Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Inneres Ich...

Bloodymary

Mitglied
Hmmm... ich wollte einfach mal aufschreiben wie ich bin nicht nur mein gespiltes von aussen zu sehendes ich, sondern auch das Ich das in mir ist das sich nach wärme zuneigung und verständnis sehnt. Doch ist es meine Schuld da ich nicht zeigen kann auch wenn ich es doch noch so möchte wie ich mich fühle.

Ich sehe immer glücklich aus lache und baue anderen auf mit meinen "positiven gedanken"

doch in wirklich keit hasse ich mich und fühle mich nicht wert genug um auf dieser Welt zu sein. so ritze ich mich schon bzw. Schneide ich mich schon seit 12 Jahre oder beisse mich blutig hauptsache ich empfinde etwas oder kann meine wut meinen hass raus lassen so das ihn nimanden bemerkt.

Warum das ganze....?
Hmmm... eigentlich lächerlich aber naja für mich fühlt sichs nicht lächerlich sondern... naja ich erzähl einfach mal.

Meine Mutter ist ungewolt schwanger geworden und das sagen mir meine Eltern auch seit ich denken kann so oft wie nur möglich das ich die schuld trage für all ihre probleme und für den streit in ihre Ehe. Ich habe zwei grosse brüder die schon immer im Mittelpunkt standen jedoch auf die schifenbahn geraten sind und dadurch nur noch mehr aufmerksamkeit bekommen haben. Ich kann mich nicht daran erinnern das mich meine Mutter oder mein Vater mich jemals in die arme genommen haben oder mir gesagt haben das sie mich lieben. Ich bin mit Gewalt und aggressives fammilienleben im altag aufgewachsen man hat sich angeschrihen und mein Vater hat auch mal gern zugeschlagen ist etz aber wider besser geworden. ich wurde 4mal Sexuelgenötigt und 2mal Vergewaltigt. Ich hatte bis zur 5Primarschule keine Freunde und wurde in der Schule fast täglich geschlagen so wie gemobbt, auch von Lehrer/innen Da ich frühreif wahr bezeichnete man mich auch gerne als Fett. und dies nicht nur in der Schule auch meine Eltern und Brüder haben mich vorallem Verbal fertiggemacht wie zumbeispiel wenn du so weiter machst müssen wir noch die türe breiter machen.
so habe ich angefangen extra noch alles aufzuessen ob wohl mir schon schlecht war und nam dementsprechend auch in kurzerzeit zu. Die Sprüche von den andern sind so weit gegangen das ich mich am schluss selber so empfand und immer noch empfinde. Ausser dem zereisstes mich schir da ich so gerne einfach weinen möchte doch ich dies nicht kann ich habe es mir abgewöhnt nicht mehr zu weinen ich empfinde es als schwäch und nicht nur vor andern auch vor mir selbst und ich möchte keine Schwächen zeigen um nicht verletzt zu werden. Mein Vater hasst es wenn man weint so hat er mich früher immer sobald ich weinte ins Badezimmer eingespeert und gesagt so lange ich weine komme ich nicht aus dem Badezimmer raus, und meine Mutter drohte immer wider mit Selbstmord und naja als kind kann das vieles auslösen ich konnte dies jedoch nicht zeigen ich musste schon früh lehrnen erwachsen zu sein das heisst. Ich muss für meine Mutter da sein da mein Vater sie Psychisch kabutt macht und so spiele den Psychologen. Meine Brüder bei stehn das sie nicht von meinem Vater wider aus der wohnung geschmissen werden also stelle ich mich immer wider in die mitte und spiele den Boxsack und Ermitler. Für mein Vater bin ich da wenn er etwas in Brifen oder Verwaltungsbrifen Steuern ect. nicht versteht. Ich bin immer für alle da doch schluss endlich sitz ich alleine in meinem Zimmer und niemand ist für mich da.
Selbstmord gedanken habe ich seit ich 9 bin doch führe ich diese nicht aus 1. wenn ich nicht mehr da bin wer ist noch für andere da (ich weiss doch wie es ist alleine zu sein) und
2. Immer wenn ich mich umbringen will denke ich an mein Grossvater der sagte DIE HOFFNUNG IST ÜBER ALL AUCH WENN MAN SIE NICHT MEHR SIEHT DOCH GLAUBT MAN TROZ DEM DARAN ENDERT SICH EINES TAGES ALLES.
und ich weiss das er recht hat eines tages werde ich ein eigenes leben führen und wenn ich das noch erleben möchte muss ich kämpfe um eines tages Glücklich zu werden doch ob das wirklich so sein wird weiss nimand.

Für alle die sich zeit genommen haben und meinen Text gelesen haben ein grosses Danke Schön.:)
 

Anzeige(7)

-----

Aktives Mitglied
Ich fühle mit dir..Bei mir ist es zwar nicht so schlimm wie bei dir aber ich habe auch nicht oft zuneigung bekommen meine eltern streiten sich oft ich sehe es schon als normal an:confused: meine schwestern erwarten nur von mir das ich lebendiger werde und wohlen mich ändern als ich bin...Klar vll meinen die es gut mit mir aber keiner fragt eign wie es mir geht...und irgendwie werde ich immer traurig bei solchen beiträgen...Du solltest aber wissen das die schuld nicht an dir liegt schlisslich warst nicht du die jenige die sich selber auf die welt gesetzt hat...Bei mir hat das lange gedauert das ich kapieren musste das ich nicht pefekt sein muss ich kämpfe sogar halber noch dagegen..du solltest lernen zu geben aber vorallem solltest du lernen auch zu nehmen..das war bei mir der fehler ich hab nie an mich gedacht aber es muss erstmal klick machen und das kann man nur selber finden.

ich hoffe das sich alles zum positiven bei dir wähndet
 

lili45

Mitglied
Mir ging auch nicht viel besser . ich worde zu Hause beschimpft in der schule fand ich auch keine freunde und war sehr einsam
aber bin trotzdem zu hause geblieben.letzt endlich nach jahren stress ärger und streit haben sie mich sogar verjagt. und ich frage mich jetzt warum ich überhaupt gebliebe bin.ich habe mir eine wohnung gemietet und lebe allein und jetzt weiß ich das die einsamkeit gar nicht zu schlimm ist wie dachte .weiß du man sollte doch menschen lieben die einem lieben auch wenn sie nahe verwandte sind.wenn man abstand von solche menschen nimmt dann erst versuchen sie sich zu verändern.nachhin meine mutter ist zu mir hinter her gekommen und hat mich zum ersten mal in ihrem leben dankend gebeten ihre behörden angelegenheiten zu erleidigen. ich hatte alles selbstverständlich erleidigt und sie wußte gar nicht mehr wieviel ärger die ämter machen können.ansonsten müßte sie dann alles selbst erleidigen und ich habe gemerkt dass wenn sie will kann sie sich auch sehr wohl um sich selbst kümmern und mich gar nicht unbedingt baucht.was auch für mich eine überrachung und erleichterung war.
das ist das erkenntnis was ich mit viel leid erfahren dürfte.
 
T

Truth

Gast
Liebe Bloodymary,

danke, für deinen Beitrag. Ich finde deine Überschrift toll: Mein inneres Ich! Du hast ein inneres ICH. Dieses ICH wird von anderen nicht gewürdigt. Dieses ICH wird nicht respektiert. Dieses ICH opfert sich für andere auf. Dieses ICH schreit nach Liebe und Zuneigung. Du hast ganz genau beschreiben, was dieses innere ICH spürt und empfindet und fühlt. Das ist deine Gefühlswelt! Die Welt in der du lebst und die dir die Luft zum atmen nimmt.

Es gibt auch ein anderes ICH. Es ist dein Spiegel-ICH. Durch die Worte und die Taten der Menschen, mit denen zu zusammen lebst, siehst du jeden Tag in dein Spiegel-ICH, das mit deinem inneren ICH aber nichts zu tun hat. Es ist das ICH, das andere dir widerspiegeln und dir einreden, dass DU das bist. Aber das bist nicht DU, das sind SIE! Sie spiegeln ihre ganze Hässlichkeit wider. Ein hässlicher Spiegel, der nichts mit dir zu tun hat! Sie werden vielleicht niemals aufhören, dir diesen Spiegel hinzuhalten, aber du kannst aufhören, in diesen Spiegel reinzuschauen. Du könntest zu dir selbst sagen: ICH stehe nicht mehr zur Verfügung, in EUREN Spiegel zu schauen. Das ist deine Entscheidung. Das kannst du für dein inneres ICH tun. Aber vielleicht schaffst du das nicht allein. Vielleicht brauchst du jemanden, der dir hilft, diesen Spiegel abzuschaffen. Hast du dir schon mal überlegt, das in Begleitung eines guten Therapeuten zu machen?

Liebe Grüße
Truth
 

Bloodymary

Mitglied
Ich fühle mit dir..Bei mir ist es zwar nicht so schlimm wie bei dir aber ich habe auch nicht oft zuneigung bekommen meine eltern streiten sich oft ich sehe es schon als normal an:confused: meine schwestern erwarten nur von mir das ich lebendiger werde und wohlen mich ändern als ich bin...Klar vll meinen die es gut mit mir aber keiner fragt eign wie es mir geht...und irgendwie werde ich immer traurig bei solchen beiträgen...Du solltest aber wissen das die schuld nicht an dir liegt schlisslich warst nicht du die jenige die sich selber auf die welt gesetzt hat...Bei mir hat das lange gedauert das ich kapieren musste das ich nicht pefekt sein muss ich kämpfe sogar halber noch dagegen..du solltest lernen zu geben aber vorallem solltest du lernen auch zu nehmen..das war bei mir der fehler ich hab nie an mich gedacht aber es muss erstmal klick machen und das kann man nur selber finden.

ich hoffe das sich alles zum positiven bei dir wähndet


Ja ich weiss ungefähr was du meinst doch rate ich dir du selbst zu bleiben dafür kämpfe ich nemlich die eigene personn zu bleiben ja natürlich spielt man gerne das man anders ist doch man soll nicht ganz vergessen wer man ist.

ich danke dir das du geschriben hasst liebe grüsse.:)
 

Bloodymary

Mitglied
Liebe Bloodymary,

danke, für deinen Beitrag. Ich finde deine Überschrift toll: Mein inneres Ich! Du hast ein inneres ICH. Dieses ICH wird von anderen nicht gewürdigt. Dieses ICH wird nicht respektiert. Dieses ICH opfert sich für andere auf. Dieses ICH schreit nach Liebe und Zuneigung. Du hast ganz genau beschreiben, was dieses innere ICH spürt und empfindet und fühlt. Das ist deine Gefühlswelt! Die Welt in der du lebst und die dir die Luft zum atmen nimmt.

Es gibt auch ein anderes ICH. Es ist dein Spiegel-ICH. Durch die Worte und die Taten der Menschen, mit denen zu zusammen lebst, siehst du jeden Tag in dein Spiegel-ICH, das mit deinem inneren ICH aber nichts zu tun hat. Es ist das ICH, das andere dir widerspiegeln und dir einreden, dass DU das bist. Aber das bist nicht DU, das sind SIE! Sie spiegeln ihre ganze Hässlichkeit wider. Ein hässlicher Spiegel, der nichts mit dir zu tun hat! Sie werden vielleicht niemals aufhören, dir diesen Spiegel hinzuhalten, aber du kannst aufhören, in diesen Spiegel reinzuschauen. Du könntest zu dir selbst sagen: ICH stehe nicht mehr zur Verfügung, in EUREN Spiegel zu schauen. Das ist deine Entscheidung. Das kannst du für dein inneres ICH tun. Aber vielleicht schaffst du das nicht allein. Vielleicht brauchst du jemanden, der dir hilft, diesen Spiegel abzuschaffen. Hast du dir schon mal überlegt, das in Begleitung eines guten Therapeuten zu machen?

Liebe Grüße
Truth

Nein leider bin ich noch nicht in einer Therapie obwol ich mir auch schon gedanken darüber gemacht habe doch ein problem von mir ist es das ich nicht über meine Inneren Probleme reden kann das ich meine Gefüle zeigen kann es ist immer wider ein kampf nur zu sagen das es mir zum beispiel nicht guet geht kostet mich viel kraft dies aufzuschreiben war schon mal die hölle. doch muss ich doch irgendetwas endern das ist mir wohl bewusst... aber es ist sehr schwer weil ich im meinem leben doch immer die starke bin belastbarste bin die, die für andere da ist und inen halt gibt und dies alles schon seit ich denken kann seit ich ein Kind bin diese last abzugeben und mich als schwache verletzte personn zu zeigen ist wohl eins meiner schwersten hürden im leben.

liebe grüsse. Bloodymary
 
T

Truth

Gast
Nein leider bin ich noch nicht in einer Therapie obwol ich mir auch schon gedanken darüber gemacht habe doch ein problem von mir ist es das ich nicht über meine Inneren Probleme reden kann das ich meine Gefüle zeigen kann es ist immer wider ein kampf nur zu sagen das es mir zum beispiel nicht guet geht kostet mich viel kraft dies aufzuschreiben war schon mal die hölle. doch muss ich doch irgendetwas endern das ist mir wohl bewusst... aber es ist sehr schwer weil ich im meinem leben doch immer die starke bin belastbarste bin die, die für andere da ist und inen halt gibt und dies alles schon seit ich denken kann seit ich ein Kind bin diese last abzugeben und mich als schwache verletzte personn zu zeigen ist wohl eins meiner schwersten hürden im leben.

liebe grüsse. Bloodymary
Hast du ein Handy? Was machst du mit deinem Handy, wenn der Akku leer ist? Wenn der Akku leer ist, kannst du so oft du willst auf irgend eine Tast drücken, sie funktioniert nicht. Es kommt immer wieder mal vor, dass unser Akku leer ist. Dann sind wir einfach schwach. Jeder braucht mal seine Auszeit. Das ist das normalste von der Welt. Sie sieht vielleicht bei jedem anders aus - aber alle brauchen wir sie. Und es gibt halt auch Situationen, wo es ohne fremde Hilfe nicht geht. Da braucht es jemanden, der nicht nur den Akku wieder auflädt, sondern auch die richtigen Tasten drückt und neu "programmiet" :). Wenn du dir selbst schon mal darüber Gedanken gemacht hast, würde ich es an deiner Stelle auf jeden Fall mal ausprobieren. Hast du jemanden, der dich dabei unterstützt, einen ersten Besprechungstermin auszumachen?

Liebe Grüße
Truth
 

Bloodymary

Mitglied
Hast du ein Handy? Was machst du mit deinem Handy, wenn der Akku leer ist? Wenn der Akku leer ist, kannst du so oft du willst auf irgend eine Tast drücken, sie funktioniert nicht. Es kommt immer wieder mal vor, dass unser Akku leer ist. Dann sind wir einfach schwach. Jeder braucht mal seine Auszeit. Das ist das normalste von der Welt. Sie sieht vielleicht bei jedem anders aus - aber alle brauchen wir sie. Und es gibt halt auch Situationen, wo es ohne fremde Hilfe nicht geht. Da braucht es jemanden, der nicht nur den Akku wieder auflädt, sondern auch die richtigen Tasten drückt und neu "programmiet" :). Wenn du dir selbst schon mal darüber Gedanken gemacht hast, würde ich es an deiner Stelle auf jeden Fall mal ausprobieren. Hast du jemanden, der dich dabei unterstützt, einen ersten Besprechungstermin auszumachen?

Liebe Grüße
Truth
hallo Truth

Nein nimand weiss von all dem ich habe noch nie über meine Probleme oder Schmerzen gesprochen auch nicht als Kind. Früher und immer noch merkt man zum beispiel nicht wenn es mir Körperlich nicht guet geht sondern erst wenn ich zusammen breche und bewusstlos am Boden liege und genau das gleiche ist es mit meiner Psychischen Seite bis etz habe ich dies guet verbergen können doch die frage ist wie lange es noch dauert bis ich am boden liege. Es ist demendsprechend auch eine meiner grössten Hürden mit jemanden darüber zu sprechen. Da ich das noch nie gemacht habe, und dies eins von meiner grössten ängste ist.

lg Bloodymary
 
T

Truth

Gast
Du sprichst doch gerade darüber:) bzw. schreibst du darüber. Ein Hürde hast du doch schon genommen! Gibt es wirklich keinen Menschen in deiner näheren Umgebung, dem du sagen könntest, dass du dir Hilfe suchen möchtest?

LG Truth
 

Bloodymary

Mitglied
Du sprichst doch gerade darüber:) bzw. schreibst du darüber. Ein Hürde hast du doch schon genommen! Gibt es wirklich keinen Menschen in deiner näheren Umgebung, dem du sagen könntest, dass du dir Hilfe suchen möchtest?

LG Truth

Nein ich habe niemanden. Oder bessergesagt habe ich nur leute in meinem umfeld di selber Probleme haben und die sie auch selbst stark, darum möchte ich nicht jammern und klagen.
Ausser dem ja du hasst recht ich schreibe hier aber man weiss nicht wer ich wirklich bin und man kennt mich auch nicht so das ich keine grosse gefahr darin sehe etwas zu berichten. Ausser dem ist mein Vertrauen zu Leuten vor allem Erwachsene stark gebrochen so das ich eine unbewusste blockade aufbaue wenn mir jemand nahezutreten versucht dies wird mir dann jedoch erst zu spet kalar und so falle ich erneut in die einsamkeit und alles begint aufs neue.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Gedanken nerven mein kopf platzt. Ich 2
DayX Mein Problem mit Abweisung? Ich 1
S Mein Leben: Ich will mit Menschen nichts mehr zu tun haben. Ich 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben