Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

muss man mit schweren Depressionen in die Schule?

G

Gast

Gast
Hallo..
erstmal ich leide unter schweren Depressionen (auch wegen der Schule). ich will aber nicht zu einem Psychater gehen, da ich noch unter 16 Jahren alt bin und ich nicht will erstmal nicht, dass meine Familie davon etwas mitbekommt. Ich fühle mich psychisch nicht in der Lagen in die Schule zu gehen. Ich habe sogar schon überlegt ob ich drogenabhängig etc. werden soll, dass ich nicht mehr in die Schule kann. Meine Frage ist jetzt ob ich da irgendetwas machen kann, dass ich nicht mehr in die Schule muss, oder nicht in den Unterricht einbezogen werde usw...?!
Bitte helft mir!
 

Anzeige(7)

M

muddle

Gast
Vielleicht solltest du uns mal ein wenig erzählen, was es dir so schwer macht in die Schule zu gehen? Bzw. was an der Schulsitation so schlimm ist? Wer hat dir die schwere Depression diagnostiziert? Wer weiß etwas von deiner Situation etc....

Erzähl mal ein wenig mehr. Ansonsten können wir die Situation hier nur schwer einschätzen. Einfach so der Schule fernbleiben geht natürlich nicht. Wenn es wirklich so schlimm ist, dass es nicht geht, würde das durch einen entsprechenden Arzt geregelt werden, an dem kommst du wohl nicht vorbei.

Dass "drogenabhängig zu werden", der schlechteste Weg überhaupt ist, brauche ich eigentlich wohl nicht erwähnen....Was soll das ändern? Das macht es doch nur schlimmer.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
erstmal ich leide unter schweren Depressionen (auch wegen der Schule). ich will aber nicht zu einem Psychater gehen, da ich noch unter 16 Jahren alt bin und ich nicht will erstmal nicht, dass meine Familie davon etwas mitbekommt.
Woher weißt du, dass du unter "schweren Depressionen" leidest? Wie ist denn das Verhältnis zu deinen Eltern?

Ich habe sogar schon überlegt ob ich drogenabhängig etc. werden soll
..eine - pardon - dämliche Idee.
 

Landau

Mitglied
Hallo Gast
Zunächst ist die Depression ein lang anhaltender Zustand, der mindestens schon einige Wochen vorhanden sein sollte. Ansonsten kann man nicht von Depression reden.
Hast du schwere Depressionen, bedeutet dies, dass du täglich Suizidgedanken hast, du vieles nicht mehr auf die Reihe kriegst bzw. aufschiebst und du einfach keinen Tag mehr genießen kannst. Ist das bei dir der Fall?
 
M

mitfühler

Gast
das tut mir so leid für dich. ich hatte früher in deinem alter auch mal ganz schlimm in diesem alter und litt tatsächlich unter depressionen. ich habe dann versucht mir das bein zu brechen, dass ich nicht an eine prüfung muss....das sind alles verzweiflungsideen, die nicht gut sind und alles nur noch schlimmer machen. sie sind keine lösung. wie auch deine frage mit dem drogensüchtig. ich weiss, man kommt in der not auf die verrücktesten ideen....ich finde es ganz wichtig, dass du mit einem spezialisten, sprich psychologen spricht. es gibt bestimmt stellen, wo man als jugendlicher hingehen kann und es einmal ganz anonym machen kann. es ist wichtig, dass du das einer ausgebildeten person anvertraust. es tönt blöd, aber für so ein problem gibt es auf jeden fall eine lösung. du kannst in eine neue andere schule wechslen, du kannst das schulniveau vielleicht wechseln, du könntest antidepressivum bekommen, du könntest eine professionelle therapie in anspruch nehmen, es gibt so viele möglichkeiten. schäme dich nicht, in diesem alter ist das erwachsen werden ganz schwierig und man wird mit so vielen sachen konfrontiert, die man manchmal alleine einfach nicht bewältigen kann. fasse also mut und geh zu einem ausgebildeten psychologen, der kann dir sicher helfen, hab keine voruteile, das ist heutzutage nicht mehr schlimm oder beschämend dorthin zu gehen.
ich drück dir ganz fest die daumen, es wird bestimmt eine lösung für dich geben.
alles gute und herzliche grüsse
ein freund
 

derbsy

Mitglied
Hallo.

Ich stecke jetzt in diesem Moment in deiner Situation. Ich wollte auch Drogen nehmen, aber nicht weil ich nicht in die Schule wollte, sondern um endlich wieder Spaß zu haben. Mein Tipp gehe erstmal zu einem Hausarzt (habe ich auch gemacht) erzähle ihm von deinem Verdacht. Es muss nicht unbedingt heißen, dass du zu einem Psychiater musst. Es gibt aber auch Jugendpsychiater und Psychotherapeuten. Bei zweiten bin ich in Behandlung, was wesentlich angehemner ist, weil diese keine schweren psychischen Probleme behandeln. Ein Therapeut ist mehr wie eine Art von Kumpel. Wenn du erstmal bei einem Therapeuten bist, brauchst du dir um Atteste keine Sorgen zu machen, weil der Therapeut mit deinem Hausarzt spricht. (Chille auch schon seit paar Monaten ohne Schule :p )

Aber erzähle mal, hast du körperlichen Beschwerden?
 

Bambieaugen

Aktives Mitglied
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass sehr wenige Lehrer auf deine Erkrankung Rücksicht nehmen werden. Ganz im Gegenteil.:(

Ich weiß wie schlimm es ist und kann dir nur ans Herz legen, dich an einen Psychiater zu wenden und eine medikamentöse Behandlung zu beginnen.

Viel Kraft!:blume:
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Wie geht man entspannter mit der Schule um? Schule 4
G Lehrkräfte mit Behinderung und Beeinträchtigungen Schule 27
L Alles Hat mit Corona angefangen Schule 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) Souli:
    Hi
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben