klare Meinung und die kennt sie auch. Gestern ganz überraschend aber Hatte sie mir gesagt das ich Recht habe das sie, sie nicht gehen lassen will Das ist für mich Beinstück Einsicht

Mir fällt es schwer sie vor eine Entscheidung zu stellen, vielleicht auch weil ich die Antwort kenne? .. Nein keine Ahnung ich würde es mir halt auch einfach für sie Wünschen. Denn ich muss ehrlich gesagt sagen, mit meiner und ihrer Familie prallen Welten aus einander, ich bin schon seit ich 15 Bin selbstständig und seit ich 17 bin außer haus. Gut es waren auch die Lebensumstände aber bei uns war es nun mal so. Unsere Eltern waren natürlich Traurig ganz klar, aber wir sind eben so aufgewachsen damit wir uns Selbst etwas aufbauen und auch leben können. Und es gab ja auch nie Probleme, ich kenne es halt nicht anders.

Wisst ihr ich hab ihr nie eingeredet, das ich schon seit da und da auf eigenen beinen stehe, niemals sie kennt nur meine Lebensgeschichte ich habe sie auch nicht um denn Finger wickeln wollen oder sonst was. Ich mein jede Familie und jeder is auch anders bei den anderen ist da so bei denn anderen so. Was mich aber wirklich So mega Aufregt ist die Kontrolle.. Aber sie kennt es halt auch nicht Anders, wie gesagt sie is 21 und wird wie ne 12 jährige behandelt,

ich denke auch das sie das Problem von selbst einsehen muss, ich habe auch noch den glauben das sie das wird.. Aber ich mach mir natürlich dann auch Gedanken, wie ihre "hexe" von Mutter darauf Reagiert, und Plötzlich dann nicht's mehr mit ihr zutun haben will, ich würd mich schlecht fühlen, und ich könnt es mir echt nicht mit Ansehen..

Ich wollte ja schon mit ihrer Mutter einklärendes Gespräch, nicht dieses ständiges hinterm rücken reden. Ich wollte das Problem was sie hat gerne aus der welt Schaffen, und auch gerne selbst noch meinen Standpunkt, klar machen. Aber dazu ist sie leider nicht Fähig, es fehlt einfach an Rückgrat, und das finde ich sehr Traurig.

Ich habe mir natürlich auch die Gedanken gemacht das ich am besten so schnell weg renne wie Möglich, Aber doch ist noch Hoffnung da, aber es stimmt wohl irgendwann steht sie unweigerlich vor der Entscheidung.. Ob sie ein Selbstständiges leben führen will oder ihr leben lang unter der Fuchtel steht. Egal ob das jetzt mit oder ohne mich is, denn letztendlich, kann man es der Mutter nicht recht machen. Um dem ganzen mal ein Beispiel zugeben zwecks dem Thema "Geregelten Leben" ihr damalige "ex"freund war ein Jura student und das ohne zu übertreiben der war ihr auch nicht recht, und die wollten ja komischerweise auch aus ziehen.. Gut weshalb es dann auseinander gegangen is, ist ne andere Gesichte aber für mich zieht sich da ein Rotes band, durch das ganze und ich lass mich nicht so leicht unterkriegen.. auf gar keinen fall ..

Ich danke euch auch für die Ratschläge hat mir schon sehr geholfen, und auch das erste ma das ich drüber reden kann. Ich werd jetzt noch ein wenig zeit zum Nachdenken brauchen, und die zeit wird dann schon Zeigen was das Richtige oder Falsche is. Mal sehn, am ende kann ich wenigstens sagen ich hab's versucht :)

Liebe grüße euch und noch n' schönen Abend :)
 

ABVJoGo

Aktives Mitglied
Ohje - ich hatte ja auch schonmal eine "sonderbare" Schwiegermutter, aber deine ist ja echt psycho!

Dass sich deine Freundin mit 21 sowas überhaupt noch bieten läßt, sollte Dich etwas zum Nachdenken anregen. Sie ist überhaupt noch nicht selbstständig, in keinster Weise. Auf jeden Fall sollte sie eine eigene Wohnung organisieren und sich endlich von ihrer Mutter "abnabeln" ... UND ein eigenes Giro besorgen, das geht ja mal gar nicht, dass sie von ihrem eigenen Geld ein Taschengeld zugewiesen bekommt. Also das ist schon sehr schräg. Ob sie ihre Kohle dann von der Mutter komplett zurückbekommt oder nicht, sollte erstmal zweitrangig sein. Kann durchaus so kommen, dass die Mutter dies als neues Druckmittel benutzt, um sie zu kontrollieren oder zu manipulieren.

Das sollte sie alles zuerst tun, bevor sie mit jemandem (mit Dir) ein gemeinsames Leben plant. Ich denke es ist besser für sie, Dich, Euch, als sofort zusammenzuziehen ... nur meine Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast Windlicht

Gast
Sehe ich genauso wie @ABVJoGo.

TE, sei für deine Freundin da, wenn sie endlich und hoffentlich ihre übergriffige Mutter in die Schranken weisen will, mehr kannst und solltest du nicht tun.

Du schriebst mal von ihren Eltern, aber der Vater kommt in der Geschichte ansonsten nicht vor. Was sagt der denn dazu?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben