Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Schwester zahlt mir meinen Erbanteil nicht aus!

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe mögliches Problem: Meine Schwester und ich haben ca. 6.000,- Euro (also jeder 3.000,-) von unserer im Dezember 2012 verstorbenen Tante geerbt. Da das Geld auf einem Festgeldkonto angelegt war, sind wir erst im Juni diesen Jahres an das Geld gekommen. Am 21. Juni waren wir beide bei der Bank um das Sparguthaben aufzulösen, das klappte auch ohne Beanstandung.

Dann fragte uns der Bankbeamte, ob er die gesamte Summe auf ein Konto von uns überweisen kann, weil es dann für ihn einfacher ist- wir, meine Schwester und ich, das Geld dann unter uns aufteilen können. Damit waren wir auch einverstanden, das Geld wurde auf das Konto meiner Schwester überwiesen. Nun ist das Geld am 07. August 2015 bei ihr eingegangen.... Wir hatten vereinbart, dass sie mich sofort informiert wenn das Geld da ist und sie das dann auch sofort an mich überweist. Beides hat sie nicht getan, weder mich informiert, noch es auf mein Konto überwiesen. Nun habe ich sie schon mehrmals angerufen und sie aufgefordert das Geld an mich zu überweisen, was sie aber bis heute nicht getan hat.

Nun meine Frage: Was kann ich tun um möglichst schnell an mein Anteil vom Erbe zu kommen? Habt ihr eine Idee?

Vielen Dank im voraus.

Gruß Richard
 

Anzeige(7)

Warum besuchst du deine Schwester nicht und sprichst das Thema vorsichtig an. Bitte nicht an die Köppe kriegen, sondern versuchen, das Problem mit Ruhe und Verständnis zu lösen.

Wenn deine Schwester das Geld schon verbraucht haben sollte ( man weiß ja nie) könnte sie dir das Geld eventuell in Raten zahlen? Mir wäre lieber in kleinen Raten, bevor ich gar nix sehe.

Man weiß ja nicht, was da los ist bei deiner Schwester. Im Notfall kannst du den rechtlichen Weg beschreiten, was du wohl hoffentlich nie tun wirst bei deiner Schwester. Also - in einem ruhigen Gespräch mit deiner Schwester eine Lösung finden.
 

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Tja vertraue niemanden nur dir selber :). Sei froh, dass es "nur" 3k sind und nicht 30k. 3k sind jetzt nicht die Welt. Außerdem was wäre gewesen wenn du nur Schulden geerbt hättest? Dann hättest im Endeffekt auch nichts gehabt. Klar kannst du diese Sache der Polizei melden aber das würde nur wieder unnötig Zeit und Geld (Anwalt...) in Anspruch nehmen. Sieh es als Lehrgeld. Wie gesagt 3k sind nicht viel. Du hast ja nichts dafür geleistet.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Naja da wirst du wohl um Rechtlichen Beistand nicht drumherum kommen, wenn du noch etwas von dem Geld sehen willst, aber bevor du das tust kannst du es ja noch einmal mit einem Persönlichen Gespräch versuchen. Wenn das nichts bringt tja dann wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen.
 

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Naja da wirst du wohl um Rechtlichen Beistand nicht drumherum kommen, wenn du noch etwas von dem Geld sehen willst, aber bevor du das tust kannst du es ja noch einmal mit einem Persönlichen Gespräch versuchen. Wenn das nichts bringt tja dann wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen.
Ich denke ein Anwalt wird ihm nicht viel helfen können, denn der TE hat sein Einverständnis für das Geld zum transferieren auf das Schwesternkonto gegeben.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Natürlich kannst Du das Geld mit rechtlichen Mitteln versuchen einzutreiben, auch dann, wenn es mit Deinem Einverständnis auf ihr Konto transferiert wurde. Damit hast Du es ihr ja nicht geschenkt, sondern treuhänderisch zur Verwaltung für einen geringen Zeitraum überlassen.

Offensichtlich hast Du ihr vertraut, sonst hättest Du dem nicht zugestimmt, oder? Hast Du denn seit dem 07. August nicht wieder mit ihr gesprochen? Seht Ihr Euch nicht? Was denkst Du, warum sie das Geld nicht rausrückt?

Ich würde noch einmal offensiv versuchen, Kontakt aufzunehmen und die Sache zu klären. Danach könntest Du ihr eine Zahlungsaufforderung und dann eine Mahnung schicken, in der Du ihr klar machst, dass der nächste Schritt ein gerichtlicher Mahnbescheid ist. Den kannst Du vor Gericht gegen eine Gebühr, die sie Dir erstatten muss, erwirken. Dafür brauchst Du keinen Anwalt. Einen Anwalt brauchst Du erst, wenn sie dem Mahnbescheid widerspricht.

3000 € sind eine Menge Geld. Das einfach im Sande verlaufen zu lassen, würde ich nur empfehlen, wenn man selbst vermögend ist.
 
G

Gast

Gast
Ich würde das jetzt auch nicht gleich so schwarz sehen und annehmen, dass Du gleich zum Anwalt musst, oder das Geld weg ist.
Rede nochmal unter 4 Augen mit ihr (nicht am Telefon). Frag sie warum sie es noch nicht überwiesen hat. Wenn Du ihre Gründe kennst, ist es leichter, das weitere Vorgehen zu planen. (vielleicht ist es alles harmloser, als gedacht) Sag ihr aber klar, dass Du jetzt aber darauf bestehst, dass sie in die Gänge kommt und lass dich nicht abwimmeln.
 
A

annakarina

Gast
Die Situation ist mehr als verfahren - ok, 3000 E sind sehr viel Geld. Aber dennoch frage ich: Sind sie auch einen Familienkrieg wert.....?:eek:
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Egal wie eure Vermögensverhältnisse sind, so scheinen doch 3.000 € ein geringer Wert im vergleich zum Familienfrieden. Insofern würde ich nicht pauschal unterstellen, dass deine Schwester das Geld unterschlägt. Vielleicht ist sie aus welchen Gründen auch immer noch nicht dazu gekommen es zu überweisen.

Ich weiß nicht um welchen Zeitraum es geht, aber ich würde nach Möglichkeit auch das Gespräch suchen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 3) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben