Anzeige(1)

Mühe, Frauen zu verstehen

G

Gast

Gast
Ich bin nicht explizit auf Partnersuche, unter anderem auch weil ich Frauen nicht verstehe. Nicht, weil ich enttäuscht bin, sondern wegen ihrer Eigenart, wo immer etwas mitschwingt. Ich habe das Gefühl, sie kommunizieren durch eine Maske hindurch, wenn man mit ihnen redet. Nicht unbedingt, wenn es um Liebe geht, sondern einfach sonst, ich habe das Gefühl, sie meinen meistens etwas anderes, als sie sagen. Woher kommt das?
Eine weitere störende Eigenschaft finde ich, dass Frauen immer versuchen, zu schubladisieren. In einem anderen Thema wurde das Einkommen erwähnt, weitere sind Alter, Markenklamotten etc. Begegne ich einer Frau auf der Strasse, so schwingt bei den meisten gleich einmal ein neidischer Blick mit, wenn ich in Begleitung einer Frau bin. Sie verweigern teilweise die Bedienung in Restaurants/Bars, indem sie lange Konversation mit anderen Kunden halten. In den Kleidergeschäften schauen mich Frauen merkwürdig an, so als wäre es mir nicht erlaubt, Kleider auszusuchen.
Frauen sehen es als ihre Pflicht an, Männer zu beurteilen, egal wie alt oder ausgebildet sie sind. Wobei-bei höherer Bildung die Frauen bestimmt weniger urteilsfixiert sind und auch mal selbst reflektieren können. Aber die breite Masse leider nicht. Deshalb bedeutet Kritik für die meisten Frauen Ablehnung und keine Wertschätzung ihrer Person. Was macht sie als Reaktion? Sie schaut nicht nach Verbesserungsmöglichkeiten, sondern sie gibt die Schuld an Missständen einfach den Männern.
Zudem schreit eine Frau durch Beziehungen immer nach Anerkennung, ohne Mann fühlt sie sich einfach unvollständig. Das wirkt bedürftig und auch kindisch.
Was ist mit unseren Frauen los?
 

Anzeige(7)

diabolo

Aktives Mitglied
Woher möchtest du wissen, dass die Frauen, die dich ansehen, in der jeweiligen Situation neidisch oder taxierend oder schuldzuweisend sind?
Woher nimmst du die Erkenntnis, sie (alle) bräuchten Bestätigung in der Partnerschaft, weil sie sich ohne Mann unvollständig fänden?

Dein Problem sehe ich eher darin, dass du dir die Frauen, die dich umgeben, nicht wirklich ansiehst und hinterfragst, sondern auf alles und jede schon eine Standardantwort im Kopf zu haben scheinst.

DU kategorisierst und zwar ganz gewaltig. Mit diesem Schubladendenken sperrst du hauptsächlich dich selbst ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
"Eine weitere störende Eigenschaft finde ich, dass Frauen immer versuchen, zu schubladisieren."

Eine Eigenschaft, die du ja mit ihnen teilen würdest. Denn die "Frauen-Schublade", die du gerade zu füllen versuchst, ist riesig...

TE, du MUSST Frauen ja nicht mögen/verstehen. Bleib alleine oder such dir einen Mann.
 

maryanne

Aktives Mitglied
Gut, dass du schon mal etwas hinter der Fassade wahrnimmst. Da hast du einigen was voraus.

Ich glaube du hast noch nicht verstanden, dass die Frauen, die ja auch dein Gegenüber sind auch etwas mit dir selbst zu tun haben.

Verstehe einfach mal dich selbst, dann triffst du vielleicht eine, die "anders" ist.

Und verstehen kann ich als Frau die Männer auch nicht. Pornos finde ich total bescheuert, Fussball: gäääähn, Autos: ja ganz praktisch.
 

weltenwanderin

Aktives Mitglied
Lass das mit diesen Pauschalisierungen. Fällt dir nicht auf, was für einen Blödsinn du schreibst? Verkäuferinnen schauen dich schräg an und Kellnerinnen weigern sich explizit, dich zu bedienen?

Dir wäre schon sehr geholfen, wenn du anerkennen würdest, dass Frauen auch nur Individuen sind. Analysiere sie nicht auf grundsätzliche, äußerst negative Eigenschaften hin. Es gibt auch einfach unsympathische Menschen, das liegt aber nicht daran, dass sie Frauen sind. Du tust so, als seien sie alle falsche Schlangen. An deiner Wahrnehmung, die paranoide Züge hat, zweifelst du nicht.
Jede Frau riecht so eine Haltug zehn Meilen gegen den Wind und wird dir automatisch weniger freundlich gegenüber treten. Wieso sollte dich eine Frau überhaupt erst so sehr mögen, dass sie dich vom Gegenteil deiner negativen Zuschreibungen überzeugen will? Interpretier das was du willst und behalte deine Einstellung, aber erwarte nicht, daraus eine gesellschaftliche Debatte über die Frauen von heute machen zu können. Das ist Blödsinn. Du hast ein Wahrnehmungsproblem und bist zu frustriert, Frauen sind nicht plötzlich alle furchtbare Wesen geworden.

Jeder zweite Thread sieht inzwischen so aus, bald kann ich's nicht mehr lesen :rolleyes:
 

weltenwanderin

Aktives Mitglied
Ja, aber es ist schon etwas unnötig. Man muss sich nicht das Leben so schwer machen, indem man einen Sündenbock suchst und in Selbstmitleid und Frust versinkt und genau das ist bei solchen Männern, die auf alle Frauen schimpfen, meistens der Fall. Gleichzeitig sind sie beratungsresistent. Mit ein bisschen Mühe und Einsicht wäre denen ja meist schon geholfen. Aber das Thema hier wird bald geschlossen oder zieht sich in einer ewigen Diskussion hin. Das bleibt ja immer ohne Ergebnis.
 

Portion Control

Urgestein
Die Menschen machen sich das Leben aber schwer, das liegt in unserer Natur. Menschen sorgen sich i.d.R. fortwährend, egal wie gut es ihnen eigentlich geht.

Übrigens: Selbstmitleid und Frust unterstellt zu bekommen, ist in einem HR Forum direkt nach dem Eröffnungsbeitrag eigentlich ein Armutszeugnis.
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
Eine weitere störende Eigenschaft finde ich, dass Frauen immer versuchen, zu schubladisieren.
In einem anderen Thema wurde das Einkommen erwähnt, weitere sind Alter, Markenklamotten etc. Begegne ich einer Frau auf der Strasse, so schwingt bei den meisten gleich einmal ein neidischer Blick mit, wenn ich in Begleitung einer Frau bin.
Sie verweigern teilweise die Bedienung in Restaurants/Bars, indem sie lange Konversation mit anderen Kunden halten.
In den Kleidergeschäften schauen mich Frauen merkwürdig an, so als wäre es mir nicht erlaubt, Kleider auszusuchen.
Frauen sehen es als ihre Pflicht an, Männer zu beurteilen, egal wie alt oder ausgebildet sie sind.
Wobei-bei höherer Bildung die Frauen bestimmt weniger urteilsfixiert sind und auch mal selbst reflektieren können.
Aber die breite Masse leider nicht.
Deshalb bedeutet Kritik für die meisten Frauen Ablehnung und keine Wertschätzung ihrer Person.
Was macht sie als Reaktion? Sie schaut nicht nach Verbesserungsmöglichkeiten, sondern sie gibt die Schuld an Missständen einfach den Männern.

Zudem schreit eine Frau durch Beziehungen immer nach Anerkennung, ohne Mann fühlt sie sich einfach unvollständig. Das wirkt bedürftig und auch kindisch.
Was ist mit unseren Frauen los?
Ist das wirklich wahr?:eek: Ich bin eine Frau und konnte bisher keine deiner Aussagen in der Mehrzahl des weiblichen Geschlechts erkennen, aber vermutlich bin ich blind dafür. Ich kenne auch keinen Mann, der so denkt wie du. Vielleicht helfen dir ein paar Fragen bei der Wahrheitsfindung, wodurch du für dich Besserung erlangen kannst:
1) Ist das wahr?
2) Kann ich wirklich wissen, dass es wahr ist? Also kann ich ganz sicher sein, dass es wahr ist?

3) Wie reagiere ich, wie fühle ich mich, wenn ich diesen Gedanken denke?
4) Wer oder was wäre ich ohne diesen Gedanken? Wie würde ich mich ohne diesen Gedanken fühlen?
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben