Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Vater hört Geister

P

Piano

Gast
Hallo Leute,

Ich hätte da ne frage bezüglich meines Vaters. Vor 3 Monaten hat ihn meine Mutter verlassen und er ist dann in ein tiefes Loch gefallen, so wie man es normal kennt. Aber jetzt fängt er an mit irgendwelcher ferner Energie und mit Geistern zu reden. Und erzählt mir wie gut das ist. Ich weiß nicht wie ich jetzt damit umgehen soll. Eine Freundin meinte ich sollte mit ihm zum Psychiater gehen, andererseits geht es ihm jetzt besser seit dem er diese "Energie" gefunden hat. Und jetzt weiß ich nicht, wie ich verfahren soll, hat jemand Erfahrung gemacht diesbezüglich? Ich kann doch nicht einfach zu ihm gehen und ihm sagen "Papa du musst zum Psychiater". Erstens sagt er dann hau ab und behauptet doch sowieso das es normal wäre was er macht, von ihm aus gesehen. Ich bin 23 und er 45 ..glaube ich :)

vielen dank im voraus
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Piano,
nachdem meine Mutter (durch Tod) meinen Vater "verlassen" hatte, wurde er auch manchmal sonderbar und suchte Hilfe und Kraft in seinem Glauben. Für ihn war das normal und da er andere Menschen fand, die seinen Glauben teilten, auch kein Problem. Ein Problem wird etwas erst, wenn jemand niemand findet, der außergewöhnliche Dinge mit einem teilt. Für deinen Vater ist es ja Realität und wer weiß, ob er nicht einen Teil der Wirklichkeit auf seine Weise wahrnimmt und benennt. Dass unglaublich viel Energie im Universum ist, weiß auch der trockenste Physiker. Woher sie kommt, eher nicht :)
Indem du deinem Vater zuhörst und ihn einigermaßen ernst nimmst, gibst du ihm auch die Chance, seinen Weg als okay zu erleben und wenn er diese Art Kraftquelle mal nicht mehr braucht, kann er diese leichter wieder loslassen als wenn alle es ihm als "verrückt" ankreiden. Überall sprechen Priester und Heilige auch mit fernen Kräften und kaum jemand hält sie für verrückt - solange sie es in ihrem Heiligtümern tun und nicht z.B. auf der Straße oder in einer Bank ;)
Viele Grüße,
Werner

P.S. Manchmal hängt "sonderbares Verhalten" mit einem stress- und mangelernährungsbedingten Zinkmangel zusammen. Du kannst mal für deinen Vater den kostenlosen www.zinktest.de machen und ggf. mit ihm darüber sprechen. Gebe dir dann gerne Tipps, wie man eine Zinkkur macht oder wie du mehr Lebensmittel ins Haus bringst, die mehr Zink enthalten.
 
B

_BabyMiss_

Gast
Hallo Piano!

Also als mein Vater gestorben ist (durch Suizid) war ich anfangs sehr enttäuscht und wütend auf ihn. Aber ich wusste nicht, wie ich mit diesen Gefühlen umgehen sollte.
Denn ich konnte ja nicht mehr mit ihm sprechen.

Irgendwann bin ich dann an einem Tag mal einfach zu seinem Grab gegangen und habe geguckt, dass möglichst keiner in der Nähe ist. ;)
Ich habe einfach angefangen mit ihm 'zu reden'.
Dass ich versuche die Gründe für seinen Tod zu begreiffen und ihn sehr vermissen.
Dass ich sauer auf ihn bin, weil er mich / uns einfach so alleine gelassen hat. Dass es mir leid tut, wenn ich ihn manchmal durch pupatäre Zickereien blöd behandelt habe.

Dass ich mir schon vorgestellt hatte, wie er mal als Opa sein würde. Und wie er mich an meiner Hochzeit an den Traualtar führt und später mit mir tanzt usw.
Da wird er mir schrecklich fehlen.
Dass ich es immer schön fand, mit ihm etwas zu unternehmen und ihm dankbar dafür bin, dass ich mich immer zu ihm auf den Sessel setzen und meinen Kopf auf seinen 'Bierbauch' legen konnte, wenn es mir nicht gut ging. Und er hat mich nie gefragt, was los ist. Er war einfach nur für mich da, weiler gespürt hat, dass ichs eine Nähe brauche.

Das alles waren Dinge, die mir die ganze Zeit im Kop rumgegeistert sind und über die ich nach denken musste.

Dadurch, dass ich sie ihm so quasi doch nochmal 'mitgeteilt' habe....ging es mir schon besser. Und ich kontne mit der Situation besser umgehen und realisieren, dass er nicht mehr da ist.

Vielleicht geht es deinem Vater ja auch so.

Lass ihn einfach. Manche Leute flüchten sich nach so etwas ja auch z.B. in den Budismus, werden streng gläbig o. Ä..

Sprich einfach mit ihm, sei für ihn da und gib ihm nicht dass Gefühl, dass er eine an der Klatsche hat.
Er braucht dich jetzt. Und wenn du ihm jetzt auch noch sagst, dass er einen Knall hat, dann wird er sich sicher unverstanden vorkommen.

Es gibt weitaus schlimmere Arten so etwas zu verarbeiten, als die, die dein Vater gerade 'anwendet'. ;) =)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Mein Vater ist krank. Gesundheit 35
S Hat mein Vater Alzheimer? Gesundheit 11
M Mein Mann ist manisch.... Gesundheit 11

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben