Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mit 24 noch einmal in die Schule?

S

Sonnenröschen

Gast
Hallo,
ich werde dieses Jahr 24 und habe mit 20 eine kaufmännische Lehre abgeschlossen. Seitdem hangel ich mich von miesem Job zu miesem Job, den einen - berufsbezogenen - verlor ich wegen Auflösung der Firma, den anderen musste ich aufgeben weil die Arbeitsbedingungen eine Katastrophe waren (arbeiten bei gefühlten 30 ° C und Dauerbeschallung/enormem Lärm, und das in 8 - 10 Std.-Schichten und, natürlich, schlecht bezahlt). Ich wurde ernsthaft krank mit 120 Schlägen Ruhepuls, die prompt nach der Kündigung verschwanden. Inzwischen arbeite ich im Einzelhandel für einen noch schlechteren Lohn und bewerbe mich, wo ich nur kann - ohne Erfolg. Ich möchte irgendwann in diesem Leben einen Lohn verdienen, auf dem ich etwas aufbauen kann und mir, nachdem ich mir den Führerschein im Prüfungsstreß angetan habe, endlich ein Auto leisten können.

Ich habe das Gefühl, alles steht und fällt mit meiner Schulbildung. Mittlere Reife - mir wird ständig gesagt, man würde mir die ja gar nicht zutrauen, ich sei ja so klug und sprachgewandt, als sei man als Realschüler völlig verdummt. Schule war nie mein Ding, ich lerne einfach lieber auf eigene Initiative, und das Zeugnis von damals hat noch kein Arbeitgeber - außer damals mein Ausbilder - zu Gesicht bekommen. Trotzdem würde ich es gerne darauf ankommen lassen. Inzwischen bin ich älter, ein bisschen "weiser", wüsste die Schule sogar ein wenig als Erholung von all dem Arbeitsstreß zu schätzen.

Oh, btw.: Meine Arbeitszeugnisse sind alle astrein. Daran können meine Bewerbungen bisher nicht gescheitert sein.

Wie sieht es da mit der Krankenversicherung aus? Wäre ich da wieder familienversichert? Durch meine Ausbildung bräuchte ich für ein Fachabitur (würde natürlich das kaufmännische machen) nur ein Jahr. Was meint ihr - wäre das sinnvoll, oder soll ich weiter meinen Job machen, der mit meiner Ausbildung so rein gar nichts zu tun hat?

Vielen Dank!
 

Anzeige(7)

C

Chrislu

Gast
Superidee. Also dann los;):)
Und ja, bis zum 25 bist du familienversichert, in bestimmten Ausnahmefällen auch darüber hinaus.
U.U. kannst du BAFöG beantragen; erkundige dich.
Auf jeden Fall ist das alles machbar, man muss nur die Wege erfragen bei den Ämtern.
Viel Glück!:daumen:
 
G

Gelöscht

Gast
Hallo Sonnenröschen,

klar, dafür ist es nicht zu spät. Auf gar keinen Fall. Im Gegensatz zu mir hast du n astreinen Lebenslauf; Glückwunsch!

Wie Chrislu schon sagte, bis 25 bist du familienversichert.
Wie möchtest du denn das Abi nachholen? Vollzeit? Ich glaube kaum. Dann wohl doch nur Abendschule. Oder Fernstudium?

Hast du dir schon etwas zum Studieren ausgesucht? Ich denke nämlich, dass du prima einen Wirtschaftsingenieur abgeben würdest mit deiner Ausbildung. Da kann ich dir nur die FH empfehlen - da brauchst du dann auch nicht unbedingt einen Schulabschluss nachholen, denn eine gewisse Quote wird ausschließlich an die Leute mit Ausbildung (ohne FH-Reife) abgedrückt. Und an der FH bist du genau im richtigen Alter. Als ich dort war (1 Semester, wollte dann auf die Uni wechseln), waren dort nur Leute in dem Alter +/-. Und sie sind alle sehr freundlich und offen, es wird dir dort also auch gut gehen :)
Also, informier dich schonmal, was du studieren willst und wo und dann kannst du dich ja parallel bewerben - für nen Schulabschluss oder ne FH.

LG
 
S

Sonnenröschen

Gast
Danke für die Antworten.
Das mit der Krankenkasse ist schon mal super! Meine größte Sorge war, dass ich dafür schon zu alt bin.

Mir geht es vor allem um das Abitur. Das könnte ich in derselben Schule machen, in der ich damals meine Ausbildung gemacht habe (das wäre dann ein kaufmännisches Fachabitur, ganz regulär, keine Abendschule. Wegen meiner Ausbildung kann ich das Fachabi in einem Jahr absolvieren). Studieren möchte ich eigentlich nicht unbedingt...ich möchte eigentlich eine Grundlage, um meinen Fuß in größere Unternehmen setzen zu können. Bislang bin ich nur in kleine, mittelständische Betriebe zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden und befürchte, dass da mit dem Schulabschluss schon "gesiebt" wird. Abitur ist da für einen Bürojob, und ist er noch so gewöhnlich, häufig Vorraussetzung.

Außerdem möchte ich mir die Option freihalten, evtl. in einem größeren Unternehmen eine höherwertigere Ausbildung zu machen, die mir eigentlich nur ein Abitur bietet (habe ich schon letztes Jahr versucht - bin nicht mal zu den Tests eingeladen worden).

Also vielen Dank für die Antworten!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben