Anzeige(1)

Meine Familie gibt mir nicht den Brief der mit zusteht!

pauli98

Mitglied
Ich habe von dem Täter der mich vergewaltigt einen Entschuldigung Brief (Über unsere Anwältin) bekomme.
Aber meine Eltern meinen das ich nicht in der Lage bin diesen zu lesen.
Aber ich meine das es mein Recht ist diesen Brief zu lesen,mir ist es egal obs mir dann wieder schlechter geht abe rich möchte selbst Lesen was er mir zu sagen hat!
Es ist immer so das wenn sie bei meiner Anwältin waren das sie mir nie von allein irgend was erzählen,sie belügen mich stendig.
Sie meinen sie schützen mich dadurch,aber es ist noch blöder wenn man es dann zufällig erfährt!
Wie kann ich ihnen klar machen dass des Falsch ist?
Wie seht ihr das?

Danke für Antworten!
 

Anzeige(7)

B

bertil

Gast
Schwierig.

Dass diese Akten Dir irgendwann zugänglich gemacht werden müssen, ist
sonnenklar. Da fährt die Eisenbahn drüber.

Was dort vor sich geht ist alles sehr trocken. Hinzu kommt dass man auch als
erwachsener Nichtjurist nur die Hälfte versteht von diesen Winkelzügen. Da
kann etwas sehr gut sein für Dich aber so formuliert, dass man eine Depression
bekommen könnte. Darum ist wirklich fraglich, ob Dir damit jetzt im Moment
geholfen wäre. Deine Neugier ist berechtigt aber ich würde mich nicht zu
sehr darauf versteifen. Lass sie nur machen.

Lg,

Bertil
 
M

Monarose

Gast
Du bist 13.Und deinen Eltern ist es im Gegensatz zu dir nicht egal, ob es dir nach Lektüre dieses Briefes schlecht geht.
Sie kümmern sich.
Vertrau ihnen. Erstmal.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben