Anzeige(1)

Mein Freund demütigt mich verbal und lügt und hält fast nie sein Wort

G

Gast

Gast
Hallo zusammen!

Ich habe ein Riesenproblem und möchte etwas ausholen zum besseren Verständnis:
Ich31, und mein Freund, 27, (wir sind seit Mai 08 zusammen und im August zusammengezogen, wegen Mietnachfolgersuche meinerseits weil jemand anders ausgezogen war und ich die Miete nicht allein zahlen kann- )also wir sind nun in der Beziehung und als wir uns kennenlernten sagte ich ihm , dass ich psychisch sehr vorbelastet bin durch Vertrauen das bei mir missbraucht wurde und sagte ihm vehement, dass wir beide keine Chance auf eine Beziehung häten, wenn er irgendwelche Drogen nähme, da ich sehr instabil in der Vergaangenheit gewesen sei und wegen langer Unfallvorgeschichte noch keine abgeschlossene Ausbildung habe und deshalb all meine Kraft für mich bräuchte und für die berufliche Planung. Eine Beziehung mit Vorlasten neben meinen wie einer evtl Suchtmittelmissbrauch-oder gar abhängigkeit wäre für mich eine Katastrophe- so dass waren meine klaren Worte und ich hab mir das erste Mal auch über 1,5Monate Zeit gelassen mit ihm zu schlafen.

Dann kam nach 2Monaten heraus, dass er kifft, obwohl er mir gesagt hat, dass er es nicht tut- wir hatten vereinbart dass er mir bitte jederzeit sagt, wenn doch etwas mit Drogen ist...Ich erfuhr dann dass er seit 8 Jahren Cannabis konsumiert und ironischerweise als ich auf einem Antisuchtseminarwochende alleine war, da kannte wir uns wenige Zeit, da hörte ich am Telefon, dass er gekifft hat.Da ich wusste dass er an dem WE bei einem "Freund" ist, der viel kifft, aber wohl beruflich und privat trotzdem klarkommt(WAS heißt das??).Ich sprach ihn drauf an und forderte ihn auf mich von dem Seminar abzuholen am nä Tag wenns ihm wichtig sei mit mir und das tat er auch, obwohl er nicht wollte, wie er im Nachhinein sagte, und ich sagte ihm dwas ich oben erwähnt hab.
Er beteuerte mir , dass er mich nicht belügen würde und mich so sehr mag und so weiter und dass er in unserer Beziehung nicht kiffen würde. Ich bekam weiche Knie und da ich ihn sexuell sehr antörnend finde weil ich eben auch verliebt? bin, dominierten meine Hormone. Dennoch schlief ich noch nicht mit ihm.Er erlebte mich anfangs als starke Frau und drückte ein paar Tränen wo ich nicht wusste ob ers ernst meint- es wirkte so, als ob er das gefühl habe mir nicht gewachsen zu sein. Ich hatte dann immer das leise Gefühl er habe vllt Minderwertigkeitskomplexe und sprach ihn drauf an- da bin ich etwas eigen-ich denke immer, wenn ich die Menschen mit einer Vermutung konfromtiere haben sie die Courage wenn sie was empfinden für den andern das auch zuzugeben.Ich muss dazu sagen, dass ich sehr offen bin und zu meinen Fehlern stehe und auch mit nix hinterm berg halte bei mir.Und genau die Dinge, die ich ihm anvertraue verwendet er im nächsten Streit gegen mich! Ich sage ihm dann dass er gemein und unfair ist, aber er nutzt das oft, um dann in Ruhe an seinen Pc gehen zu können habe ich den Eindruck..Er spielt dort Strategiespiele wo oft geballert wird. Er arbeit schwarz bei Stiefverwandten, alles in seiner Familie ist verwebt, so kifft sein jüngerer Bruder angeblich seit er 13 ist und ich habe gestern eine sms gesehen worin stand, dass sein Vater keine Lust mehr habe Postadresse zu spielen, weil wieder ein Vollstreckungsbescheid gekommen sei-WAS IST DAS? Er hat mich bei seinem Vater schon als evtl gestört hingestellt, wegen meiner Vorgeschichte-jedenfalls sagt erdas- aber vllt war es nur Rache, weil ich ihm mitteilte, dass mein bester Freund mir abgraten hatte von ihm-als er ind er ersten Woche sein handy ausgemacht hat wegen mir.SRY, ist alles sehr viel:-(
Bin eben immer für Vertrauensvorschuss und geklärte Verhältnisse.Nun ist m.F. wohl nicht vertauenswürdig- aber ich will alles nicht wahrhaben. Er hat Pornovideos von 1bis2min auf seinem Handy und ganz viele Fotos von Pornoseiten wo die Vaginas abgebildet sind-und das hat er auch in unserer Beziehungszeit runtergeladen.

Mein Problem: Ich halte das ganze nicht aus- aber bin der Hoffnung, dass alles vllt gut wird- ich habe keine Kraft die Beziehung zu beenden.Ich habe es schon mehrmals versucht, aber dadurch dass wir zusammenwohnen schaffe ich es nicht Abstand zu ihm zu halten.Ich bin in einer ambulante psychotherapeutischen Gruppe, aber ich traue auch dort der Psychiaterin nicht.Ich denke , ich liebe mich selbst nicht, weil ich mich oft verraten habe und wurde und mich alt fühle weil ich keine ausbildung hab, so viele Begabungen und es nicht schaffe trotz Klinikaufenthalt(psychosomatische Reha 6 Wochen)ohne Medikamente-hab ich noch nie für die psyche genommen. Ich könnte noch seiten schreiben, aber mir wird wohl eh keiner antworten...ich hoffe aber-er will kein geld ausgeben, weil er schulden hat, wie ja jetzt rauskam.Er weiß nicht dass ich das auch weiß.Warum ist er so?Was ist meine Schuld und was kann ich tun????LG und vielen Dank
 

Anzeige(7)

L

LiebeDich

Gast
Hallo Liebes,

als ich deinen Beitrag durchgelesen habe, finde ich das du das ganze nicht so auf die harte Schulter nehmen solltest.

Ich weiss das es schwer ist, aber du musst gestehen das Problem ist Gott sei Dank noch nicht -so- schlimm.

Noch kannst du alles kontrollieren und gerade biegen. Daher ist es schön das du dich jetzt schon darum kümmerst anstatt es laufen zu lassen und dich am ende zu beschweren warum alles schief gelaufen ist.

Wenn du siehst das dein Freund dich dauerhaft belastet, lasse ihn los. Also trenne dich von ihm. Sage ihm das aber vorher, und gebe ihm die Chance sich zu verbessern.

Er scheint die art von Mensch zu sein der jemanden benötigt der ihm klare Worte sagt (Friedlich!)

Sage ihm was deine Probleme mit ihm sind, und das er diese ändern solle. Aber sag ihm alles sehr liebevoll.

Wenn ihr füreinander bestimmt seid, wird sich alles zum guten wenden.

Sei du selbst die Veränderung, hab vertrauen und habe Mitgefühl mit ihm.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo!!
Vielen Dank für die beiden ehrlichen statements!*drück-Ich habe meinen Freund eben abgeholt und in seine alte Wohnung gefahren-wo er noch streichen muss.Im Auto konnte ich nicht meine Klappe halten und habe ihn darauf angesprochen, ob er nicht doch irgendwo Schulden hat.Ich hatte ja seine sms gelesen, wo sein Vater ihm schrieb, dass es nerve, dass seine Adresse in den Dreck gezogen würde durch Vollstreckungspost.Er hat mich total belogen meiner Meinung nach-und doch habe ich ihn gebeten, dass er einfach mal dieWahrheit sagt.Die sms hatte ich leider aus Versehen gelöscht-und ich will nicht zugeben, dass ich sie gelesen habeWEIL:mein Freund es geradezu erhofft, damit er endlich was gegen mich in der Hand hat-wie argumentiert man dagegen???
Und was mache ich bloß?ER hat mit mir gesprochen und meinte er bräuchte Zeit um sich zu öffnen-aber ich bin so misstrauisch und denke dass er das nur sagt um mich hinzuhalten, denn das macht er öfter.Wie komme ich da raus???Wie gehe ich mit ihm um?Durch meine Verletzungen werde ich immer garstiger und beschwerter. Er sagt ich dringe so ein und das stimmt ja auch-ich will alles wissen um nicht mehr verletzt zu werden.
 
C

Chris1970

Gast
Sagen wir mal so: Würdest Du Dir das von irgendeinem x-beliebigen Bekannten oder Freund bieten lassen?

Falls die Antwort Nein lautet, solltest Du Dich fragen, warum Du es Dir dann von dem gefallen lässt, der Dir am nächsten ist und wo Du es am wenigsten tolerieren kannt, eben wegen der Nähe.
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Demütigen und Gewalt (psychisch auch!) sind Sachen,die killen eine Beziehung.
Je näher man sich steht,desto schneller greift man im Streit zu sehr privaten,verletzenden Waffen.Das ist eine Versuchung.

Grenzen mußt Du setzen--und sei es durch Beziehungsabbruch.

Vertrauen..naja..da seid Ihr Euch aber nicht unähnlich.
Du weißt auch Sachen..die er Dir nicht sagte..Du aber "rausbekommen" hast--- also : aus von Dir wichtig erscheineden Gründen bist Du auch nicht 100% offen/ehrlich---
er wird AUCH
seine Gründe,Dir was zu verschweigen, wichtiger finden,als 100% Offenheit.

Tja...er kifft,er guckt Pornos .Das findest Du blöd--es ist aber KEIN VERBRECHEN,er ist erwachsen.
Ich würde schon abstufen, WELCHE Sachen er macht.

Vielleicht hat er es deshalb nicht gesagt,weil das Kiffen nicht "sein Lebensinhalt" ist,sondern Du es werden solltest?
Pornos gucken ist was völlig anders,als Dich betrügen.

Wobei ich versteh,daß es Dich verletzt. Wenn er weiß,daß es Dich stört,wäre es schon ein Zeichen,wenn er es sein ließe...

WAS toleriert man der Liebe wegen?
Jeder hat andere Maßstäbe.
Du mußt wissen,was überwiegt bei Dir:
die Liebe oder Deine Ansichten,Prinzipien.
Hab auch keine "Antwort",weil nur IHR die Antwort finden könnt.

Würde aber mal auch eigene Ansichten zur Diskussion stellen von Dir selbst im Stillen sozusagen.


Gruß!
Micky
 
A

Auch Gast

Gast
Du glaubst gar nicht, wie ich dich verstehen kann!
Die Ähnlichkeiten sind ja geradezu...beängstigend.

Ich bin 32. Mein Freund ist 25. Er kifft extrem viel, hat Schulden ohne Ende, führt ein zweites Leben ohne mich (Rapper) und redet auch nicht darüber. Vertrauen? Guter Witz...zumal er mich schon betrogen hat und auch noch versucht hat mich für blöde zu verkaufen. Ich bin genau wie du psychisch SEHR vorbelastet (was Drogen und Emotionalitäten betrifft), war nach einem Selbstmordversuch freiwillig in einer Nervenheilanstalt und nahm lange, lange Neuroleptika (dissoziative Persönlichkeitsstörung mit Borderline Syndrom ohne körperliche Selbstverletzungen).

Er verwendet auch dauernd Dinge, die ich ihm im Vertrauen erzählte gegen mich und macht mich psychisch verbal fertig (klappt aber inzwischen nicht mehr weil ich abgehärtet bin) -auch vor anderen, auf der Straße und sogar vor meinem Sohn.

Nur, ich ertrage das schon 7 Jahre und schaffe es nicht mich zu trennen. Ich habe alles versucht und bereits aufgegeben weil er ein Stalker ist und mir eh keiner hilft.

Feunde habe ich schon lange keine mehr weil er mir ALLE Freundschaften mit seiner Eifersucht versaut hat.

Familie? Auch Fehlanzeige.
Ich habe (zum Glück) noch meinen Sohn, meine Arbeit (habe mit 30 noch eine Ausbildung gemacht) und meinen Computer um Mukke zu machen. Ohne das...neee, das möchte ich mir gar nicht ausmalen...

Ich habe einen IQ von 160 - aber der hilft mir leider nicht bei emotionalen Geschichten, sondern sorgt für noch mehr Fragen und Gedanken, die mich beinahe zu Tode quälen.

- Was ich damit sagen will:
1. du bist nicht alleine
2. es geht trotzdem weiter
3. es geht NOCH schlimmer, glaube mir

Mein Rat: gib ihm nur einmal eine Chance - wenn er es versaut, hau ab so lange du noch kannst!!! (Und sei nicht so blöde und schwach wie ich)

Aber ich muss ehrlich sagen, ich glaube nicht, dass er sich ändern wird. Die Hoffnung hatte ich auch einmal...trotz tausender Enttäuschungen.

Ich habe nun so oft mit Drogenabhängigen/Säufern/Kiffern zu tun gehabt, dass ich meine behaupten zu können: es wird nur schlimmer werden solange sie keine Therapie machen und einsehen, dass sie ein Problem haben. Lass ihn sein Leben erst einmal in den Griff bekommen - er scheint ebenfalls Probleme zu haben und das wird dich definitiv runterziehen weil es zu deinem Problem werden wird wenn du nicht aufpasst.

Übrigens zu deiner Frage wegen "da ist einer, der kommt klar beruflich und so obwohl er kifft...":
es gibt Menschen, die können tatsächlich damit umgehen. Ich kenne ein paar, die kiffen etwa 2 bis 4 mal im Monat und alles ist super. Doch die sind jenseits der 30.
Aber jeder, der nicht ohne Spaß haben kann oder in der Woche kifft/trinkt oder im Monat mehr als 20€ dafür ausgibt - der hat meiner Meinung nach ein Drogenproblem, das die Psyche, die Empfindungen und das Verhalten negativ beeinflusst: also Therapie!
Solche Leute belügen sich selbst und andere: also Finger weg!

Liebe Grüße
 
M

matyx

Gast
Du glaubst gar nicht, wie ich dich verstehen kann!
Die Ähnlichkeiten sind ja geradezu...beängstigend.

Ich bin 32. Mein Freund ist 25. Er kifft extrem viel, hat Schulden ohne Ende, führt ein zweites Leben ohne mich (Rapper) und redet auch nicht darüber. Vertrauen? Guter Witz...zumal er mich schon betrogen hat und auch noch versucht hat mich für blöde zu verkaufen. Ich bin genau wie du psychisch SEHR vorbelastet (was Drogen und Emotionalitäten betrifft), war nach einem Selbstmordversuch freiwillig in einer Nervenheilanstalt und nahm lange, lange Neuroleptika (dissoziative Persönlichkeitsstörung mit Borderline Syndrom ohne körperliche Selbstverletzungen).

Er verwendet auch dauernd Dinge, die ich ihm im Vertrauen erzählte gegen mich und macht mich psychisch verbal fertig (klappt aber inzwischen nicht mehr weil ich abgehärtet bin) -auch vor anderen, auf der Straße und sogar vor meinem Sohn.

Nur, ich ertrage das schon 7 Jahre und schaffe es nicht mich zu trennen. Ich habe alles versucht und bereits aufgegeben weil er ein Stalker ist und mir eh keiner hilft.

Feunde habe ich schon lange keine mehr weil er mir ALLE Freundschaften mit seiner Eifersucht versaut hat.

Familie? Auch Fehlanzeige.
Ich habe (zum Glück) noch meinen Sohn, meine Arbeit (habe mit 30 noch eine Ausbildung gemacht) und meinen Computer um Mukke zu machen. Ohne das...neee, das möchte ich mir gar nicht ausmalen...

Ich habe einen IQ von 160 - aber der hilft mir leider nicht bei emotionalen Geschichten, sondern sorgt für noch mehr Fragen und Gedanken, die mich beinahe zu Tode quälen.

- Was ich damit sagen will:
1. du bist nicht alleine
2. es geht trotzdem weiter
3. es geht NOCH schlimmer, glaube mir

Mein Rat: gib ihm nur einmal eine Chance - wenn er es versaut, hau ab so lange du noch kannst!!! (Und sei nicht so blöde und schwach wie ich)

Aber ich muss ehrlich sagen, ich glaube nicht, dass er sich ändern wird. Die Hoffnung hatte ich auch einmal...trotz tausender Enttäuschungen.

Ich habe nun so oft mit Drogenabhängigen/Säufern/Kiffern zu tun gehabt, dass ich meine behaupten zu können: es wird nur schlimmer werden solange sie keine Therapie machen und einsehen, dass sie ein Problem haben. Lass ihn sein Leben erst einmal in den Griff bekommen - er scheint ebenfalls Probleme zu haben und das wird dich definitiv runterziehen weil es zu deinem Problem werden wird wenn du nicht aufpasst.

Übrigens zu deiner Frage wegen "da ist einer, der kommt klar beruflich und so obwohl er kifft...":
es gibt Menschen, die können tatsächlich damit umgehen. Ich kenne ein paar, die kiffen etwa 2 bis 4 mal im Monat und alles ist super. Doch die sind jenseits der 30.
Aber jeder, der nicht ohne Spaß haben kann oder in der Woche kifft/trinkt oder im Monat mehr als 20€ dafür ausgibt - der hat meiner Meinung nach ein Drogenproblem, das die Psyche, die Empfindungen und das Verhalten negativ beeinflusst: also Therapie!
Solche Leute belügen sich selbst und andere: also Finger weg!

Liebe Grüße
Warum tut Ihr Euch das alles an? Ist das nicht furchtbar anstrengend so zu leben in dem Bewußtsein, daß man nicht geliebt wird und nur vera**** wird? Eure Partner sind so unreif.

So viel Angst vor dem Alleinesein? Ihr seid doch viel Einsamer und Isolierte als manche Single, der ein buntes und abwechslungsreiches Leben führt im Kreis lieber Freunde

Matyx
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben