Anzeige(1)

Mann oder nicht Mann, das ist die Frage

Sara7

Aktives Mitglied
Was ist das nur mit mir..meine gefühle und gedanken fahren achterbahn..ich bin anfang november den schritt gegangen und habe mich von meinem mann getrennt..und ich bin so glücklich darüber..fühle mich unglaublich befreit, attraktiv, lebendig und genieße alles ganz neu um mich herum und in mir drin..

Ich lerne gerade, dass ich gar niemanden brauche..dass ich mich endlich selbst liebe und diese selbständigkeit unglaublich genieße..ich realisiere, dass ich wohl momentan in einem meiner schönsten lebensabschnitte lebe, auch wenn es finanziell wirklich knapp ist, aber das macht mir bis jetzt noch nichts aus, habe meinen spaß, arbeite für mein geld und kann sehr genügsam sein

Und doch sehne ich mich unglaublich nach einem mann..warum eigentlich..was erwarte ich von der liebe? Kein mensch kein mann kann mir etwas geben, was ich mir selbst nicht geben kann..es wäre also falsch nach einem mann zu suchen, der einen glücklich macht, der die eigenen defizite auffüllt..

Also muss ich doch irgendwo mangel empfinden? Klar, regelmäßiger sex wäre nach über 12 jahren sexloser ehe in ständiger dienstbereitschaft was haushalt und beruf angeht, wirklich schön, da ich die körperliche seite der liebe sehr genieße und wichtig finde..aber wenn ich darüber nachdenke, dann möchte ich mehr als nur eine sex-beziehung..ich möchte nähe, geborgenheit, partnerschaft, zusammen erleben, zusammen überleben..auch lernen, denn das leben bedeutet immer auch lernen und der partner kann ein wunderbar ehrlicher lehrer sein, bzw. ein spiegel des eigenen verhaltens..

Beziehung ist anstrengend..man muss sich jeden tag neu dafür entscheiden und kraft und zeit hinein investieren..auch wenn man sich nicht sieht..

Geht es allein um das stillen von bedürfnissen?

Kann man nur eine beziehung führen, wenn man sicher weiß, wer man selbst ist, total unabhängig ist, damit lieben nicht mit gebraucht werden verwechselt wird?..wann weiß man wirklich, wer man selbst ist?

Man kann doch nicht jemanden lieben, der selbst nicht weiß, wer er selbst ist.

Oder wenn man jemanden kennengelernt hat, sich in sein bild von ihm, das man ja irgendwie selbst gemacht hat, verliebt hat und dann feststellt, boah, der hat jede menge baustellen und eine verkappte depression, ist viel beschäftigt mit sich selbst..von dem sollte man doch lieber die finger lassen, oder? Sonst ist doch liebeskummer vorprogrammiert..der muss doch erst mal bei sich aufräumen, sonst wird man selbst nur verkramt, geht verloren, fällt irgendwo hinten runter..

Schon gar nicht sollte man lieben mit brauchen verwechseln..böser fehler..denn dann ist man nicht mehr man selbst..es entsteht abhängigkeit..liebe soll bereicherung sein, nicht abhängigkeit.

Um sich in eine beziehung zu geben, muss man doch erst mal zeit investieren, interesse an dem anderen haben, erforschen, schauen, ob es passt, offen sein, nicht zu kritisch aber auch nicht unkritisch, dann kann man sich ein bild machen, sehen ob man sich verliebt, schauen, ob daraus liebe wird.

Was ist nur mit mir los? Ich habe solche sehnsucht nach einem partner..und dann denke ich, warum eigentlich..wirklich, WARUM? Was erwarte ich? Was suche ich wirklich?

Dann merke ich, dass ich doch angst davor habe, wieder verletzt zu werden..und 5 minuten später spüre ich, dass ich gozilla-mäßig mut habe, mich von meinem partner verletzen zu lassen, denn das passiert immer mal, bei jeder art von beziehung oder begegnung. So ist das leben eben.

Was ist nur mit mir los?

Ich möchte so gern fliegen, so gern lieben..habe so viel liebe in mir..und ich habe das gefühl, das kann ich nur, wenn es auf diesem planeten ein männliches wesen gibt, das auch mich einfach liebt und mir das wirklich vermitteln kann, ob er da ist oder nicht.


was ist nur mit mir los?


eure verwirrte Sara7:(:eek::(:eek:
 

Anzeige(7)

Katrin1964

Aktives Mitglied
Liebe Sara schön mal wieder von dir zu hören. Es ist einen ganze normale Sache die du eben durchlebst.
Du bist seit Angang November von deinen Mann getrennt. Die rsten Wochen ist man glücklich über den Schritt und so nach 10 bis 12 Wochen kommen die Zweifel, war es richtig, schafft man es allein.
Ich kann dir nur sagen. Halte bitte durch. Du bist auf dem richtigen Weg. Eine Trennung kostet sehr viel kraft und nerven. Das da mal schwache Tage kommen ist normal. Wie oft , habe ich nach meinen Trennungen gesessen , geheult und mich gefragt war es richtig.
Lebe jeden tag so wie er kommt. Halte durch. Sobald das Frühjahr wieder an die Haustür klopft, werden alles deine Fragen aufgelöst sein.
Ich drücke dich mal ganz lieb und wünsche dir wirklich ganz, ganz viel kraft
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Beziehung ist anstrengend..man muss sich jeden tag neu dafür entscheiden und kraft und zeit hinein investieren..auch wenn man sich nicht sieht..

Geht es allein um das stillen von bedürfnissen? Nein.

Ich denke, wenn man sich jeden Tag neu in den Partner verlieben kann und darf, dann ist alles was man tut oder auch nicht tut, keine Anstränung, sondern ein pures Bedürfnis nach der Zweisamkeit in der man Eins miteinander wird. Das wäre dann der Idealfall für beide. Bei dem man teilt ohne zu fragen.

Wenn ich das richtig interpretiere, hast Du euren/den Beziehungsacker größtenteills alleine Bestellt. Hingegen gemeinsam geerntet wurde.

Jetzt, nach der Trennung, empfindest/empfängst Du das was Dir zusteht. Die Früchte Deiner Arbeit. All Deine Mühen werden belohnt. Damit erklärt sich auch, dass Du mit Dir wieder eins geworden bist.

Kennst Du den Spruch: Wer unter Tränen säht, erntet mit freuden.

Tja... was könnte es sein was Dich "plagt"? Die Sehnsucht? Das Gefühl teilen zu wollen? Oder ist es diese unbeschreibliche miteinander Eins-Sein welches Du vermisst? bzw. gerne hättest.:confused:

Was ich mir gut denken kann, dass Du genau jetzt den nötigen Abstand von der alten Beziehung hast. Wer weiß... vielleicht ist nun Raum für eine neue. :)


LG
°°°abendtau°°°
 

bibsi

Mitglied
Hallo Sara,

genau ein jahr vor dir, habe ich den selben schritt getan wie du.
ich habe die gleichen gemischten gefühle erlebt.

ich hatte das gefühl ich bin glücklich, ich lebe wieder und gleichzeitig den wunsch nach liebe, zärtlichkeit und geborgenheit.

ja und dann hab ich den größten fehler meines lebens begangen.
ich schreib dir das jetzt, damit dir nicht das gleiche passiert, möchte aber von niemandem darauf eine reaktion bekommen.

weil ich den wunsch nach neuem glück hatte, bin ich auf die avancen eines mannes eingegangen, der mir den himmel auf erden versprochen hat. alles sah perfekt aus. er war lieb und fürsorglich.
er hatte anfangs mir jede freie sekunde geopfert. (ja geopfert, so seh ich das heute)

alles sah super aus, ich hab gedacht ein neues glück gefunden zu haben.

nun sitz ich bei dem mann in der wohnung, 250 km von meiner alten heimat entfernt. ich habe nichts mehr.
keine eigene wohnung, keine arbeit und werde wie luft behandelt.
kein zeichen von zärtlichkeit, geschweige dann von liebe.
im gegenteil .......... ich habe herausgefunden das er trinkt. vorher hat er das sehr gut vertuscht.
er wird aggressiv und verletzt mich. er wird ungerecht und von lieben worten ist nichts mehr zu hören.

ich weiß nicht wo ich hin soll. ich hab nichts und finde auch keine arbeit.
ich bekomme keine hilfe vom staat. (hat besondere gründe, die ich jetzt nicht erörtern möchte, aber ich bekomme nichts.)

sara lebe dein leben. genieße es. sei glücklich mit dir.
mach nicht den gleichen fehler wie ich.
ich weiß noch nicht, wie es für mich weitergeht. aber ich werde einen weg finden.

ich war glücklich nach meiner trennung und bin jetzt am boden zerstört.
es ist noch schlimmer, als es in meiner ehe war.
im moment gehe ich durch die hölle.

lass dich von niemanden runterziehen. genieße dein leben.
kein mensch kann dir das geben, was du dir nicht selber geben kannst. vertraue nur dir selbst.

liebe grüße
bibsi
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Liebe Sara,

glücklicherweise kann ich Dir, obwohl Du hammersympathisch klingst und ich dummerweise ein Mann (und dann auch noch einer, der mit dem Gedanken spielt, wieder "auf die Jagd zu gehen") bin, ganz offen schreiben, denn a) Du lebst in NS und das is von mir aus betrachtet am ADW und b) Du magst Käsekuchen *reiher* *würg* *schauder* :p . . . würde also eh nix mit uns beiden, trotz teilweise ähnlicher Grundlagen *höhöprofilgescannthab* . . . na gut, man soll ja niemals nie sagen . . . . aber der Käsekuchen machts dann doch recht unwahrscheinlich (irgendwelche Prinzipien muss MANN ja haben, ne?)!

Nee, Spass beiseite: ich bin zwar nur ein Vertreter dieser haarigen, gefühllosen Bestien, aber wenn meine Meinung trotz allem etwas gelten dürfte, würde ich mal sagen, dass das, was Du gerade erlebst, vollkommen normal ist. Ich sehe ja auch sehr wohl die Vorteile, die es bringt, "solo" zu sein, und warne mich auch ständig davor, mich einfach wieder pappnasig in irgendeine Beziehung zu verrennen, nur um dann festzustellen, dass das nix war - und dennoch sehne ich mich nach einer Frau, die mein Leben mit mir teilt (und, wenn irgend möglich, auch mein Bett . . . gerade im Winter sollte man den Nutzfaktor bedenken! *fg*). Und ich denke, es ist vollkommen legitim, den Sex zu vermissen - zumal es ja doch auch immer mehr ist (Nähe, Vertrautheit, Wärme, Zärtlichkeit, Trost, ...), was da mit dranhängt.

Was ich etwas bedenklich fand (und das begegnet mir, ehrlich gesagt, OFT bei Frauen mit denen ich mich austausche): es klingt so´n bischen danach, als müsste Dir quasi "erst einer gebacken werden" . . . als könntest Du Dich auf einer fehlerhaften Mann nicht einlassen (bekäme der denn eine fehlerlose Frau??? *malprovokantfrag*) . . . als würde eine Beziehung nur dann Sinn machen, wenn Du ein stabiles, reifes, emotional gefestigtes Gegenüber findest. Mal ehrlich: das ist für mich absoluter Quark! WENN Du so einen findest, wer garantiert Dir denn, dass der nach 1 - 2 Schicksalsschlägen (zu denen es hoffentlich nie kommt - aber weiss man das vorher?) noch immer so stabil und emotional ausgeglichen drauf ist?

Klar - Du solltest Dich natürlich NICHT auf irgendeine schräge Kiste, wo von vornherein absehbar ist, dass das nicht gutgehen kann, einlassen. Aber ebenso klar ist: Du wirst das Leben NIE im Griff haben, da sich das Leben einfach immer wieder neue kleine Spässchen ausdenkt, um uns auf Trab zu halten . . . und mit manchen kommt man besser zurecht, mit anderen schlechter.

Ich hoffe, Du nimmst mir meine offenen Worte nicht übel - sind jedenfalls keineswegs böse gemeint! Ich stelle nur immer wieder fest, dass weibliche Wesen teilweise mit ultraidealisierten Männerbildern im Kopf rumlaufen und sich dann wundern, wenn sie ständig von der Realität gefrustet werden . . . und ich GÖNNE jeder Frau ihren "idealmann" von Herzen, nur . . . die wenigsten werden den finden (und über der Suche ggfs. das verpassen, was möglich gewesen WÄRE - und das muss, auch wenns nicht ideal ist, trotz allem dennoch nicht übel sein!).

Das aber nur mal als grundlegende Gedanken. Ich denke, Du solltest alles, was sich an der "Solozeit" geniessen lässt, aus vollen Zügen geniessen und dafür dankbar sein . . . und ansonsten einfach offen sein für das, was das Leben vielleicht auch mal an überraschend gutem für Dich bereit hat (vielleicht is da dann auch n bissl Sex dabei . . . wär Dir nach 12 Frustjahren ja nur zu wünschen!).

Wünsche Dir ein zunehmend gutes Klarkommen mit Deinen Emotionen, Wünschen und Sehnsüchten (stelle mich diesem Kampf täglich . . . gewinne aber leider nicht immer . . . aber doch immer öfter!) . . . und dass Du zur Ruhe kommen kannst in der Hoffnung, dass noch viel Gutes vor Dir liegt . . . und Du dann auch offene Augen hast, um das wahrzunehmen!!

LG, P.O.G. :cool:

P.S. Nur um das mal klargestellt zu haben - ICH habe noch jede Menge Baustellen . . . und ne "verkappte Depri" *grins* is wohl auch dabei . . . hat also gar keinen Sinn, mich anzubaggern!! :eek:
 

Sara7

Aktives Mitglied
hallo P.O.G.,

ich danke dir, nehme dir deine zeilen überhaupt nicht übel, und du musst keine angst haben, deswegen jetzt sofort von mir angebaggert zu werden, nur weil du jetzt weißt, wie oft ich sex in den letzten 12 jahren meiner 14-jährigen ehe hatte.

mein ehemann war auch so ein unperfektes, reales wesen, wie wohl alle männer es sind..und ich habe ihn trotzdem geliebt..insgesamt waren wir 19 jahre zusammen..ich habe ihn in allem sehr unterstützt..er konnte damals noch nicht mal geld aus dem automaten ziehen u.a.m. und ich habe ihm vieles liebevoll, dezent beigebracht..

vor 2 jahren merkte ich dann, dass ich dieses projekt eigentlich beenden kann..ich habe ihn gut lebensfähig gemacht..alles, was seine eltern versäumt haben, habe ich ihm beigebracht und zuletzt habe ich dann wahrgenommen, dass alles was er noch braucht, eine putzfrau, eine köchin, eine friseurin, ein einkaufsservice und was noch ist..aber keine frau mit bedürfnissen.

deshalb habe ich nach und nach mich immer weiter rausgezogen, zuletzt habe ich ihm beigebracht, wie man wäsche wäscht und sich selbst mit der haarschneidemaschine einen passablen schnitt verpasst.

dann bin ich ausgezogen. - ich habe fertig -

jetzt möchte ich als nächstes ein selbständiges männliches wesen kennenlernen, von dem ICH was lernen kann..und das ich lieben darf und das mich liebt..einfach so.

und ob er meinen käsekuchen mag oder nicht ist schnurz..wenn nicht, dann bleibt mehr für mich..:D;)

also, ich suche bestimmt nicht so einen idealo..bin übrigens mit vier brüdern aufgewachsen und an die reicht sowieso kein anderer ran:D:D:D aber das ist auch schnurz ;)

ich hoffe mein beitrag klingt nicht sauer oder frustriert über deine zeilen, ist nämlich auf keinen fall so..ich hab gar nicht erwartet, dass überhaupt jemand den irre langen beitrag liest, und wenn doch, dann eher so antworten wie: "du spinnst" oder so erwartet.

also, alles im grünen bereich, ich freue mich über euer feedback und werde im frühjahr wieder käsekuchen backen..NUR FÜR MICH:D

eure immer noch recht verwirrte sara7:p
 

Chaki

Aktives Mitglied
Für mich hört sich das so an:

Du hast lange genug wie schon jemand gesagt hatte den Acker bestellt und bist müde und brauchst jemanden der dich jetzt auffängt wenn du dich einfach mal fallen lässt.

Du sehnst dich wahrscheinlich wie viele Frauen nach einer starken Schulter die dir Geborgenheit und Sicherheit gibt.

Würde sagen was dir fehlt -> fehlt wahrscheinlich heutzutage 80% der Frauen. :rolleyes:

greetz Chaki ;)
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Liebe sara, ich komme dann zum Käsekuchen essen vorbei. :D:D
Nee aber im Ernst, versteife dich nicht auf einen neuen mann.
Wenn du erstmal eine Weile allein gelebt hast, gewöhnst du dich an deine Freiheiten und kannst nur noch geniessen.
Was macht denn eigentlich der Mister X? Ist es aus oder habt ihr noch Kontakt?
 
T

Tramnovi

Gast
vor 2 jahren merkte ich dann, dass ich dieses projekt eigentlich beenden kann..ich habe ihn gut lebensfähig gemacht..alles, was seine eltern versäumt haben, habe ich ihm beigebracht und zuletzt habe ich dann wahrgenommen, dass alles was er noch braucht, eine putzfrau, eine köchin, eine friseurin, ein einkaufsservice und was noch ist..aber keine frau mit bedürfnissen.

deshalb habe ich nach und nach mich immer weiter rausgezogen, zuletzt habe ich ihm beigebracht, wie man wäsche wäscht und sich selbst mit der haarschneidemaschine einen passablen schnitt verpasst.

dann bin ich ausgezogen. - ich habe fertig -
Die Sätze könnten von mir sein.
Was wäre aus manchen Männern nur ohne die Frauen geworden.:)
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Die Sätze könnten von mir sein.
Was wäre aus manchen Männern nur ohne die Frauen geworden.:)
Ja, was nur? *maldummfrag* . . . . is aber schon was dran . . . . erschreckend, wie viele Männer dieses Unselbständigkeitsdingsbums haben . . . . hoffe mal, weitestgehend davon frei zu sein . . ist aber auch viel die strunzdumme "Hotel-Mama-verwöhnt-Dich-bis-zu-Deinem-dreissigsten"-Kultur dran schuld . . . klaro brauchts dafür 2 Seiten und somit eben auch Männer, die mit diesem Passivo-Mist zufrieden sind (zumindest oberflächlich), aber Männer sind nun mal eben von Natur aus n bissl bequem (ich natürlich nich . . . . nönö!) . . . wiedemauchsei: ab und an bedingt sich das auch ein wenig gegenseitig . . . soll heissen: oft sind Frauen bis zu einem gewissen Grad ganz zufrieden damit, "ihn" zu betütteln . . . und wenns dann irgendwann unangenehme Ausmasse annimmt, ist es oft zu spät gegenzusteuern, weil Mr. Pascha sich schon so an den Rundumservice gewöhnt hat, dass er voll angekäst ist, wenn ihm plötzlich sein Gewohnheitsrecht abhanden kommt (nicht, dass ich derlei Einstellungen verteidigen wollen würde - absolut nicht! . . . gibt aber auch dazu - wie wohl zu allem - 2 Seiten der Medaille . . . ). Nun denn, ich gehe davon aus, ihr 2 Sweeties habt Euch derlei Vergehen nicht schuldig gemacht, also kanns euch wurscht sein! :p

Übrigens: ey Tramnovi, schön Dich hier mal wieder zu sehn! War n bissl arg beschäftigt, so dass mir gar keine Zeit für "seltsame Spiele" hier blieb *mitmeinemschicksalhader* . . . hoffe aber jetzt wieder bissl mehr hier abhängen und leute mit meinen doofen sprüchen nerven zu können äääh wollte sagen wertvolle Beiträge zum Wohle der Allgemeinheit bringen zu können!

LG in die Runde, P.O.G. :cool:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben