Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Bewerbungen werden einfach ignoriert

M

Mareike_Gast

Gast
Hallo, ich weiß so langsam nicht mehr, was ich noch anstellen soll, um endlich eine Arbeitsstelle zu finden. Mit meinen 31 Jahren und bereits über einem Jahr Arbeitslosigkeit trotz abgeschlossener Ausbildung (Europasekretärin) habe ich immer mehr das Gefühl, dass der Zug für mich einfach abgefahren ist.

Egal was ich versuche, meinen Bewerbungen begegnet man in 9 von 10 Fällen mit Nichtbeachtung. Der 10. Personaler lässt sich dann immerhin noch dazu herab, mir 3 Monate nach Bewerbungsschluss per E-Mail mitzuteilen, dass man sich für einen anderen Bewerber entschieden hat.

Ich habe mehrere Bewerbertrainings (nicht vom Amt!) absolviert. Vom Verfassen des Anschreibens über sinnvolles Lückenfüllen des Lebenslaufs bis hin zur Präsentation in einem Vorstellungsgespräch würde ich sagen, dass ich bestens vorbereitet bin. Nur kommt es ja gar nie so weit, dass ich es ins persönliche Gespräch schaffe.

Das Ganze ist für mich nur noch frustrierend, dieses ständige Bewerbungen schreiben und keine Antwort erhalten zermürbt einfach total. Ich nehme mir für jede Bewerbung Zeit, versuche, auf jedes Unternehmen individuell einzugehen und alles, was ich dafür erhalte, ist Ignoranz gegenüber meinem Interesse an der Firma. Ich bin jetzt auch nicht gerade eine optische Angela Merkel ;) und habe auch ein professionelles Bewerbungsfoto, auf dem ich ganz passabel aussehe, mit Bluse und Blazer, hochgesteckten Haaren und dezent geschminkt.

Ungeachtet der Tatsache, dass ich ja eigentlich eine Voll- oder zumindest Teilzeitstelle suche, bewerbe ich mich auch auf jegliche Minijobs (Regale einräumen im Supermarkt, Putzen, Küchenhilfe, Produktionshelfer). Aber nicht einmal da bekomme ich Resonanz. Es kann doch nicht sein, dass ich für keine Stelle geeignet bin? Am liebsten würde ich das Bewerben einfach sein lassen, es bringt ja doch nichts und meine Bemühungen, einen Job zu finden, werden ja in keinster Weise gewertschätzt.
Es ist einfach nur noch traurig. :(
 

Anzeige(7)

Cinne

Aktives Mitglied
Ich kann dich sehr verstehen, dass es dich zermürbt.

Vielleicht solltest du noch ein 2. Bewerbungsfoto machen, denn ich denke mit Blazer auf ne Stelle im Supermarkt zu bewerben, das bringt nichts.
 
D

dirk k

Gast
ist mir in 2011 / 2012 auch so gegangen.
250 euro für ein privates bewerbungstraining bezahlt.

- 150 bewerbungen 8 gespräche
- gehaltsangebote auf dem gehaltsniveau eines berufsanfängers wenn überhaupt
- führende adressdienstleister (sorry natürlich personaldienstleister) ohne jobs aber mit angeblich vielen angeboten
- für eine langfristige tätigkeit befristet auf 3 monate ... (was ist dann bitte kurzfristig)
- sind sie bereit umzuziehen? natürlich! bei der frage nach einer kleinen finanziellen unterstützung wurde ich
angeschaut als wäre ich von einem anderen stern. nicht bei 36 000 brutto im jahr.
- regale einräumen / bei der inventur helfen / geschirr spülen fehlanzeige
- nach 10,5 monaten der hinweis von der arge: an den h4 antrag denken bearbeitungszeit 4-6 wochen

fachkräftemangel und einstellende arbeitgeber in deutschland = danke für den (vielen) fisch

lass dich nicht unterkriegen + mach weiter / viel glück
 
G

Gelöscht 40914

Gast
Zwischen 2009 und 2011 habe ich es ebenso erlebt wie beschrieben. Wobei hier teuere Bewerbungsmappen und Fotos aus dem Studio überhaupt nicht gefragt waren. Wenn ich zurückblicke, wieviel Zeit eine vernünftige Bewerbungsmappe inkl. aller benötigten Anhänge wie Zeugnisse auf feinem 120g Papier benötigt hat, um nichtmal ansatzweise ein Feedback damit zu erregen.... ich könnte heute noch ...
Auch wenn es offtopic ist, jedoch bedeutet Fachkräftemangel eigentlich "unbezahlbare Akademikerschwemme" oder auch die Frage, warum das Handwerk den goldenen Boden verloren hat. Wir haben genügend Fachkräfte in Deutschland, nur wollen diese auch angemessen vergütet werden - was anhand der Anforderungsprofile der Personaler (Unter 30, summa cum laude, mindestens 2 Jahre Auslandserfahrung und Branchenkenntnis etc) auch klar auf der Hand liegt :rolleyes:
Zurück zum Thema. In 2011 habe ich mich gehen lassen, Berwerbungen als Blattsammlung zusammengetackert, vieles nur noch als PDF online verschickt, nur noch einmal nach 2 Wochen nachgefasst und angefragt. Einen Unterschied zu meinen Premiumbewerbungen habe ich nicht feststellen können, es gab auch hier kaum Resonanz. Dann habe ich einen privaten Seelenverk....sorry, einen privaten Arbeitsvermittler beauftragt, viel habe ich mir nicht versprochen, meine Erwartungshaltung war sehr gering. Zu meinem Erstaunen kam ich mit meinem Vermittler jedoch an Jobs heran, die nicht über die Agentur oder in bekannten Foren auftauchten. Das ganze hat 1.000 Euro gekostet, zahlbar von den ersten 3 Gehältern nach Anstellung. Natürlich war das Einstiegsgehalt nicht der Brüller, mittlerweile kann ich mich jedoch nicht beschweren und sitze immer noch im gleichen Laden.

Also mach weiter, gib nicht auf, lass Dich nicht demotivieren (ist leicht gesagt..ich weiss) und probiere es ruhig mal mit einem privaten Vermittler der sein Geld erst dann bekommt wenn Du in Brot und Lohn stehst.

Viel Erfolg !!!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jeggings

Mitglied
Ich kann mir vorstellen, dass so etwas sehr sehr demotivierend ist. Wenn die Bewerbungen alle den ANfordernungen entsprachen, dann hat man immer eine Rückmeldung verdient. So sehe ich das. Es ist eine Sache des Respekts.

Immerhin ist der Absender ein Mensch, der sich Zeit genommen hat und aktiv beworben hat. Einfahc zu ignoieren ist für mich ein No-Go
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
Viel Glück und bitte akzeptiere nur einen unbefristeten Vertrag, alles andere ist ja wahnsinnig.

Liebe Grüße!
Was denkst du, wie viele Firmen unbefristet einstellen? In der heutigen Zeit ist es üblich einen befristeten Vertrag bis zu 2 Jahren anzubieten. Jedenfalls rate ich zu einer Unterschrift, auch bei einem befristeten Arbeitsvertrag. Man kann den Vertrag im Nachhinein entfristen lassen.
 
G

Gast

Gast
"Europasekretärin" klingt nach einer schulischen Ausbildung, liege ich da richtig?

Ich fürchte diese Ausbildungen sind nicht sehr akzeptiert, habe auch eine schulische Ausbildung im kaufmännischen Bereich absolviert und studiere jetzt BWL. Der kaufmännische Bereich ist leider einfach überlaufen, auch mit dem BWL Studium mache ich mir keine großen Hoffnungen.

Falls ich richtig liege, schon mal überlegt eine betriebliche Ausbildung als Industriekaufmann oder vll. zur Steuerfachangestellten zu machen? Ich glaube gerade Steuerfachangestellte sind noch am ehesten gesucht, mit einer rein schulischen Ausbildung wirst du fürchte ich keine adequate Stelle finden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben