Anzeige(1)

Mein Vater verbietet mir meine Lieblingsmusik

G

Gast

Gast
Ich habe ein Problem, das mir sehr zu schaffen macht. Ich habe vor wenigen Tagen eine der sogenannten Screamobands durch Zufall in Youtube entdeckt und mich sofort halsüberkopf in diese Musikrichtung, sowie daraufhin einige ihrer Vertreter, förmlich verliebt. Ich kann mich erstmalig mit Musik identifizieren, es gibt mir so viel Kraft, endlich fühle ich mich verstanden. Diese Entdeckung hat mich so undenkbar glücklich gemacht. Seitdem höre ich fast den ganzen Tag Musik, wobei Musik für mich zuvor immer einen seeehr geringen Stellenwert gehabt hat. Doch neulich wollte mein Vater etwas von mir, er kam in mein Zimmer geplatzt und war ganz außer sich, was ich da für verstörende Musik hören würde. Genrekennzeichnend wäre nämlich wohl, dass die Texte zur passenden Untermalung oft geschrien anstatt gesungen werden. Mein Vater nahm mir prompt das Handy weg und löschte jegliche Musik, die sich darauf befand, bis er es mir zurück gab und mir sagte, dass ich mir diesen Mist sofort aus dem Kopf schlagen solle. Er würde mein Handy bald wieder kontrollieren... Dann habe ich meinen Musikbedarf erstmal bloß per Youtube gedeckt. Dann checkt der doch heimlich echt den Verlauf und verpasst mir PC-Verbot aufgrund der Songs, die ich mir angehört habe. Ich bin echt verzweifelt. Wie kann ich meinen Vater von seinen anscheinend ziemlich verdrehten Ansichten abbringen? Ich hab schon versucht auf ihn einzureden, aber er blockt ja immer sofort ab. Ha, und meine Mutter interessiert das Ganze nicht, sie meint wir sollen das unter uns klären. Ich kann nicht mehr ohne diese Musik, sie motiviert mich sogar. Für solche Argumente hat mein Vater nur ein spöttisches Lächeln übrig. Ich fühle mich gar ein wenig einsam.
 

Anzeige(7)

T

ThomsenBW

Gast
Gibt es bei euch daheim sonst noch andere Probleme? Oder ist es nur die Musik?

Hört sich total komisch an, die Musik verboten zu bekommen.
Handelt sich hierbei ja nicht um irgendetwas Rechtsradikales oder so

Ob Eltern einem die Musikrichtung vorgeben dürfen? Ich denke nicht.

Was passiert denn, bis auf das Löschen wenn du trotzdem die Musik hören würdest?

Also mMn solltest du Sie weiterhören, wenn Sie dir so gefällt.
Schwärmst ja richtig von, wenn dein Vater das nicht verstehen soll ist das sein Problem.

Grüßle
 
G

Gast

Gast
Diskutieren ist bei solchen Menschen zwecklos.

Ich rate dir: Gib deinem Vater Recht und höre die Musik - sobald du wieder die Möglichkeit dazu hast - nur noch heimlich.
 

Bandit2105

Urgestein
Hallo Gast,

ich vermute mal Du bist noch ziemlich jung.
Vielleicht sieht dein Vater noch seine kleine Prinzessin in Dir und hat Angst, dass Du durch die Musik in die falschen Kreise kommst!
Könnte ich mir als Vater zum Beispiel vorstellen, dass solche Gedanken aufkommen können. Die Musik ist schon ziemlich hart für unsere kleinen Mädchen.
Väter wollen ihre Lieblinge immer beschützen. Manchmal tun sie es mit den falschen Mitteln. Er hat Dich bestimmt sehr lieb!

Solche oder ähnliche Gründe hatten Eltern früher auch schon den Musikgeschmack der Kinder abzulehnen und oft ist es auch auf Verbote hinaus gelaufen.

Ich habe die Musik dann im geheimen angehört. Lösche immer den Verlauf!

Hört sich gar nicht so schlecht an :daumen:

My top 20 screamo bands - YouTube

Liebe Grüße
Bandit :cool:

Ps.: Bekomme gerade Angst, wann ist mein Schatz so weit :eek::D:D:D
 
M

Monarose

Gast
Tu so, als sei die Musik dir egal.
Dein Vater wird es vergessen.
Du wirst deine Musik in Ruhe hören können.
 

SerendipityW

Mitglied
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Eltern das meist machen, weil sie Angst um ihre Kinder haben. Sie wissen meist nicht viel mit der Musik anzufangen und denken, das Kind gerät auf die schiefe Bahn, wird gewalttätig oder opftert demnächst auf dem Friedhof Hühner.
Als ich vor mehr als 10 Jahren zu Weihnachten eine CD von "HIM" haben wollte, bekam es meine Mama auch mit der Angst zu tun, aber sie hat sich selbstständig informiert und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Musik einfach Musik ist.
In der Zeit find ich selber auch an mich vermehrt mit der Gothic-Kultur, dem Mittelalter, der Metalszene etc, auseinander zusetzen... Da war ich um die 15 Jahre alt.
Ich lebe diesen Hang allerdings erst aus seitdem ich 20 bin. Schwarze Sachen, Lederhalsbänder und Armbänder etc.
Und auch da nahmen mich meine Eltern beiseite und haben ihre Bedenken geäußert, gerade was meinen Job anging.
Ich habe ihnen dann erklärt worum es mir dabei geht, was ich mit der Musik verbinde etc. UNd dann war es ok.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich dies im Alltag nur gering auslebe. Meine Haare sind schwarz und haben pinke Strähnchen und ich ziehe halt gedeckte Farben an.
Aber in der Freizeit sehe ich dann auch mal anders aus ;)

Und es ist für meine Eltern ok.

Vielleicht versuchst du nochmal mit deinem Papa in Ruhe darüber zu reden und erklärst ihm, was du mit der Musik verbindest und warum du diese hört.
 
G

Gast

Gast
:) ein diskretes Lächeln konnte ich mir doch nicht verkneifen. Die Reglementierung der Musik der Jugendlichen stand ja immer schon auf der Tagesordnung der älteren Generation (z.B. in den aufkommenden Zeiten des Rock n Roll; in den Zeiten der Beat-Musik v.A. in den Ostblockländern)
In vielerlei Hinsicht lohnt sich eine Diskussion mit den Eltern, wobei diese allerdings nur möglich ist, wenn eine gewisse Offenheit der Eltern gegenüber der aktuellen Entwicklung gegeben ist. Bei dem autoritären Verhalten deines Vaters (und der offensichtlichen konservativen Verstocktheit), bringt eine Diskussion wahrscheinlich nix.
Daher kann auch ich, wie die anderen, dir nur dazu raten nach vorne hin zu sagen "ja du hast recht" und die Musik trotzdem weiterzuhören. So habens schon diverse Generationen vor dir gemacht, und bis jetzt hats meistens geklappt.
Nimms aber trotzdem deinem Vater nicht so übel. Deine Elterngeneration ist oftmals nicht wirklich gut darin, sich mit den Inhalten der Musik auseinanderzusetzen und reduzieren die Musik nur aufs äußere Erscheinungsbild. Ich habe beispielsweise in einer Diskussion fast 2 Stunden gebraucht, meinem Vater zu erklären, dass "Rise against" keine rechtsradikale Band ist ("die brüllen so - das sind doch sicher Rechte!"). Wenn ich versucht hätte, ihm die Harmlosigkeit von Bands wie "bring me the horizont" nahe zu bringen, hätt ich sicherlich einen ganzen Monat lang mit Ihm diskutieren müssen.

In dem Sinne nicht vergessen: Eltern sein ist kein Lehrberuf und wars auch noch nie ;)

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates, 470-399 v. Chr."
 
J

john-2

Gast
.....
Seitdem höre ich fast den ganzen Tag Musik, wobei Musik für mich zuvor immer einen seeehr geringen Stellenwert gehabt hat.
.....
Dann checkt der doch heimlich echt den Verlauf und verpasst mir PC-Verbot aufgrund der Songs, die ich mir angehört habe. Ich bin echt verzweifelt. Wie kann ich meinen Vater von seinen anscheinend ziemlich verdrehten Ansichten abbringen? Ich hab schon versucht auf ihn einzureden, aber er blockt ja immer sofort ab.
....
Ich fühle mich gar ein wenig einsam.
Hallo,

so, wie Du schreibst, bist Du ja kein kleines Kind mehr und ich finde es völlig daneben, dass er sich (auf Deinem Rechner?) gezielt den Verlauf ansieht. Jede Generation hat Ihre Musik und solange die Musik nicht verletzend, radikal oder einfach nur zu laut ist, sehe ich da keinen Handlungsbedarf.

Kann es sein, dass Dein Vater besorgt ist, weil Du "fast den ganzen Tag Musik" hörst und evtl. andere Dinge (Schule, Familienleben,..) vernachlässigst?

Auf jemanden einreden bringt meist nicht viel; frage ihn nach seinen Gründen und versuche ihn zu verstehen. Und dann diskutiere mit deinen Eltern sachlich darüber.

Liebe Grüße

John
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Mach Dir keine Sorgen um das Verhalten deines Vaters. Meiner war zwar nicht so Extrem, war aber auch nicht mit meiner Musikwahl einverstanden oder meinen Freunden oder mit Dingen die ich machte. Das hilft Dir zwar im Moment noch nicht weiter, aber der kriegt sich wieder ein. Leider dauert es noch mindestens so lange, bis er verstanden hat, das du nun mal erwachsen wirst, vor allem wenn du (sofern du Geschwister hast) das älteste Kind zu Hause bist (schreib hier aus eigener Erfahrung, meine Geschwister nach mir hatten Narrenfreiheit und durften fast alles, was ich mir hart erkämpfen musste).
Allerdings kann er es eh nicht verhindern, wenn du "deine" Musik heimlich hörst.
Lass dich nicht unterkriegen
Denk dir nur wtf und lösch die Chronik
Ich hab auch angst, das mein Sohn irgendwann ankommt und mir erzähl er hört HipHop....*grusel*...dann sollte ich mir auch gedanken machen, ob ich was falsch gemacht haben könnte.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Mein Vater ist mit der besten Freundin meiner Mama zusammen Familie 18
N Mein Vater und seine Verschwörungen Familie 15
Ascadia Mein Vater ist gegen mich... Familie 16

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben