Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mit Freundin zusammen ziehen?

D

Der Freund

Gast
Hi

ich wills kurz machen. Ich studiere außerhalb meiner Heimat, habe dort aber eine Freundin. Wir sind noch nicht so lange zusammen dennoch überlegt sie in der gleichen Stadt wie ich zu studieren. Wenn dem so wäre, sollte ich mit ihr zusammen ziehen (in meiner WG ist ohnehin ein Zimmer frei) ? Was meint ihr?

Danke für eure Antworten

Liebe Grüße
Der Freund :)
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Lieber Freund,

ich selber bin seit 2,5 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung und plane auch bald mit meinem Schatz zusammen zu ziehen. Natürlich sind 2,5 Jahre auch nicht wirklich viel und mich haben natürlich alle gewarnt, dass es schwierig werden wird,weil wir ja nur eine Wochenendbeziehung führen würden, zusammen wohnen ja auch nochmal etwas gaaaaaanz anderes ist und wir lieber noch warten sollten.

Aber ich bin der Meinung, dass das Zusammenleben entweder klappt oder eben nicht klappt auch wenn man 5, 10 oder 15 Jahre zusammen ist. Deswegen finde ich, dass ihr es einfach probieren solltet :)
 
D

Der Freund

Gast
Erstmal Danke für eure schnellen Antworten :)

Meine Furcht dabei ist nur, dass wenn es (Gott bewahre) doch nicht klappen sollte wohnt sie eben sozusagen bei mir und da sie ja mehr oder weniger wegen mir dann hier studiert weiß ich nicht ob ich mich dann schlecht fühlen würde wenn sie wegen mir hierher zeiht und es dann doch nicht klappt.

Sie meinte auch zu mir, dass sie es sich durchaus vorstellen könnte mit mir zusammen zu wohnen. Sie scheint mir persönlich aber noch sehr unsicher zu sein.

PS: Es ist derzeit eine 2er WG und mein Mitbewohner zieht demnächst aus. Also wären es dann nur sie und ich. Ist das ein Problem?

LG
Der Freund
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Was heißt denn für dich "noch nicht so lange zusammen"? Das kann ja alles sein, angefangen von wenigen Monaten, bis hin zu 2 Jahren.

Ich habe Beziehungen erlebt, da ist das Paar nach langen Jahren der Beziehung erst zusammengezogen. Und dann hat es gekracht und sie haben sich getrennt. Dann kenne ich ein Paar, die sind nach wenigen Monaten Beziehung zusammengezogen und jetzt haben sie geheiratet und ein Kind miteinander bekommen.

Ich denke, die Schwierigkeit beim Zusammenziehen ist nur bedingt die Dauer, wie lange man schon zusammen ist, sondern dass man dann jeden Tag in der Regel miteinander zu tun hat, zusammen lebt und sich da beweist, wer wirklich zusammenpasst und wer nicht. Davor hat man ja getrennte Wohnungen und kann dorthin ausweichen. Und wenn es auf einmal auch um Haushalt und Einkaufen geht, eben um Zusammenleben, dann tun sich da oft Schwierigkeiten und Konflikte auf, die man vorher gar nicht so gesehen hat oder sich nicht bewusst war, dass sowas zum Streit führen kann. Viele ziehen dann in der ersten großen Verliebtheitsphase zusammen, weil damit oft sehr viel Euphorie einhergeht und besprechen einige sehr wichtige Punkte nicht oder sehr wenig.

Unabhängig davon finde ich persönlich es auch sehr wichtig, dass man vorher mal eine Weile lang alleine für sich gewohnt hat. Ob allein oder in einer WG ist egal, sondern es geht darum, dass man nicht als Paar zusammengelebt hat. Weil man dann sehr viel von sich und dem Leben lernen kann, ganz anders, als wenn man sofort als Paar zusammenzieht, ohne einige Zeit mal für sich gewohnt zu haben.

Ich habe jemanden in meinem Bekanntenkreis, der ist quasi direkt von "Hotel Mama" mit seiner Freundin zusammengezogen. Der musste noch nie in seinem Leben seine Wäsche selbst waschen und selbst für sich kochen und einkaufen oder allein eine Wohnung sauber halten und putzen - und das merkt man oft.

Deine Befürchtung ist schon ganz richtig. Die Frage "Was, wenn es nicht klappt?" und dieser Frage muss man sich stellen, auch wenn das nicht zwangsläufig heißt, dass eure Beziehung im Moment nicht gut läuft. Aber dann hätte deine Freundin vielleicht schlimmstenfalls ihren Freundeskreis für dich aufgegeben, wäre für dich in eine andere Stadt gezogen und studiert eventuell ein Fach, das es bei ihrer Heimatstadt auch geben würde. Da muss vor allem sie abwägen, wie wichtig ist das Zusammenziehen ist und was sie dann draus macht, WENN es nicht funktioniert.

Was ich nicht verstehe: warum wäre es für sie nicht machbar, auch erstmal in eine nette WG zu ziehen, du suchst dir auch einen eigenen Mitbewohner/in und wenn eure Beziehung dann länger geht und ihr euch besser kennt, dann könnt ihr ja immer noch zusammenziehen. Warum muss es denn direkt sein, dass ihr dann die gleiche Wohnung teilt?

Und ja, ich persönlich finde, dass wenn es eine 2er-WG wäre und ihr als Paar zusammenzieht, dann wärt ihr trotzdem ein zusammgengezogenes Paar. Halt mit getrennten Zimmern. Da macht ihr euch irgendwo was vor. Dann könnt ihr auch gleich in getrennte WGs ziehen, wo ihr aber den Vorteil habt, jeder hat vorerst wohnungstechnisch noch sein Ding, ihr könnt euch noch besser kennenlernen und wenn es mal den ersten großen Streit geben sollte oder gar nicht klappt, dann hat jeder noch seine eigene WG und keiner ist gezwungen, sich neben dem Konflikt noch eine neue Wohnung zu suchen (wenn es gar nicht klappt).

Da ihr ja dann in der gleichen Stadt wohnen würdet, könntet ihr euch ja auch oft sehen und beim anderen übernachten. Warum kommt diese Möglichkeit nicht für euch in Frage? Ich glaube, dann hättet ihr trotzdem mehr voneinander, aber der Druck wäre raus. Du schreibst ja, sie wirkt auf dich noch sehr unsicher und du machst dir ja auch so deine Gedanken.
 
Zuletzt bearbeitet:

LadyTania

Aktives Mitglied
Also ich bin ja der festen Überzeugung: Etwa es klappt gleich oder nie. Wozu soll man mit dem Zusammenziehen lange warten? Ist es so viel besser wenn ihr die nächsten 5 Jahre zusammenbleibt und dann zusammenzieht und feststellt, dass es garnicht klappt? Das wäre schade. Ihr habt doch nichts zu verlieren :)

Ich habe 5 Jahre eine Fernbeziehung geführt. Wir haben uns teilweise 2 Monate mal nur über Skype gesehen. Es hat vieles kaputt gemacht. Es hat das Vertrauen gestört, es hat unser Sexleben beeinflusst und vorallem mich hats vor Sehnsucht zerstört. Ich werde mich NIE mehr auf sowas einlassen. Als mein Ex dann endlich zu mir ziehen wollte, wollte ich nicht mehr. Hätte er es früher getan, wäre sicher alles anders geworden.
Jedenfalls habe ich vor mit meinem jetzigen Partner noch bis Ende diesen Jahres zusammenzuziehen. Wir kennen uns grade mal 6 Monate, aber ich will nicht nochmal Zeit vergeuden. Ich möchte mit ihm den Alltag bestreiten um herauszfinden, ob er der ist mit dem ich mein Leben verbringen will. So ein Rumgeeiere kommt nicht mehr in Frage.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Mit Freundin Schluss machen noch während Therapie Liebe 3
F Hatte Ex-freundin Sex mit anderen ? Liebe 11
K Streitigkeiten mit Freundin Liebe 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben