Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Gedanke über das Leben

Anonym1618

Mitglied
Das Leben, ist gewiss ein Wettkampf, vom ersten Tag bist zum letzten, am ersten Tag ist es der Wettkampf wer zuerst da ist. Am letzten Tag ist es ein Wettkampf gegen die Zeit.
 

Anzeige(7)

_Tsunami_

Urgestein
Das Leben, ist gewiss ein Wettkampf, vom ersten Tag bist zum letzten, am ersten Tag ist es der Wettkampf wer zuerst da ist. Am letzten Tag ist es ein Wettkampf gegen die Zeit.
Das kann durchaus so sein. Es ist eine der sehr, sehr vielen Möglichkeiten, die Welt zu sehen bzw. in Wörtern auszudrücken. Die Sichtweise eines jeden Menschen weicht mindestens ein Tausendstel Grad von der Sichtweise eines anderen Menschen ab.

Wir sprechen hier nicht zuletzt über Instinkt bzw. Überlebensinstinkt. Dieser ist in Menschen sehr stark, auch und gerade dann, wenn es um sie selbst oder ihre Nachkommen geht. Es resultiert in Materialismus, Kapitalismus und einem Geldgott, weil es die prädominanten Mittel des Überlebens sind. Der Rest ist Geschichte.
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Das Leben, ist gewiss ein Wettkampf, vom ersten Tag bist zum letzten, am ersten Tag ist es der Wettkampf wer zuerst da ist. Am letzten Tag ist es ein Wettkampf gegen die Zeit.
Nein, das sehe ich anders. Am ersten Tag ist es nicht ein Wettkampf "wer ist zu erst da?" sondern es geht eher um die Frage "wieviel Liebe brauche und erhalte ich? - gegen "wie viel Freiheit zur Entwicklung bleibt mir?" In deinem Alter mag es oft ein Wettkampf "einer gegen alle" sein. Und irgendwann geht es auch evt. nur noch um die Frage "wieviel Zeit bleibt mir noch?". Der Wettkampf ändert sich immer von Lebensphase zu Lebensphase.

Aber im wesentlichen - denke ich - geht es um die Findung der eigenen Identität - um die Frage "wer bin ich?" sowie "was ist der Sinn meines Lebens?"

LG, Nordrheiner
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Neverland

Gast
Nun gut, es wird uns tatsächlich häufig vorgegaukelt, das Leben sei so ein Wettkampf...die Frage stellt sich aber:
Glaubst Du das? Wenn ja, wer oder was hat Dir das eingetrichtert? Und wenn die Masse dieses glauben und mit machen will okay...aber machst Du das so mit? Oder was machst Du selbst aus dem Leben?

-

Habe Deinen Anderen Faden auch mal gelesen...
Ich kann Deine Gedanken schon verstehen und was Du durch gemacht hast...
Und ich grüße Dich mal ganz liebevoll!

Bin jetzt 34 und habe in etwa ähnliches durch wie Du, in Kindheit und Jugend und noch einige andere Schicksalsschläge dazu...also ich weiß wie sich die Emotionen die Du hast anfühlen...
Und auch ich habe Sinnkrisen der Allerfeinsten Art hinter mir...mehr als eine..
Dennoch...

Es gibt Dinge die Du nicht verändern kannst da draußen, zumindest nicht alles und nicht sofort...
Aber Deine Einstellung, die kannst Du verändern und Dich selbst und etwas auf die Beine stellen...
Fange mit kleinen Schritten an...und nehme es an, das es auch mal wieder Schritte rückwärts gehen kann, bevor es dann wieder Schritte vorwärts geht...

Aber okay...Du bist noch jung wenn ich das richtig gelesen habe....
Und einiges kannst Du jetzt noch nicht unternehmen, aber anderes schon...
Überlege evtl. was innerhalb Deiner jetzigen Möglichkeiten liegen könnte und fange etwas an...
Menschen wie Du werden in Zukunft auf jeden Fall sehr benötigt! Gib bitte nicht auf...
Du musst den Wettkampf gar nicht mit machen, Du kannst etwas ganz anderes machen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternhagel

Aktives Mitglied
Korrekt, du, ich und jeder Mensch hier auf diesem Planeten hat den ersten Wettkampf gewonnen, war das schnellste Spermium, auch wenn sich Niemand daran erinnern wird. Das ist aber auch schon der letzte Wettkampf den wir wirklich bestehen müssen, allen anderen können wir, wenn wir wollen, aus dem Weg gehen.

Willst du "erfolgreich" sein im Leben und materielle Güter anhäufen?

Willst du lieber asketisch leben und dich aus Konflikten raushalten?

Willst du dem Konsum frönen, sei es medialer oder psychischer oder materieller Natur?


Wer weiß, was der richtige Weg ist, letztlich ist es deine Entscheidung, dein Leben, dein Wettkampf. Am Ende wird sowohl der Topmanager mit seinen Millionen am Bank Konto genau so von den Würmern gefressen wie das hilflose, verhungerte Kind aus Afrika, am Ende sind wir alle Kohlenstoff...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben