Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Tochter 15 möchte seit unserer Scheidung nichts mehr von mir wissen (Hilfe)

W

wolken 61

Gast
Tochter 15 möchte mich seit der Trennung nicht mehr sehen Warum?
Hallo, wollte mal fragen ob jemand Erfahrung hat mit dieser Situation, bin seit über 2 Jahren getrennt meine älteste Tochter 15 Jahre möchte seit da keinen Kontakt mehr mit mir habe alles versucht auch Gespräche mit der Mutter bringen nichts. Hatte Anfangs den Verdacht das sie von der Mutter beeinflußt wird bin mir aber nicht sicher ob es so ist, möchte es eigentlich nicht glauben.
Sie möchte weder am Telefon noch sonst Kontakt mit mir sie Antwortet nicht einmal auf eine SMS wenn ich Ihr ein schönes WE oder Ihr sonst wie etwas zukommen lasse bekomme ich keine Antwort , auch nicht wenn Sie Geschenke bekommt z.b. Geburtstag, etc. kein Danke nicht mal per sms, was kann oder soll ich tun ?
Was auch noch wichtig ist ich habe noch weitere Kinder die alle jünger sind,ich hole alle 14 Tage meine 3 Jungs am WE muß sie am Gartenzaun abholen und dort auch wieder abgeben traurig aber war. Meine anderen Kinder leiden sehr unter dieser Situation sie können nicht verstehen warum ihre große Schwester so ist.
Sie versteckt sich regelrecht wenn ich ans Haus herfahre habe sie schon über 1 Jahr nicht mehr gesehen. Es tut so verdammt weh nichts tun zu können. Kann mir jemand einen Rat oder Tip geben hat jemand ähnliches durchgemacht wäre schön dies zu erfahren. Danke​
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Hallo Wolke,

deine Frau spielt ein unfaires Spiel. Und diese Spiel heißt PAS. Deine KInder werden durch negative Äußerungen beeinflusst. Es ist wie eine Gehirnwäsche und so verlieren die Kinder den Glauben an dich. Ich selbst bin eine Betroffene und ich kann dir nur raten wehre dich. Versuche den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Lies dir das durch.

Eltern-Kind-Entfremdung

The Parental Alienation Syndrome (PAS) und die Interessenvertretung des Kindes - ein kooperatives Interventionsmodell für Jugendhilfe und Gericht

Durch diese PAS können eine Menge psychischer Nachfolgeschäden der Kinder auftreten. Und das solltest du deiner Frau klarmachen. Ob ihr bewußt ist das sie ihre Kinder durch ihre negativen Gehirnwäsche seelisch schwer schädigt. Und dieses ist meist ein Leben lang.Hol dir Hilfe beim Jugendamt und einem Anwalt. Bestehe auf dein Besuchsrecht. Wenn nötig mit Gerichtsurteil.

Lies das

Väter für Kinder e.V.



Karma
 

Micky II

Aktives Mitglied
Es gibt sicherlich auch noch eine andere Möglichkeit, warum die Tochter so reagiert. Sie war vor 2 Jahren 13 Jahre jung. Gerade am Anfang der Pubertät. Da ist die Trennung der Eltern ein Schock für viele Kids.

Ich weiß zwar nicht den Grund für die Trennung, aber für Kinder ist ihre Welt in Ordnung solange die Eltern zusammen sind. Auch wenn die Eltern sich streiten, haben die Kinder eine einigermaßen heile Welt. Die wird durch die Trennung jäh zerstört. U.U. sind da dann noch andere Partner im Spiel usw.. Dies müsste man wissen, um da ein bisschen Klarheit zu haben und über Ratschläge nachzudenken.

Einzig und alleine würde ich die drei Brüder aus dieser Angelegenheit raushalten, denn sie werden bestimmt zuhause erzählen, dass du nach deiner Tochter gefragt hast und nicht verstehen kannst, warum sie keinen Kontakt zu dir möchte. Denke mal, dass das den Graben noch tiefer macht.

Dazu kommt die Tatsache, dass deine Frau wahrscheinlich ihren Einfluss geltend macht, auf welche Art und Weise auch immer. Ansonsten würdest du die Kinder nicht alle 14 Tage am Gartenzaun abholen. Aber es sind halt die Fragen offen, warum ihr euch getrennt habt.
 
W

wolken 61

Gast
Hallo,

vielen Dank für eure Beiträge, werde mich am Mittwoch dazu äußern habe leider jetzt keine Zeit mehr sorry bis dann........

lg achim
 
W

wolken 61

Gast
Hallo,

danke für eure Beiträge, bin nunmehr seit Sept.08 geschieden zum Thema JA und Anwalt, bezw. Gericht kann ich nur soviel sagen, habe weder vom JA noch vom Familiengericht hilfe erhalten.
Aber ich habe oder hoffe zumindest das ich jetzt einen Weg gefunden habe, der mir Hoffnung gibt das es sich doch noch zum guten wendet, nämlich ich habe mich mit Ihr, meiner Ex einen Weg gefunden, das wir uns vernünftig unterhalten können ich hoffe sehr das sie es diesmal wirklich ernst meint, denn wir wollen jetzt im Frühjahr langsam anfangen wieder eine Verbindung mit meiner kleinen Tochter aufzubauen.
Meine große 15 J. möchte leider zur Zeit noch nichts von mir wissen, habe bei meinem letzten Gespr. mit meiner Ex dieses Thema angesprochen, worauf sie meinte ich sollte sie doch mal ganz links liegen lassen und ihr keine sms mehr schreiben vielleicht würde das ja helfen, sie versicherte mir das sie sie nicht Beeinflußt. Was ich Ihr auch gerne glauben möchte.
Zum Thema warum wir uns getrennt haben, was soll ich euch sagen, ich weiß es bis heute noch nicht so richtig nur soviel es war kein anderer Mann oder Frau im Spiel, es ist sehr viel falsch gelauffen in meiner Ehe haben unser selbst gebautes haus verloren um nur einen Punkt zu nennen, desweiteren habe ich auch sehr viel falsch gemacht oder wir beide und irgendwann war es Ihr zuviel und sie trennte sich von mir, was ich heute mit über 2 Jahren Abstand manchmal sehr gut nachvollziehen kann, habe vergessen zuzuhören zuviel an mich gedacht, etc.
Was mir am meisten Weh getan hat, ist das sie so Eiskalt wurde nach unserer trennung voll Haß sie wollte mich aus Ihrem leben einfach ausradieren, so zumindest habe ich es empfunden.
Ich war am Anfang unserer Trennung total am Boden zerstört ich wußte nicht mehr wie es weiter gehen sollte mit mir, habe die Füße nicht mehr auf den Boden bekommen war in Therapie habe Tabl. nehmen müßen etc. habe über 15 mon. gebraucht um es zu verstehen und zu Akzeptieren. Nach 16 Ehejahren ist es nicht so einfach wieder alleine zurecht zu kommen und alles was bisher war ist von einem Tag zum anderen nicht mehr da, ob Kidis oder Verwandschaft, Freunde etc. alles weg man ist nur noch alleine.
Aber jetzt geht es wieder so langsam Bergauf hoffe ich.

Ich hoffe euch ein bisschen von dem erzählt zu haben was wichtig ist um im Gespräch zu bleiben.
lg achim

PS (habe niemals meine Kinder oder Frau geschlagen noch betrogen, auch keinen Alkohol getrunken, nur für die die es wissen wollen.)
 

karma

Aktives Mitglied
Hallo Wolken,

ich kenne diese Situation ganz gut. Auch ich mußte viele steinige Wege gehen und auch ich habe in Momenten immer gesagt, hätte ich mich doch früher gewehrt.

Die Fehler die du vielleicht gemacht hast, kann man nicht wieder gut machen. Aber man kann die Betreffene um Verzeihung bitten. Ich selbst habe in meinen Ehen viel abbekommen und manchmal wurde mir sehr wehgetan. Aber ich habe kein einziges Mal eine Entschuldigung bekommen. Vielleicht hätte ich mich früher frei gefühlt und auch eher zu meinem innerlichen Frieden gefunden. Ich sage immer nur ein wahrer Held zeigt seine Reue. Es zeigt Größe und Verantwortung und man wächst innerlich. Und man lernt daraus fürs Leben.
Vielleicht warten deine Kinder und Ex-Ehefrau auf so eine kleine Geste. Denn auf getaner Reue kommt auch das Verzeihen des Gegenübers.

http://www.lebenshilfe-abc.de/reue.html


Karma
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich bin ein Vater, dem soetwas wiederfahren ist.
Auf der Suche nach Antworten, die für mich wichtig sind, bin ich mehrfach auf eine Antwort gestossen "warte doch ab", wobei mir diese nicht gefallen hatte.
Kurz zum Vorfall,,,,,
Frau mit anderem durchgebrannt 2004(Tochter 11), Ich selbständig (Tochter noch ein jahr bei mir) 2005
Weil EX schlecht redete, Geschäft immer schlechter, muste schliessen, Tochter musste wegen umzug und ein wenig stress zur Mutter 2005, Mutter hat sie beeinflusst und dann das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt und bekommen, Elterliche Sorge haben wir beide.
Habe immer um Umgang gekämpft, welches die Mutter zu verhindern wusste, aufgrund Seelischer schmerzen weil ich sie nicht sehen durfte,konnte.... ging ich in die Schweiz ende 2006, aufgrund der Entfernung hoffte ich dies besser verarbeiten zu können....... aber nein, jeden tag denke ich an sie , es quält mich sehr und alle sagen "gib ihr doch Zeit" letzten Kontakt zum Kind anfang 2007, von da an NICHTS mehr. Keine Antworten auf meine Bemühungen, Telefon wird aufgelegt, Mutte hatte mal 2 Minuten geantwortet und gesagt " Jenny hat keine lust, es geht ihr gut, sie will nicht, akzeptiere es" Dann hat sie aufgelegt.
Innerlich gesehen, möchte ich eigentlich nicht mehr leben, weil ich solche Seelischen Schmerzen habe.
àusserlich sieht man es mir nicht unbedingt an und ich glaube wenn unser Kind wüsste wie es mir geht, dann würde sie sich melden..... oder ist es nur die Hoffnung ?
Nun wird sie am 20.08.11 genau 18 Jahre..... meine Hoffnung ??? ich bin durcheinander, keine will mir richtig zuhören, ich hab ihr erwachsenwerden verpasst, sie hat mich doch auch immer lieb gehabt und wollte immer bei mir bleiben aber das zählt ja heute alles nicht mehr.
Gibt es eine tröstende Antwort ?? Ich glaube nein, dazu sind die Wunden zu tief, diese zu heilen vermag doch nur meine Jenny.
Warum ich hier dieses schreibe ???? Damit mir auch mal jemand zuhört, es versteht wie ich drauf bin oder so.
Jetzt werde ich 48 und habe nichts erreicht, ich bin ein Seelisches Wrack und warum ??? Aus Liebe zum Kind, welches mir fern gehalten wird, entfremdet wurde.........

Danke für`s zuhören (lesen)
Lars
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben