Anzeige(1)

Mein Sohn ist eine Klette

Youri

Mitglied
Hallo ihr! Mich würde Folgendes interessieren: Wart ihr schon mal in der Situation, dass Euch jemand, den ihr eigentlich mögt, genervt hat, weil er/sie sich so oft meldet und ständig etwas mit Euch unternehmen wollte? Wenn ja, was macht man in so einem Fall? Kann man der Person das ins Gesicht sagen?
Ihr werdet mich jetzt wahrscheinlich alle für herzlos und grausam halten, aber bei mir ist es mein Sohn (28) der mich zur Zeit ein bisschen nervt, und zwar seit er mich zu seinem neuen allerbesten Freund erklärt hat. Er ruft fast täglich an, möchte mehrmals pro Woche etwas mit mir unternehmen, bleibt wenn er bei uns ist ewig trotz des subtilen Gähnens meiner Freundin, holt mich in meiner Mittagspause unangemeldet von der Arbeit ab um mit mir Mittagessen zu gehen, als Überraschung! Das ist ja alles schön und gut, und bitte nicht falsch verstehen, ich liebe ihn wirklich sehr und möchte auch Zeit mit ihm verbringen, aber die Tage sind leider zu kurz und es gibt auch noch andere Menschen in meinem Leben. Vor allem bin ich es nicht gewohnt, früher war das genaue Gegenteil der Fall. Man musste dankbar sein wenn er sich einmal im Monat gemeldet hat. Ich weiss auch nicht, was mit ihm los ist, dass er auf einmal so anhänglich ist. Er hat soweit ich weiss eine Menge Freunde mit denen er auch immer viel unternommen hat. Früher hätte er kaum freiwillig einen Freitag abend mit mir verbracht anstatt mit seinen Freunden. Auch mein dezenter Hinweis, dass es vielleicht mehr Spaß macht mit seinen Freunden auszugehen als mit mir altem Knacker etwas zu unternehmen nützt nichts. "Nein, nein, ich habe keine Lust wegzugehen, ich bleibe lieber bei Dir!"!! Und wenn er dann bei mir ist ist er auch so anstrengend, redet ununterbrochen, fast ohne Punkt und Komma. Er kommt mir fast schon ein bisschen hyperaktiv vor manchmal. (Ob's Hyperaktivität wohl auch bei Erwachsenen gibt?)
Nur, ich kann ihm doch nicht sagen, dass er mich nervt, damit würde ich ihn unzweifelhaft verletzen. Als er z.B. in der Mittagspause vor mir stand bin ich mit ihm Essen gegangen weil ich ihn nicht wegschicken wollte, aber eigentlich wollte ich ein paar Dinge erledigen und musste dann meine Pläne eben umwerfen. Okay, einmal ist das nicht so schlimm, aber so etwas Ähnliches ist in den vergangenen Wochen schon häufiger vorgekommen. Das alles hat angefangen als wir etwas mehr Zeit miteinander verbracht haben nachdem er sich von seiner Freundin getrennt hatte. In dieser Zeit haben wir viel geredet, ich habe versucht, ihm Trost zu spenden, ist ja klar. Jetzt geht es ihm viel besser, aber der Kontakt zwischen uns ist nicht weniger, sondern noch intensiver geworden. Ich will ihn gerne oft sehen, aber ich will nicht wegen jeder Kleinigkeit angerufen werden, ich will nicht fast jeden Abend mit ihm verbringen, und ich will vor allem nicht immer "überrascht" werden und dann meine Pläne umwerfen. Aber das kann ich ihm doch nicht ins Gesicht sagen. Bei einem Kollegen oder Freunden würde es mir nicht so schwer fallen, aber beim eigenen Kind...mal ganz ehrlich, findet ihr mich egoistisch? Meine Freundin ist amüsiert und ein bisschen genervt, meint aber, das legt sich, sobald er wieder eine neue Freundin hat. Was meint ihr? Oder würdet ihr es ihm sagen? Danke schon im Voraus! Viele Grüße, Youri
 

Anzeige(7)

-----

Aktives Mitglied
ohjee kann dich gut verstehen und finde es eign nicht egoistisch. Höhre ich eign selten das so ein alter Sohnemann mit dem Vater so viel unternimmt.
Ich könnt mir genau so wie deine freundin vorstellen das sich das legt wenn er wieder eine freundin hat. Er hat warscheins so viel freizeit imoment und wohl nicht gewohnt alleine zu sein. Aber ich finde es besser als wenn er sich daheim eingeschlossen hätte und dadurch depresiv und faul geworden währe
 

tortelini

Aktives Mitglied
hallo youri,

ich dachte zuerst es geht um ein kleines kind, aber dass es schon so groß ist... ;)

warum er das macht weiß ich nicht. aber das is ja auch gar nicht die frage.

ich war mal in einer ähnlichen situation wie dein sohn. als ich damals von zuhause ausgezogen und mit meinem damaligen freund zusammengezogen bin, ging ich noch zur schule. also war ich mittags schon zuhause und mein freund war arbeiten bis abends und auch alle anderen bekannten von mir. da ich es nicht gewohnt war allein in der eigenen wohnung zu sein war mir das anfangs unangenehm und deshalb bin ich dann immer zu meiner mutter gefahren. ich bin da auch immer so aufgetaucht, ohne ihr vorher bescheid zu sagen, weil ich mir dachte, sie is ja eh daheim.

so penetrant wie dein sohn war ich jetzt nicht gerade, aber es hat gereicht um meine mutter zu nerven :D

als das eine zeit lang so lief, sagte meine mutter irgendwann zu mir: "du, als du ausgezogen bist, hab ich mich gefreut, dass ich dich los bin und jetzt hängst du doch wieder jeden nachmittag bei ab. das darf doch nicht wahr sein!"
sie hat das ganze natürlich in einem lustigen ton gesagt und sie wusste auch, dass ich verstehen werde was sie mir damit sagen wollte und um sicher zu gehen, dass ichs verstanden hatte, hat sie anschließend ganz normal mit mir geredet.

klar, für einen kurzen moment fühlt man sich als kind durchaus vor den kopf gestoßen und ein bisschen gekränkt, weil die eigenen eltern einen sagen, dass es unerträglich is, wenn man ihnen täglich auf den wecker geht. schließlich haben sie einen ja früher auch rund um die uhr um sich gehabt ;) aber ich hab sie natürlich durchaus verstanden und meine besuche bei ihr gemäßigt. war alles kein problem. unser verhältnis is dadurch jetzt nicht schlechter geworden und wenn ich das damals mit meinen 19 jahren geschnallt hab, dann wird das dein sohn in gottes namen mit seinen 28jahren doch erst recht verstehen?! ;)

ich glaube du machst dir darüber einfach viel zu viel gedanken, weil du angst hast, deinen sohn zu enttäuschen etc. und das für dich als vater einer der schlimmsten dinge überhaupt wär.

sprech ihn doch einfach mal drauf an und sag ihm, dass du nicht verstehst, wie es dazu kommt, dass er auf einmal soviel zeit mit dir verbringen will, wo er doch früher immer vor dir "geflüchtet" ist. das ist auch ne gute einleitung um dann aufn punkt zu kommen ;)

ich denke, dass es nicht mal halb so schlimm sein wird, wie du es dir vorstellst :)

lg tortelini
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Youri!

Hallo ihr! Mich würde Folgendes interessieren: Wart ihr schon mal in der Situation, dass Euch jemand, den ihr eigentlich mögt, genervt hat, weil er/sie sich so oft meldet und ständig etwas mit Euch unternehmen wollte? Wenn ja, was macht man in so einem Fall? Kann man der Person das ins Gesicht sagen?
Ihr werdet mich jetzt wahrscheinlich alle für herzlos und grausam halten, aber bei mir ist es mein Sohn (28) der mich zur Zeit ein bisschen nervt, und zwar seit er mich zu seinem neuen allerbesten Freund erklärt hat. Er ruft fast täglich an, möchte mehrmals pro Woche etwas mit mir unternehmen, bleibt wenn er bei uns ist ewig trotz des subtilen Gähnens meiner Freundin, holt mich in meiner Mittagspause unangemeldet von der Arbeit ab um mit mir Mittagessen zu gehen, als Überraschung! Das ist ja alles schön und gut, und bitte nicht falsch verstehen, ich liebe ihn wirklich sehr und möchte auch Zeit mit ihm verbringen, aber die Tage sind leider zu kurz und es gibt auch noch andere Menschen in meinem Leben. Vor allem bin ich es nicht gewohnt, früher war das genaue Gegenteil der Fall. Man musste dankbar sein wenn er sich einmal im Monat gemeldet hat. Ich weiss auch nicht, was mit ihm los ist, dass er auf einmal so anhänglich ist. Er hat soweit ich weiss eine Menge Freunde mit denen er auch immer viel unternommen hat. Früher hätte er kaum freiwillig einen Freitag abend mit mir verbracht anstatt mit seinen Freunden. Auch mein dezenter Hinweis, dass es vielleicht mehr Spaß macht mit seinen Freunden auszugehen als mit mir altem Knacker etwas zu unternehmen nützt nichts. "Nein, nein, ich habe keine Lust wegzugehen, ich bleibe lieber bei Dir!"!! Und wenn er dann bei mir ist ist er auch so anstrengend, redet ununterbrochen, fast ohne Punkt und Komma. Er kommt mir fast schon ein bisschen hyperaktiv vor manchmal. (Ob's Hyperaktivität wohl auch bei Erwachsenen gibt?)
Nur, ich kann ihm doch nicht sagen, dass er mich nervt, damit würde ich ihn unzweifelhaft verletzen. Als er z.B. in der Mittagspause vor mir stand bin ich mit ihm Essen gegangen weil ich ihn nicht wegschicken wollte, aber eigentlich wollte ich ein paar Dinge erledigen und musste dann meine Pläne eben umwerfen. Okay, einmal ist das nicht so schlimm, aber so etwas Ähnliches ist in den vergangenen Wochen schon häufiger vorgekommen. Das alles hat angefangen als wir etwas mehr Zeit miteinander verbracht haben nachdem er sich von seiner Freundin getrennt hatte. In dieser Zeit haben wir viel geredet, ich habe versucht, ihm Trost zu spenden, ist ja klar. Jetzt geht es ihm viel besser, aber der Kontakt zwischen uns ist nicht weniger, sondern noch intensiver geworden. Ich will ihn gerne oft sehen, aber ich will nicht wegen jeder Kleinigkeit angerufen werden, ich will nicht fast jeden Abend mit ihm verbringen, und ich will vor allem nicht immer "überrascht" werden und dann meine Pläne umwerfen. Aber das kann ich ihm doch nicht ins Gesicht sagen. Bei einem Kollegen oder Freunden würde es mir nicht so schwer fallen, aber beim eigenen Kind...mal ganz ehrlich, findet ihr mich egoistisch? Meine Freundin ist amüsiert und ein bisschen genervt, meint aber, das legt sich, sobald er wieder eine neue Freundin hat. Was meint ihr? Oder würdet ihr es ihm sagen? Danke schon im Voraus! Viele Grüße, Youri
Die Sache kommt mir komisch vor. Ich vermute, dass da irgendetwas nicht stimmt, vor allem, weil früher alles anders gewesen sein soll.

An Deiner Stelle würde ich versuchen, herauszubekommen, was er so die ganze Woche lang tut. Wie tickt er? Was ist ihm wichtig etc?

Du solltest ihm nach Möglichkeit signalisieren, dass Du zu ihm stehst. Auf dieser Basis kannst Du ihm dann auch unbequemere Fragen stellen. Ich denke schon, dass Du die Problematik offen ansprechen solltest. Wenn Du es nicht tust, wird sich eventuell Dein Groll steigern. Das ist nicht wünschenswert - für euch beide nicht.

Also: meines Erachtens offen darüber reden. Eventuell klare Besuchsregeln aufstellen. Wenn er es nicht schafft oder wenn es weitere Probleme gibt und Du nicht hinter die Ursache kommst: eventuell eine (Familien)Therapie vorschlagen.
 

Youri

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich danke Euch für Eure Antworten! Bin beruhigt, dass ihr mich nicht für herzlos haltet. Mir fällt es besonders schwer, ihn abzuweisen weil als Vater quasi schon immer mit einem schlechten Gewissen gelebt habe. Früher war ich beruflich viel unterwegs und meine Kinder mussten oft auf mich verzichten als sie noch klein waren. Als mein Sohn dann in die Pubertät kam haben wir uns ziemlich entfremdet, zeitenweise haben wir uns vielleicht nur alle 3, 4 Monate gesehen und fast nie telefoniert. Und das hat eigentlich angedauert bis vor 2, 3 Jahren. Unser Verhältnis hat sich dann erheblich gebessert, gesehen haben wir uns aber trotzdem eher sporadisch. Aber als er sich von seiner Freundin getrennt hat war ich zum ersten Mal seit Langem richtig da für ihn und wir haben mehr Zeit miteinander verbracht. Vielleicht hat er deshalb Angst, dass ich ihn wieder fallenlasse, jetzt wo es ihm besser geht. Dann denke ich immer: "Komm sei doch dankbar, früher hättest du dich gefreut und jetzt nervt es dich!" Aber ich denke, dass er es wirklich übertreibt. Vor allem das Unangemeldete stört mich. Und das Häufige. Mehr als 2 x pro Woche ist bei mir zeitlich auch einfach nicht drin. Meine
Ex-Frau hatte eine ähnliche Situation mit unserer jüngsten Tochter, die während ihres Studiums öfters in der Mittagspause bei ihrer Mutter vorbeigekommen ist, unangemeldet, und manchmal sogar noch mit einer Freundin! Sie hat es ihr dann auch gesagt, meine Tochter war kurz beleidigt, hat es aber eingesehen (so ähnlich wie bei Dir Tortelini!). Bei meinem Sohn steckt aber glaube ich emotional viel mehr dahinter, ich vermute mal dass es entweder mit dem Verhältnis zu mir zu tun hat oder dass es ihm einfach allgemein psychisch zur Zeit nicht so gut geht wie es scheint. Die Trennung von seiner Freundin ist noch nicht so lange her. Nur wundert mich, dass er sich ausgerechnet an mich so klammert. Er hat wirklich genug Freunde mit denen er Zeit verbringen könnte. Dass er etwas Bestimmtes mit seinem Verhalten bezwecken will kann ich mir aber nicht vorstellen. Ich wüsste nicht was. Ausser mich in den Wahnsinn zu treiben vielleicht!
Ich werde auf jeden Fall mit ihm reden, obwohl es inzwischen schon etwas nachgelassen hat muss ich sagen. Ich bin mir sicher, dass er es verstehen wird, aber auch ebenso sicher, dass er gekränkt sein wird. Aber was soll ich machen. Besser ich sage es ihm bevor es dann noch irgendwann zum Streit kommt. Und vor allem ist es ja auch für ihn besser. Er soll ruhig mal wieder mehr Zeit mit seinen Freunden verbringen. Dann findet er vielleicht auch bald eine neue Freundin, wer weiss, und dann wird das Ganze automatisch nachlassen, hoffe ich doch.
Danke nochmals für Eure Hilfe!
Viele Grüße,
Youri
 

Germ

Aktives Mitglied
Weise deinen Sohn nicht ab;
verherrliche deinen Sohn, damit er dich
verherrlicht.

Glaube mir, wenn du alt bist und ihn nötig
hast, wird er sich erinnern, als du ihn
abgewiesen hast.

Von Vätern die ihre Söhne abweisen, halte
ich nicht viel.

Er kommt zu dir, weil er deine Nähe braucht.

Wenn du ihn wegstößt, verletzt du seine
Subjektivität. Das vergißt er ein Leben lang nicht.

Herzlichst

Germ
 

Chantal1986

Mitglied
Hallo,
auch ich finde es nicht egoistisch. Denn er ist kein Kleiner Junge mehr. Hast du mal versucht mit ihm zu reden warum das nun auf einmal so ist, das er so viel Zeit verbringen will? Versuche doch mal sein Problem zu finden?? denn vielleicht kann man dann da etwas dran machen?? Versuch vielleicht einen Plan zu erstellen mit ihm, wann ihr was machen könnt, und wann du lieber deine Ruhe haben möchtest! denn ich kann das auch gut verstehen das du deine ruhe mal haben willst!

Ich hoffe ihr findet einen Weg
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
ich denke du solltest mit ihm reden. Alt genug ist er dafür.
Und man kann sowas auch positiv formulieren "Du, ich freue mich total, wenn Du mich in der Mittagspause besuchst, aber es wäre besser, du rufst vorher durch. Ich hab immer mal Termine zu dieser Zeit und es wäre ja schade, wenn Du umsonst vorbei kommst".

Zwischendurch deutlich machen, dass Du an bestimmten Abenden schon was vorhast "diesen Freitag nehmen wir uns extra Zeit, um mal wieder zu zweit essen zu gehen. da hatten wir schon so lange keine Gelegenheit zu."

Und auf der anderen Seite auf ihn zu kommen und ihm signalisieren, dass Du Dich über die Nähe freust.
 

Youri

Mitglied
ich denke du solltest mit ihm reden. Alt genug ist er dafür.
Und man kann sowas auch positiv formulieren .
Da hast Du vollkommen Recht. Er ist nur leider auch ziemlich empfindlich, deshalb habe ich ein bisschen Angst, dass er es als Abweisung auffasst. Was mit ihm los ist, das weiss ich nicht. Ich habe gefragt was mit ihm los ist, aber er meinte es sei alles okay:confused:
 

wuschl

Aktives Mitglied
Hallo Youri,
Du "darfst" selbst Deinen Kind sagen..."Du Heute passt es mir gar nicht".

Aber ich denke das der Junge in einer emotionalen Krise steckt.
Als mein Sohn sich mal von der Frau seines Herzens trennte war er auch ständig bei uns.Anfänglich war das ja Ok,doch irgendwann nervte es.
Also habe ich einen andern Weg beschritten und wir lieben uns immer noch..:)
Versuch mal folgendes:sag ihn das Du ich freuen würdest wenn ihr an diesem oder jenem Tag was gemeinsam unternehmen würdet weil Du die anderen Tage andere Verpflichtungen hast.Sag ihm auch das Du nicht immer Zeit hast Mittags um mit ihm essen zu gehen,er dann auch nicht böse sein darf wenn er umsonst kommt.
Rede mit ihm...sei ehrlich.Es ist viel schlimmer wenn der Junge von selbst merkt das er dich "belästigt" weil es ja nicht so ist,er sich aber so fühlt.
Sag ihm das Du die Stunden mit ihm sehr geniesst,aber eben auch noch andere Dinge,vor allem Menschen,Deine Aufmerksamkeit brauchen.

Klar wird sich das alles wieder ändern wenn er ne Freundin hat,dann ist man als Eltern wieder abgeschrieben,das ist auch gut so..:rolleyes:

Ich denke er holt im Moment dieses Vater/Sohn Verhältnis nach weil er durch die Trennung von der Freundin zutiefst verunsichert ist.
LG
wuschl
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben