Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Sohn (14) hasst mich und alle unterstützen ihn dabei

B

blaue_kraehe

Gast
Ich bin jetzt ziemlich verzweifelt. Ich habe natürlich viele Fehler in der Erziehung meines Sohnes gemacht, habe mich viel mit ihm gestritten und habe ihn ein paar mal auch geschlagen. Als er in die Pubertät kam, hat sich eine Art Krieg zwischen uns entwickelt. Als er 13 war, haben mein Mann und ich uns getrennt. Es war nie besonderes gut zwischen uns, und die Trennung erfolgte im gegenseitigen Einverständnis. Aber es gab trotzdem heftige Szenen, ein mal hat mich mein Mann sogar geschlagen, und der Sohn hat es mitbekommen. Und er hat mich ständig erniedrigt, auch vor den Kindern, mich klein gehalten, kein Respekt gezeigt usw.

Dennoch hat sich mein Sohn auf die Seite seines Vaters gestellt und als er nioch bei mir zu Hause wohnte, übernahm er die Vaterrolle so wie er sie verstanden hat. Er kritisierte mich ständig, sagte zu mir, dass ich faul und schlechte Hausfrau bin (seit der Trennung arbeite ich ganztags und putze das Haus nicht jeden Tag, sondern ein mal in der Woche), das ich nicht kochen kann, dass ich falsche Klamotten trage und er sich für mich schämt, dass ich scheisse aussehe, falsche Freunde habe und dass mich Papa ja deswegen verlassen hat, weil er mit so einer wie ich nicht leben konnte. Er übernahm die Rolle des Richters für seine eigene Mutter und gibt mir die Schuld für die Trennung - ich bin Scheisse, also hat mich sein Vater deshalb verlassen und er macht mich dafür fertig und bestraft mich. Ich bin ziemlich links und non-konformistisch orientiert und mein Ex ist eher konservativ (fragt nicht wie wir damals zusammengekommen sind, er war nicht immer so), und der Sohn ist völlig nach dem Vater geraten. Als wir noch miteinander geredet haben und ich meine kritische Meinung sagte über irgendeine Sache (zum Beispiel über das deutsche Schulsystem), dann tickt er aus und sagt "Alle sind einer Meinung und Du mußt unbedingt etwas anderes denken. Denkst Du dass du die Klügste von allen bist?"

Er hat mich beleidigt und beschimpft. Er sagte Sachen zu mir, die ein Sohn niemals seiner Mutter sagen darf. Noch als er bei mir gelebt hat, habe ich zu ihm gesagt: "Dann zeih zu Papa wenn er so toll ist und ich Scheisse". Eine Weile wollte er das nicht. Er wollte mit seinen Schwestern zusammen im Haus leben und Papa besuchen wann er wollte. Ich war ihm egal. Er hat sehr oft gesagt, dass er nicht wegen mir, sondern nur wegen seiner beiden Schwestern und wegen dem Haus hier wohnen will. Ich habe aber gesagt, dass das nur geht wenn er sich hier an die Regeln hält, sonst muß er zu seinem Vater ziehen. Daraufhin hat er geantwortet: "Dennkst Du, wenn ich hier ausziehe, dass ich noch in irgendwelche Art und Weise Kontakt zu Dir habe? Da irrst Du dich".

Er hat sich überhaupt nicht an irgendwelche Regel zu hause gehalten und wollte nichts machen was ich von ihm verlangt habe.

Und nun hat sich die Situation am 8. November eskaliert, er hat mich auf äußerste provoziert und beleidigt, stand auf der Treppe, schneidete Grimassen und fragte höhnisch "Und was kannst Du jetzt mit mir dafür tun?" Daraufhin habe ich ihn an den Kragen gepackt und er hat mich dafür gegen die Wand und damm mit der Faust geschlagen. Dann nahm ich ihn fest und schmieß ihn raus aus dem haus. Er hat versucht, die Tür aufzubrechen, hat mir mit dem Schraubenschlüssel gedroht, ich habe die Polizei gerufen, aber er ist dann gegangen.

Seitdem lebt er bei dem Vater, der ihn mit den offenen Armen aufgenommen hat. Auch wenn der Vater sagt "Du sollst mit der Mutter Kontakt aufnehmen", sieht der Sohn genau, wie der Vater zu mir steht und macht das fleissig nach. Wenn ich bei meinem Ex anrufe und irgendwas besprechen will, beleidigt er mich und legt den Hörer auf, und der Sohn kriegt das mit und macht das jetzt genauso. In den Familien wo der Vater und die Mutter zusammen sind, lebt der Vater etwas ganz anderes vor. Er zeigt die Liebe und Respekt zu der Mutter. Bei uns war das aber nicht so. Meine Mutter und meine Schwester nehmen ihn ebenfalls auf und betütteln ihn, denn das Kindchen steckt im schwierigen Alter und braucht Liebe. Zu mir sagte er am telefon, dass er jetzt endgültig zu Papa zieht und mit mir nix mehr zu tun haben will. Er sieht nicht an, dass er etwas unrechtes gemacht hat, er zeigt keine Reue, die verlangt von ihn auch keiner außer mir. Würde er spühren, dass ihn auch die anderen ablehnen dafür, dann hätte er was getan, so aber bin ich jetzt die blöde, ich bin isoliert und er hat die Unterstützung der Verwandchaft, die sagt "Wenn wir den armen Jungen jetzt verstössen, dann wer weiß was mit ihm passieren kann, er hat ein schweres Alter".

Er sagte im Gespräch "Ja, ich habe dich extra provoziert, weil ich meine Wut ablassen mußte." Ich fragte "Warum bist du denn so wütend auf mich?" Darauf er: "Darüber will ich nicht sprechen". Er sagt auch: "Wir haben gekämpft und ich habe gewonnen". "Mir geht es gut, und Du arme, dir gehts schlecht, haha". "Ich kann nicht unrecht haben. Ich habe immer recht. Du hast keine Macht über mich." Und ähnliches.

Ich habe meinen Sohn für immer verloren.
Ich habe in seiner Erziehung total versagt.
Sein Vater hat ihm vorgelebt, wie man mit Frauen und mit eigener Mutter umgeht.
Wie soll ich weiterleben?
 

Anzeige(7)

Hallo Blaue_ Kraehe,

ich verstehe das du verzweifelt bist! Aber ich glaube nicht
das dein Sohn dich hasst.
Er ist in der Pubertät und in dieser Zeit,gerade als er 13
war, erlebt er die Trennung seiner Eltern. Das ist hart, und
Kinder leiden sehr, denn sie lieben beide! Elternteile.
Häuslische Gewalt ist ein absolutes no go!
Wenn dein Mann sich so weit vergessen hat-ist das schlimm
genug.

Es gibt keine Mütter die fehlerlos erzieht. Liegt nicht in der Natur der Dinge.

Du hast dein Kind geschlagen? Wie wenig Respekt habe ich vor einem Menschen, wenn ich ihn schlage?
Ich würde mich dafür bei ihm entschuldigen.

Hast du dir mal überlegt das dein Sohn dich provoziert um zu sehen wie weit er gehen muss, bis du sagst du willst ihn nicht mehr?Liebst ihn nicht mehr? So wie er es vielleicht sieht, ist der Vater weg und Mutter will ihn vielleicht auch bald nicht mehr...
Das ist ein Hilferuf!

Das er sich nicht an Regeln hält..fast normal für Pubertät.

Dich mit deinem Sohn zu prügeln , ihn rauszuwerfen und die
Polizei anzurufen, wäre besser du lässt das in Zukunft.
Dein Sohn ist 14. Denk doch mal daran wie er sich dabei
fühlt.

Du schriebst:
Ich habe meinen Sohn für immer verloren.
Ich habe in seiner Erziehung total versagt.
Sein Vater hat ihm vorgelebt, wie man mit Frauen und mit eigener Mutter umgeht.
Wie soll ich weiterleben?

Du hast deinen Sohn nicht für immer verloren.Das kann man
wieder ändern.Redet miteinander.

In der Erziehung total versagt hast du auch nicht.
Fehler gemacht, die kannst du wieder gut machen.

Sein Vater hat ihm vorgelebt, wie man mit Frauen umgeht, klar!
Und du! wie eine Frau und Mutter mit sich umgehen lässt.

Schalte einen Vermittler ein, zwischen dir und deinem Sohn.
Therapeut oder Erziehungsberatung.
Damit ihr beide gut weiterleben könnt.

Ich wünsche dir, und vor allem deinem Sohn,
alles Gute und das ihr wieder aufeinander zugehen könnt,
Katinka
 

Ikewa

Aktives Mitglied
Liebe blaue Krähe,

ich bin bestimmt keine Erziehungs-Expertin, von daher vielleicht nicht alles auf die Goldwaage legen. Als ich Deinen Bericht gelesen habe, konnte ich mir vorstellen, dass Dein Sohn Dich deshalb nicht respektiert und mit allen Mitteln aus der Reserve locken will, weil er eigentlich sehen will, dass Du Dich endlich wehrst und Dir nichts gefallen lässt. Es war bestimmt schlimm für ihn, sich das was Du mit Deinem Exmann erlebt hast jahrelang mit anzuschauen. Die zwei Personen, die ihn eigentlich schützen, erziehen und unterstützen sollen machen sich gegenseitig fertig.

Mein Tipp wäre: hör auf, Deinem Sohn und Deinen Schwestern Vorwürfe zu machen, sondern kümmere Dich darum, dass Du auf die Reihe kommst. Nimm professionelle Hilfe in Anspruch und dann setz Dich erstmal mit Dir selbst auseinander und finde für Dich souveräne Wege, Dich durchzusetzen. Schau Dir aufrichtig an, warum Du Dich so behandeln lässt und lerne, das nicht mehr zuzulassen. Dein Sohn liebt Dich, da kannst Du Dir sicher sein, das sieht man deutlich an seinem Verhalten. Vielleicht möchte er einfach eine tolle Mutter haben, zu der er aufsehen und die ihn im Ernstfall auch beschützen kann und das bist Du im Moment noch nicht für ihn. Das kannst Du aber sein.

Gib jetzt einfach nicht auf, sondern versuch, Dich zusammenzurappeln und Dir Hilfe zu holen :)

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und dass Du zu Deinem Sohn wieder eine schöne und vertrauensvolle Beziehung aufbauen kannst.

Liebe Grüße,

Ikewa
 

melliderfloh

Mitglied
Hallo blaue Krähe,

erstmal alle Kinder lieben ihre Mama. Hast Du Dir auch einmal überlegt wie grausam es für ein Kind sein muss nicht zeigen zu können wie gern er seine Mama hat weil ein Vater/Partner eine ganz andere Rolle verkörpert? Dazu kommt das Kinder in anderen Familien sehen das die Mama die größte ist und geachtet wird. Statt auf eine Entschuldigung zu warten nehme ihn einfach in den Arm und sage ihm wie sehr du ihn liebst und das es Dir leid tut das du nicht die starke Mama warst die er sich gewünscht hat. Sollte er abweisend reagieren nehme es nicht persönlich (ist auch eine neue Situation für ihn) sei lieb zu ihm und frage ihn nach seinen Gefühlen und was ihn so verletzt hat damit Du ihn verstehen kannst. Ich weiß nicht was sonst noch zwischen Euch vorgefallen ist und auch wenn seine Aussagen dir wehtun oder du dich provoziert fühlst bleib cool. Gib ihm das Gefühl das du ihm zuhörst nimm dir diese Zeit. Wenn du durchhältst wirst du IHN gewinnen ( und egal wie weh seine Aussagen dir tun lass dich nicht von einem 14-jährigen Junge der mitten in der Pubertät ist provozieren) Wenn Phase 1 beendet ist lerne deinen Sohn dann erstmal richtig kennen. Interessiere Dich mal für seine Welt (in diesem Alter haben sie nämlich andere Sachen im Kopf wie sich mit der Mama zu streiten z.B. Mädchen, X-Box, Fußball, Youtube usw.).Hab Geduld denn dein Sohn weiß ganz genau das das was er getan hat man nicht tut und was andere sagen ist erstmal uninteressant. (das heißt aber nicht das wenn er Dir von den anderen erzählt du ihm nicht zuhörst höre ihm immer zu). In der anderen Zeit tu Dir was gutes, tanke Kraft damit du für deinen Sohn auch da sein kannst wenn ihr Euch wieder näher gekommen seid. Es wird nicht von Heute auf Morgen gehen. Wichtig ist das du ihm weiter zeigst das er auf Dich zählen kann und dann wird er auch kommen und froh sein das Du da bist. Mama bleibt Mama das kann ein Vater nicht ersetzten (das sagt auch mein Lebensgefährte, ob im Krieg oder bei Gefahr nach wem ruft man egal wie alt man ist? MAMA oder?)
Es wird ein langer Weg (der sich aber lohnt) und das kann ich aus Erfahrung sagen. Bei mir fing es vor 3 Jahren an auch nachdem ich mich von meinem gewalttätigen Mann getrennt hatte. Ich sah meinen Sohn der damals fast 8 Jahre als Monster. Ich spielte schon mit dem Gedanken ihn erstmal in eine Pflegefamilie zu geben. Dann kam wie aus dem Nichts mein jetziger Lebensgefährte und öffnete mir die Augen. Im ersten Moment wollte ich es gar nicht so richtig wahrhaben was er mir vorwarf z.B. das das Hilferufe meines Sohnes waren ich wollte auch immer eine Entschuldigung. Nachdem er mir ordentlich den Kopf gewaschen hat und ich es auch einsehen musste hat er immer versucht zwischen uns zu vermitteln. Ich muss sagen jetzt nach 3 Jahren sind wir uns wieder sehr nahe. Es gibt aber immer noch Situationen wo ich dann statt meinen Sohn meinen Ex sehe. Inzwischen schaffe ich es aber recht schnell wieder meinen Sohn zu sehen und mich auch zu entschuldigen. Aber mein Lebensgefährte ist und bleibt die Bezugsperson und Vermittler zwischen uns. Aber wie das Schicksal so will sind uns nach den langen 3 Jahren (wo für beide hart waren aber beide auch stolz wieder zueinander gefunden zu haben) die Kinder vom JA weggenommen worden. Ich bin aber froh das wir die 3 Jahre durchmachen mussten, den mein Sohn weiß jetzt genau er hat eine starke Mama und die kämpft um ihn und seinen Bruder was ihm wiederum die Kraft gibt mit mir zu kämpfen. Und auch wenn mein Lebensgefährte die 3 Jahre die Hauptrolle gespielt hat weißt du nach wem mein Sohn schreit nach? Das ist die Mama.
War jetzt alles ein bisschen viel oder?
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen das du die Kraft und Ausdauer aufbringst, denn es lohnt sich du bekommst den Hauptgewinn jeder Mama deinen Sohn.

Lg
Melli und auch von meinem Lebensgefährten (der mit mir hier geschrieben hat) viel Kraft
 

melliderfloh

Mitglied
Hallo blaue Krähe,

hier noch ein Nachtrag. Mein Lebensgefährte weiß auch wovon er spricht denn er hat damit auch mehr Erfahrung wie ich. Sein Ältester ist jetzt 21 und die hatten auch eine sehr schwere Pübertätsphase und er steckt jetzt mit seinem kleinen der 15 ist wieder mittendrin. Danach werden dann wohl meine 2 die jetzt 12 und 10 sind kommen. Harte Zeiten für IHN:p Aber mal ihm Ernst ich bewundere ihn dafür das er dies alles ohne viel Streit (kleinere Auseinandersetzungen kommen da auch vor) ohne Verbote auf die Reihe bekommt. Er macht es mit viel Herz (was er Ihnen auch zeigen kann womit ich noch öfters ein Problem habe) aber auch mit einer gesunden Härte. Und die Kinder lieben Ihn über alles was einen als Mutter manchmal eifersüchtig machen kann. Auch seine Ex konnte durch ihre ständigen Sticheleien nichts daran ändern was sie fast irre macht das Ihre Söhne lieber zu meinem Schatz kommen wenn sie ein Problem haben als zu ihr. Meine fangen erst so langsam an und ja schaun wir mal wie es da wird, aber mit Hilfe meines Schatzes werden wir die Pubertät auch ohne viel Stress überstehen, da auch er mir manchmal wieder die Augen öffnen muß damit ich wieder klar sehe. Vielleicht findest auch Du so einen Schatz der dich so unterstützt und du weißt falls du doch noch einen Fehler machst er es auffängt ( auch für deinen Sohn wäre es gut damit er wieder ein richtiges Bild von einem Mann bekommt).
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Mein Sohn mag mich nicht mehr Familie 19
T Ex Partnerin verwehrt mir mein Sohn Familie 11
G Mein Sohn möchte nichts mehr mit mir zutun haben Familie 33

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • O (Gast) Oliver485
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben