Anzeige(1)

mir gehts sch**ße, ich bin feig, verwirrt und depri...

D

Dark~Angel

Gast
hm... ja, also... es ist folgendes... heute, der tag war... soweit okay? naja, mal abgesehen davon, das ich heut schon als feig bezeichnet worden bin...
jetzt vorher grade hab ich mit einer freundin chattet... ja, die hat sich mal wieder ausgelassen, ihr gehts halt auch nicht grad so gut und ja... hauptsächlich halt auch so wie bei mir, das sie kein/wenig selbstvertrauen hat und ja, jetzt hat sie grad mit einer anderen freundin streit, also eig war der streit ja hauptgesprächsthema... und ich hab ihr dann gleich mal nen vortrag drüber gehalten, das sie sich entschuldigen soll, es erklären soll, weil, lange geschichte, die ich hier jetzt nicht schreiben will, weils nicht meine probs sind... jedenfalls, auf was ich hinauswill... sie hat halt i-wie nen (größeren) fehler gemacht, ich schreib ihr, sie soll sich entschuldigen und was weiß ich alles... aber ich bin ja genauso... ja, ich weiß... scheiße... ich mein... ich könnt mich genausowenig entschuldigen wie sie... wahrscheinlich noch weniger, was selbstvertrauen usw angeht, da hat sie dann doch schon ein bisschen mehr, als ich, wenn auch nicht wahnsinnig viel, aber doch. und ich schreib ihr, was sie tun sollte? ist doch eigenlich idiotisch... ich bin ein noch größerer feigling, werd nicht mal mit meinen probs fertig... meine redeangst kann ich nach wie vor nicht unter kontrolle kriegen... hab darüber eh schon mal einen blog geschrieben... vielleicht sollt ich den auch mal wieder erneuern?! ich bin jetzt jedenfalls durcheinander, irgendwie depri und irgendwo auch nicht... um ehrlich zu sein, ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich mich fühl... irgendwie... keine ahnung, alles und doch gar nichts und ... ich... weiß es nicht! hm... dann kommt noch, sie sagt zwar, das es ihr sogar hilft, wenn ich nur irgendwas schreibe... hm... ich weiß nicht, ich mein, ich glaubs ihr jetzt mal einfach... aber... ja...
hm... dann noch, das ich wie gesagt, immer noch rede angst habe... und diese nicht wirklich besser wird... hab ich erst heute wieder festgestellt... war bei einer freundin, die hat noch eine andere freundin auch da ghabt... und es war wieder so, wie immer bei mir... ich hab mich nicht wirklich was reden traut... weiß der teufel, warum... ich bin so ein feigling... und so ein keine-ahnung was... texte wem mit was zu, und wär dazu selbst nicht mal anstzweise in der lage... es... es ist einfach ein scheiß-gefühl... und andererseits... sie sagt, das es ihr hilft, das ist dann doch wieder irgendwo ein gutes gefühl... aber trotzdem... ich weiß einfach grad nicht, was ich denken soll... hab grad die musik ziemlich laut aufdreht, um mich ein bisschen abzulenken... hilft irgendwo, irgendwo auch nicht...

Dark~Angel
 

Anzeige(7)

U

unsichtbar

Gast
AW: mir gehts scheiße, ich bin feig, verwirrt und depri...

Okay Süße, dann versuche ich’s mal mit einer Antwort.

Du bist mir ähnlicher als ich dachte – muss ich mal zugeben – aber hoffentlich nicht so „extrem“. Mir geht/ging es ähnlich wie dir. Ich war nie jemand, der gerne im Mittelpunkt stand und werde es auch nie sein. Alle Situationen, die ich unangenehm fand, habe ich gemieden. Eine Zeit lang war ich in Therapie – wegen Mutismus („übersetzt“ so viel wie „krankhaftes Schweigen“). Die brach ich ab, weil ich überfordert war. Naja und jetzt habe ich mit einer Sozialen Phobie zu kämpfen, die mir das Leben schwer macht. Durch steigendes Selbstbewusstsein fallen mir Situationen, die ich früher schlimm fand, nicht mehr schwer – doch manches ist immer noch extrem unangenehm und teilweise mit Panikattacken verbunden. So kam es auch, dass ich immer mehr Probleme bekam – keine Lust auf Schule, meine Mum in einer psychosomatischen Klinik, andauernd Streit mit meinem Dad, Stress mit meiner Freundin und meinem Ex-Freund, usw. Schließlich aß ich immer weniger, absichtlich – der Folgen wohl bewusst – und bekam Depressionen. Ich hatte keine Lust mehr auf das Leben, wollte aufgeben, doch Suizid kam nicht in Frage – ich wollte mich so stark runterhungern, dass ich in eine Klinik gemusst hätte. Als ich merkt, dass ich nicht mehr zurecht kam – ich konnte nicht mehr, war richtig am Ende – sprach ich mit meiner Mum und begann eine Therapie. Was Ratschläge betrifft – ich habe häufig genau das Gegenteil getan von dem, was ich anderen geraten habe… Naja, soviel zu mir… (Damit konnte ich dir wohl nicht weiterhelfen, oder?^^)

Ich würde sagen, dass bei dir auch eine Soziale Phobie bzw. geringes Selbstbewusstsein zum Problem werden könnte – deshalb rate ich dir, mit einer Therapie anzufangen. Sonst wirst du später – vermutlich – erhebliche Probleme haben… Außerdem würde ich mir nicht wünschen, dass es dir ähnlich ergeht wie mir! Übrigens kann eine Soziale Phobie Depressionen auslösen… Und gegen Depressionen solltest du auf jeden Fall auch was machen, sie schränken einen nämlich ziemlich ein!

Alles Gute dir und ganz liebe Grüße,
unsichtbar
 
G

Gast

Gast
AW: mir gehts scheiße, ich bin feig, verwirrt und depri...

hallo Dark-Angel,

du scheinst sehr verwirrt zu sein, doch ich kann nur durch diesen Text unmöglich wissen warum. Du hast dir bestimmt schon selbst Gedanken über deine Situation, Ängste, Hemmungen und Probleme gemacht.
Ich kenne diese "Wortlosigkeit". Bei mir war die Ursache dafür mangelndes Interesse. Smalltalk fand ich so was von langweilig und es interessierte mich kein bisschen, was der/die Andere arbeitet, wo er/sie wohnt und welche Hobbies er/sie hat. Genauso wollte ich auch nicht immer wieder jedem über meine Arbeit, Wohnort und Hobbies Auskunft geben... also war ich einfach still.
Du meinst es sei bei dir das Selbstvertrauen? kann ich ebenfalls gut verstehen. Man will nichts "falsches" sagen, denn es ist einem wichtig, dass andere nicht schlecht über dich denken und hinter deinem Rücken reden...

Ich habe jedoch etwas für mich sehr entscheidendes gelernt. Ob du damit was anfangen kannst weiss ich nicht. Vielleicht...
Ich habe damit angefangen auf meine "Urteile" zu achten... Nun, du fragst dich vielleicht was das mit Selbstvertrauen und Wortlosigkeit zu tun hat.
In der heutigen Welt wird so oft geurteilt, bewertet, verglichen und in schwarz und weiss schubladisiert... aber in Wahrheit sind die Urteiler und Bewerter auch bloss Menschen wie du und ich. Niemand kennt jemand "wirklich" und es gibt keine "guten" und "schlechten" Charaktereigenschaften eines Menschen. Die wahre Realität liegt immer im Auge des Betrachters... Ich habe also aufgehört jemand, der mir z.B. den Vortritt nahm und aus meiner Sicht in jenem Moment "blöd" war als allg. "blöder Kerl" zu verurteilen. Man kennt ja dessen Beweggründe nicht wirklich und darf nicht anhand einer einzigen "Sache" seinen ganzen Charakter be-urteilen. Und genauso ist es auch umgekehrt. Auch wenn jemand schlecht von dir denken mag, dann ist das sein Problem und darf dich nicht belasten. Springender Punkt ist jedoch, dass deine Einstellung, deine Gedanken und innersten Wünsche ob "gut" oder "schlecht" (was es nicht gibt) sich in deiner Realität wiederspiegeln wird. Alles spiegelt sich auf dich zurück. Deine Realität ist deine Gedankenqualität. Übernimm die Verantwortung für deine Gedanken und dein Leben. Lerne alle Menschen zu akzeptieren, so wie sie sind und du wirst feststellen, wie liebenswert und interessant ein jeder von uns ist.

Mit dieser Einstellung war ich plötzlich interessiert an allen Menschen. Ich fand Interesse an ihren "Geschichten", denn jeder hat eine Geschichte zu erzählen und tut dies auch sehr gern, wenn jemand sich dafür interessiert.

Ich hoffe es kann dir auch bei deinen Problemen behilflich sein und wünsche dir tiefste Liebe auf deinem Weg. Mögest du der Mensch werden, der du dir wünschst zu sein.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben