Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Kollege

amy_91

Mitglied
Ich weiß nicht so recht wie das alles weitergehen soll.

..ich fass' mich kurz.

Schon von Anfang an hänge ich sehr an meinem Arbeitskollege, ums genau zu sagen ich stehe auf ihn.

Die letzten Wochen machte mir dieses Thema auch irgendwie sehr zu schaffen. Und mir ging es/geht es deshalb auch nicht sonderlich gut. Weil ich u.a. auch weiß das er nicht auf mich steht, durch einen anderen Arbeitskollegen der auch auf mich steht. Außerdem sagte ne gemeinsame Freundin, das er nie was mit einer Kollegin anfangen würde.

Irgendwann erhielt ich ne Nachricht von ihm ob ich mal jemanden zum Quatschen bräuchte, ich stimmte zu und wollte ihm eigentlich alles an diesem Abend beichten.

Naja an dem besagten Abend fuhr ich zu ihm. War total nervös. Wir haben die ganze Zeit gequatscht hauptsächlich über die Arbeit und Privates. Meine Gefühle gestehen konnte ich ihm jedoch nicht.
Erst recht nicht als er mich fragte ob noch was sei.

Mir fiel auf das er eine genauso beschissene Vergangenheit hatte wie ich. Sprich Exfreundinnen etc..

Irgendwann saßen wir nebeneinander auf der Couch. Kurze Zeit später lag sein Kopf schon auf meinem Schoß.
Und ich wusste nicht so recht was ich damit anfangen sollte. :confused:

Ich hatte doch ständig nur die Stimme meines anderen Kollegen im Kopf das er nix von mir will.

Zum Abschluss sind wir dann noch eine Zigarette rauchen gegangen. Und dann gings los.
Er umarmte mich von hinten und ließ erst mal nicht los.

Naja kurze Zeit später lag ich schon bei ihm im Bett, wir haben bisschen gefummelt und rumgeknutscht
und es wäre auch fast passiert. Warum nix passiert ist weiß keiner von uns.
Vielleicht ist ihm bewusst geworden, dass seine Arbeitskollegin neben ihm liegt. Keine Ahnung.

Am gleichen Abend schrieb er noch, dass es für ihn auch überraschend kam. Er damit überhaupt nicht gerechnet hätte. Es nicht ausnutzen würde. Und er ein schlechtes Gewissen hätte das ich jetzt so spät noch soweit heimfahren muss.
Was ich nicht so ganz verstanden habe, weil es kam alles von ihm aus.

Die nächsten Tage auf der Arbeit waren ziemlich komisch. Wir versuchen beide normal weiter zumachen.
Er schrieb irgendwann ob ich das bereuen würde. Ich schrieb, nein tue ich nicht.
Seitdem kam nix mehr zurück. Das war vor ungefähr 2 Tagen.


Das war's erstmal. Ich weiß echt nicht wie ich die Situation deuten soll. Zu mal er doch privat viel anders ist als auf der Arbeit.
 

Anzeige(7)

amy_91

Mitglied
Ich weiß nicht so recht wie das alles weitergehen soll.

..ich fass' mich kurz.

Schon von Anfang an hänge ich sehr an meinem Arbeitskollege, ums genau zu sagen ich stehe auf ihn.

Die letzten Wochen machte mir dieses Thema auch irgendwie sehr zu schaffen. Und mir ging es/geht es deshalb auch nicht sonderlich gut. Weil ich u.a. auch weiß das er nicht auf mich steht, durch einen anderen Arbeitskollegen der auch auf mich steht. Außerdem sagte ne gemeinsame Freundin, das er nie was mit einer Kollegin anfangen würde.

Irgendwann erhielt ich ne Nachricht von ihm ob ich mal jemanden zum Quatschen bräuchte, ich stimmte zu und wollte ihm eigentlich alles an diesem Abend beichten.

Naja an dem besagten Abend fuhr ich zu ihm. War total nervös. Wir haben die ganze Zeit gequatscht hauptsächlich über die Arbeit und Privates. Meine Gefühle gestehen konnte ich ihm jedoch nicht.
Erst recht nicht als er mich fragte ob noch was sei.

Mir fiel auf das er eine genauso beschissene Vergangenheit hatte wie ich. Sprich Exfreundinnen etc..

Irgendwann saßen wir nebeneinander auf der Couch. Kurze Zeit später lag sein Kopf schon auf meinem Schoß.
Und ich wusste nicht so recht was ich damit anfangen sollte. :confused:

Ich hatte doch ständig nur die Stimme meines anderen Kollegen im Kopf das er nix von mir will.

Zum Abschluss sind wir dann noch eine Zigarette rauchen gegangen. Und dann gings los.
Er umarmte mich von hinten und ließ erst mal nicht los.

Naja kurze Zeit später lag ich schon bei ihm im Bett, wir haben bisschen gefummelt und rumgeknutscht
und es wäre auch fast passiert. Warum nix passiert ist weiß keiner von uns.
Vielleicht ist ihm bewusst geworden, dass seine Arbeitskollegin neben ihm liegt. Keine Ahnung.

Am gleichen Abend schrieb er noch, dass es für ihn auch überraschend kam. Er damit überhaupt nicht gerechnet hätte. Es nicht ausnutzen würde. Und er ein schlechtes Gewissen hätte das ich jetzt so spät noch soweit heimfahren muss.
Was ich nicht so ganz verstanden habe, weil es kam alles von ihm aus.

Die nächsten Tage auf der Arbeit waren ziemlich komisch. Wir versuchen beide normal weiter zumachen.
Er schrieb irgendwann ob ich das bereuen würde. Ich schrieb, nein tue ich nicht.
Seitdem kam nix mehr zurück. Das war vor ungefähr 2 Tagen.


Das war's erstmal. Ich weiß echt nicht wie ich die Situation deuten soll. Zu mal er doch privat viel anders ist als auf der Arbeit.
Achso ich vergaß zu sagen, er hat nie gesagt es war ein Fehler. Er hat auch nie gesagt er hätte es bereut.
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Sieht für mich so aus, als ob er auf ein wenig Gegeninitiative deinerseits gewartet hätte.

Ich an deiner Stelle würde den Kontakt suchen wenn du Interesse hast - abgeneigt scheint er ja nicht zu sein.

LG
 

amy_91

Mitglied
Bin's nicht gewohnt den ersten Schritt zu machen.

Vielleicht bereut er es ja auch mittlerweile, dass zwischen uns überhaupt was lief.
Wir sind halt Kollegen. Vielleicht macht ihm das Angst.

Und wenn dein anderer Kollege dir sagt, er steht nicht auf mich.
Und wieder ein anderer gesagt hat, dass er nie was mit einer seiner Kollegin anfangen würde.

Dann fühlst du dich als Frau auch ziemlich überrumpelt.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Beziehung mit Arbeitskollegen geht gar nicht. Sei froh das nichts passiert ist. Klar, es ist aufregend und man fühlt sich zu dem Kollegen hingezogen, denn man sieht sich ja den ganzen Tag. Glaube mir, wenn ihr erstmal eine Beziehung habt wird sich vieles ändern und verändern. Danach ist es kein Spaß mehr und wenn die Beziehung zu Ende geht, dann fangen die Probleme so richtig an. Ihr könnt euch ja nicht aus dem Weg gehen und seht euch weiterhin den ganzen Tag. Was für ein Horror und eine Qual.

L.G.uppy
 

amy_91

Mitglied
Beziehung mit Arbeitskollegen geht gar nicht. Sei froh das nichts passiert ist. Klar, es ist aufregend und man fühlt sich zu dem Kollegen hingezogen, denn man sieht sich ja den ganzen Tag. Glaube mir, wenn ihr erstmal eine Beziehung habt wird sich vieles ändern und verändern. Danach ist es kein Spaß mehr und wenn die Beziehung zu Ende geht, dann fangen die Probleme so richtig an. Ihr könnt euch ja nicht aus dem Weg gehen und seht euch weiterhin den ganzen Tag. Was für ein Horror und eine Qual.

L.G.uppy
Sicherlich hast du nicht unrecht mit dem was du sagst.
Aber sieh doch nicht immer alles gleich so negativ.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Aber sieh doch nicht immer alles gleich so negativ.
Habe etliche Beziehungen beobachten und nicht eine Beziehung hat länger als ein Jahr gehalten. Es ist sehr anstrengend, wenn sich die Partner täglich acht Stunden sehen und dann noch zu Hause ständig aufeinanderhocken. Da ist schnell die Luft raus und die Theaterspielchen gehen im Unternehmen weiter.

Wie viele funktionierende Beziehungen (im Unternehmen) hast du gesehen? :D

Nicht selten versuchen die Ex-Partner nach Beziehungsende die Abteilungen zu wechseln. Wer ist aber von euch beiden später für die Einarbeitung in der anderen Abteilung bereit das Geld vom Gehalt abzuzwacken?

Bei einem ehemaligen Pärchen haben wir uns im Betriebsrat sogar für die Abmahnung ausgesprochen. Da sie mit ihren Spielchen übertrieben haben und sehr das Betriebsklima gestört haben. Später erhielten die beiden auch eine Kündigung.

Es kann nur funktionieren, wenn beide sich nur beim Frühstück oder Mittag sehen und zu Hause ihre Beziehung führen.

Hat nichts mit Negativität zu tun, sondern mit einem gesunden Menschenverstand. Lese dir doch die Themen durch, die sich in einer ähnlichen Situation befunden haben und wie sie ausgegangen ist.

Falls ihr beide zusammenkommt, wird es sicherlich bei euch beiden anders laufen. Denn ihr habt eine ganz andere Liebesbeziehung und könnt viel besser als andere die Probleme bewältigen. Positiv genug?

Wünsche dir alles Gute. Egal wie es ausgeht.
 

amy_91

Mitglied
Ich sagte ja das du damit nicht unrecht hast.

Aber was soll ich machen. Es nimmt doch so oder so nicht wirklich ein gutes Ende.
Es wird immer und immer soweit sein bis es uns irgendwann mal egal ist.

So schätze ich die Situation momentan ein. Da kannst du dich noch so beherrschen.
Und versuchen Gefühle (die ich zB habe) ignorieren.
Es knallt irgendwann.
 

Elever

Mitglied
Beziehung mit Arbeitskollegen geht gar nicht. Sei froh das nichts passiert ist. Klar, es ist aufregend und man fühlt sich zu dem Kollegen hingezogen, denn man sieht sich ja den ganzen Tag. Glaube mir, wenn ihr erstmal eine Beziehung habt wird sich vieles ändern und verändern. Danach ist es kein Spaß mehr und wenn die Beziehung zu Ende geht, dann fangen die Probleme so richtig an. Ihr könnt euch ja nicht aus dem Weg gehen und seht euch weiterhin den ganzen Tag. Was für ein Horror und eine Qual.
L.G.uppy
Hallo Ami91,

erstmal mein Kommentar zu Guppy:

Ein überragendes Statement, welches an Verallgemeinerung wirklich nichts vermissen lässt. ;-) Aber gut, es ist deine persönliche Meinung und wenn ich ehrlich bin, sollte ich der letzte sein, der dagegen spricht, denn ich habe bereits Ähnliches erlebt. Aber dennoch kenne ich auch viele Beziehung, wo das geklappt hat und wo sich die Personen auch nach einer Trennung noch arrangiert haben.

Ich mag solch verherrlichende Aussagen wie "geht gar nicht" oder sonstiges "Mutmachen" überhaupt nicht, aber jedem seinen eigenen Schreibstil.

Fakt ist - und da gebe ich Guppy Recht - wenn man sich auf der Arbeit dann nicht mehr aus dem Weg gehen kann, kann es zu Schwierigkeiten kommen, gerade wenn man sich nicht unbedingt einvernehmlich getrennt hat oder noch große Gefühle im Spiel sind.

Aber zum Wesentlichen, deinem Beitrag und Anliegen:

Ich musste ein wenig schmunzeln, da mich deine Geschichte ein wenig an meine Vergangenheit erinnert hat. So etwas hatte ich mit einer ehemaligen Kollegin auch. Allerdings wusste ich, dass sie nur Praktikantin ist und somit bei einer Beziehung (auf die ich im Übrigen aus war :)) eine Entferung vorhanden wäre. Dennoch mussten wir erstmal eine gewisse Zeit gemeinsam an einer Tischgruppe aushalten, aber das ging gut. Soviel dazu, also die Situation kann ich nachvollziehen.

Zu dem Abend, den ihr verbracht habt: Du wunderst dich, dass er privat ganz anders war? Was erwartest du? ;-) Viele Menschen tragen auf der Arbeit eine Maske. Seriösität, Zurückhaltung und Distanz sind nur ein paar Faktoren, die im beruflichen Umfeld dazu führen, dass man sich anders gibt, als man privat wirklich ist. Also ganz normal.

Und du hast selbstreflektierend schon ganz schön gemutmaßt, dass seine Zurückhaltung bzw. das angebliche Bereuen eventuell daran gelegen haben könnte, dass du ein wenig passiv warst. In diesem Fall waren es deiner Beschreibung nach wohl die Aussagen deiner Kollegin, die dich verwirrt haben. Aber auch das war wohl Flurfunk und man sieht, dass der private Eindruck dann wiederum ein anderer sein kann.

Vielleicht war es sogar so, dass er auf dich steht bzw. stand und dich deswegen eingeladen hat? Ist aus meiner Sicht auch naheliegend. So läuft es doch immer. :) Und ich finde es löblich, wenn er auf der einen Seite dann zurückhaltend war und dann auf der anderen Seite auch noch ein offenbar schlechtes Gewissen gehabt hat. Zeugt nur davon, dass er sich Gedanken um dich bzw. die Situation gemacht hat.

Und die "komische Art" am nächsten Tag auf der Arbeit? Na, was glaubst du, wieso? Wie hättest du dich an seiner Stelle verhalten? Natürlich ist man erstmal ein bisschen verhalten, gerade wenn das ganze aus seiner Sichtweise vielleicht sogar etwas einseitig verlief. Ihr wisst beide nicht ganz, wie das zu deuten war, was nun wird und wie man damit nun umgehen soll. In Anbetracht der Tatsache, dass ihr auch noch den gleichen Arbeitsort habt, ist das dann nunmal gerne etwas unangenehm. Aber gut, damit muss man dann umgehen, wenn man sich auf so etwas einlässt.

Mein Rat an dich wäre nun: Werde dir erstmal im Klaren darüber, ob du für ihn wirklich etwas empfindest und ob es für eine Beziehung reichen würde. Dann suche vielleicht das Gespräch mit ihm. Er hat vielleicht auch mehr für dich übrig, als nur den Gedanken an einen One-Night-Stand, sonst hätte er sich nicht so verhalten. Also klärt das doch in einem ehrlich Gespräch miteinander.

Tja und dann die Frage, ob Beziehung am Arbeitsplatz - ja oder nein. Ganz oben hast du einen heftigen Gegenredner. Ich selber würde mich gerne enthalten. Ich werde auf der Arbeit immer wieder von Azubinen und Praktikantinnen touchiert und angeflirtet. Diese kleinen Spielchen sind ganz nett, aber selber würde ich in der Firma wohl keine Beziehung mehr wagen - aber nur aus Karriere-Sicht, weil mir das zum Nachteil ausgelegt werden würde. Wenn man den Reiz dahinter betrachtet....dann vielleicht doch. Ich weiss es nicht. Aber ich lasse es einfach grundsätzlich.

Denk selbst darüber nach. Es ist deine Situation und deine Entscheidung. Aber setzt euch am besten einfach erst mal zusammen. Nicht zu viel grübeln. Werde dir darüber klar und gehe dann in den Dialog. Interpretation ist ein Feind der Klarheit, denn er vernebelt einem die Sinne, wenn man viel Fantasie besitzt. ;-)

Alles Gute
Elever
 

Suavi

Aktives Mitglied
Ja, ja... alles ist vergänglich. Trotzdem hat Guppy recht.

Beziehungen am Arbeitsplatz funktionieren in den seltensten Fällen "auf Dauer" (welche Zeitspanne damit auch immer gemeint ist).

Es ist ja nicht nur so, dass man sich andauernd sieht, sondern es fällt auch schwer von Arbeitskollegen am Arbeitsplatz zu Pärchen im Privaten zu wechseln; und das jeden Tag, bzw. 5 tage die Woche. In jeder Beziehung gibt es auch mal Probleme, die man aber dann hinten anstellen muss, wenn man auf der Arbeit ist. Umgekehrt ist es genauso. Probleme am Arbeitsplatz beeinflussen auch stärker das Privatleben. Teilweise entsteht dadurch ggf. eine mit sich selbst wechselwirkende Dynamik und dann hat man eben nicht den Partner oder die Arbeit als Ausgleich, um mal Abstand zu bekommen.

Ich würde nicht sagen, dass es unmöglich ist eine Beziehung zu führen, wenn man zusammenarbeitet, aber die Chancen stehen eher schlecht und die wenigsten Paare sind dafür gemacht.

Zum eigentlich Eröffnungspost:

Du "weißt", dass er nichts von dir will, weil du es von jemanden erfahren hast. Oft werden solche Nachrichten nicht nur in eine Richtung vermittelt. Gut möglich, dass er bereits wusste, dass du interessiert bist. In der Regel bekommt man sowas auch mit, selbst wenn man es nicht genau weiß, weil es einem gesagt wurde. Man hat ein Gefühl dafür.

Ich weiß nicht, wie euer Kontakt sonst so ist, aber es wirkt ungewöhnlich, dass er sich als Gesprächspartner anbietet. Das ist reine Spekulation von mir, aber es wirkt so, als wüsste er genau, dass du ein "leichter Fang" bist und hat entsprechend den Kontakt gesucht. Das ihr dann im Bett gelandet seid (auch wenn ihr nicht miteinander geschlafen habt), war kein Zufall. Es war gewollt.

Vielleicht ist ihm irgendwann, als er wusste, dass er tatsächlich mit dir hätte schlafen können, klar geworden, dass es keine gute Idee ist. Wer weiß? Vielleicht war auch einfach der Reiz weg. Nachdem keine weitere Annäherung von dir kam, fragte er sich, ob die Chance mit dir zu schlafen immernoch bestünde und fragte dich, ob du's bereust. Deine Antwort war nein und somit die Sicherheit für ihn.

Das wäre meine Interpretation. Natürlich würde er, wenn gefragt, etwas anderes erzählen, aber naja... ich kenne euch nicht. Vielleicht ist er auch unsterblich verliebt und nur unbeholfen.

Ergreif die Initiative und sag ihm, wie du dich fühlst, bzw. was du für ihn fühlst. Wenn er sagt, dass er dich auch mag, aber [...], dann hake es ab. Vielleicht kriegst du aber auch eine eindeutige Abfuhr, was ich jedoch nicht glaube. Er wirkt wie jemand, der sich gern etwas offen lässt.

Vielleicht liege ich total falsch, da man Menschen schlecht beurteilen kann aufgrund von 2-3 Sätzen eines Dritten, aber erfahren kannst du's nur, wenn du nicht spekulierst, sondern handelst. Und sollte sich meine Version bewahrheiten, dann tröste dich damit, dass es, wie von Guppy bereits erwähnt, ohnehin eine schlechte Idee gewesen wäre.

so long
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • D (Gast) Deprigirl
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Otter:
    Guten Tag @deprigirl
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben