Anzeige(1)

Mein bester Freund ist in mich verliebt. Seit 5 Jahren.

M

Mariannathea

Gast
Hi,

Meine Situation ist folgende: Mein bester Freund ist seit etwa 5 Jahren in mich verliebt und ich habe ihm meiner Meinung nach ganz klar gemacht dass es nichts wird. Zugegeben das verliebt sein hat ziemlich jung angefangen, sprich als ich 13 und er 14 war und war erstmal eher so eine Schwärmerei. Aber mittlerweile ist es eben 5 Jahre her. Unsere Freundschaft war auch dann, eben weil ich es wusste in den ersten 4 Jahren in denen wir uns gekannt haben, sehr oberflächlich und wir haben prinzipiell nichts alleine gemacht.

Seit etwa 1 Jahr sind wir uns aber sehr viel näher. Trotzdem habe ich immer versucht darauf zu achten ihm keine falschen Hoffnungen zu machen. Es ist vielleicht wichtig zu wissen dass er generell, auch zu anderen Freundinnen (rein platonisch) relativ viel Körperkontakt hat. Deshalb ist es mir immer schwer gefallen eine passende Grenze für mich bzw uns zu finde. Da wir auch komplett den gleichen Freundeskreis haben und unsere beste Freundin eben die gleiche Person musste ich oft von anderen erfahren dass ich diese Grenze anscheinend überschritten habe und seiner Meinung nach "flirte". Ich muss also immer aufpassen mich unter keinen Umständen falsch zu verhalten, vor allem weil in jede Geste und jeden Satz extrem viel reininterpretiert wird.

Vor etwa einem Monat habe ich nicht wirklich aufgepasst und vielleicht auch falsche Signale gesendet, woraufhin es zu einem sehr kurzem Kuss kam. Danach haben wir darüber geredet und ich habe mich entschuldigt und gesagt dass ich ihn nur als Freund sehe. Ich habe ihm auch gesagt, dass er sauer auf mich sein darf weil ich ich wirklich falsch verhalten habe. Er meinte daraufhin, ihm wäre die Freundschaft viel zu wichtig und wir haben uns darauf geeinigt direkt darüber zu sprechen, wenn wieder irgendwelche Grenzen überschritten werden. Seitdem habe ich vor allem den Körperkontakt nahezu auf 0 gehalten. Eigentlich umarmen wir uns nur noch wenn er zu mir kommt.

Vor etwa einer Woche habe ich dann erfahren, dass er anscheinend in diesen so geringen Körperkontakt schon so viel interpretiert hat dass es auf ihn so wirkt als wollte ich nicht dass er von mir loskommt. Aus meiner Sicht ist allerdings so dass keinerlei Kontakt da ist der irgendwie romantisch sein könnte. Mir gegenüber hat er das nicht angesprochen sondern sich nur bei anderen darüber beschwert. Ich kann es also auch nicht ansprechen.

Prinzipiell würde ich in Kauf nehmen immer darauf zu achten mich nicht falsch zu verhalten und auch ständig so hingestellt zu werden als ob ich "flirte". Vielleicht muss er das auch machen um mich nicht mehr zu idealisieren bzw um seine Wut loszuwerden, die er irgendwie wohl doch hat. Aber da es jetzt schon eine so lange Zeit ist, er sich auch nicht ernsthaft auf andere Mädchen eingelassen hat und wir Momentan meiner Meinung nach nur freundschaftlichen Kontakt haben, stellt sich mir die Frage ob überhaupt Kontakt möglich ist. Er ist mir so wichtig und ich will ihm nicht weh tun. Ich habe aber leider das Gefühl, Kontakt tut ihm noch sehr viel mehr weh.

Stehe ich in der Pflicht mich zu drastisch zu distanzieren oder vielleicht sogar scheiße zu ihm zu sein und ihm so richtig weh zu tun? Ich will das nicht. Er ist ein so wichtiger Teil in meinem Leben. Aber irgendwie kommt mir alles andere momentan egoistisch vor. Ich will das beste für ihn tun.
 

Anzeige(7)

Berdine

Aktives Mitglied
Du solltest klar kommunzieren. Es liegt keine Notwendigkeit vor, zu ihm sch... zu sein und ihn abzustoßen durch dein Verhalten und ihm weh zu tun. Du glaubst, du hättest klar gemacht, dass du nichts von ihm willst. Entweder er hat das nicht akzeptiert oder es war von dir doch nicht deutlich genug.

Rede mit ihm und sag ihm das klipp und klar. Natürlich kannst du das ansprechen. Das wäre besser, als wenn du ihm wenig subtil die kalte Schulter zeigst oder ihn wie Dreck behandelst, so dass er von selbst darauf kommt, dass er mit dir nichts zu tun haben möchte.
 

~scum~

Aktives Mitglied
Kontakt beenden.
Wie kann es sein, dass DU die ganze Zeit wie auf rohen Eiern gehen musst weil ER es nicht abhaken kann?! Ich hätte keine Lust auf solche Spielchen. Ich hätte dauernd die Befürchtung, dass er meine (in dem Fall natürlich Deine) Grenze überschreitet und sich hinterher damit rausredet, dass Du ihm was anderes signalisiert hast.

M.M.n. ist sein Verhalten jetzt schon leicht übergriffig, denn er scheint keinerlei Eigenverantwortung zu zeigen.
 
Ich würde ihm schlicht klar machen, dass Gefühle eine irrationale Illusion sind, die in der heutigen Zeit weder mehr gebraucht noch notwendig sind. Das evolutionäre Ziel von Liebesbeziehungen hat sich erledigt, denn die zukünftigen Generationen der Menschheit haben keine Zukunft mehr.
 

Garantieschein

Neues Mitglied
Ich würde den Kontakt beenden. Es ist für euch beide eine besch....eidene Situation:
Er steht auf dich und schon alleine durch die "Freundschaft" wird die Hoffnung am Leben erhalten.
Du musst dich anders verhalten als du bist und kannst nicht authentisch sein. Ich habe beide Situationen erlebt und kann nur aus Erfahrung sprechen: Wenn einer verliebt ist, wird eine nachhaltige Freundschaft sehr schwierig. Es stehen komplett andere Motivationen hinter dem Kontakt.
 

Sil the evil Bitch

Aktives Mitglied
Ich sehe anhand der beschriebenen Situation auch keine angenehme Lösung.

Dein Buddy will dich nicht loslassen, sonst würde er diese Tatsache akzeptieren und sich entspannen . Verliebtheut kommt und geht. Will er aber nicht. Vielleicht steht er auf unerreichbare Frauen und eventuell ist es gekränkter männlicher Stolz in Spiel so "Uga Uga, muss Frau erobern, Uga uga!"

Ich denke, er braucht klare Ansagen:
Entweder er hört auf rumzuspinnen und verhält sich erwachsen oder die Freundschaft ist vorbei.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben