Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mit 30 schon zu spät für einen Beruf?

Y

Yen19892

Gast
Nabend

ich befinde mich momentan an einem Punkt im Leben wo ich es ändern möchte. Es kotzt mich so an und ich bin frustriert. Wäre super wenn ihr euch kurz Zeit nehmen würdet und vlt Tipps hättet.

Zu mir: ich bin 30/w und habe nie eine Ausbildung abgeschlossen. Ich war in der Schule immer die Außenseiterin ( inkl starker sozialer Phobie und unentdeckte Borderline Störung)und habe die Schule gehasst.
Niemand hatte mehr Fehlzeiten.

Wie es kommen musste bin ich von der Real auf die Haupt gerutscht und bin mit einem Abgangszeugniss raus . Schnitt 5 oder sowas. Bin dann durch eine Maßnahme vom Amt in eine schulische Friseurausbildung gerutscht. Nach zwei Jahren abgebrochen weil ich durch die Prüfung gefallen bin.
Danach habe ich gemerkt dass ich mich mit meinem Hauptabschluss nicht zufrieden geben konnte. Habe dann durch eine andere Maßnahme meinen erweiterten Hauptabschluss mit guten Noten beendet. Hatte danach die Chance bei Telekom eine Lehre als Bürokauffrau zu machen aber meine Sozialphobie war zu stark ich habe abgelehnt( soo dumm) .

Danach habe ich mit ca 25 an einer Berufsschule meinen Realabschluss gemacht mit sehr guten Noten. Mein Ehrgeiz war sehr groß. Ich hätte gerne noch Abi gemacht aber wir waren knapp drann also habe ich im Einzelhandel angefangen. Erst als Minijobberin. Der Filialleiter ist abgesprungen und ich habe mich angeboten .Nach sechs Monaten Probezeit war ich Filialleitung. Für insgesamt ca 3.5 Jahre in mehreren Filialen abwechselnd. Es war immer sehr unangenehm da ich stark mit meinen Ängsten zu kämpfen hatte und immer in Konfrontation mit Kollegen gehen musste. Ich war immer die böse eiskalte Chefin und ich musste mir ein dickes Fell zulegen. Auch wenn ich es gehasst habe konnte ich es gut. Da meine privaten Probleme immer stärker wurden bin ich durch Fehler die mir passiert sind gekündigt worden. Ist eine andere Geschichte. Seitdem bin ich bis Ende Juli noch krank geschrieben . Habe mehrere Therapien gemacht und gelernt mit meiner Krankheit einigermaßen umzugehen. Ich will so gerne was aus mir machen. Ich fühle mich wie eine Verliererin. Privatleben am A****. Beruflich nichts erreicht. Ich will nicht ewig als ungelernte Arbeiten und nur Mindestlohn bekommen. Ich frage mich nur ob ich noch eine Chance habe einen Beruf zu erlernen. Bewerbungen für Ausbildungen werden nicht mal beantwortet. Ich sehe gepflegt aus und bin Südländerin.

Ich war vor kurzem bei einer Vermittlung für Ausbildungen. Dort sagte man mir das für mich nur Umschlungen in Frage kämen ds niemand mich als Azubi nehmen würde. Zu alt und zu überqualifizier
( warum?) . Nahm mir also meine Hoffnung die ich noch hatte. Vlt versucht sie mich einfach in eine Umschulung zu stecken um Provision zu bekommen. Ich bin sehr gerne aktiv aber leider habe ich Probleme mit den Beinen und ich kann nicht lange stehen. Also kommt ein Bürojob in Frage. Mir wurde nur oft gesagt das Leute von einer Umschulung immer letzte Wahl sind.

Ich habe keine Zeit mehr zu verlieren ich brauche Stabilität und eine berufliche Perspektive. Ich fühle mich verunsichert und frustriert. Ich will unabhängig werden und einen Job haben mit dem ich gut zurechtkomme ohne von jemanden Abhängig zu sein.Aber vor allem für mein Ego.

Tut mir leid es ist ein sehr langer Text.
 

Anzeige(7)

S

Subsystem

Gast
Und wieso bewirbst Du Dich nicht auf Ausbildungen?
Und lässt die Dame parallel eine Umschulung anleiern?
Mit Berufsausbildung und Arbeitserfahrung kannst Du in den meisten Bundesländern auch studieren. So ein Bachelor dauert oft genauso lang wie eine Ausbildung und Du kannst nebenbei ja auch qualifiziert Geld verdienen.
 
Y

Yen19892

Gast
Ich bewerbe mich ja.Aber bekomme nie eine Antwort. Eine Bekannte die sich sehr gut auskennt hat mir auch geholfen die Bewerbungen aussagekräftig zu verfassen.
 
G

Gelöscht 114884

Gast

Ich empfinde den Text als sehr motivierend von der Seite. Eventuell sollte man sich nicht so sehr darauf konzentrieren, dass es am Alter liegt wegen den nicht beantworteten Ausbildungsstellen. Passiert ja auch noch der jüngeren Generation, dass sie erst mal zich Bewerbungen schreiben müssen, bis sie eine Stelle bekommen. Daher immer mehr und mehr schreiben und nicht aufgeben.
 
G

Gelöscht 114478

Gast
Damit ich meiner Konzentrationsprobs wegen den Überblick nicht verliere, deinen Thread aber extrem wichtig finde, antworte ich zwischen deinen Zeilen, okay?

Nabend

ich befinde mich momentan an einem Punkt im Leben wo ich es ändern möchte. Es kotzt mich so an und ich bin frustriert. Wäre super wenn ihr euch kurz Zeit nehmen würdet und vlt Tipps hättet.

Oki, der Ansatz ist doch super - du willst was ändern. Spitze!

Zu mir: ich bin 30/w und habe nie eine Ausbildung abgeschlossen. Ich war in der Schule immer die Außenseiterin ( inkl starker sozialer Phobie und unentdeckte Borderline Störung)und habe die Schule gehasst.
Niemand hatte mehr Fehlzeiten.:)

Okay, das war! Auch bei mir hat eine unerkannte BL eine große Rolle gespielt, aber in den 60/70ern kannte niemand BL.
Aber eben (zurück zu dir): Das WAR! Denn du schaust ja nun nach vorn und das ist super!(y)


Wie es kommen musste bin ich von der Real auf die Haupt gerutscht und bin mit einem Abgangszeugniss raus . Schnitt 5 oder sowas. Bin dann durch eine Maßnahme vom Amt in eine schulische Friseurausbildung gerutscht. Nach zwei Jahren abgebrochen weil ich durch die Prüfung gefallen bin.
Danach habe ich gemerkt dass ich mich mit meinem Hauptabschluss nicht zufrieden geben konnte. Habe dann durch eine andere Maßnahme meinen erweiterten Hauptabschluss mit guten Noten beendet.

Mindestens 10 Daumen hoch!!!!(y) Darauf kannst du ganz super aufbauen! Und es ist eine Spitzenleistung nach deiner Vorgeschichte!

Hatte danach die Chance bei Telekom eine Lehre als Bürokauffrau zu machen aber meine Sozialphobie war zu stark ich habe abgelehnt( soo dumm) .

Hat dir denn der Job generell Spaß gemacht? War es "nur" die soziale Phobie, die dich daran hinderte, ihn weiterzumachen?
Generell denke ich nach dem Lesen deines Threads nämlich, du kannst weitaus mehr!

Aber nun: Da kommt ja noch viiiiiiiiel mehr!! :oops: Glaub, nun muss ich jeden einzelnen Satz beantworten ;)


Danach habe ich mit ca 25 an einer Berufsschule meinen Realabschluss gemacht mit sehr guten Noten. Mein Ehrgeiz war sehr groß.

WOW!!! Merkst du eigenlich, WAS für eine Kraft und Intention du hast??? Und WIE sehr du dich schon hochgearbeitet hast??? Ich ziehe echt meinen Hut vor dir und deinem Engagement!!!

Ich hätte gerne noch Abi gemacht
aber wir waren knapp dran also habe ich im Einzelhandel angefangen.

Wer ist "wir"? Es geht hier und jetzt erst einmal NUR UM DICH! Kennst du das überhaupt - dass es nur um DICH SELBST geht???:unsure:

Erst als Minijobberin. Der Filialleiter ist abgesprungen und ich habe mich angeboten .Nach sechs Monaten Probezeit war ich Filialleitung. Für insgesamt ca 3.5 Jahre in mehreren Filialen abwechselnd. Es war immer sehr unangenehm da ich stark mit meinen Ängsten zu kämpfen hatte und immer in Konfrontation mit Kollegen gehen musste. Ich war immer die böse eiskalte Chefin und ich musste mir ein dickes Fell zulegen. Auch wenn ich es gehasst habe konnte ich es gut. Da meine privaten Probleme immer stärker wurden bin ich durch Fehler die mir passiert sind gekündigt worden. Ist eine andere Geschichte.

Und das alles mit BL und einer sozialen Phobie! Und wieder ziehe ich meinen Hut, aber dir ist klar, dass du in einer solchen Position, die echt der Wahnsinn ist, positiv wie negativ, scheitern musstest, hm?
Und dass es kein persönliches Versagen ist, sondern Teil deiner Krankheit?


Seitdem bin ich bis Ende Juli noch krank geschrieben . Habe mehrere Therapien gemacht und gelernt mit meiner Krankheit einigermaßen umzugehen. Ich will so gerne was aus mir machen. Ich fühle mich wie eine Verliererin. Privatleben am A****. Beruflich nichts erreicht. Ich will nicht ewig als ungelernte Arbeiten und nur Mindestlohn bekommen. Ich frage mich nur ob ich noch eine Chance habe einen Beruf zu erlernen. Bewerbungen für Ausbildungen werden nicht mal beantwortet. Ich sehe gepflegt aus und bin Südländerin.

WAS möchtest du denn eigentlich gern machen? Welcher Beruf würde dich erfüllen? Und welchen könntest ausüben mit deinen Krankheiten? Ich hatte eigentlich den Beruf, den ich mir immer gewünscht und den ich sehr geliebt habe, aber heute weiß ich, dass es dennoch falsch war.

Ich war vor kurzem bei einer Vermittlung für Ausbildungen. Dort sagte man mir das für mich nur Umschlungen in Frage kämen ds niemand mich als Azubi nehmen würde. Zu alt und zu überqualifizier
( warum?) . Nahm mir also meine Hoffnung die ich noch hatte. Vlt versucht sie mich einfach in eine Umschulung zu stecken um Provision zu bekommen. Ich bin sehr gerne aktiv aber leider habe ich Probleme mit den Beinen und ich kann nicht lange stehen. Also kommt ein Bürojob in Frage. Mir wurde nur oft gesagt das Leute von einer Umschulung immer letzte Wahl sind.

Das alles klingt schon wieder nach einer ungeliebten Alternative - willst du dir das wirklich nochmal antun? :eek:
Ich kehre zu dem Anfang zurück und deinem Wunsch, Abi zu machen. Und lese ich das alles und lese ich hier, wie du schreibst, habe ich NULL ZWEIFEL daran, dass du das schaffst!!!
Es gibt da unendlich viele Möglichkeiten in unserem Land - BBS, Abendschule, Fernstudium und vermutlich noch einiges mehr. ABER ES GEHT!!!
Und damit kehre ich zu meiner Frage vom Anfang zurück: Was ist dein wirklicher Berufswunsch?

(Wenn ich mal so einen ganz spontanen Eindruck äußern darf ohne jede Verbindlichkeit (!): Ein sozialer Beruf, in dem du Menschen helfen könntest, denen es so mies geht wie dir.....?)

Ich habe keine Zeit mehr zu verlieren ich brauche Stabilität und eine berufliche Perspektive. Ich fühle mich verunsichert und frustriert. Ich will unabhängig werden und einen Job haben mit dem ich gut zurechtkomme ohne von jemanden Abhängig zu sein.Aber vor allem für mein Ego.

Tut mir leid es ist ein sehr langer Text.
Naja, ich wusste mir ja zu helfen bei der - nee, es war weniger die Länge als vielmehr die Vielschichtigkeit, die aber sehr, sehr interessant war und ist !

Schreib bitte weiter, wenn du magst. Denn es ist echt super, was du da schon alles auf die Beine gestellt hast!

LG Catley
 
Y

Yen19892

Gast
Aber was bringt mir ein Abschluss wenn ich danach nicht genommen werde weil ich es über eine Umschulung bekommen habe und nicht durch eine Ausbildung? Gibt es keine finanzielle Hilfe bei einer Ausbildung?
 

Sarnade

Aktives Mitglied
Aber was bringt mir ein Abschluss wenn ich danach nicht genommen werde weil ich es über eine Umschulung bekommen habe und nicht durch eine Ausbildung?
"Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis -
vielleicht ist keines da."

(Franz Kafka)


Die Ausbildung oder Umschulung, bei der man eine Garantie auf eine spätere Anstellung hat, gibt es nicht. Wenn es danach ginge, würde niemand mehr eine Ausbildung, Umschulung oder ein Studium anfangen. Mit einem Abschluss - egal, wie er zustande gekommen ist - hast du auf dem Arbeitsmarkt aber allemal bessere Chancen als ohne. Den Verzicht darauf mit der Begründung, du wüsstest ja nicht, ob du danach überhaupt eine entsprechende Stelle findest, wird dir jeder Personalchef als Faulheit auslegen.
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
So ganz unmöglich ist es nicht, in deine Alter einen Ausbildungsplatz zu finden. Ich kenne zwei Frauen, die noch älter sind als du - 38 und 43 - und jetzt gerade eine Ausbildung machen. Beide lassen sich zur Altenpflegerin ausbilden. Ich weiß nicht, ob der Job was für dich wäre, ich könnte so etwas nie machen.
 
Y

Yen19892

Gast
Bei der Arbeitsagentur vergeben sie noch keine Termine. Eine Pflegerausbildung könnte ich machen. Wollte ich auch aber ich könnte das nicht dafür muss man hart im nehmen sein.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Wie mit herrschsüchtigen Menschen umgehen? Beruf 10
R Umgang mit Situation - Tipps Beruf 7
P Wie mit Kundenbeschwerden umgehen? Beruf 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben