Anzeige(1)

Man(n) soll sich doch entscheiden

Caramba2008

Mitglied
Liebe Community,
Erst einmal, ich bin echt begeistert, was ich hier eben alles so auf die Schnelle gefunden/gelesen hab. Tolles Forum!
Ich habe ein ziemlich komplexes Anliegen. Jedenfalls für mich. Da mir klar ist, dass die Sache für andere nicht so erdrückend und schwer sein muß, na, deshalb bin ich hier.
Wie Ihr aus meinem Benutzernamen erkennen könnt bin ich eigentlich ein froher und positiver Mensch. Ich weiß auch nicht genau, was passiert ist, aber momentan sitze ich in einer üblen Klemme. Will ich Ratschläge? Oder will ich eine Empfehlung eines Therapeuten? Ich weiss es nicht, freue mich aber auf gut gemeintes Feedback! Und in welche Rubrik mein Problem passt? Na, versuch ichs mal in LEBEN
Hier kommts:
Ich bin seit 11 Jahren mit meiner Partnerin zusammen. Wir haben ein Kind, Viereinhalb. Meine Tochter ist mein größtes Glück und ich geniesse jeden Augenblick mit ihr. Meine Partnerin ist auch wichtig für mich, aber ich habe das Gefühl, dass wir garnicht mehr so gut zusammen passen, wir uns auseinander gelebt haben. Das kam so: Ich arbeite seit vielen Jahren in einem Job, der mich nicht mehr wirklich glücklich macht. Das ist ja ok, weil die Kohle ok ist. Allerings habe ich mir auch aus diesem Grund eine Flucht gebastelt. Ich habe mich in ein Land verliebt und versuche seit ca. 7 Jahren einen Weg zu finden, der es uns möglich macht, dort zu leben und neu anzufangen. Und tatsächlich, obwohl die Kriterien extrem schwierig sind habe ich jetzt für die gesamte Familie eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen (die erlischt allerdings nach einiger zeit, wenn man nun doch nicht auswandert). Das hat zweieinhalb Jahre gedauert und richtig Geld gekostet. Ich war in den letzten Jahren öfter länger allein dort und habe berufliche Kontakte gemacht, Freunde kennengelernt, gearbeitet und Spaß gehabt. Ich habe sogar super Angebote! Allein war ich da, weil meine Partnerin nicht mit wollte und wir ja auch gerade das Baby bekommen haben. Ein Jahr haben wir tatsächlich den gesamten Sommer zusammen verbracht. Was eine tolle Erfahrung/ eine Art Sabatical werden sollte ist voll nach hinten losgegangen. Meine Partnerin hat extreme psychologische Probleme gehabt, deshalb hatten wir schon einmal eine sehr angespannte Zeit, aber es ist mittlerweile Bestandteil unsere beider Leben. Diese Probleme haben es ihr unmöglich gemacht nur einen einzigen Tag in diesem tollen Land zu geniessen, oder der Sache nur eine Chance zu geben. Natürlich tat mir das sehr leid, aber ich bin auch echt traurig geworden. Mittlerweile ist wieder Zeit vergangen, wir haben jetzt tatsächlich diese Aufenthaltsgenehmigung, aber sie will eben einfach nicht weg gehen.
Deshalb bin ich sehr traurig. Es führt jetzt zu weit, Euch die weiteren Gründe für meine Gier nach dem Weggehen zu erklären. Oder die anderen Probleme zu schildern, die wir in unsere Beziehung haben (viele wissen wohl ungefähr, was ich meine. Nach 11 Jahren). Aber mittlerweile zweifele sogar ich selber daran, daß das Weggehen eine gute Idee ist. Selbst wenn die beiden mit dabei wären, will ich da jetzt wirklich leben? Aber was mach ich sonst aus meinem Leben. Ich will doch bei meiner Tochter sein und ein guter Papa sein. Ihr alles ermöglichen können, also mal einen guten, regelmässigen Job haben=Geld verdienen! Nicht nur aus diesem Grund bin ich mir nicht sicher, ob unsere Beziehung so weiter gehen kann. Es bricht mir das Herz daran zu denken, daß meine Tochter ohne ihren Papa aufwachsen muß, also nicht IN EINER NORMALEN FAMILIENSITUATION IST (Ganz zu schweigen davon, daß ich darunter sehr leiden würde).
Folgendes ist mein Dilemma. Ich ändere jetzt seit einigen Jahren fast täglich, in letzter Zeit mehrmals täglich meine Meinung:
-Du verlässt das Land und Deine Familie, nimmst das Jobangebot dort wahr.
-Du trennst Dich und lebst irgendwo um die Ecke, dazu ändere ich beruflich was und hoffe, dass ich steinreich werde, um mir eine Ferienwohnung/Haus in meinem Traumland zu ermöglichen.
-Du lässt alles so wie es ist, fängst nur beruflich was neues an.
So ungefähr sind das die Lösungen, die ich mir in den vielen schlaflosen Nächte ausgedacht habe. Ich habe allerdings schon einmal entschieden, daß ich nicht ohne meine Tochter sein kann und will, also nicht so weit weg, daß ich sie nur zu Weihnachten und Geburtstag sehen kann.

Natürlich weiss ich, daß ich extrem egoistisch denke. Ich rede hier ja auch nur von mir. Ich weiß auch, daß ich nicht der einzige bin, der diese Beziehung beenden kann, und ich dankbar sein müsste, eine Partnerin zu haben, die mich immernoch erträgt. Gerade weil sie schon länger unbedigt ein zweites Kind will, ich mich aber nicht dazu durchringen kann.
Ich habe auch Angst vor dem größten Fehler meines Lebens! Meine Frau ist die Beste, die ich jemals finden kann.
Bitte verschont mich mit Schuldzuweisungen, nimm Dich nicht selber so wichtig Ratschlägen usw. Ich weiss das ja, es hilft mir nur auch nicht weiter. Immer kommt diese Landesflucht in die Quere! Ich kanns selber schon nicht mehr hören.
Ich will meine Lebenslust zurück, die Unbeschwertheit. Ich fühle mich so, als sei jeder Tag eine zähe Suppe. So schwer, so deprimierend.
Wenn ich dieses hier nochmal lesen, da denke ich schon, was für ein blöder Sack. Aber, wie gesagt, wie kann ich das jetzt endlich mal klären, diese Belastung endlich mal abschütteln und endlich eine Entscheidung treffen und damit dann auch leben? Denn so mache ich nicht nur mich unglücklich, sondern auch die beiden Menschen, die mir am wertvollsten sind.

Was mache ich nur?

Ich danke jedem Einzelnen im Voraus für das Lesen! Und für Euer Feedback!
Gerade weil ich weiss, dass es richtig vielen in diesem Forum ECHT schlecht geht
 

Anzeige(7)

C

claas

Gast
Tach;):cool:
Habs gelesen....und...Ich denke die Trennung und die Auswanderung in dein "Wunschland" und das hoffen auf mehr Kohle...wird sich nicht lohnen...du weisst ja ganz bestimmt selbst das Geld dir nicht alles ermöglicht.
Behalte wenn es dir mehr bringt als schadet die Beziehung...und auch damit den Kontakt zu deiner Tochter...und versuche doch ENDLICH mal in andere Berufe reinzuschnuppern...und was zu finden was finanziell auch noch absolut ausreichend ist.:)
Ich denke...beruflich ist da einiges mehr zu erreichen oder auch nicht so risikoreich als wenn du einfach deine Beziehung beendest und das wird ganz bestimmt nicht mehr rückgängig zu machen sein...nicht so einfach.

MfG Alex
 

Caramba2008

Mitglied
Tach;):cool:
Habs gelesen....und...Ich denke die Trennung und die Auswanderung in dein "Wunschland" und das hoffen auf mehr Kohle...wird sich nicht lohnen...du weisst ja ganz bestimmt selbst das Geld dir nicht alles ermöglicht.
Behalte wenn es dir mehr bringt als schadet die Beziehung...und auch damit den Kontakt zu deiner Tochter...und versuche doch ENDLICH mal in andere Berufe reinzuschnuppern...und was zu finden was finanziell auch noch absolut ausreichend ist.:)
Ich denke...beruflich ist da einiges mehr zu erreichen oder auch nicht so risikoreich als wenn du einfach deine Beziehung beendest und das wird ganz bestimmt nicht mehr rückgängig zu machen sein...nicht so einfach.

MfG Alex
Lieber Alex,

super vielen Dank für Deine Nachricht und Deine Meinung. Und weißt Du was? Ich habe mich sofort nach dem Uploaden meines Beitrags schon ein bisschen besser gefühlt und jetzt mit Deinem Statement noch ein bisschen besser. Ich will eigentlich genau das, was Du vorschlägst, allerdings kommt dann irgendwann die andere Idee wieder hoch. Ich will aber gern endgültig entscheiden und dann damit glücklich werden. Hast Du ne Idee, wie man das macht? Ganz liebe Grüße
 
J

Julienne

Gast
Hallo Caramba!

Dein Text klingt sehr ambivalent. Man merkt wirklich, daß Du eines gegen das andere aufzuwiegen versuchst.

Tja. Also ehrlich gesagt ist mein Eindruck, daß Deine Schwierigkeiten mit Deiner Frau eher daher rühren, weil sie diejenige ist, die dem Auswandern im Weg steht. Denn eigentlich schreibst Du ja, daß sie die Beste ist, die Du jemals finden kannst. Möchtest Du etwa die Beste verlassen?
Und dann Dein Töchterchen. Aus Deinen Zeilen klingt heraus, daß Du es nicht übers Herz bringst, sie zu verlassen -was ich auch sehr gut finde. ;) Ein liebender Papa ist wichtig.

Was mir jetzt so durch den Kopf geht (wenn Du, wie Winnetou meinte, ebenfalls keine Torschlußpanik hast): Warum verschiebst Du das Auswandern nicht? Das Land wird Dir nicht weglaufen. Und wenn Du jetzt die Möglichkeit bekommen hast, dorthin auszuwandern, weshalb soll das später nicht mehr funktionieren? Muß es denn JETZT sein? Wenn Deine Tochter (und evtl das zweite Kind :p ) erwachsen sind, werden sie ohnehin von zuhause ausziehen und ihr eigenes Leben in Angriff nehmen. Und bis dahin geht es Deiner Frau vielleicht besser und sie kann sich mit dem Gedanken eher anfreunden.

Ansonsten kann ich mich auch derAlex anschließen, was den Beruf angeht. Du schreibst selbst, daß Du Dir Dein Wunschland als Flucht vor einem nicht erfüllenden Beruf gesucht hast.
 
C

claas

Gast
Ich will aber gern endgültig entscheiden und dann damit glücklich werden. Hast Du ne Idee, wie man das macht? Ganz liebe Grüße
Nabend. Puh ist auch ne schwierige Frage.
Was du jobtechnisch nun verfolgen kannst oder versuchen...das müsstest du natürlich für dich selbst herausfinden.
(Das kann Ich ganz gewiss nicht beurteilen ;) )
Jedoch würde Ich irgendwie versuchen...dieser Sehnsucht nach dem Ausland (bzw. speziell diesem einen Land) auf den Grund zu gehen.
Du musst ja auch nicht komplett auf
Urlaub/Aufenthalt in diesem Land verzichten.
Ich kann mir schon vorstellen das da mehr hinter steckt...hinter dieser "Sehnsucht".
Das in deiner Beziehung viell. auch kleinere oder größere Ungereimtheiten bestehen das kann natürlich sein.
Aber ich gehe davon aus...das du wenn du die Dinge genauer betrachtest bestimmt zu einer Lösung kommen kannst:)

MfG Alex

PS: Das Fernweh teile Ich wohl mit dir...schon seit einigen Jahren.
 

Caramba2008

Mitglied
Liebe Winnetou,
danke für eine ehrlichen Worte!
Du hast absolut Recht, was Du denkst. Leider bin ich aber in dieser bekloppten Zwickmühle. Obwohl ich ja weiß, was der richtige Weg wäre kommt immer wieder dieses Gefühl hoch...
Ich wäre es gern los, soviel ist sicher.
Ganz viele liebe Grüße an Dich
Daniel
PS
Beziehung: Wir haben schon etliche Paartherapeuten Sitzungen hinter uns. Leider sind wir da auch nicht weitergekommen.
Auch hier liegt es eben an mir, weil ich Verbesserungen blockiere->Ich muss eben wieder mehr an mir arbeiten
PPS
Auch wenns noch dauert: Ich wünsche Dir zur rechten Zeit ganz viel Freude beim Planen und Durchziehen eventueller Veränderungen
 

Caramba2008

Mitglied
Hallo Julienne,
Vielen Dank für Deine tolle Nachricht. Ich frag mich echt gerade, wie es sein kann, daß ich soviel tiefgründiges und liebevolles Feedback bekomme! Dafür bin ich sehr dankbar.
Auch Du hast so Recht mit Deinen Ansichten. Nur ist es eben auch hier so, daß es auch einen andere Seite dazu gibt.
Torschußpanik: Ja!
-Ich bin jetzt 41 und komme beruflich nicht weiter, wills aber. Das Geld spielt da auch eine Rolle, aber sicherlich nicht die Wichtigste. Durch das Jobangebot würde ich einen riesen Schritt machen, während ich hier in Deutschland in meiner Branche schon lange keine Perspektive mehr sehe. Selbst wenn ich das Angebot nicht annehmen würde, ich glaube (!), daß ich in dem anderen Land wesentlich motivierter bin und die Chancen dort auch einfach besser sind.
-Die Aufenthaltsgenehmigung ist ein dickes Ding. Ist schwer zu bekommen. Auch wenn ich jetzt denke, ok, das mach ich eben zur rechten Zeit einfach nochmal. An dem Tag, an dem diese Frist zur Einwanderung ablaufen würde..., oha, der Tag steht mir echt schon sehr bevor!
Dieses Thema blockiert natürlich nicht nur meine Beziehung, sondern unser ganzes Leben. Nicht nur, daß ich mich nicht auf ein neues Baby einlassen kann. Auch eine eventuelle Jobidee halte ich auf Standby, weil ich mir ja mit dem Ausland keine Steine in den Weg legen will. Fall ich hier was Neues anfange, dann bleib ich natürlich in Deutschland.
Solang ich denken kann habe ich mir gewünscht mal wirklich in einem anderen Land zu leben. Auch wenns nicht für meine restlichen Tage ist. Jetzt habe ich die Möglichkeit und ich kanns nicht machen, das nagt an mir.
Ganz viele liebe Grüße an Dich!
 

Caramba2008

Mitglied
Nabend. Puh ist auch ne schwierige Frage.
Was du jobtechnisch nun verfolgen kannst oder versuchen...das müsstest du natürlich für dich selbst herausfinden.
(Das kann Ich ganz gewiss nicht beurteilen ;) )
Jedoch würde Ich irgendwie versuchen...dieser Sehnsucht nach dem Ausland (bzw. speziell diesem einen Land) auf den Grund zu gehen.
Du musst ja auch nicht komplett auf
Urlaub/Aufenthalt in diesem Land verzichten.
Ich kann mir schon vorstellen das da mehr hinter steckt...hinter dieser "Sehnsucht".
Das in deiner Beziehung viell. auch kleinere oder größere Ungereimtheiten bestehen das kann natürlich sein.
Aber ich gehe davon aus...das du wenn du die Dinge genauer betrachtest bestimmt zu einer Lösung kommen kannst:)

MfG Alex

PS: Das Fernweh teile Ich wohl mit dir...schon seit einigen Jahren.
Hallo DerAlex,
ich weiß, eine schwierige Frage. Ich dachte da einen Tipp, was so professionellen Support betrifft. Denn Du hast Recht, hinter der ganzen Sache steckt so einiges. Ich bin ja ein echter Kerl. Selbstsicher, erfolgreich, jung (!) und verschlossen, wenns darum geht über meine Gefühle zu sprechen. Wo können Jungs das denn mal machen? Ohne da gleich esoterisch werden zu müssen oder einer Sekte beitreten zu müssen.
Durch diese blöde Frist zur Einwanderung habe ich diese Deadline vor mir. Im nächsten Sommer. Das setzt mich unter Druck. Aber auf der anderen Seite muß es bis dahin eben entschieden sein.
Vielen Dank für Deine ehrliche Meinung!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben