Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Freundin oft enttäuscht von mir

N

nebel

Gast
Hallo zusammen,

danke schon einmal fürs lesen.
Ich bin M29.

Ich enttäusche meine Freundin ständig mit kleinen und größeren Dingen.
Es sind Dinge die ich selbst nicht von ihr erwarten würde, oder Dinge die ich selbst als nicht so wichtig erachte.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Wir sind seit vielen Jahren ein Paar.
Wir haben bereits zusammen gewohnt aber haben dieses Konzept erst mal wieder aufgegeben und uns räumlich getrennt.

Seitdem gibt es Tiefen und Höhen prinzipiell bin ich aber eigentlich zufrieden mit unserer Beziehung.
Wenn es nicht immer diese Enttäuschungen gäbe die ständig von mir ausgehen.
Bestes und häufigstes Beispiel: Wir sind auf einer Feier und sie will nach Hause und will das ich mitgehe obwohl ich noch bleiben möchte.
Für mich ist es eine selbstverständlichkeit dass wir uns in diesem Moment trennen und uns danach einfach wieder sehen.
Für Sie bedeutet es dass ich meine Zeit lieber mit anderen als mit ihr verbringe.
Ich will direkt anmerken, dass ich in einer Umgekehrten Situation (sie will bleiben, ich gehen) noch nie etwas gesagt habe und auch nicht enttäuscht bin.
Für mich ist das normal.
Trotzdem geht sie dann ab und an mit mir nach Hause weil sie sich verpflichtet fühlt, was für mich sehr unangenehm ist.
Als Kompromiss gehe ich auch ab und zu mit ihr nach Hause, auch wenn ich nicht möchte - aber eben nicht immer.

Heute haben wir uns gestritten weil ich nicht mit auf eine Feier möchte die ihr aber sehr wichtig ist.
Da ich momentan guten Schlaf und frühes Aufstehen genieße habe ich dies aber abgesagt.

Sie hat nicht einmal gefragt warum ich nicht mit möchte und war direkt sauer.
Sie meint es interessiert mich nicht was ihr wichtig ist und dass ich nie Dinge mit mache die ihr wichtig sind.
Warscheinlich spielt sie damit auf ein paar Famliengeburtstage und andere Feiern an die ich ebenfalls abgesagt habe.
Allerdings lässt sich das an einer Hand abzählen, was nach 7 Jahren Beziehung meiner Meinung nach auch eine ziemlich gute Quote ist.

Es ist zum Haare raufen.
Ich verstehe es natürlich dass ihr diese Feier wichtig ist.
Es wäre mir auch wichtig dorthin mit zu gehen und unter anderen umständen wäre ich auch sofort mit.
Nur war mir eben diesemal mein Rythmus wichtiger da ich mich momentan wirklich nicht wohl fühle und mir das eben gut tut.
Gerne hätte ich auch einen Kompromiss gefunden, aber wie gesagt war das Gespräch vorbei bevor es angefangen hat.

Wie kann ich mit solchen Situationen umgehen, ich fühle mich ständig schlecht deshalb.
Auf der einen Seite möchte ich meine Bedrüfnisse ehrlich kommunizieren und erwarte von ihr Verständnis.
Auf der anderen Seite möchte Sie ihre Bedrüfnisse ehrlich kommunizieren und erwartet ebenfalls von mir eine gewisse Haltung.

Ich finde es deshalb so schwierig, weil ich immer ihre Meinung akzeptiere wenn ich etwas von ihr erwarte.
Wenn sie nicht das machen will was ich mir wünsche oder erwarte akzeptiere ich das zu 100%.
Ich bin eben jemand der sehr gut alleine zurecht kommt, will sie z.B. auf eine Unternehmung nicht mit, ist es für mich genauso wertvoll diese Unternehmung alleine zu tun - weil ich es ja will.
Auf der anderen Seite habe ich ja auch ihr Verständnis erwartet und bin jetzt genauso enttäuscht und meine Erwartung wurde ebenso wenig erfüllt.

Was ist hier der richtige Weg?
Diese Situationen gibt es im Wochenrythmus.
Diesmal bin ich sogar nach Hause gegangen weil wir uns wieder nur gestritten haben, ich wollte erst mal Abstand zur Situation.

Danke für eure Hilfe!
 

Anzeige(7)

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Wo geht man denn momentan auf eine Feier mit mehreren Leuten???

Deine Beschreibung klingt so, dass deine Freundin einfach gerne Dinge mit dir zusammen unternehmen möchte und sie auch nicht so genießen kann, wenn du nicht dabei bist.

Bei dir ist es anders, du machst auch gerne was alleine. Darüber solltet ihr euch tatsächlich mal in Ruhe, ohne konkrete Anlass, tiefer unterhalten.

Vielleicht könnt ihr Kompromisse finden. Deine Freundin könnte dir zum Beispiel sagen, welche gemeinsamen Unternehmungen ihr besonders wichtig sind, die du dann auch nicht absagst. Wenn sie sagt, bei der Geburtstagsfeier von Onkel Walter z. B. kann sie zur Not auf dich verzichten, dann wäre das doch schon mal ein erster Schritt.
 
D

Der Realist

Gast
Du bist 29 Jahre alt, ihr seid schon einige Jahre zusammen.
Eure Einstellung zueinander erscheint mir nicht altersgerecht.
Der eine will den anderen erziehen, das ist Gift in einer Beziehung.
 
N

nebel

Gast
Danke für eure Antworte und dass ihr euch den Text durchgelesen habt, weiß ich zu schätzen.

Eine Feier wäre wohl übertrieben.
Es geht um gemeinsames Kochen/Beisammen sein mit ihren neuen Mitbewohnern, und ich wäre dann quasi die +1 zum neuen Haushalt.
Da es ihre neuen Mitbewohner sind, ist es ihr eben auch wichtig dass ich diese besser Kennenlerne.
Da die Veranstaltung Abends stattfindet und es auch von ihr als Feier deklariert wurde hab ich es so genannt.

Du hast recht, sie genießt es sehr Zeit mit mir zu verbringen.
Ich genieße es auch, nur eben auch wenn ich alleine bin, auch das hast du richtig erkannt.
Meiner Meinung nach ist zu viel Zeit miteinander zu verbringen auch nicht Zielführend, für mich zählt eher die Qualität der Zeit.
Trotz allem sehen wir uns an mindestens 3 Tagen in der Woche mit übernachtungen.
Natürlich liegt es im Auge des Betrachters, ob das nun viel oder wenig ist.

Wir haben sehr oft darüber geredet.
Sie findet generell wir verbringen zu wenig Zeit miteinander.
Es ist ein allgemeines Streitthema, die Auswirkungen davon sind dann warscheinlich eben dass eine Absage nicht so gut ankommt.
Wobei "Absage" auch nicht ganz stimmt, ich habe ja nicht vorher zugesagt.

Die Frage die ich mir hier vor Allem Stelle: Ist es richtig etwas zu tun, nur weil der Partner es verlangt?
Wie kann es denn für den Partner schön sein, wenn man etwas tut das man nicht will.
Ich würde nie wollen dass sie etwas tut dass sie nicht will.
Ich werde von nun an ja auch genug Gelegenheiten haben, ihre Mitbewohner kennenzulernen.
Freue mich darauf, nur wollte eben einfach an diesem Tag meine Ruhe haben.
Ist also dieses Treffen wirklich so wichtig gewesen, oder war es einfach nur die Absage, die geschmerzt hat.

Ich finde deinen Vorschlag gut und werde, wenn wir wieder miteinander reden, diesen Vorschlag anbringen.

Danke für deine Meinung
 
N

Nebel

Gast
Danke für deine Antwort!

Findest du nicht, dass es normal ist dass man auf solche Schwierigkeiten stößt?
Ich gebe zu dass es nicht normal ist wie wir damit umgehen, aber dachte das sind normale Beziehungsprobleme.
Ich weiß nur nicht, wie man hier richtig damit umgeht.

Ansonsten sind wir nämlich ein echt gutes Team (naja zumindest ist das meine Sicht).
 

unbeleidigte Leberwurst

Aktives Mitglied
Ich enttäusche meine Freundin ständig mit kleinen und größeren Dingen.
Es sind Dinge die ich selbst nicht von ihr erwarten würde, oder Dinge die ich selbst als nicht so wichtig erachte.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.
Ich finde Deine Formulierung falsch und irreführend.
Richtig wäre:
Meine Freundin ist oft enttäuscht von mir.
Nicht:
Ich enttäusche meine Freundin.

Siehst Du den Unterschied?

Du bist nicht dazu da, den Erwartungshaltungen Deiner Freundin zu entsprechen.
Wenn Du Dein eigenes Verhalten in Ordnung findest (zB länger auf der Feier bleiben), dann mach das auch weiterhin so. Verbieg Dich nicht für sie.
Wenn sie da meint, schmollen zu müssen, sollte sie zunächst mal ihre eigene Einstellung überdenken.

Davon abgesehen finde ich Deine Begründung, nicht mit zu der Feier zu gehen aber durchaus merkwürdig.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Die Frage die ich mir hier vor Allem Stelle: Ist es richtig etwas zu tun, nur weil der Partner es verlangt?
Das ist der Punkt. Du sollst sicher nichts tun, was dir völlig widerstrebt. Aber etwas dem Partner zuliebe zu tun, wenn man weiß, es bedeutet ihm viel - das ist ein Liebesbeweis, finde ich.

In einer Partnerschaft sollte es doch ein Geben und Nehmen sein, und nicht nur zwei Menschen, die nebeneinander her leben und weiterhin ihren Stiefel durchziehen, wie sie es alleine auch tun würden.

Meiner Meinung nach ist zu viel Zeit miteinander zu verbringen auch nicht Zielführend, für mich zählt eher die Qualität der Zeit.
Und für deine Freundin zählt offensichtlich auch die Dauer der gemeinsamen Zeit.

Ich bin ein bisschen verwundert, dass ihr nach 7 Jahren Beziehung immer noch an diesem Thema "hängt". Könnt ihr das denn für die Zukunft klären - also, ob ihr irgendwann zusammenziehen möchtet, z. B.?
 

primechecker

Aktives Mitglied
Das finde ich generell ein Problem im Umgang mit anderen Menschen, weil du dann oft Erwartungshaltungen anderer erfüllen sollst, obwohl dies vielleicht gar nicht so gut für dich persönlich wäre.
Deine Denke finde ich schon gut, dass du versuchst auch Dinge so zu gestalten, dass sie dir auch gut tun. Wenn man mit anderen Beziehungen führt, sollten beide etwas auch davon haben. Also einen Mehrwert. Man kann versuchen gewisse Kompromisse zu machen. Es gibt vielleicht auch gewisse Durststrecken, aber für die Dauer sollte das eben nicht sein, so finde ich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Meine Freundin checkt meine Verläufe und meinen Pc Liebe 34
H Meine Freundin ist mir peinlich Liebe 32
P Ich 34 und meine Freundin 49! Liebe 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) meliidavid:
    Ich in der Nähe von Mannheim
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    warum was möchtest dann machen ?sind über 200km und bin dir auch bestimmt zu alt
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest ne frau nackt zu sehen
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wie darf ich das jetzt verstehn?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest hast doch geschrieben
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ja aber kennen uns doch gar net oder gehts bei dir immer so schnell mit fremden
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ganz kurzes Hallo, immer noch das Nacktthema?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    schwarzer witwer meinte:
    nähe aalen,heidenheim
    war ich schon das ein oder andere mal in der Ostalb Arena (hoffe richtig geschrieben)
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Musst mich verwechseln bin erste mal ihr heute
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wer verwechselt dich?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Melli, das Thema kommt doch fast jeden Tag mit den Kindern und Co
    Zitat Link
  • Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Bin aber nicht den für den du hältst
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ??????
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Bist die Schwester?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich geh erst mal wieder, habt weiter Spaß ihr beiden und uffbasse uff euch
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    was war das?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 6 (6).
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 2 (2).
  • (Gast) schwarzer witwer:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast schwarzer witwer hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben