Anzeige(1)

Mir glaubt keiner !

G

Gast

Gast
Hallo miteinander, ich bin 18 Jahre alt und werde von meinen Eltern hin & her geschoben. Ach geh doch zu Mama , willst du nicht beim Papa schlafen ? Und seit 3 Wochen hat meine Mama Depression und ich würd ihr gern helfen und gestern kam ich nach Hause und dann hat sie mich auf den Boden geschumpft und wollte von mir wissen wo die 50€ sind (mein ganzer Arm ist blau ) dann kam mein Bruder rein und sagte er Haie sie genommen. Dann bin ich zu der Mutter von meinem Kollegen und dann stand sie auf einmal da und meinte ich soll mit nachhause kommen und das wäre alles gelogen von mir und ich müsse mir Hilfe suchen von einem Psychologen ? Und natürlich glaubt man ihr und meinem Vater ist sowieso alles egal. Das ist meistens so am Ende von einem Streit das ich lüge. Bitte helft mir...ich halte es in dieser Famile nicht mehr aus
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Hallo miteinander, ich bin 18 Jahre alt und werde von meinen Eltern hin & her geschoben. Ach geh doch zu Mama , willst du nicht beim Papa schlafen ? Und seit 3 Wochen hat meine Mama Depression und ich würd ihr gern helfen und gestern kam ich nach Hause und dann hat sie mich auf den Boden geschumpft und wollte von mir wissen wo die 50€ sind (mein ganzer Arm ist blau ) dann kam mein Bruder rein und sagte er Haie sie genommen. Dann bin ich zu der Mutter von meinem Kollegen und dann stand sie auf einmal da und meinte ich soll mit nachhause kommen und das wäre alles gelogen von mir und ich müsse mir Hilfe suchen von einem Psychologen ? Und natürlich glaubt man ihr und meinem Vater ist sowieso alles egal. Das ist meistens so am Ende von einem Streit das ich lüge. Bitte helft mir...ich halte es in dieser Famile nicht mehr aus
Moin moin,

man kann depressiven Menschen (Deiner Mutter) nur den Rat geben, sich Hilfe zu suchen. Diesen Schritt, sich dann wirklich Hilfe zu suchen, müssen sie aber alleine machen. Sie muss sich selbst dafür entscheiden, sich Hilfe zu suchen.

Vielleicht ist es möglich mit Deiner Mutter, in einem ruhigen und klärenden Gespräch, das alles mal anzusprechen. Manche "Erwachsenen" (Du bist nun ja auch schon 18 und damit erwachsen) und Eltern, lassen sich von ihren Kindern leider keine Ratschläge geben. (Das Kind hat nichts zu sagen. Die Eltern sind halt die Eltern...) Wenn es nicht geht, dann eben nicht.

Ich hatte damals große Probleme zu Hause. Gerade, wenn so viele Menschen, wie bei Dir jetzt, involviert sind, wird es kompliziert. Du bist nun 18 Jahre alt und es klingt, als hättest Du Arbeit. Es ist nur eine Idee aber wäre es nicht möglich, räumlichen Abstand zu gewinnen und auszuziehen. Ich bin auch mit 18 ausgezogen und es war damals eine wahnsinnig gute Entscheidung. Endlich war das alles vorbei. In eine kleine Einzimmerwohnung? Oder in eine WG, wenn das Dein Fall ist.

Du bist 18 und kein kleines Kind mehr, lass Dich nicht hin und her schubsen. Deine Mutter muss wahrscheinlich nach dem ganzen Kram ihr Leben erst wieder in den Griff bekommen. Das kann sie nur alleine Du darfst Dich durch ihre Konflikte nicht schädigen lassen! Du bist 18 und erwachsen, zeig ihr das!

Solche Dinge sind immer recht schwer "aufzulösen". Ich habe darüber nachgedacht, wie man sich da am Besten verhält, weil das ja ein Problem ist, was in allen möglichen Lebenslagen, so oder so ähnlich, vorkommt. Mehrere Leute sind involviert und man versteht irgendwann gar nichts mehr, weil alles zu unübersichtlich, durcheinander, verwirrend und unverständlich ist. Es ist wohl das Beste, in allen Situationen möglichst reif und ruhig zu reagieren und sich davon nicht emotional gefangen nehmen zu lassen. Darüber stehen auch, wenn es schwer fällt. Die Gefühle halt bestmöglich versuchen zu beherrschen. (In dem Moment, in dem Du z.B. beginnst zu schimpfen oder zu schreien machst Du Dich schwach.) Die Ruhe bewahren. Ja, und dann Abstand von den "Problempersonen" nehmen. Einige Zeit warten und dann evtl. wieder aufeinander zugehen.

Man möchte den Menschen, die Probleme haben, gerne helfen aber manchmal geht das einfach nicht. Man muss dann Abstand nehmen, um sich selbst nicht schaden zu lassen. Eine Psychologin oder noch besser, eine Sozialpädagogin, ist da vielleicht die bessere Helfende als Du. Eine Außenstehende.

Ich hoffe ich habe das alles einigermaßen verständlich geschrieben.

LG aus dem heute sehr windigen Norden.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben