Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

meine Therapeutin hat die Therapie kaputt gemacht!!!

G

Gast

Gast
Hallo,
ich bin seit fast 3 Jahren in der Therapie. Bis vor kurzem war ich ziemlich zufrieden mit der Therapie und mir meiner Therapeutin. Ich habe mich in der Therapie wohl gefühlt. Ich habe gesehen, dass die Therapie Erfolge bringt und von meiner Therapeutin verstanden und unterstützt werde. Wir haben in drei Jahren eine, nach meiner meiner Meinung nach eine sehr gute Beziehung aufgebaut, eine gute Grundlage für die Therapie, dachte ich. Aber es gab zwei Fälle, die dazu geführt haben, dass ich jetzt denke, die Reaktion von meiner Therapeutin auf diese Fälle die Therapie kaputt gemacht haben. Erste Fall war, dass ich zwei oder drei mal nicht zu Therapie nicht gekommen bin, ohne bescheid zu sagen, dass ich nicht kommen kann. Die Reaktion meiner Therapeutin war so, dass sie mich angerufen hat und gesagt hat, dass sie verletzt ist, dass ich mit ihr so mache. Dann hat sie gesagt, dass überlegen muss, ob ich wirklich die Therapie machen möchte, und dass sie im Moment sowieso keine Zeit für mich hat und dass in ich zwei Monate erst kommen darf. Ich hebe sofort Panik bekommen. Ich hatte Angst, dass ich mich aus der Therapie rausschmeißen kann. Ich hatte sehr schlechtes Gewissen. Ich war nicht die Therapie gekommen, weil ich da viel Stress mit meine Praktikum hatte. Sie hat auch nicht gefragt, warum ich nicht gekommen war. Sie war dann nur verletzt. Zwei Monate durfte ich dann nicht zu ihr gehen. Das war sehr schwer für mich. Dann bin ich gegangen. Ich habe in der Sitzung nicht darüber geredet, welche Gefühle sie bei mir ausgelöst hat, dass ich angst hatte von ihr verlassen zu werden, dass ich schlechtes Gewissen hatte. Ich war einfach froh, sie wieder zu haben. Ich habe diese Gefühle dann einfach vergessen und nicht mehr erwähnt. Aber gerade deswegen war ich auch in der Therapie, weil ich auch menschen mit mir schlecht umgehen lasse und Sachen nicht anspreche. Und als meine Therapeutin wusste das genau. Und wir haben auch daran gearbeitet. Nach einem Jahr kamen diese Gefühle wieder und ich habe dass in der Therapie angesprochen und geweint. Sie hat ihre Fehler gestanden und hat gesagt, dass sie verletzt war und dachte dass ich die Therapie nicht erst nehme. Dass es typisch für mich ist Sachen zu vergessen, die mich verletzen. Und wir wollten zusammen daran arbeiten. Zweite Fall ist vor kurzem passiert. Das ist ähnlich wie der erste Fall. Ich war in ihrer Sitzung und war so verzweifelt, dass ich nicht ganz erst ihr bedroht habe, die Blumentopf kappur zu machen. Sie hat gesagt, wenn ich dass mache, sie wird mich aus der Therapie rausschmeißen. Ich habe das nicht gemacht. Sie hat in diesem Moment geweint und hat gesagt, dass sie in diesem Moment hilflos war und Angst hatte, dass ich ihre Lieblings Blume kaputt machen kann, und dass sie mich deswegen rausschmeißen muss, weil sie nicht weiter machen kann. Ich habe wieder angst bekommen, dass ich sie verletzt habe und dass die Therapie dadurch zu Ende gehen könnte. Sie hat in beiden Fällen nicht geschaut, warum ich diese Dinge gemacht habe. Sie ist dann schnell persönlich geworden und war verletzt. Aber das hätte sie als meine Therapeutin machen müssen. Das waren wichtige Dinge in der Therapie. Ich habe angst bekommen, irgend etwas Falsch zu machen, und aus der Therapie rausgeschmissen zu werden. Ich glaube, sie hat dadurch die Therapie kaputt gemacht. Ich habe das Gefühl, ich darf bei ihr keine Fehler zu machen, sonst ist sie verletzt oder wütend. Und gerade daran arbeiten wir in der Therapie, dass ich Fehler machen darf, und dass es einfach zum Menschsein gehört und dass ich trotzdem liebenswert bin. Und wie kann ich daran glauben, wenn sie mich "bestraft", wenn ich bei ihr Fehler mache? Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich überlege, die Therapie abzubrechen.
 

Anzeige(7)

Bandit2105

Urgestein
Vielleicht solltest Du Dir so langsam Gedanken über dein Verhalten machen und nicht die Schuld bei anderen suchen!

Du Enttäuschst deine Therapeutin in dem Du deine Termine nicht absagst, obwohl Dir die Therapie wichtig ist.

Dann drohst Du mit Gewalt gegenüber Dingen die deine Therapeutin mag!

Was erwartest Du?

Du baust Bockmist und sie muss das gut heißen und deine Seele streicheln.

Wenn Du meinst, dass Du die Therapie nicht mehr brauchst dann lass es sein!
Aber spiele nicht die beleidigte Leberwurst, bin Kind stampfe mit den Füßen.

Entschuldigung, aber werde Erwachsen und übernimm die Verantwortung für deine Handlungen!

Bandit :eek:
 

cannonball

Mitglied
Ich wuerde es ihr genau so erzaehlen, wie du es uns erzaehlt hast.

Ich wuerde nicht direkt davon sprechen, dass deine Therapeutin die Therapie zerstört hat.
Sie ist immerhin keine Machine und sicherlich solltest du auch dein eigenes Verhalten im Umgang mit Menschen reflektieren. Dass auch eine Therapeutin an die Grenzen Ihrer Nerven gelangen kann und aus ihrer Arbeitsrolle herausfaellt, wenn ihr bspw. gedroht wird, dass ihr Eigentum zerstört wird ist nachvollziehbar, dass sie solche Grenzüberschreitungen nich akzeptieren kann und will.

Aber es wäre gut für dich und deine Therapie, wenn du ihr äußerst, dass diese zwei Geschehnisse stark an deinem Vertrauen zu ihr gerüttelt haben.
So wird sie einen besseren Einblick in dein Gefühlsempfinden bekommen und noch besser mit dir Arbeiten können. Desweiteren haettest du wieder einen Schritt für dich selbst nach vorne getan, etwas Unangenehmes angesprochen und vermutlich wirst du sehr schnell merken, dass es dir am Ende gut getan hat mit ihr darüber zu sprechen.
 

mariechenkäfer

Aktives Mitglied
eigentlich íst davon auszugehen, dass Therapeuten Profis sind. Auch in ihren Reaktionen dem Patienten gegenüber. Möglich, dass sie dir mit ihren Reaktionen einen Spiegel vorhält??? Möglich, dass du die Situationen/ihre Reaktionen etwas anders interpretierst, als sie wirklich waren???
Mal abgesehen davon, sind Therapeuten Profis, und müssen sich auf ihre Termine verlassen. Sonst treten die Krankenkassen nach. Es war also schlicht und ergreifend ein Fehler von DIR! ebenso, wie es ein Fehler von DIR ist, zu drohen, etwas kaputtzumachen.
 

Landkaffee

Urgestein
Therapie ist Lern - und Übungsfeld.
Bravo! Du und Deine Therapeutin, Ihr scheint zusammen gerade an einem für Dich wichtigen Thema angekommen zu sein!

Mach weiter bei ihr! Spreche Deine Gefühle ihr gegenüber aus, genauso wie Du hier ja auch schriebst.

GLG
Landkaffee
 

Lila79

Mitglied
Hallo ,, also ich denke auch das deine Therapeutin an manchen Stellen etwas zu emotional reagiert hat.. Dennoch waren ihre Reaktionen Folgen DEINER Fehler.. Termine mehrmals einfach nicht absagen geht einfach nicht.. Ich verstehe durchaus das sie da enttäuscht ist.. Klar, sie hätte es dich nicht auf die Art spüren lassen müssen, hätte sachlicher sein müssen..
aber nur weil die Therapeutin eine Therapeutin ist, heißt das nicht - das Sie nicht auch mal unangemessen reagieren darf..

So oder so, solltest du den Fehler auch bei dir selbst suchen und nicht alles abwälzen. Egal wer den Bruch mit ihr "verursacht" hat... die Schuldfrage sollte sich NICHT stellen, denn sie ändert nichts...
ist die Therapie nicht mehr die die sie war.. Und das wird sich wahrscheinlich auch nicht mehr ändern, weil die "Basis" nicht mehr neutral ist.:confused:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben