Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine partnerin arbeitet als sexworker

amir

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
Vor ca 6 monaten habe ich meine jetztige partnerin, kennengelernt als kunde, irgendwie sympathie beiderseits so das der sex nebensache war, schon beim ersten treffen viel gelacht und spass gehabt, danach gab sie mir noch die privatnr, eine woche später nochmal ein date mit ihr und dazwischen unzählige sms. Weiter ging´s mit vielen treffen erst mal bei Ihr nicht zuhause aber in diversen hotels und halt auch an ihren arbeitsstellen. danach hab ich sie mal für ein wochenende zu mir nach hause eingeladen, woraus eine woche wurde und sie sogar einen termin sausen lies. bezahlt hab ich nach dem 2. date nichts mehr und es entstand eine freundschaft ohnegleichen. Ich war dann noch 3 wochen im urlaub allein und es kamen tgl anrufe und sms von ihr.
Zurück vom urlaub hat sie mich am flughafen abgeholt und dann ging`s zu ihr. Eine woche später war sie dann wieder für einige tage bei mir und so hat sich das fortgesetzt.
Sylvester hab ich dann bei ihr und ihrer familie verbracht, es weiss niemand von ihrer arbeit ausser einer guten freundin und mir, aber das war nie das thema.
Der grund warum sie in diesen job arbeitet ist, sie hat ein geschäft das nicht so rund läuft, das sie um jeden preis erhalten will, das ist mittlerweile auch gelungen, sowie noch schulden die auf ihrer eigentumswohnung lasten. Wenn Ihr plan funktioniert dann ist in 3 monaten wieder schluss damit. Insgesamt hat sie dann ein jahr so verbracht und sie will dann auch wieder zurück in ein „normales LEBEN“.
Mein Dilema ist jetzt das ich die situation kaum noch ertrage auch wenn 3 Monate eine absehbare Zeit sind.
Für mich das schlimste ist mit niemanden über die gefühle, die ängste, die sorgen und vorwürfe die mann sich macht, reden zu können. Ständig in der angst zu leben irgend etwas läuft schief und es stösst ihr etwas zu, es passierte bereits 2 mal wo mitten in der nacht ein anruf kam hol mich hier ab, ich muss weg.
Anfangs war das für mich noch OK, aber mittlerweile halte ich es kaum noch aus wenn sie für 2 wochen einen termin hat.
Vielleicht gibt’s hier jemanden der mit ähnlichen problemen kämpft oder bereits hinter sich hat und hilfe oder wenigsten erfahrungs austausch anbieten kann.
Danke
 

Anzeige(7)

Sara7

Aktives Mitglied
bitte mach dich nicht verrückt..vertrau auf ihre und deine liebe...

visualisiere jeden tag in irgendwelchen freien minuten, wie es sein wird, wenn diese 3 monate rum sind...

visualisiere, dass dein schatz bei ihrer arbeit durch deine liebe absolut geschützt ist...

du kannst sogar visualisieren, welche art kunden sie hat...z.b. welche, die echt nur reden wollen...

deine gedanken sind machtvoll und schöpferisch...hüte dich vor den negativen gedanken...und wenn sie kommen, gib ihnen einen virtuellen rahmen, dann einen namen, verabschiede dich liebevoll von ihnen und schick sie dahin, wo sie hergekommen sind...

vllt klingt das komisch für dich, aber es funktioniert...gibt dir frieden und kraft...und davon profitiert auch dein schatz...

vertrau auf die kraft und die macht der liebe...

alles gute euch beiden...und hier sind die menschen, denen du alles schreiben kannst...wir sind für dich da...

eure sara7 ;-*
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo amir,
wenn die Partnerin etwas macht, das dir dein Leben dermaßen beeinflusst, dann ist es vielleicht das beste für dich und euch, dass du ihr vorschlägst, eine Pause einzulegen, bis sie wieder in ihr "normales Leben" zurückgekehrt ist. Dann kann sie so leben, wie sie es für richtig und passend hält und du musst dir nicht jeden Tag neue Geschichten anhören, mit denen du nicht klarkommst.
Gruß, Werner
 

springer

Aktives Mitglied
Ich würde deiner Freundin zuerst raten, aus dem gefährlichen Escort-Geschäft auszusteigen. Da ist sie ihrem Kunden für längere Zeit völlig ausgeliefert. Die Arbeit in einem Bordell bringt zwar nicht so viel ein, ist aber viel sicherer. Oder sie eröffnet ein eigenes Studio.

Ich bin selbst mit einer Prostituierten eng befreundet (aber nur platonisch) und weiß, dass sie schon mehrfach versucht hat, auszusteigen. Das gelingt aber nur wenigen Frauen. Sie können sich nach einer Zeit mit außergewöhnlich hohem Einkommen bei völlig freier Zeiteinteilung kaum wieder an ein normales Arbeitsleben gewöhnen.

Deine Freundin braucht also unbedingt deine Hilfe, um das zu schaffen!
 
M

Monarose

Gast
Hallo Amir,

viele Menschen haben Probleme durch finanzielle Engpässe. Dennoch prostituieren sie sich nicht. Ich denke mal, man braucht eine bestimmte "Grundausstattung", um den Job auszuüben. Es gibt ganz interessante Studien zu der Frage, warum Menschen Sex für Geld liefern. Der finanzielle Aspekt ist tiefenpsychologisch gesehen gar nicht so ausschlaggebend, sondern die Faktoren Macht, Distanz und Anerkennung spielen eine große Rolle.
Wenn jemand über ein solches Modell "funktioniert", dann wird er auch nach der bezahlten Eigentumswohnung eine neue Erklärung für erneutes "Anschaffen" finden.
Es ist auch eine Typenfrage, ob man als Partner mitziehen kann. Für mich wäre der Ekelfaktor zu groß, und ich würde den Laden und die Eigentumswohnung irgendwann ganz irrational hassen....

Ich würde eine klare Ansage machen ("Melde dich, wenn du den Job nicht mehr machst") und gehen. Keinesfalls würde ich auf Anruf antanzen und sie abholen. Du bist kein Zuhälter oder so.

Liebe Grüße

Monarose
 

springer

Aktives Mitglied
Keinesfalls würde ich auf Anruf antanzen und sie abholen. Du bist kein Zuhälter oder so.
Warum eigentlich nicht? Nach dem neuen Sexualstrafrecht ist der Begriff der strafbaren Zuhälterei stark eingeschränkt worden. Wenn du für sie Termine organisierst, sie dort hinbringst und abholst, für ihre Sicherheit sorgst usw., ist das heute durchaus legal. Sie kann sogar einen Arbeitsvertrag mit dir schließen. Sie ist dann deine Arbeitgeberin.

Dass sie den Ausstieg wirklich schafft, ist eher unwahrscheinlich. Meine Freundin war sogar ein ganzes Jahr mit einem Mann zusammen und aus dem "Gewerbe" raus. Dann ist sie wieder eingestiegen.

Lies mal das Buch "Prostitution in Deutschland" von Tamara Domentat. Dort ist beschrieben, wie Prostitution heute wirklich funktioniert und es sind auch Beispiele von Liebesbeziehungen wie bei dir enthalten.
 

amir

Neues Mitglied
Erstmal danke fürs lesen und gedanken machen, Wir haben uns dieses Wochenende ausgesprochen, einen Plan erarbeitet, mit hilfe von kasandra ev. Danke-und jetzt hoffen wir das wir das so hinbekommen und ab mitte dieses Jahres der Austieg gelingt.
Vielne Dank euch allen und ihr hört von mir obs gelingen wird.
 
G

Gast

Gast
Erstmal danke fürs lesen und gedanken machen, Wir haben uns dieses Wochenende ausgesprochen, einen Plan erarbeitet, mit hilfe von kasandra ev. Danke-und jetzt hoffen wir das wir das so hinbekommen und ab mitte dieses Jahres der Austieg gelingt.
Vielne Dank euch allen und ihr hört von mir obs gelingen wird.
Und ? - Hat alles geklappt ?
 

Mariee

Aktives Mitglied
Ich verstehe nicht, warum Maenner zu Prosituierten gehen und wenn sie sich verknallen, dann realisiren was fuer eine gefaehrliche Situatione die Frau eigentlich befindet.
Gefaehrlich war es auch schon bevor du dich verknalltest, aber da hast du wohl nur mit dem Unterstuebchen nachgedacht.

Prostitution sollte verboten werden. Dafuer sollte die Regierung anfangen Frauen aus sozial schwachen Kreisen endlich anstaendig zu foerdern, dass sie beruflich die Moeglichkeit haben normal Fuss zu fassen.
Erwiesenermassen leidet ein sehr grosser Anteil von Prosituierten unter psychischen Krankheiten und war als Kind bereits koerperlicher und sexueller Gewalt ausgeliefert.

Greif deiner Freundin unter die Arme und frage sie mal, ob sie auch schon bevor sie in dieses Gewerbe einstieg groessere Probleme im Leben hatte. Eventuell waere eine Psychotherapie auch eine weitere uberlegenswerte Option.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Ich hasse meine Homosexualität Sexualität 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • I (Gast) itsalinx
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Kampfmaus:
    hm irgendwie werden die Raumnachrichten immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten geleert
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich hab jetzt nach meiner Antwort nichts mehr gelesen, außer deiner letzten Nachricht
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    glaub du hast nichts verpasst ^^
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    dann ist gut
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ich werde Mal mit dem Admin reden
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    wegen dem Löschen des Chats?
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Ich verlasse den Chat wieder
    Zitat Link
  • (Gast) Tick:
    Habt einen schönen Abend!
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    danke, du auch!
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ja Maus
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast itsalinx hat den Raum betreten.
  • (Gast) itsalinx:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    Welchen GK würden ihr wählen? Bio oder Chemie
    Zitat Link
  • (Gast) itsalinx:
    In Chemie habe ich einen schlechten Lehrer, Bio interessiert mich mehr, aber das auswendig lernen ist nicht immer ganz einfach
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben