Anzeige(1)

meine dicke Freundin...

G

Gast

Gast
Es geht um meine beste Freundin, die in den letzten Jahren leider so zugelegt hat, dass man sie mittlerweile wirklich als dick bezeichnen kann.
Sie passt sogar nicht richtig in Stühlen rein, wenn diese Lehnen haben. Eine Treppe zu steigen kommt ihr gar nicht in den Sinn, auch wenn es nur zwei Stufen sind. Sie nimmt dann immer den Fahrstuhl..
Das Schlimme dabei ist, dass sie das Problem dann nur bei anderen sucht und nicht bei sich selber. Sie meint z.B. dass die Stühle zu eng gebaut werden, statt mal zu überlegen dass sie selber halt zu dick geworden ist und jetzt mal etwas dagegen machen müsste.

Ich mach mir wirklich Sorgen um sie und hab sie auch ein paar Mal drauf angesprochen. Sie ist doch meine Freundin, und ich möchte nicht dass sie später mal Gesundheitsprobleme bekommt. Das habe ich ihr auch so gesagt. Außerdem habe ich ihr angeboten mit ihr zusammen Sport zu machen, auch wenn ich selber das nicht nötig habe. Ich würde das nur als Motivation mit ihr zusammen machen…

Was mich jetzt stört: Jedesmal wenn ich sie darauf anspreche, wird sie anschließend irgendwie komisch zu mir. Es geht dann soweit, dass sie dann auf Abstand geht und mich für einige Wochen aus dem Weg geht… Das letzte Mal sogar sagte sie zu mir: "An deiner Stelle würde ich auch zum Arzt gehen und dich testen lassen, vielleicht bist du krank oder so und weißt es nicht". Diese Aussage hat mich irgendwie getroffen bzw. verärgert. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Und warum sagt sie sowas?

Jedenfalls hab ich mir nun geschworen sie nicht mehr drauf anzusprechen. Vielleicht sollte es mir doch egal sein. Wenn ich sogar böse wäre, hätte ich ihr sagen können, dass es mir persönlich auch zu peinlich ist mit ihr etwas zu unternehmen oder auch nur spazieren zu gehen, wenn ich die Blicke der Leute immer sehe.
Aber so bin ich nicht. Ich war immer nett zu ihr, und bin froh sie als Freundin zu haben.

Aber ich weiß nicht warum sie sich dann mir gegenüber so verhält. Als ob ich schuld an ihren Kilos hätte…
Mir ist auch öfter aufgefallen, dass wenn ich was schönes angezogen hab, mich nie drauf anspicht, auch wenn alle mir ein Kompliment machen. Ist das Neid?
Was kann ich dagegen tun?

Ihr Verhalten tut mir schon weh, und ich weiß nicht was ich dagegen machen kann. So eine Freundin will ich eigentlich nicht haben, andereseits will ich auch nicht all die letzten Jahren aufgeben.

Was meint ihr? Kann ich mit so einer Person weiterhin befreudet bleiben? Und warum ist sie zu mir so verletzend?

Danke fürs Lesen.

Ine
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
ich denke mal sie war zu Dir so verletzend, weil Du sie mit dem gelabber übers dick sein auch verletzt hast.

Jede/r Dicke weiß selber, das dick sein gesundheitsschädlich ist, das man nicht allzu attraktiv aussieht und das man bei der Auswahl der Kleidung dankbar zu Stretch und Gummizug greift :D Natürlich denken Dicke auch, wenn sie schlanke modisch gekleidete Frauen sehen, wie gerne sie auch solche Kleidung tragen würden. Sicher ist da eine Portion "Neid" dabei.

Aber es gibt nun mal die Menschen, die alles in sich reinfuttern können und gertenschlank bleiben und halt die Menschen, die nur was Süssen angucken müssen um 1 Kilo zuzunehmen.

Und bitte nicht so übertreiben, bei 2 Treppenstufen gibt es noch keinen Fahrstuhl :D

Ich denke eher Du hast ein Problem damit, weil es Dir vor Anderen peinlich ist mit ihr. Du schämst Dich indirekt für ihre Fettleibigkeit. Wenn ich damit Recht habe, dann solltest Du Dir vielleicht eine andere Freundin suchen, die Deinem Schönheitsideal entspricht.

Ansonsten hast Du ihr ja schon alles gesagt, was ihr dick sein betrifft. Wenn sie Dir als Freundin wirklich etwas bedeutet, dann nimm sie so an wie sie ist. Wenn sie abnehmen möchte, dann muss es bei ihr im Kopf klick machen und nicht bei Dir. Wenn man nur Kritik an den Kilos übt, erreicht man meist auch nur das Gegenteil.

Um wirklich abzunehmen muss man Disziplin haben, den Willen dazu langfristig abzunehmen und auch die Motivation. Weiter gehören dazu auch Geduld und etwas innere Ausgeglichenheit um es auf einem längerem Zeitraum auch durchziehen zu können. Vielleicht hat Deine Freundin momentan nicht die besten Voraussetzungen um das abnehmen in Angriff zu nehmen und frisst sich lieber einen Schutzwall aus was für Gründen auch immer an.
 
G

Gast

Gast
Leidet Deine Freundin vielleicht unter einer Depression? Oder hat sie etwas Traumatisches erlebt, was sie nicht erzählen möchte? Sie scheint mir eine Essstörung entwickelt zu haben. Helfen kann man ihr dann leider nur, wenn sie das selber will. Vielleicht kriegt Deine Freundin ja den Bogen Richtung Therapie. Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter Bulimie, Anorexie oder Esssucht und kommen dort auch wieder heraus. :)
Auch ein Gesundheitscheck wäre zu empfehlen (zum Beispiel kann die Schilddrüse an starker Gewichtszunahme und Stimmungsschwankungen Schuld sein).
Wenn ich Dir einen Rat geben darf: gehe den Weg mit Deiner Freundin, schere Dich nicht um das, was andere denken, zeige ihr Deine Bereitschaft ihr zuzuhören...und wenn Du doch eines Tages einen Punkt erreichst, an dem Dir die Freundschaft zu belastend wird, dann gehe auf Abstand (für ein paar Monate oder für immer). Das Recht dazu hast Du! Zuzusehen, wie sich jemand anderes zugrunde richtet, ist auf Dauer sehr schwer. Doch eine Freundschaft, die Dir generell viel gibt (falls das so ist), würde ich nicht von heute auf morgen auf Eis legen, denn wahre Freunde sind schwer zu finden.
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Sie ist doch meine Freundin, und ich möchte nicht dass sie später mal Gesundheitsprobleme bekommt. [...]
Das letzte Mal sogar sagte sie zu mir: "An deiner Stelle würde ich auch zum Arzt gehen und dich testen lassen, vielleicht bist du krank oder so und weißt es nicht". [...]
Kann ich mit so einer Person weiterhin befreudet bleiben? Und warum ist sie zu mir so verletzend?
Da hat sie aber ganz schön zurückgeschossen. :D Sie hat Deine "Besorgnis" nur umgekehrt in andere Worte verpackt.

Nein, Du ->musst nicht<- mit ihr befreundet bleiben, aber das entscheidest Du selber. Vielleicht nimmt sie erst dann ab, wenn Du nicht mehr (nonverbal) ihr Druck machst. Vielleicht auch nicht.
 
M

Monarose

Gast
Ich finde, laut deiner Selbstbeschreibung bist du keine Freundin, sondern eine anmaßende Nervensäge.
Deine Freundin hat clever auf deine Nervereien reagiert.
Wenn du weiterhin auf dem Thema rumreitest, stellt sich dir die Frage sicher nicht mehr, ob du mit "so einer Person" überhaupt noch befreundet sein kannst. Denn sie wird vorher gegangen sein.
Wenn du tatsächlich an der Gesundheit deiner Freundin interessiert bist, dann unternimm schöne Dinge mit ihr. Erlebt Gutes zusammen. Und wenn es ihr nicht gut geht, sei ihr kluges Ohr. Hilft alles prima gegen Übergewicht....
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
Sie wird selbst wissen, dass ihr Gewicht nicht gesund ist und hätte wahrscheinlich auch nichts dagegen, wenn sie nicht dieses Problem hätte.

Oft ist starkes Übergewicht aber auch nicht die Ursache des Problems, sondern das Resultat anderer Probleme. Viele fressen im wahrsten Sinne alles in sich hinein, anstelle darüber zu sprechen und es herauszulassen.

Du schreibst nicht, wie alt ihr seid, ob sie früher schlank war oder auch da schon ein klein wenig mehr gewogen hat. Oder wann hat es ungefähr angefangen, dass sie immer mehr auf die Waage gebracht hat? Gibt es dafür eventuell einen Auslöser, der Dir einfallen könnte?

Das Gewicht kann auch so etwas wie ein angegessener Schutzwall sein (auch wenn die Wirkung eher gegenteilig ist natürlich).

Es ist gut möglich, dass sie, sofern sie früher eine relativ normale Figur hatte, aber oft von anderen gehänselt wurde, dass sie ihr Eigenbild im Laufe der Zeit dem Fremdbild angeglichen hat, das ihr von gehässigen Menschen vermittelt wurde.

Sie wird sicher auch oft genug entsprechend verletzende Kommentare hören, die angewiderten Blicke spüren, die ihr manche nachwerfen. Das alles nagt dann zusätzlich am Selbstbewusstsein und sie isst aus Frust noch mehr in sich hinein.
Mitunter reichen da dann auch schon achtlose Kommentare von einem nahestehenden Menschen, die eigentlich gar nicht gegen einen selbst gerichtet sind, um dies dann direkt wieder auf die eigene Person zu beziehen.

Es kann gut sein, dass sie sich dadurch immer weniger liebenswert fühlt. Das Selbstbild immer noch negativer wird.
Wenn Du dann mit den gut gemeinten Ratschlägen kommst, dass sie doch abnehmen soll, weil es gesundheitsschädlich ist, so kommt das bei ihr evtl. ganz anders an.

Oft ist es gar nicht so einfach, etwas zu verändern und abzunehmen.

Sie wird sich darüber im klaren sein, dass die Gesundheit darunter leidet, sie nicht die Kleidung anziehen kann, die sie vielleicht gerne tragen würde.
Was denkst Du, wie sie sich fühlt, wenn die Stühle zu eng sind? Es wird ihr mit Sicherheit mehr als peinlich sein.

Wenn man nicht hinbekommt, abzunehmen, auch wenn man es selbst eigentlich wollen würde, da sind dann die Ratschläge und Appelle eher contraproduktiv.
Du könntest ihr auch sagen, dass der Himmel blau ist und Regen nass, das weiss sie selbst auch. Etwas daran zu ändern ist da aber eben doch recht schwierig.

Dass sie also auf Deine Ratschläge abweisend reagiert, kann viele Ursachen haben. Eventuell hat sie dadurch vielleicht auch das Gefühl, dass Du sie so, wie sie jetzt aktuell ist, nicht mehr magst.

Sollte sie von sich aus den Wunsch haben, abzunehmen und dann auf Dich zukommen, ob Du sie dabei unterstützen kannst, dann wäre es sicher für sie schön, wenn Du dies tust. Aber dafür muss sie es selbst wollen.

Sie aber ständig darauf anzusprechen hätte wohl eher die gegenteilige Wirkung.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
ICh denke auch daß du mit ständigen Hinweisen auf ihr Gewicht genau das Gegenteil erreichst . Entweder es macht bei ihr klick, oder nicht- SIE allein muss abnehmen wollen, dann klappt's auch. Mit deinen Kommentaren verletzt du sie nur und sie wird sich immer mehr von dir zurückziehen
 

frara

Urgestein
für mich ist es nicht relevant, was meine freundin, ein guter freund, oder mein partner wiegt, hauptsache, dieser mensch hat das herz auf dem rechten fleck, und wir sind FÜREINANDER da.lg, frara
 

Kannja

Aktives Mitglied
Schon Dein Text, liebe TE, liest sich offensichtlich viel mehr wie ich-bezogenes, vorwurfsvolles und sich über jemanden erheben müssendes Gemecker, anstatt Deiner angäblichen Sorge um die beste Freundin. Du schiebst zwar vor nur Angst um ihre Gesundheit, also die besten Beweggründe zu haben... das scheint bei Dir aber reiner Selbstbeschiss zu sein, sorry. Denn nur wenige Sätze später schreibst Du ja uns hier, dass Du Dich eigentlich beim Zusammensein mit Deiner Freundin in der Öffentlichkeit schämst! Du brüstest Dich damit ja ein ach so netter Mensch zu sein, weil Du dies ihr gegenüber noch nie offen ausgesprochen hättest... wie großzügig von Dir... Aber allein schon, DASS Du überhaupt sowas DENKST spricht leider Bände über Dich. Und ich glaube kaum, dass diese Dinge die da tatsächlich in Deinem Inneren herumspuken sich nicht hier und da ihren Weg bahnen wenn Du Deiner Freundin gegenüber Deine "Sorge" bezogen auf ihr Gewicht mitteilst... es können Winzigkeiten in Deinem Tonfall dabei sein, Deiner Wortwahl, Deinen Blicken etc. die sie spüren lassen was Du WIRKLICH empfindest und ihr damit sagen möchtest. Ich vermute stark, dass sie selbst so oder so schon sehr unglücklich mit ihrer Figur ist und wahrschenlich große Komplexe und Probleme mit sich selbst deswegen hat... und durch Dein Reden fühlt sie sich dann umso mehr "unwert", nicht richtig wie sie ist oder gar verabscheuungswürdig. Bei vielen Dicken führt dieser Schmerz über das "anders" und verkehrt sein, dann umso mehr zu hilflosem Fressen und Rückzug, statt Aktivität.

Mal ehrlich: Was bedeutet Dir Deine beste Freundin wirklich, wenn Du Dich für ihr Äußeres schämst, Dich die Blicke der anderen Leute stören etc... Bist es dann nicht viel mehr DU die sich Gedanken um SICH SELBST, um ihr Image, ihr eigenes Bild in der Öffentlichkeit macht? Und dann noch das: "Alle machen MIR Komplimente, nur meine beste Freundin nicht! Ist sie neidisch auf MICH? Sie ist ja deshalb ganz schlimm zu MIR etc" - das klingt ebenfalls sowas von ego-fixiert Deinerseits... aus all dem spricht wirklich so viel mehr, dass Du statt wirklicher Sorge um Deine angäblich beste Freundin tatsächlich ein Problem mit ihrem Aussehen hast. es stört Dich, Dein Weltbild, Dein Image. Und wenn Du so empfindest, solltest Du Dich fragen ob das Ganze übrhaupt eine ehrliche Freundschaft Deinerseits ist...

Was die Gesundheit Deiner Freundin betrifft: Ich denke sie weiß das alles längst selbst und ist sicher innerlich mit ihrem Gewicht am unglücklichsten. Ihr fehlt aber die entscheidende Selbstmotivation, oder einfach die Kraft momentan etwas daran zu ändern. Der entsprechende "Funken" um aus disem Zustand hinaus zu finden kann und wird nur in ihr selbst entstehen. Niemand kann das mit Druck von außen bei ihr erzwingen! Deshalb könnte man nun als wahre Freundin nichts weiter tun als ihr ein Rückhalt zu sein, sie gern zu haben und für sie da zu sein, sie zu mögen und zu akzeptieren wie sie eben jetzt ist!
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

wenn du deine Freundschaft zu jemandem nur von seinem Gewicht abhängig machst, solltest du mal deine Einstellungen zu anderen Menschen überdenken.

Du kommst in deinem Text dermaßen oberflächlich rüber, dass ich mich frage ob du überhaupt weisst was Freundschaft ist.

Je mehr du deine Freundin kritisiert, desto schneller wird sie merken wie oberflächlich du bist und sich noch mehr von dir zurückziehen.

Ein einfaches: "Wie geht es dir? Was ist zurzeit bei dir los?" ist viel wirkungsvoller, als 100 Abnehmtipps.

Zuhören ist hier das Stichwort.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben