Anzeige(1)

Mietwohnung als Azubi

York

Mitglied
Hallo,

ich verdiene momentan ein wenig unter 600 netto und habe dazu noch meine 180 (meine Eltern geben 200) Kindergeld.

Die Miete ist aber einfach unglaublich teuer. Ich zahle momentan 340 für meine 1-Zimmer-Wohnung und muss Wasser und Strom noch draufzahlen.
Will mit meinem Freund zusammen ziehen, der allerdings Ausländer ist und sich wohl erstmal mit einem Aushilfsjob begnügen muss.
Eine 2-Zimmer-Wohnung finde ich erst ab 550 Euro.

Sind diese Preise normal? (in Kassel) Ich hab keine Ahnung?!?

Als Azubi bekommt man ja meistens kein Wohngeld. Gibt es noch irgendwelche anderen Zuschüsse?
 

Anzeige(7)

Yukmaus

Aktives Mitglied
Einen guten Überblick über die Preise bekommt man bei diversen Internet-Mietseiten, zb immoscout.
Da kann man sich dann auch gleich nach etwas günstigerem umsehen ;)
Meine ersten beiden eigenen Wohnungen mit 34 qm haben etwa 200 Euro warm gekostet. Allerdings in Bremerhaven. In Bremen haben Andere für dasselbe schon 100 Euro mehr gezahlt. Ist aber auch ne Studentenstadt (ok Brhv auch aber das ist nunmal extrem billiges Pflaster).
Zusammenziehen ist gut, da spart man schon gewaltig, auch an Nebenkosten, Strom und Telefon etc.
Aber man sollte drauf achten daß nur EINER Hauptmieter ist, sonst gehen nachher bei Trennung die Probleme los.
Der Hauptmieter hat die Fäden in der Hand.
 
N

nikke

Gast
Du machst Witze, oder? ab 550€? Die Stadt Kassel und Umgebung ist eine sterbende Gegend mit massenweise Immobilienleerstand.

Die Preise, die du nennst, sind vielleicht fuer eine grosse 2-Zimmer-Wohnung im noblen Wilhelmshoehe normal, aber nicht im Rest der Stadt. Hollaendische Strasse ist preiswert, nicht beste Wohngegend aber wenn sie auch fuer Studenten ausreichend ist, ist sie es vielleicht auch fuer euch.
 
C

Chrislu

Gast
Wieso gibts als Azubi kein Wohngeld??:confused::confused:

Das war das erste mit, was mein Sohn damals beantragt und auch bewilligt bekommen hat:rolleyes:
 
N

nikke

Gast
@ Chrislu: Seit "damals" aendert sich schon mal was:

Zunächst musst du Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen. Wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) abgelehnt wird, weil du oder deine Eltern zu viel verdienen, kannst du kein Wohngeld beantragen!
Wohngeld kannst du nur beantragen, wenn dir Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) "dem Grunde nach" nicht zusteht. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du deine zweite Ausbildung machst. Nur in diesem Fall haben volljährige Azubis, die am Ausbildungsort eine Wohnung gemietet haben und sie selber bezahlen müssen, gute Chancen Wohngeld zu erhalten.
Quelle: Azubi & Azubine - Finanzielle Hilfe in der Ausbildung
 

Simone_1979

Mitglied
[FONT=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]InformiereDich im Internet. Dort findest Du große Anzeigenmärkte. Andernfallssolltest Du es zunächst einmal in der kleinen Wohnung versuchen.Wenn ihr dort zusammenlebt, kannst Du schnell herausfinden, ob ihrdie enge vertragt und Eure Beziehung auch in der Zukunft eine Chancehat. [/FONT]
[FONT=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]SolltestDu Dich für eine größere Wohnung entscheiden, solltet Ihr beide imMietvertrag stehen, sonst musst Du alleine für alle Zahlungen undSchäden aufkommen. Und er ist fein raus. Wenn er sich ein weniganstrengt, wird er sicherlich auch seinen Teil dazu beitragen können.[/FONT]
 

York

Mitglied
Du machst Witze, oder? ab 550€? Die Stadt Kassel und Umgebung ist eine sterbende Gegend mit massenweise Immobilienleerstand.

Die Preise, die du nennst, sind vielleicht fuer eine grosse 2-Zimmer-Wohnung im noblen Wilhelmshoehe normal, aber nicht im Rest der Stadt. Hollaendische Strasse ist preiswert, nicht beste Wohngegend aber wenn sie auch fuer Studenten ausreichend ist, ist sie es vielleicht auch fuer euch.
Sterbende Gegend? In Kassel zahlt man keine Studiengebühren und Studenten gibt es hier wie Sand am Meer. Viele leer stehende Wohnungen gibt es dadurch nicht mehr.
 
N

nikke

Gast
Sterbende Gegend? In Kassel zahlt man keine Studiengebühren und Studenten gibt es hier wie Sand am Meer. Viele leer stehende Wohnungen gibt es dadurch nicht mehr.
Wenn du in Stuttgart wohnen wuerdest, koennte ich dein Posting verstehen, aber nicht Kassel. Trotz Studenten gibt es reichlich sehr preiswerten Wohnraum , weit unter den von dir genannten 550€. Bitteschoen, hier nur ein Beispiel: 2,5 Zimmer Etagenwohnung in Kassel mit 54 qm (ScoutId 64545452)

Und glaube mir, es gibt sogar noch preiswertere Wohnungen.

In Vellmar, mit schneller, kurzer Busverbindung nach Kassel rein, wurde letztens in einem ruhig gelegenen 4-Familienhaus eine 3 Zimmerwohnung, 75qm, - also zu gross fuer euch, aber als Preisvergleich zu deinen 550€ gut - neues Bad, Einbaukueche, Einbauschrank im Schlafzimmer, fuer gerade einmal 320€ vermietet.....also mal in die HNA oder den Extratip reingucken. Dort findet man 2-Zimmer-Wohnungen, die sich auch ein Auszubildender gut leisten kann.
 

Yukmaus

Aktives Mitglied
Beide im Mietvertrag? Ein absolut klares Nein, wenn man nicht gerade ein Dauerpaar ist bzw. verheiratet und selbst dann...
Solang man sich verträgt ist ja alles gut.
Wenn aber einer abhaut, steht man allein da und muß alle Kosten tragen ohne aber die Möglichkeit zu haben, schnell ausziehen zu können.
Wenn beide im Mietvertrag stehen müssen auch beide die Kündigung unterschreiben. Selbst wenn du es bist, der/die abhauen will und dir eine neue Wohnung suchen: du hast immer das Problem daß der wohnen bleibende Partner womöglich gar nicht aus der Wohnung raus will, zb weil kein Geld für einen Umzug da ist. Dann mußt du trotzdem die Miete weiter berappen und zusätzlich noch die Miete der neuen Wohnung... und wenn der wohnen bleibende Partner nicht zahlt, darfst du sogar die kompletten 2 Mieten tragen!
Bis mal die Unterschrift auf der Kündigung eingeklagt ist, kann es Jahre dauern!
Daher nie nie niemals beide Hauptmieter, es sei denn man ist sich absolut sicher, daß dieser Partner entweder für immer ist, oder aber bei einer Trennung absolut fair bleibt!

Steht man allein im Mietvertrag, kann man zumindest bei Trennung die Wohnung allein kündigen oder solang untervermieten!
Steht man gar nicht im Mietvertrag, dann kann man jederzeit ohne Verpflichtungen raus aus der Wohnung.
Beides hat seine Vor und Nachteile.
Aber beide Hauptmieter: nein nein nein! ;)


Beispiel: habe mich 2006 von meinem Mann getrennt, wir standen beide als Hauptmieter im Mietvertrag. Er wollte aber in der großen Wohnung bleiben! Dh er hat einer Kündigung nicht zugestimmt. Im Ergebnis bin ich noch heute, 6 Jahre später, Hauptmieterin einer Wohnung, die ich schon lange nicht mehr bewohne. Zahlt mein Exmann irgendwann mal seine Miete nicht, bin ich dran!
Zum Glück ist er ein lieber Kerl und wir vertragen uns gut. Daher wäre eine Klage unangemessen gewesen. Aber dürfte wohl die absolute Ausnahme sein, daß man sich mit seinem Ex so gut verträgt. Also: drüber nachdenken!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben