Anzeige(1)

Mein Bruder sitz den ganzen Tag vor der Konsole

kaleida

Neues Mitglied
Hallo,

wie man dem Titel entnehmen kann, sitzt mein Bruder (28) den ganzen Tag vor der Konsole d.h man sieht ihn den ganzen Tag nicht, eigentlich nur wenn er zur Arbeit muss.
Jedes mal, wenn er von der Arbeit kommt schmeißt er seine Konsole an und spielt. Schlafen tut er recht wenig, das erkennt man immer mehr an seinem Gesicht. Zudem wäscht er sich nicht und schläft in seinen Klamotten. Sein Zimmer ist richtig dreckig (mehr möchte ich hierzu nicht erzählen) und er stinkt richtig. Er gibt sein Geld nur für Spiele aus.
Meine Mutter und ich sind schon die ganze Zeit am Überlegen, wie wir ihm helfen können. Wir haben schon oft versucht mit ihm zu reden, aber er reagiert aggressiv und sieht es nicht ein. Wenn er spielt und verliert, schmeißt er seinen Kontroler gegen die Wand.
Habt ihr da Erfahrungen und/oder könnt Ratschläge geben, wie man ihm helfen könnte?
 

Anzeige(7)

banklhucker

Mitglied
Hallo

Eine frage wohnt er noch zuhause?

Sicher wohnungssuche ist schwer heutzutage aber bin
Selber 27 und habe eine konsole aber schon seit 7 jahren von zuhause ausgezogen...

Sagt ihm einfach wenn er so weiter macht soll er sich eine
Wohnung suchen oder nicht?
 

kaleida

Neues Mitglied
Hallo banklhucker,

mein Bruder wohnt noch zuhause. Wir haben schon vieles versucht und interessieren tut er sich nicht. Man muss sagen, alleine ist er nicht überlebensfähig. Zudem ist er wie beschrieben sehr aggressiv.
 

banklhucker

Mitglied
Ich kenne das genau ich war auch so bin auch nach der arbeit nach hause und ab zum fernseher

War auch aggressiv und hatte öfters stress bzw ich kam mit den eltern schon gut aus... Als ich meine wohnung hatte und ich mit geschworen habe alles selber zu machen wäsche usw. War alles einfacher

Meine mutter bot mir schon immer an mir die wäsche zu machen aber ich verneinte

Was er braucht ist freiraum bzw eine eigene Wohnung mein gott mit 28 soll er seinen A**** heben sorry für diese antwort aber ich weiss aus erfahrung


Darf ich fragen wie alt du bist?


Macht ihm halt ein ultimatum wenn sich nichts ändert schmeisst ihm raus sorry bin ein sponanner mensch mit aussagen
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Klingt so, als ob dein Bruder große Probleme an der Arbeit hat. Vielleicht Mobbing oder er ist möglicherweise über- oder unterfordert. Was ist er denn von Beruf?

Ich denke, mit dem exessiven Spielen versucht er seinen Problemen zu entfliehen und versucht sich schnell Erfolgserlebnisse zu holen, die ihm im wahren Leben fehlen.
 

Kaim Argonar

Mitglied
Am besten ist es wenn ihr ihn rauswerft, das hilft im mehr als euch. Immerhin geht er selbstständig arbeiten also wird er auch einen eigenen Haushalt führen können, ihr braucht euch keine sorgen machen das schafft er prima alleine. Er ist über 25 damit ist deine Mutter nicht mehr verpflichtet für seinen unterhalt zu sorgen. Ich selber hab lange Zeit an der Selbstunsichere Persönlichkeitsstörung gelitten war aber immer sehr passiv eingestellt was mein verhalten anging. Was dein Bruder hat kann man so genau nicht sagen, da bedarf es mehr information, ich würde jetzt spontan sagen er ist schlicht und einfach süchtig nach Videospielen. Die aussage kann man aber so nicht stehen lassen da es nicht die eine sucht nach Computerspielen gibt, meistens hat das ganz andere gründe, z.B. Der Bezug zu Menschen wird durch soziale kontakte im Online Spiel gesucht, da die realen kontakte (gilt auch für die Familie) meistens ausbleiben, manche Personen befriedigen so auch ihre geltungssucht oder verspühren Glücksgefühle durch erlangte Erfolge, das sind aber eher geringe anteile an betroffenen. Bei mir war es das fehlverhalten meiner Eltern und ein negatives Soziales Umfeld in der Schulzeit zudem bin ich schüchtern und introvertiert. Ich hab damals bestimmt 10-12std nur gezockt, heute mit 33 komm ich immerhin noch auf 5-6std pro tag, allerdings ist bei mir meine sucht igendwann zur Leidenschaft geworden. Ich weiß leider nicht wie lange dein Bruder schon an der Konsole hängt, ist es für ihn neuland oder macht er das schon seit längerer Zeit? Das aggresive verhalten ist sehr bedenklich, AUF KEINEN FALL soltet ihr ihm die Konsole wegnehmen, so zeigt ihr nur das er für euch ein kleines Kind ist und verärgert ihn nur noch mehr, holt euch hilfe von aussen, Sozialarbeiter vom Amt oder einen Psychologen der zuhause vorbeikommt. Notfalls muss die Polizei her damit er das Haus verläßt, manchmal geht es nicht anders.
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Nachdem er sich aufführt wie ein Kind, würde ich auch Maßnahmen ergreifen wie bei einem Kind.

Eine gewisse Zeit darf er jeden Tag spielen. Wenn er sich nicht daran hält, ist die Konsole am nächsten Tag nicht mehr da.
 

Nichts123

Aktives Mitglied
Schlafen tut er recht wenig, das erkennt man immer mehr an seinem Gesicht. Zudem wäscht er sich nicht und schläft in seinen Klamotten. Sein Zimmer ist richtig dreckig (mehr möchte ich hierzu nicht erzählen) und er stinkt richtig. Er gibt sein Geld nur für Spiele aus.
Wurde er gemobbt, erniedrigt, ausgegrenzt (Familie, Job...)? Fand (Kindheit) und findet Verfolgungshilfe, Überwachung (Mutter, Vater, Schwester...) statt? War Vernachlässigung und Überbehütung ein Thema?

In Form von einfach in das Zimmer der Person reinspazieren, sauber machen, mehr oder weniger angeblich aufräumen - stellvertretend bei der Person dabei "durch die Besorgten" (Vater, Mutter, Schwester...) das Messie-Syndrom, die eigene Kaufsucht ausleben (früher ab der Kindheit, heute) und damaliges und heutiges Verhalten alles der Person in die Schuhe schieben (Zimmer dreckig),

Angestoßene Dinge der Person ohne Einverständnis verändern, Null Prozent eigene Meinung dulden lassen, nicht ernst nehmen, männliche Sexualität absprechen, Existenz als männliches Wesen an sich absprechen, ständige lächerliche böswillige Äußerungen über Aussehen und Verhalten (früher, heute) usw. usw.

War außerdem Liebeskummer ein Thema?

Meine Mutter und ich sind schon die ganze Zeit am Überlegen, wie wir ihm helfen können. Wir haben schon oft versucht mit ihm zu reden, aber er reagiert aggressiv und sieht es nicht ein.
"Wie" man angebliche oder ernstgemeinte Hilfe als die gute Seite der Macht äußert und "was" es ist, so kann es genauso herabwürdigend sein. Eine Möglichkeit für die Aggressivität.

Man muss sagen, alleine ist er nicht überlebensfähig.
Manche Familien sagen sowas der Person ebenfalls in einer abfälligen Art und Weise. Auf Doku-Soap-Niveau. Außerdem ist sowas nicht gerade aufbauend und dient nur als Prophezeiung.

Manchmal ging sowas schon in der Kindheit mit dem Schleife binden der Schuhe los. Da wurde z. B. erst ein riesen Aufstand mit wüsten Beschimpfungen gemacht, dass das nicht schnell genug ginge und dann wurde die Schleife helfend gebunden und die eigene Herrlichkeit betont.

Und es ist übrigens ein Mythos, dass diejenigen die allein in einer Wohnung leben Selbstversorger wären (auch ohne den Sozialstaat). Niemand ist also komplett allein überlebensfähig, auch keine Edelbonzen, auch keine Adeligen. Ich weiß übrigens sehr wohl, dass hier etwa eine Wohnung führen usw. gemeint ist, ja, ich wollte nur einen kleinen Einwurf machen, dass man trotz einer gewissen Selbstständigkeit immer abhängig sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Egobin

Aktives Mitglied
das exakte problem erkenne ich nicht.
hier wird aber schon von experten eifrig spekuliert, ob komplexe, oder hirnschwellungen im vernunftsbereich, oder sonstwas vorliegen.
vielleicht hat er einfach eine phase wo er bock zu zocken hat, statt "erwachsenenhobbies" wie saufen, balzen, oder über andere leute reden?
und wenn ihm ständig jemand "helfen" oder über seine "schwerwiegenden probleme" reden will, wird er vollkommen zurecht aggressiv. aber natürlich kann auch gesagt: er reagiert aggressiv? muss eine manie sein! er würde nichts sagen? eindeutig lethargie! so oder so: er muss einen knall haben, weil...warum nicht, wenn du es so sehen willst?
ob ein zimmer dreckig ist, kann auch auslegungssache sein. für manche ist ein zimmer erst sauber, wenn es steril ist, versiegelt wird und keiner mehr darin lebt.
mein ratschlag: sagt ihm er soll sich waschen, weil er euch stinkt. da sehe ich wirklich ein problem. ansonsten lasst ihn sich ausspielen. irgendwann wirds ihm öde werden. und wenn er wirklich tiefer gehende probleme hat, muss sein leidensdruck scheinbar erst schlimmer werden. dann wird er mit euch reden, oder selber was sagen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Mein Bruder hat sich zum Choleriker entwickelt Familie 99
J Mein Bruder macht mich kaputt Familie 36
A Mein Bruder macht mir Sorgen Familie 22

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben