Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Bruder heiratet, aber die Familie ist zerstritten!

Luisroyo

Mitglied
Hallo zusammen,
nachdem mein Bruder und seine zukünftige Frau im Dezember ihr Baby bekommen haben wollen sie nun auch heiraten. Keine Frage , dass wir uns für die beiden freuen aber ich und meine Frau wollen die Einladung nicht annehmen.

Nun zum Hintergrund:
Meine Eltern, Mutter und Steifvater, haben den Kontakt zu uns abgebrochen, ganz schlimm für unseren Sohn. Meine Mutter kommt mit meiner Frau nicht klar. Ebenso war es mit der zukünftigen von meinem Bruder, aber da hat es sich gelegt, da war glaub nur 1 Jahr Funkstille. Naja nun ist meine bessere Hälfte dran. Das geht nun seit glaub 2 Jahren so. Es ist so extrem, dass meine Eltern gesagt haben, wenn wir zur Konfirmation, meiner Nichte , meines anderen Bruders kommen würden, kommen sie nicht. Das müssten sie vorher wissen. Mein bald verheirateter Bruder hatte auch mal spontan zu einer Gartenparty eingeladen. Alle waren da, nur wir nicht. Naja es wäre zu spontan gewesen. Hey, wir wohnen nur einige Ortsteile weit auseinander.

Meine Mutter hat ebenfalls den Kontakt zu ihrer Schwester abgebrochen und keiner weiß wirklich warum. Zu meiner Tante haben wir alle, allerdings einen guten Kontakt.

Aber grundsätzlich gibt es Treffen oder Telefonate nur zu entsprechenden Terminen: Geburtstag / Weihnachten , das wars eigentlich auch schon . Für mich gibt es gar keine richtige Familie außer meiner eigenen und ich hab mehr Kontakt zur Familie meiner Frau.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Ich möchte der Begegnung meiner Eltern aus dem Weg gehen. Ich hab fast schon Angst denen über den Weg zu laufen! Ich fühle mich so unwohl und möchte das meinem Bruder auch irgendwie mitteilen , aber ohne ihm den Tag der Hochzeit zu versauen.

Ich sage schonmal Danke an alle die uns einen Rat geben können, wie wir uns am besten verhalten sollten.
Falls noch Fragen sind immer raus damit.

LG
Luis
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Keine Frage , dass wir uns für die beiden freuen aber ich und meine Frau wollen die Einladung nicht annehmen.
Da hat Corona doch glatt mal einen Sinn! ;)
Bedanke dich freundlich für die Einladung und sage mit Bedauern ab, da ihr nicht gerne zu größeren Veranstaltungen geht zur Zeit.
Ganz einfach.
Kannst du auch per Gratulationskarte machen mit irgendeinem Gutschein drin als Geschenk.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Ich würde die Einladung annehmen. So wie es sich liest, wird wohl eher deine Mutter nicht kommen.

Oder sprich mit deinem Bruder über deine Bedenken.

Wenn du aber einfach keine Lust hast hinzugehen, dann steh dazu. Denn ohne mit deinem Bruder drüber zu reden, könnte es sonst auch schnell so aufgefasst werden. Dein Bruder läd euch ein. Also schiebe nicht deine Mutter als Begründung vor, ohne zu wissen wie dein Bruder sich das vorstellt.

Ausserdem kann man sich auch auf der Hochzeit aus dem Weg gehen. Es scheint ja nun keinen direkten Vorfall zu geben weshalb man aufeinander los gehen muss oder weshalb Stress vorprogrammiert wäre.

Und wenn es doch zu einem Konflikt kommen würde, dann muss man nicht drauf anspringen und bittet den Anderen solche Dinge nicht auf einer Hochzeit zu klären da man dem Brautpaar nicht den Tag zu versauen will.

Vielleicht kann es auch helfen einfach mal über deinen Schatten zu springen und Kontakt zu deiner Mutter zu suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
coronabedingt gibt es die Möglichkeit, ein Zusammentreffen zu
vermeiden.
Du möchtest einer Begegnung mit Deinen Eltern aus dem Weg gehen,
dagegen spricht nichts und es ist in Ordnung.

Du tust Dir und Euch keinen Gefallen, wenn ihr auf der Hochzeit zusammentrefft.
Es wird nur Unwohlsein verursachen und nicht gerade die Stimmung der Hoch-
zeitsgesellschaft heben.

Vereinbare mit Deinem Bruder und seiner Familie ein gemeinsamen Nachtreffen
zur Hochzeit, an dem ihr es Euch gemütlich machen könnt und es auch
genießen könnt.

Die eigene Familie kann man sich nicht aussuchen, in die man hineingeboren wird.
Entweder ist es ein Zusammenbleiben als Familie oder die Familie geht irgendwie
getrennte Wege. Beides ist in Ordnung.
Akzeptiere, dass es so ist, wie es ist.
Mach es Dir gemütlich mit Deiner eigenen Familie, die Du liebst.
Nehm Dir liebevoll Zeit für sie.

alles Liebe
flower55
 

Luisroyo

Mitglied
Hallo und Danke für die bisherigen Antworten.

Zwischenzeitlich haben wir erfahren das unsere besten Freunde auch eingeladen wurden und sie wohl kommen werden. Jetzt ist nur die Frage ob auch meine Tante und Onkel zur Hochzeit kommen werden. Wenn dem so ist, überlegen wir nun auch ob wir kommen sollen, so ist man nicht allein und hat ein wenig Rückhalt.

Aber trotzdem möchten wir nur meiner Mutter und meinem Stiefvater aus dem Weg gehen. So wie meine zukünftige Schwägerin bereits sagte, möchten meine Eltern keinen Kontakt mehr mit uns aufnehmen und zu ihrem Enkel haben sie ehe keine Beziehung (Wobei ich denke, wenn man es wollte gibt es eine Lösung). Selbst mein leiblicher Vater hat gesagt: "Ich habe keinen Enkel".

Bis heute hat niemand offen darüber gesprochen, warum meine Mutter so einen Brass auf meine Frau hat. Zu meinem Stiefvater hatten wir zudem eigentlich immer einen guten Draht. Aber auch er meinte in einer letzten SMS: "Wir erwarten nichts mehr von euch und ihr braucht auch nichts mehr von uns erwarten, schiebt euch eure Arroganz in den A****".

Aber gerade er stand davor noch hinter uns und hat das Verhalten meiner Mutter selbst für falsch befunden, als sie zu uns kam , nicht mal angeschellt hat, sondern nur eine Karte mit Geld in den Briefkasten gesteckt hat. Trifft dann noch meine Frau auf halben Wege und sagt ihr nur ihr ginge es nicht gut uns sie müsse nach Hause.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Frag deinen Bruder einfach, was er möchte: Dass ihr kommt und man riskiert, dass die Eltern nicht kommen oder es vielleicht eine Szene gibt oder dass ihr nicht kommt. Es ist seine Hochzeit. Wenn du aber ohnehin nicht willst, dann sag ihm einfach, warum ihr nicht kommt und trefft euch vorher oder nachher. Kleine "Junggesellenparty" nur mit ihm oder nur mit euch und euren Frauen. Sagt doch keiner, dass man sich nicht auch abseits einer Hochzeit mit seinem Bruder und der Schwägerin betrinken kann oder Ähnliches.

Die Mutter hat den Stiefvater vielleicht beeinflusst in seinem Verhalten. Im Grunde könnt ihr froh sein, dass ihr sie los seid. Dass der Konflikt aber die ganze Familie in Mitleidenschaft zieht, ist einfach nur schlimm.
 
H

Honigbiene21

Gast
Auf diesen Zickenkrieg den deine Mutter da veranstaltet, würde nichts geben. Geht hin, amüsiert euch mit den anderen und lass die Mutter links liegen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Mein Bruder raubt mir den letzten Nerv! Familie 12
G Wieso hasst mein Bruder mich?? Familie 27
L Mein Bruder will nichts mit mir unternehmen Familie 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben