Anzeige(1)

Morgen Termin vorm Jobcenter, habe Angst davor

G

Gast

Gast
Hallo, ich habe morgen das erste mal einen Termin beim Jobcenter zur "Feststellung meiner Hilfebedürftigkeit" und habe so derbe Angst davor, dass ich schon die ganze Woche nicht richtig schlafen kann. Eigentlich weiß ich gar nicht, wieso genau. Ich brauche sowieso nur für 3 Monate finanzielle Unterstützung, da ich bereits einen Arbeitsvertrag zum 01. November 2015 unterschrieben habe.

Da ich aber kaum noch Geld habe, komme ich um den Termin morgen nicht rum. Da ich noch nie auf dem Amt war, weiß ich auch gar nicht, was mich dort erwartet. Man hört ja immer allerlei Horrorgeschichten und ich denke nicht, dass ich mich trauen würde, irgendwie frech zu kontern, wenn von meinem zugeteilten Sachbearbeiter ein blöder Kommentar kommt.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich, wie ich den Termin morgen einigermaßen gut überstehe und was da auf mich zukommen kann? Wie stellt man denn meine Hilfebedürftigkeit fest? Ich habe ja bereits alles Wissenswerte in dem Antrag angegeben.
 

Anzeige(7)

banklhucker

Mitglied
Hallo habe auch meinen job verloren

Muss morgen auch hin..

Nervös kann man schon sein aber die mitarbeiter im jobcenter sind auch nur menschen

Einfach selbstbewusst hingehen weil sie sind dafür da dir zu helfen

Viel Glück
 

grisou

Aktives Mitglied
kann ich sehr gut verstehen. meine angst ist jedes mal auch sehr groß. ich habe geschrieben in meinem thread. meine angst. wie ich das gemacht habe.

singen hilft mir. leise für mich. vorher. die nervosität geht runter. der kopf wird ruhig. daran denken. sie wollen nicht böse sein. sie wollen dich loswerden. werden sie sowieso. hast du einen job im november.

du schaffst das. danach, hast du dir überlegt: wie willst du dich belohnen? das hilft diesmal vielleicht nicht. irgendwann beim nächsten termin macht es das leichter.

erzählst du hier wie es dann gewesen ist. ganz viele leute drücken dir die daumen morgen.
 
D

dirk k

Gast
Nun wenn der Antrag bereits gestellt ist, dann liegen die Fakten auf den Tisch. Eventuell gibt es Fragen zu Wohnverhältnissen (Heizkosten) oder zur Jobaufnahme. Oder haben Sie nicht doch irgendwo, Eigenturm, ein Sparbuch.
Hilfsbedürftigkeit heißt: kein Einkommen, kein Geld, keine Rücklagen, etc.. Die ganze Sache wird wahrscheinlich wenn keine Besonderheiten vorliegen keine 10 min dauern.

Klar gibt es die eine oder andere Horrorgeschichten sagen wir übermotivierte Sachbearbeiter und Fallmanager. Aber das sind die Ausnahmen. Da bei dir ein Arbeitsverhältnis vorliegt wird dir das Jobcenter wahrscheinlich keine Jobangebote vorlegen.

Was Du auf jeden Fall klären solltest ist die Sache mit dem Übergangsgeld. Du bekommst im Oktober noch Geld und erst am 30. November dein Gehalt.

Ansonsten konzentriere dich nicht auf das Jobcenter sondern freu dich auf deinen Job.

Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben