Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Mutter sagt ich würde eine schlechte Mutter werden

L

Leo L.

Gast
Immer wieder werde ich von meiner Mutter beschimpft. Sie sagt ich würde nie eine gute Mutter werden und meine Kinder streng und mit Härte erziehen. Ich studiere Lehramt und bin eher immer ein zurückhaltender Mensch gewesen. Ich gebe mich auch oft auf für andere Menschen. Meine letzte Beziehung ist ist deswegen wahrscheinlich auch gescheitert. Ich war immer die Liebe und Nette, die fast alles mit sich machen ließ. Ich bin auch noch nicht so recht über die Beziehung hinweg und habe noch kleine offene Wunden. Da mein Ex der mich betrogen hat jetzt mit der neuen verlobt ist.
Ich bin jetzt diejenige die zu Hause sitzt und studiert und so gut wie nur eine Freundin hat, die ich besuche. Wenn ich sie besuche dann muss ich immer alles raus geben Kontaktdaten Adresse. Außerdem sagt sie des öfteren, dass man nicht rumhurren sollte das wäre hier ein christliches Land. Sie will nur nicht, dass ich mich mit einem Mann treffe das steckt dahinter.

Meine Frage an euch wie kann ich Grenzen ziehen. Ich kann mir keine eigene Wohnung nehmen, aber sie macht mir mein Selbstbewusstsein einfach kaputt. Wenn ich Abends an Arbeiten sitze sagt sie oft ich sei nicht kreativ so wie Künstler, die für ihre Kunst sterben würden und dabei studiere ich Kunst.
Habt ihr einen Rat auch wenn das hier für viele wahrscheinlich ein eher kleines Problem ist?
 

Anzeige(7)

Morningstar

Aktives Mitglied
Klein oder nicht, ist wohl Ansichtssache, Problem ist Problem und sollte ernst genommen werden.

Echt blöd, dass du nicht ausziehen kannst, so ist es nämlich echt schwer Grenzen zu ziehen.
Ginge denn nicht mal ein kleines WG Zimmer, was ganz günstiges? Mit BaföG und Kindergeld?

Wenn jemand für seine Kunst "sterben würde" dann wäre das ganz schön blöd.

Kunst ist dazu da sich auszudrücken und sich und andere zu erfreuen, nicht dafür zu sterben.

dass man nicht rumhurren sollte das wäre hier ein christliches Land
Tschuldige, ich musste grad mal herzhaft lachen... Also echt.

Ob du mal eine gute Mutter wirst, kann deine Mutter ja garnicht wissen. Vielleicht willst du auch nicht Mutter werden, ist doch deine Entscheidung.

Hör nicht auf deine Mutter, wenn du nicht ausziehen kannst, fällt mir grad kein anderer Rat ein, gibt eben Leute die solche Macken haben, meistens schwierig gegen anzukommen.
Sei dir im Klaren darüber, dass sie damit nicht recht hat, versuche dir dein Selbtbewusstsein zu behalten.

Und wenn dein EX jetzt mit ner anderen verlobt ist, dann war der eh nicht der Richtige für dich, sei froh, dass du den los bist. Konzentriere dich auf dich selbst, was du kannst und willst.
 
D

Deliverance

Gast
Was passiert, wenn du ausgehst und du keine Kontaktadresse raus gibst? Was passiert, wenn du sie abends ignorierst?

Ich kenne das Problem leider ziemlich gut und meiner Meinung nach ist es definitiv ein Großes. Sich das Erwachsensein erkämpfen müssen, ist unglaublich hart, für andere ist es völlig selbstverständlich, dass sie frei sein dürfen.

Kannst du dir einen Nebenjob suchen und in ein WG Zimmer ziehen? Studentenwohnheim?
Bekommst du BAföG, Kindergeld, Rente?
 

Alopecia

Aktives Mitglied
klar kannst du dir ne eigene wohnung nehmen. das kann jeder, der wirklich will. einen anderen rat, als DIES zu tun, gibt es nicht. oder zähne zusammenbeissen, bis du endlich von zuhause weg kannst.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Sie sagt ich würde nie eine gute Mutter werden und meine Kinder streng und mit Härte erziehen.
Darauf würde ich erwidern: „Mag sein, aber ich werde auf jeden Fall eine bessere Mutter als du.“ 😉

Außerdem sagt sie des öfteren, dass man nicht rumhurren sollte das wäre hier ein christliches Land.
„Aber durch das rumhuren habe ich schon viel Geld eingenommen.“

Wenn ich Abends an Arbeiten sitze sagt sie oft ich sei nicht kreativ so wie Künstler, die für ihre Kunst sterben würden und dabei studiere ich Kunst.
„Ein toter Künstler kann erst recht nicht mehr kreativ sein.“

Meine Frage an euch wie kann ich Grenzen ziehen.
Schlagfertig antworten oder ignorieren.
 
D

Die Queen

Gast
Klingt für mich nach verbitterten Hausdrachen: Zu früh verheiratet, zu früh Kinder, musste vielleicht ihre Träume begraben, wurde vielleicht am Ende verlassen und lässt deshalb all ihre Unzufriedenheit an ihr einziges Kind aus.

Ich würde schauen, ob du nicht doch einfach ne billige Bruchbude nimmst, bei ne Freundin unterkomnst, etc. und bis dato bei ihrem Gerede auf Durchzug stellen.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Deine Mutter wertet dich ab, demütigt dich und behandelt dich wie ein Kleinkind.
Nimm ihr Gequatsche nicht ernst und persönlich.
Erwarte von ihr nichts.
Vielleicht hatte sie selber eine schlimme Kindheit/ Eltern gehabt.

Es gibt viele Möglichkeiten auch mit wenig Geld auszuziehen..
Lass dich mal beraten..z.B. bei Caritas.
Du kannst sie nicht ändern...aber du kannst selbständig werden..
 

Child of Storm

Aktives Mitglied
Ich kann dich sehr gut verstehen. Mich hat das nichtvorhandene Selbstbewusstsein über zehn Jahre in einer toxischen Beziehung gehalten. Ich musste lernen, dass die Probleme, die der andere für mich erledigt hat, eigentlich gar keine waren und dass man überall Hilfe bekommt, wenn man sie sich nur sucht (heute mache ich sogar meine Steuererklärung selber und das war für mich immer der Horror).

Du rennst jetzt bestimmt mit dem Bild des Worst-Case-Szenarios in deinem Kopf herum und glaubst deshalb nicht, dass du dich lösen kannst. Der wichtigste Schritt ist erst mal die Angst vor diesem Bild zu verlieren. Da du studierst, weißt du, wie du an Informationen kommst - mach dich schlau über die Dinge, die dir Angst machen. Du wirst sehen, je mehr du darüber erfährst desto kleiner schrumpfen sie.

Wenn deine Mutter dir sagt, dass du keine Ader für Kunst hast, oder keine Mutter sein kannst, frag sie direkt, woher sie das wissen will, sie hat ja offenbar "auch" keine Ahnung davon. Du musst immer daran denken, dass dein vermeintliches (!) Versagen genau genommen ihr Zeugnis als Mutter ist. Wenn sie also dich klein macht, sagt sie im Prinzip nichts anderes, als dass sie selbst als Mutter völlig versagt hat. Konfrontiere sie damit.

Lass dich von ihr bloß nicht ins Bockshorn jagen. Solange du unter 27 und ohne Berufsausbildung bist, ist sie unterhaltspflichtig, egal was sie sagt. Das Beste, was du tun kannst ist, dich deinen Ängsten zu stellen und dich zu informieren. Im Zuge dessen wirst du viele Leute kennen lernen, die dir den Rücken stärken werden.
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo L. L.,

also was deine Mutter angeht finde ich sie ziemlich unsensibel und ihre Argumente sind meiner Meinung nach keine Argumente, sondern Vorwürfe, die sie an nichts festmachen kann. Also haltlose Vorwürfe. Ich kenne viele nette, liebe Frauen, die liebevoll mit ihren Kindern umgehen und das tut Kindern gut. Wenn man vernünftig ist und den Kindern ein gutes Verständnis mit gibt, dann brauch man sie nicht mit strengen Mitteln oder Strafen verziehen.
Ich finde nette und liebe Frauen ehrlichgesagt weit aus sympathischer, als solche, wie deine Freundin oder Mutter.
Außerdem brauchst du dich nicht so in Frage stellen. Wir Menschen haben alle eine gewisse Natur und Persönlichkeit und wenn deine Mutter an dir rumnörgelt, dann kannst du daraus nur eines Schlussfolgern. Warum du so bist, wie du bist.
Deine Mutter ist so ziemlich das Gegenteil von dir deiner Beschreibung nach und irgendwie brauchst du dich darüber nicht wundern. An deiner Mutter hast du erkannt, was du nicht magst und hast dich so entwickelt, wie du dich entwickelt hast. Und oft mache ich die Beobachtung, dass Kinder so werden, wie die Eltern oder sie gehen den Weg, dass sie die Defizite der Eltern versuchen auszugleichen. Ich glaube du hast dich für Letzteres entschieden und das finde ich eine lohnenswerte Entscheidung.
Aber ich finde Kritik von anderen Menschen zwar oft nicht gut ausgedrückt, regt mich aber auch immer wieder zum denken an. Ich denke, dass das so ein bisschen das Problem ist. Du findest dabei keine eigenen guten Ansichten an denen du dich orientieren kannst, sondern verstehst nur die Vorwürfe gegen die du dich aber gerne durchsetzen würdest, was so ein bisschen dein Manko ist. Aber so sind wir Menschen. Wir haben stärken und schwächen.
Du brauchst denke ich ein bisschen Selbstbewußtsein und das geht für einen Menschen mit einem Kopf oft so, dass man sich über sich selbst bewusst wird und versteht, wie man ist und lernt damit umzugehen. Du hast schon eine ziemlich schlechte Erfahrung mit einem Mann gemacht und deine Freundin bohrt auch immer in deinen Wunden deiner Persönlichkeit. Das hilft natürlich nicht weiter und du leidest doch sehr darunter.
Deshalb denke ich, dass du lernen solltest dich mehr an Menschen zu orientieren, die Verständnis haben und dir hilfreiche Gedanken mit auf den Weg geben können. Weil ich habe bei mir selbst bemerkt, dass man auch lernen muss richtig zu denken und in dieser Welt eine Orientierung brauch.
Du fühlst, dass du eine Beziehung haben willst und vielleicht Kinder haben möchtest. Das ist ein natürlich gesundes Empfinden. Und dennoch schwierig.
Du weißt von dir, dass du gerne nachgibst, vielleicht zu viele Kompromisse eingehst und dich selber dabei aus den Augen verlierst. Ich denke deshalb, dass du dir einen Partner suchen solltest, dem der dazu neigt auf dich zu achten und deine Bedürfnisse erkennen möchte, damit du um dich selber nicht so sorgen brauchst und keine Angst haben musst, dass du wieder an einer Beziehung zerbrichst. Ich weiß, wie schwierig so eine Erfahrung sein kann und dass es oft schwere Folgen haben kann.
Deshalb sind mir zum Beispiel liebe und nette Frauen viel lieber im Umgang, wie Pseudoselbstbewusste. Aber so einfach schwere ich keine Frau über einen Kamm. Für mich ist die Welt komplizierter, wie du vielleicht an meinen wenigen Gedanken erkennst.
Aber ich teile meine Gedanken gerne und helfe auch gerne.
Deshalb würde es mich freuen mehr von dir zu lesen, um dir mit auf den Gedankenweg geben zu können. Weil ich kann mir gut vorstellen, so wie ich die Menschen kenne und du sie schilderst, dass für dich vieles sehr belastend sein kann und es schwierig für dich ist in deiner Welt Licht zu sehen.
Ich fand deinen Beitrag ansprechend und helfe besonders gerne Menschen, die den Jüngeren in unserer Gesellschaft etwas lehren möchten. Weil es ein wichtiges Glied in unserem Zusammenleben ist. Ich finde deinen Beruf sehr sinnvoll und es entspricht meinem Interesse, dass du ein gutes Auskommen mit dir und der Welt findest. Sonst wirst du auch keine gute Lehrerin.
Viel Glück!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben