Anzeige(1)

Mit 800 Netto keine Wohnung aufzufinden

Anzeige(7)

Romantiker35

Aktives Mitglied




Also mag sein das ich doof bin aber ein mal bei Dingens geschaut , direkt drei Wohnmöglichkeiten gefunden, ich seh das ganz anders - wer suchet der findet.
Was meinst was ein Run darauf ist. In der Stadt leben 10000 Studenten. Bei ner Besichtigung sind ca 100 Leute da. Also so einfach geht das nicht
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
... ohne suchen geht es gar nicht. Also alles ausschöpfen ... kostenlose Suchanzeigen im Internet auf allen Portalen die das tun ... natürlich auch auf den Page der Stadt. Für Aushänge einen wirklich ansprechenden Suchzettel mit sympathischen Bild im Stil einer Bewerbung machen .... nicht alleine du brauchst dazu kritische Betrachter, (die Zettel am besten in Shop kopieren) werden an jedem erreichbaren schwarzen Brett aufgehangen ... vom Edeka bis zum letzten Laden der dies erlaubt .... alleine dies ist viel Arbeit ... ohne dem geht es nicht. Farnmausi
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Du kannst Dich DIch- bei jeder Person "Post-ialisch" anmelden,ohne das es Nachteile für denjenigen gibt.
Also irgendwo einzecken?

Müllgebühren nach Bewohneranzahl, personengebundene Umlagen , Rundfunkgebühr, Verwaltunskosten etc trägt eh der Wohnungsinhaber oder -eigentümer.
Vorteil ist auch, dass es keinen Vertrag gibt und man daher nicht gekündigt werden kann.
Wohnungen sind schließlich für alle da, und Mitwohnungen eben nicht für den Eigentümer, sonst wären es keine Mietwohnungen??
Dumm ist natürlich, wenn der Eigentümer das mitkriegt und schlicht und einfach von seinem Hausrecht Gebrauch macht. Das Betreten des Grundstücks und Flurs kann er ja verbieten, und für Hausfriedensbruch gibts andere, die sich durchzusetzen wissen.
 

Doratio

Aktives Mitglied
Also irgendwo einzecken?

Müllgebühren nach Bewohneranzahl, personengebundene Umlagen , Rundfunkgebühr, Verwaltunskosten etc trägt eh der Wohnungsinhaber oder -eigentümer.
Vorteil ist auch, dass es keinen Vertrag gibt und man daher nicht gekündigt werden kann.
Wohnungen sind schließlich für alle da, und Mitwohnungen eben nicht für den Eigentümer, sonst wären es keine Mietwohnungen??
Dumm ist natürlich, wenn der Eigentümer das mitkriegt und schlicht und einfach von seinem Hausrecht Gebrauch macht. Das Betreten des Grundstücks und Flurs kann er ja verbieten, und für Hausfriedensbruch gibts andere, die sich durchzusetzen wissen.
Das man postalisch irgendwo gemeldet ist, bedeutet nicht zwangsläufig das man dort auch wohnt.
Ich könnte z.B. mit dem Camper unterwegs sein, und mein Freund erhält die Post für mich. Dann könnte er mich jederzeit informieren, wenn ein dringender oder offizieller Brief einer Behörde eintrifft.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Das man postalisch irgendwo gemeldet ist, bedeutet nicht zwangsläufig das man dort auch wohnt.
Oh, sorry, das wusste ich nicht...
Bundesmedegesetz § 19:
(6) Es ist verboten, eine Wohnungsanschrift für eine Anmeldung nach § 17 Absatz 1 einem Dritten anzubieten oder zur Verfügung zu stellen, obwohl ein tatsächlicher Bezug der Wohnung durch einen Dritten weder stattfindet noch beabsichtigt ist.
 

Doratio

Aktives Mitglied
Oh, sorry, das wusste ich nicht...
Bundesmedegesetz § 19:
(6) Es ist verboten, eine Wohnungsanschrift für eine Anmeldung nach § 17 Absatz 1 einem Dritten anzubieten oder zur Verfügung zu stellen, obwohl ein tatsächlicher Bezug der Wohnung durch einen Dritten weder stattfindet noch beabsichtigt ist.
Also wie das jetzt nach Paragrafen aussieht, kann ich nur schwer beurteilen.
Aber ein Freund von mir hat das tatsächlich fast 2 Jahre lang so gemacht.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Also wie das jetzt nach Paragrafen aussieht, kann ich nur schwer beurteilen.
Aber ein Freund von mir hat das tatsächlich fast 2 Jahre lang so gemacht.
Es geht letztlich um den "Mittelpunkt der Lebeninteressen", den entweder jemand hat - oder nicht.
Selbstverständlich kann man sich eine Wohnung einrichten und eine Weltreise antreten; da wird kaum jemand etwas dagegen einwenden können, und es dürfte eine Betrachtung des Einzelfalls anstehen.
Man kann auch ofW sein - ohne festen Wohnsitz, in dem man c/o erreichbar ist.

Wenn man aber beansprucht, einen Wohnraum inne zu haben, dann muss das mit dem Einverständnis desjenigen geschehen, der diesen Wohnraum zur Verfügung stellt. Ausnahme: Eigentum.
In allen anderen Varianten nimmt man sich auf Kosten anderer, was einem nicht zusteht.

In Mainz gibt es Monteurzimmer ab 7,50 € die Nacht (225 Euro im Monat).

 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Umgang mit Neid Finanzen 33
M Wie komme ich mit Grundsicherung klar? Finanzen 429
Z Wer hat Erfahrung mit Forex Trading? Finanzen 38

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben