Anzeige(1)

mein freund und seine arbeitskollegin

angeliki

Neues Mitglied
Kann mir jemand einen Ratschlag geben? Bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Haben schon einige Probleme gehabt.Am Anfang hat er mir verheimlicht,dass er noch mails von Frauen bekommt,er war mal angemeldet bei versch. Internet suche Frauen... er hat sich die Bilder angesehen und dann schnell zu gemacht, wenn ich kam.habe es jedoch gesehen. dann hatten wir einen heftigen Streit.
habe ihm gesagt, er kann offen sein und mir dass zeigen, dann bin ich auch nicht eifersüchtig.
Dann kam das Nächste. Er hat alle Bilder von seinen ex-Frauen in seinem pc gescannt und dass hat mir sehr weh getan.wieder nach heftigem streit, hat er die Bilder in den Keller gebracht. hat mir gesagt, das ist seine Vergangenheit.er hat auch noch seinen Ehering aufgehoben, ist seit 10 jahren getrennt.ok.

Nun zur Arbeitskollegin:am Anfang hatte er ein Fest auf Arbeit, hatte danach Bilder geladen, die er mir nicht gezeigt hat.Auf dem Bild war er mit ihr in so einem Fotofixkasten Kopf an Kopf. Habe ich auch nur zufällig gesehen, als er am Pc saß.Ich fragte was das für Bilder sind. Er ist dann wieder sauer auf mich gewesen, dass ich ihm nicht vertraue. Dann erzählte er mir, er geht immer mit ihr zu Pause essen.Mit mir geht er, wenn sie absagt.
ich arbeite in der Nähe.Er geht mit mir z.B. Eis essen und zum Springbrunnen,romantisch sitzend auf der Bank. Am nächsten Tag geht er mit ihr dort hin.Ein anderes Mal habe ich beide zur Betriebsfeier gefahren, weil sie jedes jahr zusammen dort hingehen. Sie hat ihm im Auto dann erzählt, ich saß daneben.dass sie erst ein Kleid mit Stiefeln anziehen wollte.Er hat dann das Thema gewechselt.

Also ich erzähle meinen Kollegen so etwas nicht und gehe auch nicht mit Männern zur Pause,nur mit Frauen.er sagt sie ist eine hochanständige verheiratete Frau. Doch gleichzeitig erzählt er mir, dass ein Kollege was von ihr will ,sie angeblich nicht. war aber privat mit ihm Kaffee trinken. und nach dem Betriebsfest ist sie nicht mit uns zurück, sondern ist mit ihm gefahren und haben beide gestritten.Sie sind vor uns losgefahren, ihr Auto stand bei uns. Als wir später ankamen war ihr Auto noch da, aber die beiden nicht.Sie erzählte meinem Freund,er habe sie dort hingefahren.Mein Freund nimmt sie in Schutz, wenn ich was dazu sage.Jetzt ist folgendes passiert. Mein Freund hatte einen Gutschein.Ich habe ihn am Telefon gefragt ob wir beide hinfahren und er kauft sich dann was. Er verneinte. Als er mich dann von Arbeit abholte am gleichen Tag, erzählte er mir,er habe sich ein T-Shirt dort gekauft. Ich fragte allein?? ER SAGTE NEIN;er war mit ihr dort.Es hat mich zutiefst verletzt.Ich sagte daraufhin,jetzt gehst du sogar schon mit ihr schoppen.
Er hat mich so angebrüllt im Auto und mich zu Hause fertig gemacht, mir gedroht mich zu schlagen und wollte mich wieder rauswerfen, ich wohne bei ihm.Bei jedem Streit will er mich rauswerfen un die Beziehung beenden, weil er keinen Streit will. Ja wer will da schon.
Ich bin aber nicht bereit zu gehen,da ich ihn liebe. Er sagte im Streit er liebt mich nicht, weil wir schon oft gestritten haben und ich immer unrecht habe, er sieht sich jedesmal im Recht. Er libt mich nur, wenn ich ganz lieb bin und nett.ich soll das alles respektieren.
Habe gesagt nein, nehme das nur hin und lasse mir meine Meinung nicht verbieten. Er hat damit ein Problem, ich darf nichts sagen.Nun stehen wir vor der Trennung evtl.Entweder ich akzeptiere das alles oder wir trennen uns.
Er sagt ich bin hoch eifersüchtig. Ich bin eifersüchtig, aber ich finde das ist normal und nicht übertrieben.Ich unterstelle ihm ja nicht, dass er mit ihr fremdgeht, bin aber enttäuscht, wenn er mit ihr so viel macht.Es gibt doch gewisse Grenzen,zur Mittagspause ok, aber schoppen und mit ihr am Brunnen sitzen und eis essen,wie mit mir, dass finde ich nicht richtig.Wer kann mir einen Rat geben.bin ich nur die Eifersüchtige Freundin?
Er sagte noch, er lässt sich von mir nichts verbieten, er hält dass für ok, alles was er macht ist in Ordnung. Ich bin die jenige die ihn einengen will und ihn verändern will.Ich sehe das anders. Finde das alles ungewöhnlich.:(
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

S

Srinka

Gast
Liebe angeliki,
also, wenn ich versuche, mich gefühlsmäßig in deine Lage zu versetzen, kann ich dich schon sehr gut verstehen. Mich würde das auch verwirren, aufregen und ärgern.
Die Sache mit dem Gutschein und dem T-shirt finde ich daneben, zumal du ihn vorher angerufen hattest und mit ihm dort hingehen wolltest.
Jeder mag das anders sehen, ich könnte es aber, in der Form in der du es hier beschreibst, auch nicht aushalten.
Die Sache mit dem Schläge-Androhen klingt auch übel, irgendwie nach einer Beziehung, in der ziemlich viel im Argen liegt.
Schläge androhen ist einfach ganz großer Mist. Punkt.
Wie ist es eigentlich, wenn du auf diese Arbeitskollegin triffst (falls das schon mal vorgekommen ist, auf einer Feier zum Beispiel). Wie verhält sie sich dir gegenüber?
Was du über deinen Freund schreibst macht ihn mir, offengesagt, nicht übermäßig sympathisch, tut mir leid.
Du schreibst dass du ihn liebst, hoffentlich ist das keine Abhängigkeit. Ich habe selber einmal geglaubt jemanden über alles zu lieben.
Heute würde ich sagen: Es war Abhängigkeit.
Wenn es dir schlecht geht, angeliki, dann zieh für dich die Konsequenzen. Ich weiß, wie schwer das ist, wenn man jemanden liebt.
Wie sieht er denn Eure Beziehung?
Sagt er die noch oft, dass er dich liebt, unternehmt Ihr noch schöne Dinge zusammen?
Auch die Geschichte mit den Bilder von den Ex-Freundinnen finde ich nicht toll. Sowas kann man mal machen, ja.
Aber so eine Ex-Freundinnen-Galerie finde ich total panne. Allerdings geht es hier ja gerade nicht darum, womit ich klarkommen würde oder nicht, sondern um dich.

Ja, angeliki, soweit meine Gedanken und Gefühle zu dem, was dir da gerade passiert.

Lass dich nicht unterkriegen - und denk an dich.
Es gibt nicht nur andere Frauen, es gibt aucn noch andere Männer!

Liebe Grüße

Srinka
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chris1970

Gast
Hallo,

also ich finde schon, dass Du in einigen Dingen unnötig eifersüchtig bist.

Ich meine die Bilder von den Exen sind wirklich nicht toll, aber den Ehering als Erinnerung aufzuheben finde ich nicht schlimm.

Und dass er nur mit Männern die Mittagspause verbringen soll finde ich auch blöd.

Es gibt nunmal Menschen, die man mag und mit denen man gerne die Pause verbringt und wenn das nunmal eine Kollegin ist, finde ich nichts schlimmes dabei.

Auch dass sie ihm erzählt, was sie vorhatte anzuziehen ist doch nichts anstößiges, sie hat doch nur gesagt, sie wollte ein Kleid anziehen mit Stiefeln. Hätte sie ihm von ihrer Unterwäsche erzählt wäre es was anderes.

Und dass er dahin geht zum Essen, wo er mit dir hingeht - was solls? Wenn er den Platz gerne mag.

Es ist doch nicht dasselbe, wie wenn er mit dir romantisch Essen geht.

Ich finde Du machst ihm und Dir das Leben unnötig schwer und zeigst eine unnötige Eifersucht.

Was die Androhung von Gewalt angeht und das Rauswerfen , da würde ich auch energisch werden und ihm sagen, dass es kein Problem ist tatsächlich zu gehen, wenn er sowas nochmal sagt.

Passiert es nochmal , so würde ich tatsächlich ne Weile nicht mehr zuhause auftauchen, damit er weiß, dass es so nicht geht.

Gruß. Chris
 
S

Srinka

Gast
Da kann man mal wieder sehen, wie wichtig es ist, die Einschätzungen mehrerer Menschen zu hören;).
Bei mir kamen sofort Erinnerungen an meine frühere Beziehung auf, die mich daran gehindert haben, die Sache überhaupt aus Sicht deines Freundes wahrzunehmen. Ich habe teils wohl eher das rausgepickt, was in mein Bild passte.
Ich finde meine Antwort, im Nachhinein ein wenig zu drastisch, das hatte ich dir ja auch schon geschrieben.
Wobei ich in der Sache mit dem Schläge androhen bei meinem Standpunkt bleibe.

Liebe Grüße

Srinka
 
C

Chris1970

Gast
Ich glaube auch , dass es sehr darauf ankommt , ob man selber sehr eifersüchtig ist oder nicht.

Für mich als Nichteifersüchtige, wäre es sehr nervig, wenn jemand so eifersüchtig wäre.
 

angeliki

Neues Mitglied
Ich danke Euch für die Antworten. Somit kann ich die Dinge auch von einer anderen Seite betrachten.Ich möchte für mich auch gerne lernen toleranter zu werden.Doch wo hört Toleranz auf?
Es ist nur schwierig, Menschen zu vertrauen die man nicht kennt.z. B. die Arbeitskollegin.
Ich habe nicht nur selbst, sondern auch bei Freunden und Bekannten, ja auch in der eigenen Familie viele schlimme Geschichten erlebt.
Trotzdem bin ich optimistisch und versuche immer wieder zu vertrauen.
Es gibt ja nie Hundertprozent.

Ich bin sehr verletzt, dass mich mein Freund bei jedem Streit rauswerfen will,und mir sagt, wenn ich dass nicht akzeptiere, dann muss ich gehen. Er rastet regelrecht aus bei jedem Streit.Und versucht mich dazu zu bringen so zu denken wie er. doch jeder Mensch hat doch eine eigene Meinung und ich kann doch nicht von den anderern verlangen ebenso zu empfinden.

Ich weiss im Moment nicht was ich machen soll.

Liebe Grüße

Angeliki
 
C

Chris1970

Gast
Ich danke Euch für die Antworten. Somit kann ich die Dinge auch von einer anderen Seite betrachten.Ich möchte für mich auch gerne lernen toleranter zu werden.Doch wo hört Toleranz auf?
Es ist nur schwierig, Menschen zu vertrauen die man nicht kennt.z. B. die Arbeitskollegin.
Ich habe nicht nur selbst, sondern auch bei Freunden und Bekannten, ja auch in der eigenen Familie viele schlimme Geschichten erlebt.
Trotzdem bin ich optimistisch und versuche immer wieder zu vertrauen.
Es gibt ja nie Hundertprozent.

Das Vertrauen in andere hängt sehr mit dem Vertrauen in sich selbst zusammen.

Du versucht eben nur zu vertrauen, aber in Wirklichkeit tust Du es nicht und das merkt der andere.

Ich meine , es gibt doch bisher nichts auffälliges an der Geschichte mit der Arbeitskollegin, außer dass sie sich eben ganz gut verstehen.

Und manchmal ist es doch gut, wenn der andere auch jemanden neben der Partnerschaft zum Reden hat, so dass sich nicht alles auf einen Punkt konzentriert, so dass vielleicht auch manchmal nicht der evt. vorhandene Ärger ungefiltert zuhause ankommt, weil er es eben schon vorher losgeworden ist. usw. usw.

Grenzen für solche Freundschaften gibt es natürlich, wenn z. b. die andere ganz offensichtlich den Freund ansext, aber das tut ja die Kollegin nicht.

Also pflege lieber Deine eigenen Kontakte, geh aus und such Dir Hobbies anstatt Deinen Freund mit Argusaugen zu beobachten.

Das tut am Ende keinem gut.

Ich z. B. vertraue meinem Mann wirklich 100%. Wenn er es jemals missbraucht, was ich nicht glaube, so kann ich auch nichts machen.

Ich bin stark genug, dass ich mir das leisten und notfalls auch alleine leben kann. Das wäre kein Problem. Und das weiß er.

Er weiß, dass ich ihm vertraue und ihn nicht kontrolliere und er weiß auch, dass wenn er jemals fremdgeht die Sache auf der Stelle aus und vorbei ist.

Aber ich kontrolliere ihn nicht, dafür ist mir meine Zeit - erhlich gesagt zu schade - da kann ich schönere Sachen unternehmen.

Ich könnte wenn ich wollte problemlos alle E-Mails , Telefonrechnungen usw. ansehen, weil ich die Passwörter haben (ich habe alles eingerichtet) und trotzdem mache ich die Postfächer nur auf , wenn er mich ausdrücklich darum bittet.

Das gehört zum Vertrauen dazu.

Also vertraue ihm ein bischen mehr und vieles wird sich finden.


Ich bin sehr verletzt, dass mich mein Freund bei jedem Streit rauswerfen will,und mir sagt, wenn ich dass nicht akzeptiere, dann muss ich gehen. Er rastet regelrecht aus bei jedem Streit.Und versucht mich dazu zu bringen so zu denken wie er. doch jeder Mensch hat doch eine eigene Meinung und ich kann doch nicht von den anderern verlangen ebenso zu empfinden.

Ich weiss im Moment nicht was ich machen soll.

Liebe Grüße

Angeliki

Du musst ja nicht denken wie er und sollst es ja auch nicht.

Das musst Du ihm klar machen - und auch dass es nicht geht, dass er Dir immer mit rauswurf droht.

Ich würde ihm sagen, dass es sonst wirklich sein kann , dass ich eines Tages weg bin und dass er das jetzt zum letzten Mal gesagt hat.

Ich würde wirklich - falls er es dann nochmal sagt - im sagen , dass er das jetzt auf Probe haben kann und dass er gespannt sein kann , wann ich wieder komme.

Und dann würde ich meine Sachen packen und erstmal ne Weile woanders unterkommen - so für ne Woche oder so, damit er sieht , dass ich mit sowas nicht erpressbar bin.

Und nichts anderes ist es zu sagen, entweder Du tust das oder ich werfe Dich raus.

Das ist unterste Schublade und das würde ich ihm ganz deutlich machen und auch, dass Du Dir das auf keinen Fall mehr bieten lassen wirst.

Diesbezüglich musst Du wirklich schleunigst Grenzen setzen bevor es zu spät ist

Gruß. Chris
 
C

Chris1970

Gast
Du darfst aber nicht vergessen, dich auch gegen ihn zu behaupten.

Z. B. wenn er Dich mit der Wohnung unter Druck setzt, musst Du Dich wehren.

Das mit dem Vertrauen ist aber ein guter Anfang.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben