Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mann hat sich nicht unter kontrolle.

Nadine1986

Neues Mitglied
Ich hab mich jetzt mal hier angemeldet, muss einfach mal mit jemandem reden.
Mein Mann und ich sind jetzt seit etwas ueber einem Jahr verheiratet und haben seit 4 Wochen einen kleinen Sohn. Am Anfang unserer Beziehung und auch am Anfang der Ehe war alles super, wir waren wie die besten Freunde und konnten ueber alles reden. Dann wurde ich schwanger und war total emotional und zickig. Ich weis jetzt nach der Schwangerschaft, dass ich wirklich ein komplett anderer Mensch war.

Es hat in der Schwangerschaft angefangen, dass er mich in Streitsituationen mal am Handgelenk gepackt hat oder mich schubste. Ich hab ihm immer wieder gesagt, dass ich nicht moechte, dass er mich so behandelt! Er antwortete immer, dass er mir ja nicht weh getan haette. Was fuer mich aber gar keine Rolle spielt, da geht es ums Prinzip.
Ca. 2 Monate vor der Geburt ist er dann richtig ausgerastet, ich hatte danach blaue Flecken an den Armen und eine blutig-dicke Lippe.
Ich bin direkt nach dem Uebergriff erst mal zu einer Freundin, er dachte, dass ich jetzt auf jeden Fall die Scheidung will, ich hab ihm aber nochmal eine Chance gegeben. Er sagte auch, unter Traenen, dass es ihm sehr leid tut und er es nie wieder machen wuerde.

Letzte Woche ist es dann wieder ausgeartet und er hat mir ein blaues Auge geschlagen und meine Arme sind wieder von blauen Flecken ueberseht.
Er hat sich wieder entschuldigt und so dumm wie ich bin, bin ich immer noch hier :confused: , ich habe ihm gesagt, dass wir nur eine Chance haben, wenn er eine Antiagressionstherapie macht. Er sagte, wenn das noetig waere wuerde er es auf jeden Fall machen........naja, angerufen hat er bis jetzt noch nicht.

Ich habe mittlerweile auch Angst um unseren Sohn, denn er schreit mich auch an, wenn der kleine im Raum ist, wenn ich ihn dann bitte, nicht zu schreien, sagt er nur, er schreit in seinem Haus, wann er will.
Ich weis einfach nicht wie weit es noch kommt, was als naechstes passiert.

Hat jemand von euch erfahrungen mit so einer Therapie? Bringt sowas ueberhaupt etwas?

LG Nadine
 

Anzeige(7)

G

gloria

Gast
Zeig ihn an, dann muss er eine Antiagressionstherapie machen.

Ich verstehe einfach nicht, warum du bei ihm bleibst. Allein des Kindes wegen wäre ich schon weg.
 

Nadine1986

Neues Mitglied
Du hast schon recht, klar spiele ich mit dem Gedanken. Andererseits, hab ich ueberhaupt nichts. Ich bekomme nur Kindergeld, arbeiten geht wegen des kleinen noch nicht, ausserdem wuesste ich auch nicht wohin mit ihm. Elterngeld bekomme ich keins.
Ich weis gar nicht wovon ich alleine Leben soll. :(
 
N

Nuffelchen

Gast
Irgendwann wird er nicht nur gegen dich sondern auch die Hand gegen euer Kind erheben und das Gebrülle ist nun auch nicht gerade förderlich für das Baby.....es wird schreien, das Geschrei nervt ihn und so geht der Kreislauf immer weiter.......
Ich weiß nicht, ob die Wohnung euch beiden gehört...aber das wäre mir alles egal.....ich würde die nötigsten Sachen zusammenpacken, ihn bei der Polizei anzeigen und mich ins Frauenhaus begeben.....die kennen alle Wege, die du nun machen mußt um Geld für den Übergang zubekommen......vielleicht begreift dein Mann so auch endlich, daß er nun gefordert ist gegen seine Agressionen was zu tun.

So bleiben kannst du nicht bei ihm.....er wird nicht aufhören.....!!!!! Du trägst die Verantwortung für dein Baby.....denk da immer dran !!!!
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo

dieser Mann ist ein Straftäter, Gewalttäter und weder ein Umgang für dich oder dein Kind. Du solltest dieser Tatsache ins Auge sehen und die richtigen Konsequenzen daraus ziehen.

Typischerweise zeigt er keine Einsicht...da er sich zur Antiaggressionstherapie nicht angemeldet hat. Natürlich bringt so eine Therapie was..wenn der Betroffene wirklich Einsicht zeigt und Leistungsbereitschaft sich zu ändern.
Mit der Therapie allein ist es natürlich nicht getan..da muss noch viel mehr kommen..Sport, Bewusstseinstraining, regelmäßige Reflexion etc.

Der Durchschnittsfamilientäter zeigt keine Reue oder Einsicht (keine wirklich ernst gemeinte Entschuldigungen, sondern Buhmannspiel..d.h. die Schuld wird auf dich geschoben..du hast provoziert etc.) Du bist geeignet für Manipulationen ala: du bist schuld da du ihn provoziert hast, was natürlich Blödsinn ist.
Es ist normal dass Schwangere hormonell durch den Wind sind...und ein normaler Mann der dich wirklich liebt und achtet wird das wissen und sie nie provozieren lassen.
Also: es ist allein seine Schuld und sein Problem.

Mein Rat: Trennung (erst einmal vorläufig) und nur wenn er einige Therapieeinheiten hinter sich hat und ihr dann gemeinsame Paartherapiesitzungen gemacht hat eine weitere Partnerschaft in Erwägung ziehen.
Generell sind Männer die ein solches Verhalten zeigen jedoch unbelehrbar und die Wahrscheinlichkeit ist groß dass er immer mehr und mehr eskalieren wird..erst ggü dir, dann auch dem Kind...wenn ein machtgeiler Typ der keinen REspekt ggü Frauen kennt Widerstand wittert oder sich irgendwie in seiner Männerehere angegriffen fühlt rasten die aus. Diesen Männern geht es nicht um Partnerschaft sondern um Herrschaft...eine bequeme Elli die den Haushalt versorgt, es ihnen besorgt und für den Nachwuchs (= für seine Unsterblichkeit per Genstreuung) sorgt.

Es ist falsch solchen Typen zu sagen dass "wir eine Chance haben" man sagt ihnen: nur er hat bei dir ne Chance wenn er nicht ganz schnell in Therapie geht. Und um zu zeigen wie ernst es dir damit ist ist eine kleine Trennung sehr hilfreich, sonst glaubt er dir das nicht und es wird weiter gehen wie bisher..bzw. noch schlimmer.

Tyra

P.S generell würde ich mir um Zeit mal die Frage stellen ob sich die Mühne lohnt einen solchen Mann zu ertragen? Für mich wäre die Sache direkt beim ersten Schlag erledigt gewesen..sowas könnte ich nicht lieben. Mag sein dass er nette Gene hat, aber kann es sein dass er zur Partnerschaft nicht viel taugt?
In meinen Augen sieht das so aus..er nimmt keinerlei Rücksicht auf dich, achtet dich nicht und auch nicht sein Kind, sondern schreit und schlägt wann er will....er verarscht dich wenn er sich entschuldigt und denkt: die verkauft sich ja echt billig....und damit hat der nen Freifahrtschein für die nächsten Ausraster. Hast du einen solchen Kerl so nötig?
Denk bitte an deine Verantwortung dir und auch deinem Kind ggü..Selbstschutz und Schutz des Kindes sollte IMMER vorgehen...auch vor einer ungesunden, gefährdenden und masochistische Liebe zu einem Typen der nicht ganz astrein ist! Vergiss das bitte nicht.

Strafanzeige oder zumindest Beweissicherung beim Arzt, Fotos von den blauen Flecken machen etc. halte ich für unerlässlich. Wenn du keine klare Grenze zeigt wird er sonst weiter und weiter gehen...und wo soll das enden? Das er dich und dein Kind umbringt, wenn er mal wieder die Kontrolle verliert? Kontrollschwache Männer sind hochgradig gefährlich und unberechenbar. Es reicht nen Säugling mal fallen zu lassen oder weg zu schubsen um ihn umzubringen..-.beweg also bitte deinen Hintern oder zumindest den des Kindes aus der Gefahrenzone!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyra

Sehr aktives Mitglied
was das Geld angeht: wende dich an ein Amt...eine Lebensberatung die sagen dir wo du Gelder und Unterhalt beantragen kannst...du bist sozial abgesichert und kannst jederzeit Gelder zur Unterstützung bekommen!

Also bitte keine Ausreden!
Insgesamt muss ich dich ein wenig dafür kritisieren, dass du dich überhaupt finanziell (und auch emotional!) zu sehr abhängig von einem Ehemann gemacht hast und nichts hast...an sich sollte man sich als Frau unabhängig genug machen bevor man Kinder bekommt....Das kannst und solltest du alles noch nachholen.

Was ist mit Freunden, Bekannten, Eltern, Geschwistern oder Verwandten die dir ggf. aushelfen könnten? Du könntest ja mal erneut zu dieser Freundin gehen, oder? Oder jederzeit in ein Frauenhaus...von dort hilft man dir auch mit Geldbeschafftung, Anträgen, Wohnungssuche und all dem Kram.
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Er kann ja "in seinem Haus" :confused: schreien wie er will---aber..

weder Du und vor allem überhaupt nicht das Baby müssen sich anschreien lassen oder gar Gewalt dulden!

Was zählt denn für Dich DEIN LEBEN, Deine Unversehrtheit ---und vor allem:
wie hoch ist der Wert der seelischen und körperlichen Gesundheit Deines Kindes?

Also: ist der jetztige "Lebensstandard" Dir rein vom Vergleich mehr wert? Du machst doch hier freiwillig eine Abschätzung:

Du verkaufst Euer Leben,Eure persönliche Freiheit ,Eure RUHE...
für den Preis: "Er zahlt die Wohnung und die Lebensmittel...".

WAS ist ihm erlaubt? Wo würdest Du munter werden?
Wenn das Kind "aus Versehen" ihm in den Schlagarm rennt?

Wenn Dein Kleiner Alpträume hat? Oder...ist DAS noch nicht so schlimm (er weint nur und beruhigt sich...blabla...)

Es ist ein GERÜCHT,daß sehr kleine Kinder sich nicht erinnern!

Meine detaillierten Erinnerungen gehen nachgewiesenermaßen bis in die Zeit ,als ich als Baby im Körbchen lag!

(Ich konnte die Wohnung beschreiben,die nie fotografiert war,die später anders aussah...ich hab mir viele Szenen wie FILME eingeprägt.... wie blöd sind manche Schläger-Eltern,sag ich nur....)

*********************************************
Wenn Du ihn entschuldigst,ist Dir ganz klar das Leben des Kindes,seine Seele,seine Entwicklung weniger wert,als "der gute Ruf" oder das "Versorgtsein" .
Wirst Du das später Deinem Kind so erklären können? Ja?

Setz ihm 'ne Frist -- entweder Antiaggro /Paarberatung oder Trennung. Oder stehst Du auf Gewalt?

Wünsche Dir Mut und klare Gedanken!

Micky
 
G

Gast

Gast
Danke fuer eure Antworten!
Also finanziell habe ich schon einen gewissen Betrag auf meinem Konto angespart, so ist es nicht. Aber ich habe ausser dem Kindergeld halt kein regelmaessiges Einkommen. Eigentlich hatte ich geplant, jetzt Elterngeld zu bekommen und dann wieder Arbeiten zu gehen, wusste aber nicht das mein Antrag abgelehnt wird.

Mein Mann hat sich gestern erkundigt wann die Antiagressions Seminare stattfinden und moechte sich bzw. uns HEUTE dafuer anmelden. Ich habe ihn eben nochmal darauf hingewiesen, dass er es ja nicht vergessen soll.
Denkt ihr ich sollte schon noch bis zur Therapie abwarten und sehen ob es was bringt?

Meine Familie wuerde sicherlich hinter mir stehen, aber mir ist das ganz ehrlich total peinlich! Mein Mann ist super beliebt in meiner Familie und die wuerden sowas nie von ihm denken!

Mein Mann geht sehr bald fuer 1 Jahr beruflich ins Ausland, dann waere ich hier in der Wohnung sowieso aleine und koennte mich dann auch in ruhe nach einer neuen Wohnung etc. umschauen, vorausgesetzt die Antiagressions Therapie bringt nichts.

VLG Nadine
 

Emsi

Mitglied
Hallo,ich als Mann vermute,das dein Mann mit der Situation vollkommen überfordert ist.Er ist jetzt ein Vater und weiss offenbar nicht was seine Rolle ist.
Es ist typisch sich da in übertriebene Aggression und Reizbarkeit zu flüchten.Vielleicht empfindet er ja auch das du dich nun mehr um das Baby als um ihn kümmerst.
Auf jeden Fall musst du nun reagieren.Das du ihn erst mal verlässt halte ich für sehr richtig.Er muss merken das er sein neues System nicht durchziehen kann.Wenn ihm was an dir liegt wird er daraus Konsequenzen zeihen.Wenn nicht.....weg mit ihm!!!!
Und auf der Strasse landest du schon nicht.
Besser ins Frauenhaus als ins Krankenhaus!!!!
 
N

Nuffelchen

Gast
So wie Emsi sehe ich es auch......ich verstehe dich auch nicht Nadine....wie kannst du dich und dein Baby weiterhin dieser Gefahr aussetzen......Pack endlich deine Sachen und ab ins Frauenhaus oder vielleicht kannst du vorerst bei deinen Eltern unterkommen, bis sich eine Lösung gefunden hast.
Generationen von Schlägern haben ihren Frauen was vor geheult und Besserung versprochen und sie würden alles machen, daß es nicht wieder passiert.....und was passiert.....sie schlagen noch heute und die geschlagenen Frauen, was tun sie??? Schweigen und lassen sich vor den Augen ihrer Kinder verprügeln und eines Tages schauen sie aus Angst zu, wie ihre Kinder verprügelt werden.....glaubst du wirklich dein Mann bildet da die Ausnahme?????
Zeige deinem Mann deine Stärke und geh!!! Gib ihm die Gelegenheit an seiner Schwäche zu arbeiten, wenn du bleibst hat er keine Veranlassung dazu.....
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Angst vor Mann aus dem Internet Gewalt 28
F Ex Affäre von meinen Mann stalkt uns Gewalt 13
J Ich habe einen Mann geschlagen - was.nun? Gewalt 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben