Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mann möchte auswandern

G

Gast

Gast
Hallo, ich bin neu hier und total verzweifelt. Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren zusammen und seit 5 verheiratet. Unsere Tochter wird bald 1 Jahr alt. Ich habe das Gefühl das ich meinen Mann nicht mehr Liebe. Er nervt mich einfach nur noch. Es nervt mich ihn zu sehen, zu hören, zu küssen oder zu berühren. Ich will das nicht mehr. Ich mag nicht wie er mich anschaut.
Es fing alles damit an das er zurück in seine Heimat möchte (USA). Wir haben schon einmal dort gelebt für ein Jahr und es war für mich in Ordnung. Aber seitdem unsere Tochter da ist wird mir das einfach zuviel. Ich verstehe es einfach nicht wieso er solche Pläne hat und nicht einfach mit seiner kleinen Familie glücklich sein kann. Er meinte er würde auch für mich hier bleiben, aber das will ich auch nicht mehr, weil ich das Gefühl habe ich halte ihn zurück. Ich möchte nicht in ein paar Jahren wieder auf dem selben Thema rumkauen. Ich möchte vorrankommen. Ich wollte immer ein zweites Kind, aber mittlerweile denke ich immer öfter darüber nach wie es wohl wäre einen anderen Mann zu haben mit dem es vielleicht einfacher wäre. Der nicht immer die Koffer packen möchte. Zu dem kommt noch, das mein Mann wirklich wortkarg ist. Ein richtiges Gespräch ist kaum möglich. Ein Streit ist auch nicht möglich.... dabei reinigt so ein Gewitter ja auch mal die Luft. Ich hoffe das sich alles noch regelt, aber solche starken Gefühle hatte ich bis jetzt noch nie. Ich frage mich immer öfter, ob ich einfach weglaufen sollte. Ich weiss nicht ob eine Paartherapie sinnvoll wäre. Ich weiss nicht was man da therapieren möchte wenn die Wege auseinandergehen. Wir schauen doch garnicht mehr in die selbe Richtung.
Vielleicht habe ich auch einfach nur Angst vor einer Veränderung, weil unsere Tochter für mich im Moment schon eine sehr große Veränderung ist in meinem Leben. Brauch ich da wirklich noch mehr auf meinem Teller ? Ich möchte mich auf sie konzentrieren können und nicht auf ein neues Land und Leute.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo!

Deine Tochter ist erst 1. Daher musst du, sollte es nicht ein Unfall gewesen sein, zumindest vor gar nicht allzu langer Zeit noch gedacht haben, es lohnt sich mit diesem Mann. Ich frage dich: Was hast du mit einem Ausländer denn erwartet? Dass er Deutschland für immer liebt und nie Sehnsucht haben wird? Wenn man einen Ausländer liebt, entscheidet man sich doch auch für die Kultur, für etwas mehr Mobilität. Natürlich ist es hart, weil jeder auch dort sesshaft bleiben möchte, wo er sich gerade wohlfühlt, wo das Vertraute ist, aber du solltest deinen Mann für seinen verständlichen Wunsch nicht verachten. Es ist ja auch nicht so, dass er dich in ein Dritteweltland verschleppen will, wo eine Gefährdung deiner Gesundheit oder das Einbüßen deines gewohnten Standards eher bevorstünden. Er möchte ja nichts anderes als du: nach Hause. Nun geht er schon so weit, dass er für dich bleiben möchte. Was soll er denn sonst sagen? Soll er dir verschweigen, was er fühlt? Er war ehrlich mit dir und sieht, was er durch seinen Wunsch in dir ausgelöst hat, so dass er auf jeden Fall diese Familie erhalten will. Er macht doch nen großen Schritt auf dich zu. Natürlich hast du auch ein schlechtes Gewissen, aber für eine Variante müsst ihr euch eben entscheiden und es ist gerade bei unterschiedlichen Kulturen so, dass einer immer zurücksteckt, mal mehr mal weniger.

Die Frage ist doch, ob du deine Familie behalten möchtest, ob du ihn noch liebst. Natürlich würde ich euch alles Mögliche empfehlen, was vielleicht wieder euch einen könnte. Ihr könntet die Paartherapie machen, ihr könntet in die USA in Urlaub fahren und du lässt einfach mal die Staaten wieder auf dich wirken. Nein sagen kannst du immer!

Ich habe das Gefühl, du bist gerade mit der Mutterrolle eher überfordert. Die ganze Verantwortung, die du nun trägst...wenn du schon einmal in den USA gelebt hast, warum brauchst du da wieder so einen großen Assimilierungsprozess, dass deine Energie nicht auch für deine Tochter reichen sollte?!? Du kannst ja einen Kompromiss mit deinem Mann eingehen...ihr könnt doch erst einmal noch ein paar Jahre hier bleiben und die Option USA offen lassen. Bis das Kind größer ist. Dann wächst du noch besser in die Mutterrolle hinein. Dein Kind ist selbstständiger. Lass die Kleine doch erst einmal hier in den Kindergarten?!? Sag deinem Mann, dass du Zeit mit ihm dir nehmen möchtest, um an der Beziehung zu arbeiten, weil du gerade etwas Ruhe wieder allgemein einkehren lassen musst...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Immer wieder zieht sich der Mann zurück Liebe 17
K Mann verhält sich komisch Liebe 3
F Mein Mann hat mich nach 18 Jahren verlassen Liebe 29

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben