Anzeige(1)

Migräne tips

redangle

Aktives Mitglied
Liebe leser,


wollte euch mal fragen, an alle die wie ich an migräne leiden,habt ihr ein paar Tips, wie man ohne triptane, Linderung erzielen kann.
Also akupunktur hab ich probiert, das geht aber ganz schön ins Geld.
Was macht ihr das diese Anfälle erst gar nicht kommen, oder wenn sie da sind.
Hab momentan ziemlich damit zu kämpfen...

Lg Red
 

Anzeige(7)

Neko

Aktives Mitglied
Hallo redangle,

ich habe/hatte zum Glück nur sehr selten Migräne, vllt kann ich dir trotzdem ein paar Tipps geben.

1. Versuchen den/die Auslöser zu ermitteln und zu vermeiden (Ich weiß, das klingt immer so überheblich, aber manchmal hilft es schon ein wenig, sich die Ursachen einfach bewusst zu machen.)
2. Ich hatte Schattenmigräne - d.h. mit "Ankündigung". Dadurch konnte ich schon vorher Kopfschmerztabletten nehmen und mich für eine halbe Stunde ausruhen. Dann wurde der Anfall wesentlich erträglicher bzw. manchmal fiel er sogar ganz weg.
3. Gesunde Ernährung (Auch das ist wieder die Weisheit des Tages, ich weiß :rolleyes:). Bei mir (und anderen Kursteilnehmern) hat eine Ernährungsumstellung Wunder gewirkt! Bei einer Person ist die Migräne völlig verschwunden, bei anderen hat sich ihr Auftreten von wöchentlichen Anfällen auf ein Mal im Jahr reduziert oder die Stärke der Anfälle stark verringert.

Ich wünsch dir, dass du die Migräne in den Griff bekommst!
Liebe Grüße,
Neko
 

refi

Mitglied
Hallo,
also ich habe auch sehr starke Migräne....... bzw. hatte Sie.... bei mir lag es an der Pille! Jetzt habe ich die Pille gewechselt und habe fast keine Kopfschmerzen mehr. Was aber immer gut geholfen hat waren Formigran! Die sind zwar sehr sehr teuer... du hast aber für ein paar Tage deine Ruhe.... ich hab die Kopfschmerzen nämlich fast jeden Tag gehabt!

Viele Grüße
 
N

Nickel

Gast
Bei mir lags zum Teil auch an der Pille.

Auslösererkennung ist wichtig, dann reichte bei mir Aspirin / also Acetylsalicylsäure - nämlich bevor mein Magen verrückt spielte. Und dann nicht vorsichtig mit 0,5g anfangen, sondern gleich 1g nehmen. Schmerzspirale und so
Mit Novalminsulfon habe ich auch richtig gute Erfahrungen gemacht, die wirken bei mir auch noch wenn Aspirin schon zu spät ist... Sind aber verschreibungspflichtig und man sollte sich dann nurnoch ins Bett legen und schlafen. Aber wirkt super.

Magnesium "überdosiert", also wirklich 20mmol/d hat bei mir auch eine allgemeine Linderung gebracht, also die Anfälle waren nicht mehr so schlimm. War mir dann aber zu teuer...
Und nach der Sanierung meines Eisenhaushaltes waren die Anfälle auch dezimiert - zumindest eine Art der Migräne war weg (ich hatte 3...)

Also:
1. Weg mit der Pille
2. Entspannen... ich weiß, ist bei dir grad schwer...
3. Trigger meiden
4. Mal Gedanken über die Mineralienhaushalt machen, sind Mg und Fe in Ordnung?

Wünsche dir gute Besserung...
 

redangle

Aktives Mitglied
Danke für eure Tips.

Für mich ist immer der Punkt wenn ich Heißhunger auf schoko bekomme, dann weiß ich die Migräne kommt. Ess dann fast eine Tafel, obwohl das dann zusätzlich die Migräne auslösen kann.
Pille nehme ich schon lange nicht mehr...

Was mir noch aufgefallen ist, meine Füße und Hände schlafen in letzter Zeit oft ein.
Und kribbeln.:confused:
Ob das mit der Migräne zusammenhängt...
Ja entspannen geht momentan nicht so richtig....:eek:
 

Stormshadow

Mitglied
Hallo,
Ich hatte in meiner Kindheit sehr häufig Migräne, fast jeden Tag und manchmal auch mehrere Anfälle hintereinander. Es handelte sich um Auramigräne, mit Nebensyndromen wie Übelkeit, Lähmungserscheinungen, Gedächntisverlust und Körperstarre, also das ganze Programm, wenn man so will.
Ich gebe meinen Vorpostern Recht, wichtig sind die folgenden Dinge:

1. Ursache lokalisieren.
--> Versuch, mehrere Anfälle miteinander zu vergleichen und Gemeinsamkeiten zu finden, beispielsweise die gleiche Nahrung oder die gleiche Aktivität. Bei mir waren es damals psychischer Stress, rasche Erhöhung der Außentemperatur sowie helles Licht, Sonnenlicht zB.

2. Ruhe bewahren und Schutz suchen.
--> Wenn der Anfall im Gange ist, seh zu, dass du dich irgendwo ausruhen kannst. Dabei ist zu beachten, das Dunkelheit und Kälte sehr lindernd sein können. Also hinlegen, Licht aus, Gardine zu und Fenster auf. Ich weiß nicht, wie effektiv diese Anti-Migräne Tabletten sind, ich hatte sie zur damaligen Zeit nicht, ergo kann ich dazu nicht viel sagen.

3. Es ruhiger angehen lassen.
--> Wenn sich ein Anfall anbahnt oder er gerade abgeklungen ist, sorg auf jeden Fall dafür, dass du keine schweren Arbeiten mehr zu verrichten hast. Keine ruckartigen Bewegungen, Bücken ist auch nicht gerade empfehlenswert, zumindest aus meiner Erfahrung.

4. Schriftliche Notizen machen.
--> Wenn ein Anfall aufgetreten ist und du danach wieder klar denken kannst, lohnt es sich ein "Migräne-Tagebuch" zu führen. Dort werden die Häufigkeit und die Stärke der Anfälle dokumentiert. Ich weiß, wie sich das anhört, aber mir hat es auf der Suche nach der Ursache sehr geholfen.

Um einen Anfall abzuwenden, lohnt es sich, zu Ruhen und eventuell eine Tablette dagegen einzuwerfen, ich bin Anfälle auch ohne Medikamente losgeworden, aber wenn sie gut sind, spricht nichts gegen eine Verwendung, denn Migräne ist eine ganz üble Sache, niemand sollte sie länger ertragen müssen als nötig ist.

Beste Grüße

Stormshadow
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A migräne mit aura? Gesundheit 9
SchwarzerPeter never ending Story mit Candida - Tips und Meinungen erwünscht! Gesundheit 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben