Anzeige(1)

Mission Zukunft

G

Gast

Gast
Guten Abend,

erstmal zu mir ich bin 20 Jahre alt,männlich und komme aus einer Deutschen Großstadt und das ist das erste mal das ich so einen Forumsbeitrag verfasse.
Der Grund warum ich mich dazu entschlossen habe ist das ich einfach mit meiner jetzigen Lebens Situation nicht zufrieden bin :/
Auf den ersten blick ist eigentlich alles gut soweit, ich habe Abitur und beginne zum 1.9 ein Duales Studium auch habe ich Freunde. Allerdings bin ich trotzdem unglücklich z.B hatte ich noch nie eine Freundin und auch habe ich das Gefühl ich habe bei allem immer Pech, kann sein das ich mir das nur einrede und das gute ausblende aber ich selbst werde diesen Eindruck seit Jahren nicht los. Ich kann mich auch an nix mehr so richtig erfreuen und hasse es alleine zu sein z.B heute Abend, ich bin im Moment Krank und ans Bett gefesselt und halte es kaum aus allein zu sein. Ich betäube diese Gedanken gerne mit Alkohol und änlichem aber das hilft auch nur bedingt. Ich will endlich das wieder bergauf geht das ich mich wieder an etwas erfreuen kann habt ihr da vill Tipps für mich wie ich mich da rausziehen kann? Wie ich meine Zukunft anders gestallten kann damit es endlich vorwärts geht ?

Wenn ihr noch fragen habt fragt ich antworte gerne!
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
vielleicht es hilft dir weiter, wenn du dich
zunächst einmal fragst, was denn das für
dich am Dringlichsten zu lösende Problem
darstellt - also heute und nicht irgendwann?

Was würde den größten Unterschied für dich
bedeuten?

Klar kannst du dir auch ein Bild davon machen,
wie deine Zukunft in 1,2, oder 10 Jahren aus-
sähe, wenn sich deine Situation zum Besseren
verändert hat - aber ich denke, es ist auch
wichtig, sich zu fragen, was man denn heute
konkret tun kann, damit dieses Zukunftsbild
dann auch realistischer wird.

Bin gespannt auf deine Antwort/en, viele Grüße,
Werner
 
G

Gast

Gast
Erstmal danke für die Antwort :)

Also mein dringlichstes Problem, dass ist schwierig vill. ist es einfach dieses grundsätzlich negative Denken was ich mit mir rumschleppe das würde ich auch lieber heute als morgen los werden aber das kriege ich nicht hin habs schon oft versucht :/
Ich glaube durchaus das grade das für viele meiner Probleme verantwortlich oder zumindest mitverantwortlich ist aber ich kanns einfach nicht abstellen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Also mein dringlichstes Problem, dass ist schwierig vill. ist es einfach dieses grundsätzlich negative Denken was ich mit mir rumschleppe das würde ich auch lieber heute als morgen los werden aber das kriege ich nicht hin habs schon oft versucht :/
Aha, spannend - da wäre ich jetzt nicht
drauf gekommen ...

Zwei Fragen dazu:
1. Was hättest du denn gerne (mehr) statt
dem negativen Denken?

2. Ist es dir schon einmal im Ansatz gelungen,
dieses negative Denken los zu werden und
durch etwas anderes zu ersetzen (und wenn ja,
wie ging das und was hat es ersetzt)?

Ich könnte jetzt auch noch fragen, ob du es
absichtlich verschlimmern kannst, aber ich will
dich ja nicht quälen ;)

Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Ahh ich hätte vill. gerne so ne Art "Ziel" oder "Sinn" immoment habe ich das Gefühl ich lebe quasi nur so sinnlos vor mich hin ohne zu wissen was ich will.
Ich würde auch gerne neue Erfahrungen machen und mir die Welt ansehen nur da ist dann wieder das alte Problem wenn ich dann z.B im Urlaub bin, wie vor einiger Zeit dann hab ich auch wieder Schwierigkeiten das zu genießen und ich habe auch keine Ahnung woran das liegt so richtig.

Und zu deiner zweiten frage ja nen paar mal ist mir das zum teil gelungen würde ich behaupten aber immer nur kurz, ich rutsch dann immer unabsichtlich wieder ins alte Schema sobald irgendwas unangenehmes/schlechtes, mag es noch so unwichtig sein, passiert.

Und zur letzten Sache manchmal hab ich den Eindruck ich verschlimmere es absichtlich nur um mir selbst zu beweisen das es irgendwie doch scheiße ist merkwürdig eigentlich.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ahh ich hätte vill. gerne so ne Art "Ziel" oder "Sinn" immoment habe ich das Gefühl ich lebe quasi nur so sinnlos vor mich hin ohne zu wissen was ich will.
Ich würde auch gerne neue Erfahrungen machen und mir die Welt ansehen nur da ist dann wieder das alte Problem wenn ich dann z.B im Urlaub bin, wie vor einiger Zeit dann hab ich auch wieder Schwierigkeiten das zu genießen und ich habe auch keine Ahnung woran das liegt so richtig.

Und zu deiner zweiten frage ja nen paar mal ist mir das zum teil gelungen würde ich behaupten aber immer nur kurz, ich rutsch dann immer unabsichtlich wieder ins alte Schema sobald irgendwas unangenehmes/schlechtes, mag es noch so unwichtig sein, passiert.

Und zur letzten Sache manchmal hab ich den Eindruck ich verschlimmere es absichtlich nur um mir selbst zu beweisen das es irgendwie doch scheiße ist merkwürdig eigentlich.
Sorry, die letzten Tage waren etwas "voll" ...

Wenn du mehr/wieder Sinn und Ziel willst - was
hindert dich daran, das als vordringliche Aufgabe
zu sehen? Du könntest es ja mit deinem Wunsch,
die Welt zu sehen, verbinden.

Und wenn es dir schon manchmal gelingt, wenn
auch nur kurz, dann hast du womöglich das Rezept
schon gefunden und musst es "nur" öfters anwenden
bzw. wenn du dich hast ablenken lassen, wieder
dorthin zurückkehren, wo du noch auf der Spur
warst.

Dass du es auch verschlimmern kannst zeigt, dass
du selbst Einfluss auf das Problem hast und es an
dir liegt (also an deinem Willen, deiner Disziplin),
ob du Einfluss nimmst und gegen die Entropie in
deinen Gedanken angehst oder nicht.

Keine Ahnung, ob du mit diesen Anregungen etwas
anfangen kannst ...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben