Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Freund ist Shizophren

S12345K

Neues Mitglied
Hallo.
Ich bin erst 16 und seit 1 Jahr mit jemandem zusammen, der Shizophrenie hat. Ich selbst leide seit längerem an Borderline, was sich aber schon gebessert hat. Mein Freund ist 18, und ich liebe ihn sehr nur ist es im Moment sehr schwer mit seiner Krankheit. Er beschimpft mich und droht mich umzubringen. Ich weiss dass er mich über alles liebt und seine Gefühle nicht zeigen kann und dass er das eigentlich alles nicht so meint. Trotzdem verletzt es, vor allem wenn man selbst eine psychische Krankheit hat. Ich denke über eine Trennung nach weil es einfach zu anstrengend ist mich, ihn und die schule unter einen Hut zu bekommen. Ich habe wirklich Angst wieder einen Rückfall zu bekommen durch diesen ständigen Stress. Er unterstellt mir ständig Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich bin mit meinen Nerven am Ende und dennoch will und kann ich ihn nicht alleine lassen, er hat nichts, keine Ausbildung nichts, sein leben ist ein Trümmerhaufen und wenn ich ihn auch noch verlassen würde wäre alles noch viel schlimmer. Er sagt er will sich umbringen wenn ich gehe.
Ich muss auf mich selbst achten und er tut mir nicht mehr gut aber auf der anderen Seite kann ich ihn nicht alleine lassen.
Ich wäre sehr dankbar um einen Rat !! Lg
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Liebe TE,

ich verstehe deinen Konflikt, aber du solltest dich tatsächlich trennen, da dein Freund aktuell nicht beziehungsfähig ist und professionelle Hilfe braucht. Bekommt er Psychopharmaka? Mit der Morddrohung ist nicht zu spaßen; es wäre nicht das erste mal, das jemand im Wahn tötet.
Pass auf dich auf!
:blume:
 

maryanne

Aktives Mitglied
Hallo!

Wenn dein Freund einen Schub hat, d. h. wenn seine Symptome viel schlimmer sind als sonst, dann sollte er in die Psychiatrie gehen. Wenn er dir Angst macht, dann geh ihm aus dem Weg. Im Notfall solltest du den Notarzt rufen.

Da ich selbst einen Freund mit dieser Erkrankung habe kenne ich mich ein wenig damit aus. Du kannst mich gern anschreiben.

Alles Gute!
 
G

GrayBear

Gast
Hallo,

Du hast das Herz auf dem rechten Fleck, aber gerade in Deinem Alter hat man noch nicht so richtig gelernt, dass Manipulationen aus einer ziemlich dunklen Ecke der eigenen Persönlichkeit kommen. Du bist nicht für seine Scherben verantwortlich. Das möchten "professionelle" Scherbensammler einen gerne glauben machen und wenn das nicht hilft, dann kommt noch eben die "Selbstmorddrohung" und schon funktioniert die Manipulation mit Dir. Aber dann noch mit Mord drohen?! Zeigt das nicht, wie wenig ihm an Dir liegt? Mit so einem "verdrehten Verstand" willst Du "arbeiten"? Das erfordert eine fundierte Ausbildung und viel Erfahrung. Und Du solltest Geld dafür bekommen.

Das ist unreif, falsch und noch so einige Dinge. Und es ist nicht leicht, sich dem zu entziehen, denn Du möchtest gerne helfen, kein "Charakterschwein" sein und es wäre ja wirklich schön, wenn er einen anderen Weg einschlagen könnte. Das Dumme ist nur, dass so manche (nicht alle!) seiner Entscheidungen ihn in diese Lage gebracht haben. Und Du sollst das nun richten? Das geht leider nur ganz selten, denn dann müsstest Du ja auch seine künftigen Entscheidungen "genehmigen", müsstest eine Verantwortung übernehmen, die nicht die Deine sein kann.

Es gibt Menschen, die sich selbst einreden können, dass "über eine Klippe springen" eine gute Idee ist. Und noch dramatischer und realer wird der Wahnsinn, wenn man jemanden mit in den Abgrund reißen kann. Lass Dich dazu nicht überreden. Es führt einfach nur zu Leid, vertaner Zeit und Kraft und er "reitet nur weiter auf seiner Welle". Lässt er sich nicht von Therapeuten helfen, kannst Du es auch und erst recht nicht.

Was treibt einen Menschen dazu, mit Vollgas auf eine Mauer oder einen Baum zu zuhalten? Er tut das gerade und Du willst aus diesem "Auto" nicht aussteigen? Es ist sein Leben und Du musst auf Deines aufpassen. So einfach und hart ist es manchmal, nur nicht in seinem Kopf. Nutze bitte Dein Verstand. Wenn er dies nicht mehr kann oder will, dann muss das nicht zu Deinem Elend führen. Das ist kein Verrat und keine Herzlosigkeit. Du hast nur dieses Leben. Jemand, der mit seinem Leben nicht klar kommt, der kann und darf die Verantwortung für Dein Leben nicht übernehmen. Du darfst sie ihm nicht geben, denn Du bekommst nichts zurück.

Grenzen können helfen, "unselige" Entwicklungen aufzuhalten. Du musst ihm Grenzen setzen, in dem Du Dich von ihm und seinen verdrehten Machenschaften trennst. Du darfst und musst "Stopp" sagen, denn sein Weg zeigt in Richtung Abgrund.

Wie schon geraten wurde: informiere Menschen/Experten, die sich damit auskennen. Lege Dir Notfallnummern parat in eurer Nähe. Du kannst ihm das Beste wünschen, aber wer in sein Elend rennen will, den können Mitgefühl und missbrauchte Zuneigung nicht aufhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Mein Freund hat Depressionen Gesundheit 7
M Mein Mann ist manisch.... Gesundheit 11
L Endometriose zurück? Ich hasse mein Leben mit der Verdachtsdiagnose Gesundheit 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben