Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Freund ist nicht (mehr) kompromissbereit

B

Beans

Gast
Hilfe, mein Freund ist nicht mehr kompromissbereit! Noch vor wenigen Monaten hätte ich nicht geglaubt, dass ich überhaupt mal so denke, geschweige denn so etwas schreibe.

Wir streiten gerade immer mal wieder bzw. er explodiert, wenn es mal nicht nach seinem Kopf geht. Mir ist klar, dass zu einer Beziehung zwei Menschen gehören und ich nicht immer alles haben kann, was ich gerne hätte. Manchmal muss mal auch zurückstecken.

Aber ich sehe das nicht ein, dass jedes Mal ich diejenige bin, die nachgibt und ihm seinen Willen überlässt. Doch wenn ich konsequent bleibe, motzt er die ganze Zeit rum und schreit mich manchmal auch an. Das geht mir tierisch auf die Nerven.

Was nun?
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

das klingt ein bisschen vage. Worum geht es denn genau? Worüber streitet Ihr und läuft wirklich alles immer nach seinem Willen und wenn nicht, wird er sauer und motzt oder schreit Dich an?

Wenn das wirklich so ist, solltest Du wirklich Konsequenzen ziehen und ihm klar sagen, dass das so nicht weitergehen kann und Du Dich trennst, wenn er da sich nicht ändert.
 
B

Beans

Gast
Meistens geht es darum, was wir unternehmen. Beispiel: Donnerstag war Feiertag. Ich möchte meine freien Tage so gut wie möglich nutzen, um mit dem 9-Euro-Ticket durch die Gegend zu reisen und mir vieles anschauen. Mein Freund hat aber, ohne das vorher mit mir abzusprechen, am Dienstag und Mittwoch einige Freunde zum Grillen zu uns eingeladen.

Gestern waren wir auf meinen Wunsch im Freibad. Mein Freund war die ganze Zeit schlecht drauf und hat schon auf der Hinfahrt gesagt, dass er keinen Bock auf das elendige Drecksfreibad hat usw. In den ersten Jahren unserer Beziehung ist er gerne mit mir zum Schwimmen gefahren. Alleine ins Freibad geht für mich nicht. Wir wohnen recht ländlich, ich kann nicht Auto fahren, es fahren keine Busse zum Bad.

Ihm wäre es am liebsten, wenn wir unsere gesamte Freizeit nur mit Freunden (natürlich immer mit reichlich Alkoholkonsum) verbringen oder die ganze Zeit vor der Glotze sitzen. Ich bin aber ein aktiver Mensch und habe keine Lust auf ständiges Rumgammeln. So war ich schon immer und früher hat er das akzeptiert, aber die letzten Monate hat sich das leider zum Negativen verändert.

Eine Trennung ist in meinem Fall leider schwer durchführbar.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Hallo Beans,
Du solltest für Dich selber Konsequenzen ziehen.

Je nach Kompetenz beherrscht ihr Diplomatie, legt eine Excel Tabelle der Bedürfnisse an, verliert Euch in Diskussionen, schreit euch an, oder - ihr prügelt Euch.

Sollte Dir eine der Ebenen nicht zusagen, dann steig aus.
 

klecksfisch

Aktives Mitglied
In einer Beiehung kann nicht nur einer bestimmen was gemacht wird. Der andere hat auch Vorstellungen und Wünsche. Das scheint dein Freund nicht zu kapieren und alles soll nach seiner Nase gehen. So läuft das aber nicht. Nichts kann so kompliziert sein, dass man sich nicht trennen kann.
Meine Vermutung ist, dass er seiner Meinung nach zu viele Kompromisse eingegangen ist und sich benachteiligt fühlt und die Schnauze voll hat und jetzt macht, was er will. Es ist nur die Frage, wie er denn die Kompromisse eingegangen ist. Wenn man zu allem ja und amn sagt, dann ist das Kompromis, das ist Harmoniesucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Das klingt, als hättet ihr recht verschiedene Vorstellungen vom Leben. Vielleicht hat dein Freund anfangs nur mitgemacht, um sich von seiner besten Seite zu zeigen.

Eine Trennung ist immer möglich, du bist ja nicht an ihn gefesselt.
 
B

Beans

Gast
Wir wohnen in einer sehr ländlichen Gegend. Ich kann nicht Auto fahren und habe zudem noch einen sehr zeitintensiven Job, der mir einiges abverlangt. Im Fall einer Trennung müsste ich den Umzug definitiv ohne seine Hilfe stemmen. Für mich war schon der Umzug aus meiner alten Wohnung in sein Haus ein großer Kraftakt, ich habe das auf mehrere Monate verteilt erledigt und war trotzdem immer total k.o. Schwere körperliche Arbeit liegt mir nicht so wirklich. Damals hat er mir geholfen und das ganze Zeug ins Haus gefahren, aber alleine einen Umzug zu schaffen, trau ich mir nicht zu.

Umzugsunternehmen sind sehr teuer, das kommt für mich nicht in Frage.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Wenn du alleine so hilflos bist, solltest du daran arbeiten.

Dein Freund ist ja nicht nur dein Chauffeur und Möbelpacker.

Und du kannst doch nicht auf Dauer in einer unglücklichen Beziehung bleiben, nur weil du selbst keinen Umzug organisiert bekommst.

Hast du keine anderen Freunde, die dir bei einem Umzug helfen könnten?

So teuer sind Umzugsfirmen auch nicht, du hast ja sicher keine Unmengen an Möbeln.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Mein Freund ist knauserig und rechnet alles auf Liebe 69
Z Bin ich zu empfindlich oder ist mein Freund einfach unsensibel Liebe 43
S Mein Freund ist in Haft Liebe 31

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben