Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mich stellt niemand ein weil ich Lücken im Lebenslauf habe!

G

Gast

Gast
Bin arbeitssuchend und kriege einfach keine Arbeit geschweige denn eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Der Grund ist sicher mein Lebenslauf, 18Jahre im Berufsleben keine Arbeitsstelle länger als 1 Jahr und immer wieder dazwischen Monate arbeitslos oder auch mal 2 Jahre ohne Beschäftigung. Die Lücken kann man nicht ausfüllen hab ja auch nichts gemacht wie z.B. Weiterbildungen, Kurse oder Auslandsaufenthalte etc. Was soll ich nur tun? Ich bin zuverlässig und würde gerne meine Stärken zeigen und auch meine Arbeitskraft unter Beweis stellen. Die wenigen Zeugnisse die ich habe sind 2 bis 3. Oder muß ich in unserem scheiß System bis ans Lebensende von Hartz4 leben?
 

Anzeige(7)

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
@ Yohimbe
ich bin mir nicht sicher, ob Du den Sachverhalt etwas missverstanden hast. Für mich hört es sich so an, als ob der TE Deiner Einschätzung nach 18 Jahre alt ist.

Tatsächlich ist er jedoch weitaus älter, da er bereits seit 18 Jahren (zumindest in der Theorie) berufstätig ist.

Wenn man in dieser Zeitspanne einen Job nie länger als ein Jahr hatte könnte das in der Tat eine Schwierigkeit für ihn darstellen.

Da hilft auch kein freiwilliges soziales Jahr. Die Lücken im Lebenslauf werden dadurch nicht geschlossen.

@ TE
Ob es wirklich an Deinem Lebenslauf liegt kann ich Dir nicht sagen. Es gibt ja recht viele Menschen, die Arbeit suchen aber oft nicht mal eine Rückmeldung auf ihre Bewerbung bekommen. Weder Zu- noch Absage.

Es ist für mich jedoch nachvollziehbar, dass Du den Grund damit in Zusammenhang bringst. Wenn man die Schuld bei sich sucht, wird man sie automatisch bei seiner 'Schwachstelle' vermuten. Egal, ob dies wirklich die eigene Schwachstelle ist, oder man dies nur so interpretiert und andere dies nicht mal so sehen.

Aus welchen Gründen hattest Du denn so oft wechselnde Arbeitsstellen und Lücken? Was sind denn da die Hintergründe?

Vielleicht kann man da eine Erklärung finden, die Du auch in einen Lebenslauf, bzw. in einer Bewerbung angeben kannst.

Andernfalls wäre vielleicht ein Coach möglich, der Dir helfen kann, die Bewerbung und den Lebenslauf für Firmen ansprechender zu gestalten. Kann Dir leider nicht sagen, was dies an Kosten verursacht, da ich mich noch nicht näher mit dem Thema beschäftigt habe.
 
M

Monarose

Gast
Fülle die Lücke, indem du angibst, einen kranken Angehörigen gepflegt zu haben.
Allerdings ist es seltsam, dass du keine Stelle länger als ein Jahr hattest.
 
G

Gast

Gast
Für Erwachsene gibt es statt dem FSJ den Bundesfreiwilligendienst.
Und in vielen Fällen bezahlt das Arbeitsamt eine Weiterbildung zum Pflegediensthelfer. Es gibt da durchaus Leute, die auf diese Weise schon in eine richtige, dauerhafte Vollzeitstelle in der Pflege hinein gerutscht sind.
Natürlich sollte man für Pflege schon irgendwie geboren sein.
Ausprobieren schadet allerdings nie. ;)
Ansonsten: versuche Dir eine Fähigkeit anzueignen, die nicht viele beherrschen, und nach der Bedarf besteht. Im Moment werden meines Wissens Gebärdensprachendolmetscher für Gehörlose gesucht und dieser Trend soll sich in den nächsten Jahren noch weiter fortsetzen. Und da gibt es bestimmt noch Einiges mehr. Alles Gute. :)
Ja, unser System ist leider nicht mehr gut. :( Dank Globalisierung sind die Arbeitsplätze leider von ihrer Anzahl her immer weiter geschrumpft.
 
C

ChrisBW

Gast
Ja, unser System ist leider nicht mehr gut. :( Dank Globalisierung sind die Arbeitsplätze leider von ihrer Anzahl her immer weiter geschrumpft.
Das hängt in diesem Fall wahrscheinlich nicht mit dem System zusammen.

Es wird zu jeder Zeit jedem Arbeitgeber merkwürdig vorkommen, wenn der Bewerber in 18 Jahren Berufstätigkeit nie länger als 1 Jahr am Stück in dersselben Firma beschäftigt war, dazwischen noch monatelang arbeitslos und von seinen x-fachen Stellen nur 3 Zeugnisse vorweisen kann.

Da nunmal eine Einarbeitung Zeit und Geld kostet, fürchtet bei dieser Konstellation wahrscheinlich fast jeder Arbeitgeber , dass er sich die Mühe vergebens macht.
 

sapphire

Mitglied
Kannst du nicht schauen, was es in deiner Nähe für Weiterbildungen zu deinem Beruf gibt? Bei Kursenet von der Arbeitsagentur kann man danach suchen, man kann auch direkt eingeben, dass man nur Angebote angezeigt bekommt, die mit Bildungsgutschein vom Jobcenter gefördert werden, so dass du deinem Arbeitsvermittler nur klar machen musst, dass du genau DAS dringend brauchst. :)

Hm... diese Lücken sind natürlich eventuell schon ein Problem. Hast du es mal über Zeitarbeit versucht? Die großen Firmen haben auch interne Weiterbildungsmöglichkeiten, wenn die sich einen Nutzen von dir versprechen.

Was genau ist denn dein Beruf? Es ist niemals alles zu spät und man darf den Kopf nicht in den Sand stecken. Klar, es wird immer Arbeitgeber geben, die sich an irgendwas stören, aber was zählt, ist das Gesamtpaket. Und da darfst du dein Selbstbewusstsein nicht verlieren! Denn sonst stimmt auch dein Gesamtpaket nicht... wenn du unsicher rüber kommst. Viel Erfolg!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben