Anzeige(1)

Muß ich das so hinnehmen ?

Hajooo

Namhaftes Mitglied
Hallo,
vor über 10 Jahren ist meine Onkel gestorben.

Sein Haus, in dem noch meine Tante wohnt, ist am oberen Ende unserer Straße. Nach einiger Zeit kam meine Mutter zu mir und meinte ich könne in die eine Garage mein Auto, damals noch ein Cabrio, kostenlos stellen.

Dachte das ist schon eine bequeme Sache, da in unserem Hof die Autos nur hintereinander, nicht nebeneinander passen und es da mit meinem Vater einige ungereimtheiten gab.

Also stellte ich das Auto zu meiner Tante.
Von einer Miete war bisher keine Rede.

In der Garage steht aber noch ein Anhänger. Diesen braucht mein anderer Onkel, für seine Apfelbäume und anderer Tätigkeiten.
Wir hatten abgesprochen, daß ich das Auto ganz rechts vorne hinstelle und der Hänger links daneben steht. Somit kann mein Onkel den Hänger jederzeit um mein Auto "herumbuchsieren" um in durch das Tor hinter meinem Auto aus der Garage zu ziehen und umgekehrt.

Nach einiger Zeit kam dann meine Tante zu mir und meinte, wie es mit einer Miete aussähe. Sie hatte diverse Anfragen von der Nachbarschaft und meinte ob ich mit 40 DM einverstanden wäre. Ich ließ mich darauf ein.

Als mein Onkel noch lebte, wurde Sonntags nachmittags in Ihr Haus eingebrochen. Auf der gegenüberligenden Straßenseite, wo die Einbrecher nicht so sehr zu sehen sind.

Ich ließ ab und an das Gragentor offen als ich wegfuhr.

Nach einiger Zeit kam meine Tante zu mir und meinte, mich soll das Tor immer schließen, weil Sie schließlich Angst hat.
Na ja...
ich schloß es öfters, wobei ich einfach keinen Bock hatte z.B.: bei Regen oder wenn ich nur mal ne halbe Stunde weg bin das Tor dauernd zu schließen.

Sie machte mich des öfteren mit nem Schildchen oder persönlich darauf aufmerksam.

Vor ein paar Wochen, wurde wieder bei Ihr eingebrochen.
In der gleichen weise, wie beim letzten Mal.
Wieder aud der Straßenabgewandten Hausseite, was sehr einleuchtend ist, denn wenn die Einbrecher durch die Garage einbrechen würden (Garage hat nen direkten Zugang zum Wohnhaus), hätten Sie keinen Fluchtweg, wenn jemand in die Garage kommen würde.

Natürlich erklärte Sie mir wieder Garage dauernd zu etc.

Heute habe ich Sie wieder mal offen gelassen und es stand wieder ein netter Schild auf dem Garagenboden.

Ok...
bis hierher habt Ihr ja recht. Was regt der sich denn so auf.

Eigentlich ärgert mich das ganze schon.
Sie Weis immer alles besser, hat keine Skrupel den anderen in die Schranken zu weisen und dauernd das...
"Hast Du immer noch keine Freundin"

Da ich keinen Job habe, habe ich die Miete recht unregelmäßig bezahlt.
Hier und da mal im Rückstand oder auch mal ein paar Monate im vorraus.
Sie hat so einen Kalender, wo Sie die bezahlten Monate einträgt.

Ich wusste, ich bin diesesmal sehr im Rückstand.
Als ich wieder ein bisschen Geld hatte, habe ich es Ihr gegeben, mit der Aussage, daß ich sehr klamm bin.
Sie gleich: Aber diesesmal sind viele Monate noch offen.
(Konnte nicht alle Monate bezahlen)

Jetzt bin ich am überlegen, wie ich damit umgehen soll !

Denn es ist auch folgendes passiert:
Beim putzen meines jetzigen Autos ist mit hinten links am Kotflügel ein Schaden aufgefallen, der mit Sicherheit nicht von mir ist.

Hm...
ist mir wohl einer dagegengerempelt.

Einige Tage später kam mir mit einem Gedankenblitz, die Idee in den Kopf, daß der Schaden vom Anhänger stammt.

Also Anhänger angekuckt.
Aha...
an der Stelle, wo mein Kotflügel am stärksten beschädigt ist, ist auch am
Kotflügel des Hängers eine unregelmäßigkeit erkennbar.
Mit meinen Kumpels (kenne ich beide aus dem Autoforum unseres Typs) haben wir die sache untersucht.
Hänger vorgezogen, neben das Auto...
EINDEUTIG.

Ich weis...
ich hätte es gleich sagen sollen. :eek:

Als mich meine tante mal wieder ermahnte...
habe ich das mit dem Schaden angesprochen.

Das wollte sie aber nicht hören. Sie weiß von nichts.

So...
jetzt haben wir ja heute ;)

So lassen möchte ich die Situation nicht mehr.

Im Prinzip möchte ich von Ihr den Schaden behoben haben.

Will aber nicht wie früher den "atomaren" Gegenschlag, sonder einfach nur meine Wünsche ansprechen, damit ich nicht dauernd "kuschen" muß.

Wie mach ich das am geschicktesten?

Wobei ich am überlegen bin, mit meinem Vater zu sprechen, ob wir nicht im Hof eine Überdachung bauen, denn in den über 10 Jahren, habe ich schon locker das Geld dafür bezahlt ;)

Gruß Hajooo
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

lena_

Mitglied
Hallo,

also dass deine Tante möchte, dass das Tor immer geschlossen wird kann ich schon nachvollziehen. Immerhin ist es ihr Haus und sie wohnt dort, also darf sie auch Ansprüche stellen, oder nicht ;) ?
Dass sie dir immer "nur" Schilder aufgestellt hat ist doch auch insofern nett, dass sie sich freundlich drauf hingewiesen hat das Tor doch bitte wieder zu schließen. Andere Leute würden vllt. am Anfang auch noch so nett reagieren, aber wenn sie dann mit der Zeit merken, dass ihre Forderungen und damit sie selbst nicht wirklich respektiert werden, könnte ich mir gut vorstellen, dass dich da schon einige andere Leute aus der Garage geschmissen hätten.
Wie fändest Du es denn, wenn Jemand bei dir Zuhause immer irgendwas offen stehen lassen würde, oder wenn Du Jemanden immer um etwas an sich Selbstverständliches bitten müsstest, weil es von alleine trotz mehrmaliger Aufforderungen nicht gemacht wird?


Dass sie dich danach fragt, ob Du eine Freundin hat ist doch nix Schlimmes.
Kann mir gut vorstellen, dass dich das nervt, aber wie wäre es denn, wenn Du mit deiner Tante mal darüber reden würdest und ihr allgemein sagst, was dich an ihrem Verhalten stört usw., da wird sich doch bestimmt ne Lösung finden lassen ;)

Findest Du denn, dass deine Tante das alles so hinnehmen müsste?

EDIT :

Ich würde mal sagen ihr seid dann einigermaßen quitt oder?
Fände es ehrlich gesagt irgendwie unverschämt, wenn sie dir den Schaden jetzt noch ersetzen sollte, wo Du mit dem Geld bei ihr doch eh hinterherhinkst. Ist zwar nicht schön mit dem Kratzer, aber dass sie dir wegen dem Geld hinterherrennen muss findet sie bestimmt auch nicht
toll :p

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Oh_jee, oh_jee

Gast
Muss mich der Vorrednerin anschließen.

Hier werden nur Ansprüche formuliert, aber keine Gegenleistungen erbracht.

Warum auch, das wären ja Pflichten, die man erfüllen müsste.

Fängt doch schon mit dem Schließen des Garagentors an.

Und nun von der Tante noch Geld haben wollen, das ist schon krass. Hat die den Anhänger gegen die Karre geschoben? Sie hat niemanden geschädigt. Also ganz schön unverschämt von ihr etwas fordern zu wollen.

Dann sollte man schon Manns genug sein, sich mit dem angeblichen tatsächlichen Schädiger auseinandersetzen zu wollen, sofern man genug Rückgrat hat.

Sorry, aber irgendwo geht es zu weit.

Ist das im restlichen Leben des TE gleichfalls
 
Zuletzt bearbeitet:

Sori

Namhaftes Mitglied
Hallo Hajoo,

ich kann verstehen, dass Du gerade mit der Situation (Deiner Tante) unzufrieden bist.
Gründe dafür liegen sicher auf beiden Seiten, aber das weiß Du ja auch.
Wie kommt man nun raus aus der Situation?

Wenn Du darauf beharrst, dass sie Dir den Schaden ersetzt, habt ihr bald den schönsten Familienkrach. Denn immerhin war sie so nett und wartet, bis Du die Miete bezahlen kannst, mit der Du ja (so klingt es) oft im Rückstand bist.
Ist natürlich trotzdem nicht in Ordnung, dein Auto zu beschädigen und das Ganze zu vertuschen, das zeugt nicht gerade von Ehrlichkeit.

Ich an Deiner Stelle würde mich nach einem anderen Stellplatz umsehen, um die Sache zu beenden. Bezahle, sobald wie möglich deine Schulden dort und damit ists dann erledigt. Ihr habt beide keinen Stress mehr damit, weder mit Anspielungen auf eine neue Freundin noch mit einem einem offenen Garagentor.

LG

Sori
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben