Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mitarbeitergespräch - Gehaltsnachzahlung?

T

TonyDerStumme

Gast
Guten Abend ihr Lieben,

mit meinem aktuellen Chef habe ich bei der Einstellung vereinbart während der Probezeit ein reduziertes Gehalt zu bekommen. Soweit nichts ungewöhnliches, bloss wurde leider nach der Probezeit das Gehalt nicht angepasst. Natürlich habe ich ihn mehrfach drauf aufmerksam gemacht, er hat mich damit vertröstest dies alles mal in Ruhe mit ihr zu besprechen.

ich hoffe jetzt dass ich vor Weinachten endlich mein Mitarbeitergespräch mit ihm mal bekomme, leider ist er seit Monaten fast nur unterwegs und extrem selten da. Wenn es nicht auch viele positive Sachen in dieser Firma gäbe, wäre ich schon längst weg. Ich möchte nun in dem Gespräch aber deutlich darauf hinweisen dass ich jetzt seit ca. einem Jahr dem versprochenen Gehalt hinterherrenne ohne ein Drohszenario aufzubauen wo jemand von uns beiden in den Zugzwang zu kommen zu kündigen.

Ich möchte ganz klar darauf hinweisen dass ich auch rückwirkend dieses Gehalt möchte, als Kompromiss einen Teil davon. Es war an keine Zielaspekte gekoppelt sondern als Gehalt nach der Probezeit vereinbart.
Wie kann ich ihm begegnen wenn er meine Arbeitsleistung runterzieht...
Wie kann ich ihm begegnen wenn er einfach sagt er kann es sich nicht leisten (Seit dem wurden auch neue Mitarbeiter eingestellt).
Ich möchte einfach klar Standpunkt beziehen und auch durch die Blume sagen dass ich kündige ohne zu drohen.
Allerdings habe ich bisher noch keine Erfahrung mit so einer Thema, vielleicht kann mir jemand hierbei helfen.

Danke euch
 

Anzeige(7)

U

Unlimited

Gast
Normalerweise vereinbart man sowas schriftlich und nach der Probezeit wird die Gehaltshöhe automatisch angepasst.

Allein schon die Tatsache dass du deinen Vorgesetzten mehrmals angesprochen hast und nichts geschehen ist, deutet darauf hin dass er dich nicht ernst nimmt.

Falls die Firma auf dich wirklich angewiesen wäre, würde er anders reagieren.
 
D

dirk k

Gast
wurde das schriftlich oder mündlich vereinbart?
bei einer mündlichen vereinbarung greift gerne der parameter vergeßlichkeit.

allerdings sollte das unternehmen soviel anstand (vorsicht fremdwort) besitzen und sich auch an eine mündliche vereinbarung halten. die nichteinhaltung zeigt dir welche wertschätzung dir entgegengebracht wird - eine eher geringe.

im mitarbeitergespräch zählen fakten. die solltest du auf den tisch legen. leider gibt es auch firmen da wird dieses gespräch dazu benutzt um mitarbeiter runterzumachen: die leistung kann noch verbessert werden, da haben sie eine fehler gemacht.

ansonsten die bewerbungsunterlagen aktualisieren und bewerbungen schreiben.
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

bitte um selben Kontext um ein Zwischenzeugnis - das ist keine Drohung - aber dennoch recht offensichtlich.

Und wenn der Chef durch Vergesslichkeit und Abwesenheit glänzt - dann ist das auch nur konsequent.

LG
 
T

TonyDerStumme

Gast
Danke euch schon mal für die Antworten.

Die Steigerung wurde mündlich fixiert. Im Grunde ist es aber egal da mein Chef das ganz genau weiss dass wir das vereinbart haben und das auch zugibt. Vor längeren eben dann die Aussage wir setzen uns mal in Ruhe zusammen. Der ganze Laden ist ein chaotischer Haufen, was unten rauskommt ist auch oft Chaotisch. Es ist eine sehr kleine Firma, um die 10 Leute. Sind alles ziemliche Fachtrottel (Physiker etc) denen oft bei sowas auch die Eier fehlen. Rechtlich ist auch ein mündlicher Vetrag rechtskräftig, ich bin auch rechtsschutzversichert, möchte jetzt aber deswegen auch nicht zum Anwalt rennen: An sich macht ja die Arbeit auch Spass...

Ich schreibe mittlerweile auch kräftig Bewerbungen, hatte teilweise auch schon Vetragsentwürfe vorliegen, da mir bewust ist das der ganze Laden in ein paar Jahren aufgrund des Chaos auseinanderbricht.

Ich möchte jetzt in diesem Gespräch eben deutlich aussagen, dass ich dieses Geld will oder zumindestens einen Kompromiss von ihm will. An ein Zwischenzeugnis hab ich auch schon gedacht. Bei Bewerbungen wird es zwar manchmal negativ ausgelegt: Wieso hat der ein Bewerber ein Zwischenzeugnis, will ihn der Chef loswerden?

So was mach ich nun:
- Er zieht die Leistung runter. Es gibt immer was zu finden, gerade in dem Bereich wird viel nachgearbeitet. Falls er mir deswegen nicht das Geld nachzahlen will und ich ein Zwischenzeugnis verlange, dann fällt dies etwas schlechter aus.
- Er kann es einfach nicht bezahlen. Was dann? Ist nicht mein Problem?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben