Meine sorgen :(

J

-= Jens =-

Gast
erst mal hallo,
bin eigenlich nicht der typ der vielen worte aber ich hatte jetzt das bedürfnis da rüber zu schreiben weil es sehr tief in mir ist.

dann fang ich einfach mal an.
ich war nicht immer das artigste kind, meine mutter konnte damit nicht sehr gut umgehn und hat mir immer gesagt sie würde mich ins heim geben, wen ich mich nicht ändern würde. Aber ich hab das nicht so ernst genommen und hab weiter gestänkert, ich musste mir das immer anhören "sei artig sonst musst ins heim", heute kann ich das verstehn. Warum habe ich nie drauf gehört. Mit 12 jahre war es den so weit, ich kam ins heim und mir viel auf das ich alles vermissen werde, und ich hab geweint und geweint und ich hab mich einsam gefühlt so wie ich mich heute auch noch fühle, die zeit dort kam mir wie die hölle vor, ab da fing alles an ich habe alle meine probleme in mir hinein gefressen, und da stecken sie immer noch und kommen immer wider hoch. Und ich weiss nicht was ich machen soll, ich würde gerne alle mein probleme von mein schulter weg pusten aber das geht leider nicht so leicht. In der zeit wo ich im heim war, hab ich mir zwei mal versucht, mir das leben zu nehmen und es hat nicht gelappt weil irgen was in mein kopf gesagt hat tue es nicht du wirst es schafen. Jetzt bin ich 23 jahre alt und habe nichts, keine ausbildung weil ich angst habe wen sie anfangen würde könnte ich das versaun, dann noch die Gynäkomastie, trau mich einfach nicht mein oberkörber zu zeigen wegen der sache, das frisst mich von innen auf, was soll ich nur tun. Die ganzen sachen machen mich einfach kaputt, jetzt habe ich auch noch mein jop verloren weil sich mein probleme auf meine arbeit ausgewirkt haben, und das ist einfach nicht schön, habe schulden die jetzt nicht mehr bezahlen kann, das macht mich einfach kaputt, dieses gefühl ist einfach unerträglich. Ich hoffe es kommt nochmal eine zeit wo ich mich besser fühlen darf.

mfg Jens
 

Anzeige(7)

Me.Me

Mitglied
hey jens...also ich kann dich sehr gut verstehen.ich kam zwar nie in ein heim weil ich immer sehr ´´artig´´ war...was wohl daran lag dass ich keine freunde bis vor einem halben jahr hatte...also richtige...und sonst immer nur von meinen ´´freunden´´ verarscht wurde...und so gar nicht die gelegenheit hatte unartig zu sein..und so habe ich dann auch all die jahre allesi n mich reingefressen und mit mir und meinem kopf geregelt.niemandem habe ich gezeigt wies mir wirklich geht und mich immer nur verstellt und da ich seit meiner kindheit so ruhig und ´´glücklich´´ drauf war hat auch keiner was von meinen eltern oder so gemerkt.auf jeden fall brauchst du freunde mit denen du reden kannst.die auch wirklich richtige freunde sind und dich begleiten durch den weg welchen du anfangen solltest zu gehen.den des verarbeitens und des redens über all die dinge von damals...und eine psychotherapie wäre auch gut.aber...versteh mich jetzt nicht falsch...aber wieso vergisst du das nicht einfach alles und lebst dein leben im hier und jetzt und versuchst glücklich zu werden und einfach nur zu leben und spaß zu haben?also mit spaß mein ich freunde und sowas.ich weiß nicht was damals alles passiert ist...deshalb farge ich das...wenn ich wüsste was damals passiert ist würde ich das vielleicht nicht fragen...ich hoffe echt dass es dir irgendwann besser geht...ich kann dich gut verstehen...denn ich fühle mich genauso...und die ganze zeit habe ich mich nur schlecht gefühlt...aber nun da ich freunde habe ´´versüßen´´ sie mir mein leben und das macht einfach spaß und glücklich diie zeit mit ihnen und so helfen sie mir mein leben zu leben. :) aber eigentlich geht es mir auch sehr schlecht...also...ich glaube du kannst dein leben glücklich leben! :)
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    umgebenvonblaulicht hat den Raum verlassen.
    Oben